oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,90 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Verdi - Il Trovatore (NTSC)

Sherrill Milnes , Éva Marton    Freigegeben ab 6 Jahren   DVD
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 17,34 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Verdi - Il Trovatore (NTSC) + Verdi, Giuseppe - Rigoletto + Verdi, Giuseppe - Nabucco
Preis für alle drei: EUR 55,22

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sherrill Milnes, Éva Marton, Luciano Pavarotti
  • Künstler: James Levine
  • Format: Classical, Farbe, Dolby, Vollbild, PAL
  • Sprache: Italienisch (PCM Stereo), Französisch (PCM Stereo)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Universal/Music/DVD
  • Erscheinungstermin: 13. November 2000
  • Produktionsjahr: 1988
  • Spieldauer: 133 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000050X30
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.636 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

Als der Conte di Luna, ein aragonischer Edelmann, den Troubadour Manrico hinrichten lässt, ahnt er nicht, dass er den eigenen, tot geglaubten Bruder verurteilt hat. Dieser war als Kind von einer Zigeunerin entführt worden und angeblich bei einem Brand umgekommen. Als der Verschollene, inzwischen erwachsen, zurückkehrt, erkennen sich die Brüder nicht und beginnen einen Streit, weil sich dummerweise beide in Leonora, eine Hofdame und Gräfin von Sargasto, verliebt haben. Die Streithähne duellieren sich, Manrico gewinnt, schenkt dem Widersacher jedoch das Leben. Damit ist die Fehde freilich noch nicht zu Ende. Der Graf nimmt auf furchtbare Weise Rache: Er verhaftet den Troubadour und will ihn dem Henker überantworten. Leonora bietet daraufhin im Austausch gegen den Gefangenen ihr eigenes Leben an -- und begeht im Kerker Selbstmord mit Gift. Als der Conte das sieht, veranlasst er im Zorn die sofortige Exekution Manricos und erfährt erst kurz danach, dass er den leiblichen Bruder auf dem Gewissen hat. Vorhang. Ende.

Was sich schon in der gerafften Kurzfassung reichlich verwirrend liest, ist in der abendfüllenden Vollversion gänzlich unverständlich. Der Story nach dem spanischen Drama Il Trovadore von Antonio Garcia Gutierrez, die Verdi 1853 zu einer Oper in vier Akten (bzw. acht Bildern) vertonte, ist nur mit viel Mühe und Konzentration zu folgen. Allzu verknäuelt sind die Irrungen und Wirrungen, die Intrigen und Ränkespiele, Verwicklungen und Sprünge der Handlung. All das stört allerdings nicht weiter, sobald man Giuseppe Verdis herrliche Musik vernimmt. Der italienische Komponist hat für das krude und schwer fassliche Libretto von Salvatore Cammarano (Akt eins bis drei) bzw. Leone Emanuelle Bardere (vierter Akt) eine spannungsgeladene Partitur voll von überraschenden Wendungen geschrieben.

In der Aufführung der Metropolitan Opera entfaltete Il Trovadore im Oktober 1988 seine ganze klangliche Pracht. Ein Starensemble machte aus dem Bühnenwerk, das im nordspanischen Biscaya und Aragonien zu Beginn des 15. Jahrhunderts angesiedelt ist, ein unvergessliches Topereignis. Eva Marton, Luciano Pavarotti, Dolora Zajick und Sherrill Milnes ließen kunstvoll ihre Stimmbänder erzittern, das Orchester der New Yorker Met interpretierte mit James Levine an der Spitze Verdis Musik farbenprächtig und mitreißend. Da waren die dramaturgischen Schwächen des Librettos schnell vergessen. --Harald Kepler

Produktbeschreibungen

NOTICE: Polish Release, cover may contain Polish text/markings. The disk DOES NOT have German audio and subtitles.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Aufnahme, sehr empfehlenswert!!! 11. November 2005
Format:DVD
Bei der vorliegenden Liveaufnahme aus der MET von 1988 handelt es sich um eine der besten Trovatoreaufnahmen überhaupt. Schon Verdi hatte treffend zu den Besetzungsanforderungen an seine Oper gesagt, dass dies eine der einfachsten Aufgaben sei: Man nehme einfach den besten Tenor, den besten Bariton, den besten Sopran und den besten Mezzosopran seiner Zeit...
Mit Luciano Pavarotti, Eva Marton, Dolora Zajick und Sherill Milnes treten hier vier ausgezeichnete Interpreten ihrer Zeit an. Pavarotti hier nicht nur stimmlich gut in Form, sondern auch körperlich sehr agil gibt einen ausgezeichneten Manrico. Die Leonore von Eva Marton ist erstaunlich feinfühlig und diffenrenziert. Dolora Zajick als Azucena ist unglaublich. Sherill Milnes gibt einen ausgesprochen noblen Grafen.
Alles in einem eine klare Empfehlung: 5 Sterne!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr gut 8. August 2006
Format:DVD
Verdis Il trovatore" in der Inszenierung von Fabrizio Melano aus dem Jahre 1988. Die fast zum Standard gewordene Inszenierung besticht durch teils effektvolle Bilder und Requisiten wie es an der Met allgemein üblich ist. Melano tat sein Bestes, aber der Inhalt der Oper ist schlichtweg zu undurchschaubar. Da passieren Affektänderungen von einem Moment auf den anderen, die Reizwechseldramaturgie mag durch die Librettisten Cammarano und Bardare durchaus gewollt sein, wiewohl sie die Zuschauer an manchen Stellen - namentlich vor allem am Schluss, wenn Azucena enthüllt, er habe gerade seinen Bruder hinrichten lassen - verwirrt sitzen lassen.

James Levine führt die New York Philharmonics gewohnt sicher und verleiht ihnen an den richtigen Stellen die nötige Strahlkraft.

In prächtiger Form erweist sich Luciano Pavarotti in der Hauptrolle. In den Nummern mit Dolora Zajick (Azucena) und Eva Marton (Leonora) vermag er es, in seiner Rolle voll aufzugehen und mitzureißen. Eva Marton hält die ihrer Rolle gestellten Koloraturen mit Routine, so dass sie den anspruchsvollen Part an des Troubadours Seite mehr als gewachsen ist. Dolora Zajick gibt eine perfide, undurchschaubare Azucena, und verleiht so ihrem Charakter auch im gesanglichen Duktus die erforderte Charakteristik. Zu erwähnen sei noch Sherrill Millnes, der einen manchmal viel zu wenig herrischen Conte abgibt, in seiner stimmlichen Ausprägung dessen ungeachtet den übrigen Sängern in nichts hinterher steht.

Rechter Applaus für die Sänger und Orchester.

(Manuel Auer)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten DVD Aufnahmen von IL TROVATORE 6. Juni 2012
Von iugroh
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Diese DVD stellt eine wahre gesangliche und inszenatorische Meisterleistung von Il Trovatore aus der Metropolitan Opera New York von 1988 dar. Pavarotti und Co. glänzen auf hohem Niveau in einer gut 2 stündigen mitreißenden Aufführung. Sehr zu empfehlen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bild und Ton 1. Mai 2011
Format:DVD
Was ist bei einer Oper wichtiger? Der Ton oder das Bild? Wenn man normale Rezensionen liest, ist es meist die Inscenierung, die im Vordergrund steht, wenn nicht gerade ein Sänger ,eine Sängerin einen Hype hervorgerufen hat.

Unter den Aspekten des Bildes ist diese Inscenierung nur mässig. Gester lief aus der MET die aktuelle Insceniering des Stücks von David McVicar. Das war absolut eindrucksvoller,mindestens von der Kulisse her. Die Räuberpistole von der Persönenführung angemessen zu insceneren, ist äusserst schwierig. Aber die vorliegende ist im Prinzip Rampentheater in überladenen Kostümen.

Musikalisch fällt der der Vergleich eindeutig zu Gunsten dieser Aufführung aus. Um mit dem Dirigenten anzufangen: Levine ist der deutlich intensivere. Alle seine Sänger sind denen, die gestern in der MET auftraten,deutlich überlegen, wobei Frau Zajick mit sich selbst konkurriert, aber vor 23 Jahren einfach besser bei Stimme war.

Wenn ich es mit Beikircher halte, diese Oper lieber zu hören als zu sehen, bleibe ich dann doch bei Levine.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualität ist eben Qualität 9. November 2010
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Bei dieser DVD handelt es sich um eine klassische Aufführung im alten Stil aus der New Yorker Met mit einem glänzenden Luciano Pavarotti - voller Leidenschaft und starker Ausdruckskraft. Diese DVD gehört in jede Sammlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar