Jetzt eintauschen
und EUR 0,17 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Verlobten. Eine mailändische Geschichte aus dem siebzehnten Jahrhundert [Broschiert]

Alessandro Manzoni , Ernst Wiegand Junker , Umberto Eco
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 39,90  
Taschenbuch EUR 12,95  
Broschiert, 2002 --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

2002
Dieses Werk ist Teil der Buchreihe TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg veröffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhältlich. Mit der Buchreihe TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bücher zu verlegen – und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Förderung der Kultur. Sie trägt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Broschiert: 871 Seiten
  • Verlag: Insel; Auflage: 1. (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458346511
  • ISBN-13: 978-3458346517
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 10,9 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 589.805 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Geboren am 15. März 1785 in Mailand als Sohn des Grafen Pietro Manzoni. Seine Kindheit und Jugend verbringt Alessandro in diversen Ordensinternaten. 1801 kehr er zum inzwischen von der Mutter getrennt lebenden Vater zurück. Manzoni findet Zugang zu den besten Mailänder Kreisen, eignet sich freiheitliches und demokratisches Gedankengut an und schreibt erste Dichtungen. 1805 zieht er zur Mutter nach Paris und kommt mit zahlreichen Geistesgrößen der Stadt in Verbindung. Er und beschäftigt sich mit Geschichte und Literatur. 1808 heiratet er die Bankierstochter Enrichetta Blondl, mit der er neun Kinder haben wird. 1810 kehrt er nach Italien zurück. In den folgenden Jahren schreibt er u. a. geistliche Hymnen und historische Dramen. 1827 erscheint sein Hauptwerk "I promessi sposi" ("Die Verlobten"). 1837, vier Jahre nach dem Tod seiner Frau Enrichetta, heiratet Manzoni erneut. Nach dem großen Erfolg von "Die Verlobten" zieht er sich mehr und mehr zurück, gibt die Dichtung auf und widmet sich ausschließlich historischen und sprachwissenschaftlichen Studien. Er erfährt mehrere königliche Ehrungen und wird 1862 zum Vorsitzenden der "Kommission zur Vereinheitlichung der Sprache" ernannt. Alessandro Manzoni stirbt am 22. Mai 1873 im Alter von 88 Jahren, ganz Italien trauert. Verdi schrieb für ihn sein berühmtes Requiem. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drehbuchautor Manzoni 28. April 2011
Format:Broschiert
1. Generelles

Alessandro Manzoni schickt in diesem grossen Roman, der in der Mitte des 19.Jahrhunderts erschienen ist, seine Protagonisten Lucia und Renzo durch eine feudal-ungerechte Gesellschaft, unter der die beiden bescheidenen Leute aussergewöhnlichen Leiden ausgesetzt sind, vertrieben und lange getrennt werden, um sie nach der Katharsis einer Pestepidemie in einem Happy-End zusammenzuführen.

2. Personenzeichnung

Manzonis schildert sein erkleckliches Personal äusserst plastisch und konsistent: Der Peiniger Rodrigo, der defätistisch-negative und furchtsame Dorfpfarrer Don Abbondio und seine clevere Köchin Perpetua, Lucias Mutter und Verbündete Agnes, die adlige Klosterfrau Gertrude, die Lucia und Agnes im Kloster vor der Verfolgung schützt und Lucia dennoch verrät, die vorübergehenden Gasteltern von Lucia mit der giftig gezeichneten Donna Prassede und dem gelehrten Don Ferrante, der senkrechte, grosse Kardinal Federigo Borromeo, der den Pfarrer einmal in den Senkel stellt (S.589 ff.) und sich als hilfreicher Verbündeter aus der hohen Politik erweist, Renzos Vetter Bortolo, der im nach der Flucht hilft, der Namenlose Untäter und seine Bekehrung, und last but not least, der Kapuzinerpater Christopherus, der gute Geist für unsere beiden Protagonisten. Das sind die wichtigsten, aber bei weitem nicht die Einzigen.

3. Eigenart alter Romane

Manzoni ist gut zu lesen, wenn es auch, wie in allen alten Romanen, vieles gibt, das man getrost überblättern kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großes Welttheater aus Italien - hochaktuell 1. April 2013
Format:Taschenbuch
Das Wichtigste ist in den vorliegenden Rezensionen bereits gesagt. Wo sie loben, kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Wo sie selber Einschränkungen machen, muß ich widersprechen. Das Buch enthält keine Zeile zu viel. Ein Überblättern kann nur dazu führen, daß einem etwas und vielleicht etwas ganz Besonderes entgeht. Das Buch mit seiner meisterhaften Sprache (auch die Übersetzung ist nicht schlecht) ist so komponiert und so voller Scharfsinn und hintergründigem Witz, daß Spannung und Unterhaltung nie nachlassen. Während man liest, vergißt man die Welt um sich herum; und gleichzeitig führt einen die Leküre tief in die ganze Welt hinein, in ein großes Welttheater voller Humanität und voller Schrecken.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der italienischen Klassiker schlechthin 15. Juni 2011
Von Serenus Zeitblom TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
Manzoni zeichnet ein Gemälde des 17. Jahrhunderts im Norden dessen, was heute Italien heißt. Ausführlich malt er die turbulente Zeit aus, mit Krieg, Not, Pest und Ungerechtigkeit - und das gehört alles unbedingt zum Lesespaß. Die Handlung der "Promessi Sposi" beginnt mit einem klassischen Konflikt: der Mächtige will die züchtige Schwache, die ihren armen, doch braven Schatz heiraten möchte - das verheißt verschlungene Schwierigkeiten und Auflösungen auf den über 900 Seiten.

Das klingt nur wie ein Kitschfrauenroman, doch ist ein vielschichtiges Meisterwerk. Manzoni verteilt damit auch seiner Epoche politische und moralische Seitenhiebe, schildert bildhaft die damalige Zeit und die größeren Zusammenhänge, ... seine kleine Erklärung der Hungersnöte plus Preiskontrolle könnte im Volkswirtschaftslehrbuch stehen, nur dass sie viel lesbarer und bissiger ist.

Sprache: Lassen Sie sich bloß nicht von den ersten Seiten scheu machen, lesen Sie einfach unbeirrt weiter bis zur ungefähr dritten Seite, es wird dann lesbarer. Die Übersetzung von Ernst Wiegand Junker kann ich als Nicht-Romanist nur bedingt beurteilen, doch sein Stil lehnt sich an die deutschen Texte aus Manzonis Zeit an, es liest sich gut.
Die Ausgabe (Winkler 1960) ist wohl mustergültig: stabiler, doch flexibler Leineneinband, dünne Seiten, ausreichend kompakt gesetzt und nicht zuletzt mit den Originalillustrationen.

Für Italiener, die ich fragte, ist Manzoni eine Art Goethe, und dies sei sein Meisterwerk. Es ist zwar schon ziemlich 19. Jahrhundert, doch ich kann das Urteil nachvollziehen. Vier bis fünf Sterne und ein "Strandkorb-o.ä.-tauglich".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dumas auf italienisch 22. Februar 2005
Von "aiace"
Format:Broschiert
auch hier spielen die III Musketiere, dieser bahnbrechende historische Roman, die Patenrolle. Es ist auch unbestreitbar eine sehr interessante Epoche, die Zeit der Religionskriege in Europa. Und so entdeckt man in diesem Roman ein Universum voll einprägsamer Gestalten: einflußreiche Potentaten, machtvolle Kardinäle, spanische Edelleute, Delinquenten, Mönche mit einer bewegten Vergangenheit, Soldaten, Heilige, Frauen die von der eigenen Familie ins Kloster gezwungen werden, Leichenfledderer, feige Priester - und die zwei Verlobten, Renzo und Lucia.
Das Kernstück des Buches bietet das Kapitel über die Pest in Mailand, eine der eindruckvollsten Beschreibungen dieser Krankheit überhaupt (nach Boccaccio). Aber auch die feinst beschriebenen Usancen der Zeit, die Gesetze und die Regeln für das Verhalten von Edelleuten offerieren interessante Szenen.
Eines der literarischen Höhepunkte des 19. Jhdts.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa0ff018c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar