Vergiss nicht, dass du tot bist und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Vergiss nicht, dass du tot bist Broschiert – Juni 2013


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, Juni 2013
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 9,98
63 neu ab EUR 9,99 4 gebraucht ab EUR 9,98

Wird oft zusammen gekauft

Vergiss nicht, dass du tot bist + Funkentanz + Engelsträne: Die Arena Thriller
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 264 Seiten
  • Verlag: Arena (Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401504185
  • ISBN-13: 978-3401504186
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,7 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 129.962 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Angela Mohr ist in Stuttgart geboren. Aufgrund eines Sprachfehlers in ihrer Kindheit und Jugend hat sie sich die Welt von Anfang an schreibend erschlossen. Nach ihrem Theaterwissenschafts- und Literaturstudium widmete sie sich erst mal dem Leben, arbeitete in verschiedensten Berufen von der Putzfrau bis zur Sekretärin, bekam Kinder und landete schließlich doch wieder bei ihrer eigentlichen Leidenschaft: dem Schreiben.
Seit einigen Jahren lebt Angela Mohr im Rhein-Neckar-Kreis, wo sie am Aufbau einer Freien Schule mitwirkt.

Mehr Informationen: www.angela-mohr.de

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Angela Mohr, geboren in Stuttgart, hat sich die Welt wegen eines Sprachfehlers in ihrer Kindheit und Jugend von Anfang an schreibend erschlossen. Nach ihrem Theater- und Literaturstudium war sie in den verschiedensten Berufen tätig. Heute lebt sie im Rhein-Neckar-Kreis und arbeitet neben der Schriftstellerei am Aufbau einer Freien Schule mit. Foto © privat

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lapancho am 26. Januar 2014
Format: Broschiert
Wie würdest du dich fühlen, wenn du weißt, dass du tot bist...
...und dennoch am Leben?
Und das das Herz, dass in deiner Brust schlägt, falsch ist?!

Heute habe ich für euch Angela Mohrs Buch "Vergiss nicht, dass du tot bist"
erschienen im Arena Verlag.

Sabina wartet seit 6 Jahren auf ein Spenderherz.
Ihr eigenes Herz ist vor längerer Zeit gestorben und sie ist zur Zeit an ein Kunstherz angeschlossen.
Der Tod eines Menschen mit der richtigen Blutgruppe ist Sabinas einzige Hoffnung auf Leben.
Nach 6 Jahren ist es dann endlich soweit.
Ein passendes Herz ist da.
Sabina wird leben!
In ihrer Zeit im Krankenhaus konnte sie sehr viel nachdenken.
Deshalb hat sie angefangen Listen zu schreiben mit wichtigen Themen, wie
z.B: die "Ich will leben" - Liste, auf der Sabina alles aufgelistet hat, was sie gerne mit dem neuen Spenderherz alles machen möchte.
Einen Berg besteigen... In Champagner baden... Eine Nacht durchtanzen... Sich verlieben!
Vorletztes wird direkt nach der Entlassung in Angriff genommen.
Sabinas beste Freundin Yuki stellt Sabina ein paar Freunden vor und schon wird die Nacht durchgetanzt.
Als Yuki und Sabina im Morgengrauen wieder aus dem Club kommen, bemerkt Sabina etwas im Gebüsch.
Eine schwarze Gestalt lässt etwas fallen und ergreift die Flucht, als Sabina sie entdeckt.
Sabina bemerkt den Zettel, der der Gestalt heruntergefallen ist und liest ihn.
Die Worte darauf lassen sie erstarren.
Leidet sie etwa unter Verfolgungswahn?
Seit sie ihr neues Herz hat, gehen merkwürdige Dinge vor sich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Broschiert
Sabina ist erst 15 Jahre alt und wie andere Jugendliche erstellt sie verschiedene To-Do-Listen. Allerdings sind Ihre Themen anders. Es geht darum, was sie noch gerne vor ihrem 16ten Geburtstag erlebt und erledigt haben möchte, welche Lieder auf ihrer Beerdigung gespielt werden und wer welche Sachen erben soll - Sabina ist herzkrank und ohne ein passendes Spenderherz
wird sie nicht mehr lange leben.

Doch dann geschieht das Wunder. Als sie bereits an ein Kunstherz angeschlossen ist, findet sich endlich ein passendes Herz, das ihr transplantiert werden kann. Nun wird alles gut und sie kann aufatmen und 'richtig' leben ... oder etwa nicht?

Dinge verändern sich, Sabina hat das Gefühl verfolgt zu werden - irgendetwas stimmt doch da nicht ... aber was ? Gut das ihre beste Freundin Yuki ihr zur Seite steht und an sie glaubt, denn sonst würde sie noch an ihrem Verstand zweifeln...

Fazit
Ich habe mich an einen Thriller heran gewagt - okay an einen Jugendthriller. Aber ich muss zugeben, dass die Spannung des Buches für mich ausgereicht hat - bin ja eher ein Weichei und lese viel lieber normale Krimis :0)

Aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Das Thema Organtransplantation wird nicht nur beschrieben, sondern auch von unterschiedlichen Standpunkten aus beleuchtet.

Die Protagonisten wuchsen mir schnell ans Herz und ich konnte mitfühlen und auch mitfiebern - die Spannung wird langsam aufgebaut und während des Lesens gehalten, sodass ich es gern in einem Rutsch durchgelesen hätte.

Für den Einstieg in dieses Genre, für Jugendliche und für Weicheier, wie mich, ein interessantes, spannendes, kurzweiliges Buch!
Viele Grüße von der Numi
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleeblatt Monika TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 5. Mai 2014
Format: Broschiert
Sabina ist schwer herzkrank. Jede Bewegung ist anstrengend, selbst Luftholen wird zur Tortur. Ihr kann nur noch ein Spenderherz helfen, aber sie hat keine von den gängigen Blutgruppen, so dass die Chancen sehr schlecht für sie stehen.
Als ihr Herz aussetzt, wird sie im Krankenhaus an eine Herzmaschine angeschlossen, die die Aufgabe des Herzens übernimmt.
Dann heißt es plötzlich, es gibt ein Spenderherz für sie und nun geht alles ganz schnell.
Sabina ist überglücklich und doch weiß sie, dass jemand sterben musste, damit sie weiterleben kann.
Aber irgendetwas ist anders. Morgens muss sie feststellen, dass sie sich nachts selbst in die Arme gebissen hat, die blauen Flecke sind gut erkennbar. Außerdem fühlt sie sich beobachtet und verfolgt.
Realität oder Wahnsinn? Wer trachtet ihr nach dem Leben und warum? ...

Ein ernstes Thema sehr gut verpackt in einen Thriller für Jugendliche.
Organspende und wie man damit lebt und damit umgeht.

Die Autorin hat beängstigend gut das Krankheitsbild und das Thema Organspende recherchiert.
Sabina hat schlimme Zeiten durchgestanden, aber auch die Ängste und Sorgen der Eltern sind nahezu greifbar.
Sabina hat, obwohl noch nicht einmal 16 Jahre alt, mit dem Leben abgeschlossen. Sie weiß, dass die Chancen auf ein Spenderherz sehr gering sind. Sie hat gemeinsam mit ihrer besten Freundin Yuki Listen aufgestellt, die sie abarbeiten will. Man findet Listen wie "Ich-bin-tot-Liste", eine Liste mit der Musik, die auf ihrer Beerdigung gespielt werden soll, eine "Ich-will-leben-Liste" und andere.
Die letztgenannte ist die Liste Nr. 21, die Liste, falls sie ein Spenderherz bekommen sollte.
Die sogenannte Liste Nr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen