Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,95 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Verführung mit Worten: 33 Quickies für erfolgreiche Texte Gebundene Ausgabe – 28. März 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
 
Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag (28. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3466308976
  • ISBN-13: 978-3466308972
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 2 x 21,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 151.100 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dieses Buch ist sexy, macht süchtig und sollte deshalb eigentlich verboten werden!« (Sabine Asgodom, Trainerin, Coach, Selbst-PR-Expertin und Bestsellerautorin)

"Karen Christine Angermayer ist ein verführerischer Einblick in die Kunst des Schreibens gelungen." (Britta Kroker, Geschäftsführerin Managementbuch.de)

"Geistiges Viagra mit positivsten Nebenwirkungen für alle, die mit Worten wirken. Einfach besser schreiben!" (Cristián Gálvez, Moderator, Autor und Experte für Persönlichkeit und Wirkung)

"Es ist erstaunlich, was man aus 26 Buchstaben machen kann. Karen Christine Angermayer macht es vor." (Jon Christoph Berndt, Markenexperte, Managementtrainer und Erfinder von Human Branding)

"Verführung mit Worten ist die Schreib-Bibel für alle, die wirkungsvoll mit Worten jonglieren, präsentieren und verkaufen wollen." (Prof. Dr. Lothar Seiwert, Keynote-Speaker, Bestsellerautor, Präsident der German Speakers Association (GSA))

Der Verlag über das Buch

„Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Worte weglassen.“ Das wusste bereits Mark Twain. Aber welche sind die richtigen Worte, die den Leser sofort in ihren Bann ziehen? Schreiben ist ein Spiel der Verführung; kein Monolog, sondern ein Dialog, ein Tanz. Davon ist Karen Christine Angermayer überzeugt. Die erfahrene Texterin und Schreibtrainerin zeigt in ihrem Buch „Verführung mit Worten – 33 Quickies für erfolgreiche Texte“ charmant, humorvoll und ein bisschen frech, wie man „sexy“ Texte verfasst, die nicht im Papierkorb landen. Dabei trennt sie nicht zwischen Beruf und Privatleben. „Ein guter Text spiegelt die Gesamt-Persönlichkeit des Schreibers wider und setzt am eigenen Denken und Fühlen an. Das macht ihn überzeugend und einzigartig“, so die Autorin. Entstanden ist ein außergewöhnliches Trainingsbuch, das zeigt, wie sich der Spaß am Schreiben schnell und nachhaltig einstellt. Es ist ein hilfreicher Ratgeber für alle, die mit ihren Texten – ob Werbetext, Roman, Bewerbungsschreiben, Geschäfts- oder Liebesbrief – zum Lesen und Weiterlesen animieren möchten. Nach einem kurzen Kapitel über die „Verführung in der Theorie“ beschreibt der praktische Teil in vier Phasen, wie ein verführerischer Text aufgebaut sein sollte: Vom Vorspiel bis zur Zigarette danach. Schreibblockaden adé – ab jetzt gelingen „sexy“ Texte garantiert. „Die Schreib-Bibel für alle, die wirkungsvoll mit Worten jonglieren, präsentieren und verkaufen wollen", sagt Prof. Dr. Lothar Seiwert über dieses Buch.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M.H. am 12. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe nun schon einige Bücher übers Schreiben gelesen, dies ist mit Abstand das schlechteste. Der Grund: Der Autorin geht es nicht darum, zu erklären, WIE man eigentlich gut schreibt (Satzaufbau, Wortschatz, etc.). Sondern in welchem Zustand, mit welcher Einstellung man angeblich gut schreibt. Mit allerlei Sex-Anspielungen ("Quickies", "G-Punkt") empfiehlt Frau Angermayer, das Gehirn zum Schreiben in den "Alpha-Zustand" zu versetzen oder die Wirkung des eigenen Textes auf den Leser mit Telepathie vorherzusagen. Das ist zwar unterhaltsam. Besonders hilfreich fand ich es aber nicht. Irritiert hat mich auch, dass die Autorin einen Buchtitel des Prof. Dr. Lothar Seiwert in den Himmel lobt. (S. 128: "Es gibt ein Beispiel für einen Titel auf dem Buchmarkt, der so gelungen ist, dass ich an dieser Stelle keinen eigenen erfinde.") Das ist zufällig genau derselbe Professor, der auf der Rückseite von Angermeyers Buch eben jenes mit überschwenglichen Worten empfiehlt. Es bleibt ein Geschmäckle und der Wunsch, mein Geld zurückzubekommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefanie S. am 14. Februar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Wer mag schon Quickies? Besonders dann, wenn er auch das ganze Programm bekommen kann? Von den 33 Quickies, die die Autorin gibt, sind eine Handvoll durchaus gut und brauchbar, falls es Ihnen egal ist, welche Sorte Text sie schreiben und das Schreiben nur nutzen, um zu schreiben (was ja durchaus befriedigend sein kann). Wenn Sie eigene Texte für professionelle Zwecke herstellen wollen, dann genügt der Tipp, man möge seinen Text sexy-er machen, wohl nur den wenigsten (und die brauchen das Buch nicht). Wer handfeste Tipps benötigt, der lese zum Beispiel Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben von Roy Peter Clark, demjenigen, der auf den Punkt kommen möchte, empfehle ich "Texttuning" - erstaunlich viel und noch dazu guter und anwendbarer Inhalt für so wenig Buch! von Tilo Dilthey und wer statt der Quickies die "echten" Bücher lesen möchte, der ist mit "Bird by Bird - Wort für Wort" von Ann Lamott, "Garantiert schreiben lernen" von Gabriele L Rico und "Der Weg des Künstlers" von Julia Cameron besser beraten. (Fairerweise muss man sagen, dass Frau Angermayer die jeweiligen Autoren bei den jeweiligen Quickies samt dem Originalbuch auch nennt).
Warum Sie mit diesen besser beraten sind? All diese Bücher zeichnet eine ungeheure Wertschätzung für alle, die schreiben wollen und ihr Schreiben verbessern wollen, aus, ein Gefühl, das der Autorin leider fehlt. (Was erwartet man schon, wenn die Autorin "schonungslose Ehrlichkeit" ankündigt? In der Regel folgen auf eine solche Ankündigung freche Unterstellungen - so auch hier. Und daraus konnte zumindest ich nichts lernen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
62 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Linda May am 20. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist eins von den Büchern, die sich gut verkaufen lassen. Wohlklingender Titel, subtiles Versprechen des berauschenden Erfolges nach dem Motto: Mit dem richtigen Couch und etwas Selbstüberwindung lässt sich alles erreichen. Das Ganze handelstechnisch in rosa Spitze verpackt - fertig ist der Bestseller. Nichtsdestotrotz wundere ich mich über die vielen 5 Sterne. Vermutlich gehöre ich nicht zu den Lesern, die die Autorin nach ihrem eigenen Rezept kennen lernte. Pech für mich, sonst wüsste sie vielleicht auch für meine Probleme eine sexy Lösung. Ich würde gerne etwas besser mit Texten und Dateien umgehen können, die länger als ein Werbeslogan sind, und daher nicht als Schnipsel an der Wäscheleine passen. Dafür haben wir leider kein Quickie im Angebot. Trotzdem zwei Sterne für die originelle Idee und Layout, doch den gewünschten Guru-Effekt trat bei mir nicht auf. Und das Amazon Video hat mein Unbehagen bestätigt: Beim Vorlesen klingt der Text ziemlich unerotisch.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Meichtry, erfolgswelle Zürich am 10. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Flirten am Wörtersee, bezirzen im Satzfluss oder gefühlvoll gleiten auf den Wellen des Buchstabenmeeres. Es ist an der Zeit, die aufkeimenden Frühlingsgefühle schriftlich auszuleben! Wie Sie den Buchstabenreigen des Buhlens und Einlullens meisterhaft aufs Papier bringen, erklärt Karen Christine Angermayer in ihrem Buch „Verführung mit Worten“ auf anregende Art und Weise.

Sie schöpft aus ihrem wortgewandten Erfahrungsschatz konkrete Tipps und begeistert mit „33 Quickies“, die in jedem Text den betörenden Vamp wecken und dem Mauerblümchendasein den Laufpass geben.

Karen Christine Angermayer beobachtet verschiedene Typen der schreibenden Verführungskünstler – oder solchen, die es noch werden wollen – und nennt diese unverblümt beim Namen. Sei es der Casanova, der mit viel Gefühl Herzen zwar zum Schmelzen bringt, dem knisternden Feuer aber keine lodernde Flamme entlocken kann, weil es dem Text an Substanz fehlt. Es geht ihm offenkundig nur um jemanden: um sich selbst. Oder aber der Wissenschaftler, der mit knallharten Fakten jede Gefühlsregung erstickt. Zu diesem illustren Duo gesellt sich der Liebestöter Nummer eins, der General. Scharf, zackig, gleichförmig. Klarer könnte die Botschaft seiner Texte nicht sein: „Widerspruch ist in jedem Fall zwecklos und schon gar nicht erwünscht“.

Nein, nicht verzweifeln. Es ist weder Hopfen noch Malz verloren und der Frühling darf weiterhin die Jahreszeit der wallenden Gefühle bleiben. Denn: Karen Christine Angermayer hat für diese und einige andere Verführer mit Startschwierigkeiten massgeschneiderte Flirthilfen auf den Punkt gebracht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden