oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Verdi: La Traviata (Gesamtaufnahme München 1965) [Doppel-CD]

Teresa Stratas , Hermann Prey , Fritz Wunderlich , Giuseppe Verdi , Giuseppe Patane , et al. Audio CD
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Orchester: Bayerisches Staatsorchester
  • Dirigent: Giuseppe Patane
  • Komponist: Giuseppe Verdi
  • Audio CD (22. September 1993)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Orfeo d'Or (Orfeo International Music)
  • ASIN: B0000260PW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.162 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungene Einspielung 27. Dezember 2001
Auch diese Aufnahme ist bzgl. der Aufnahmetechnik und Klangqualität weit davon entfernt, perfekt zu sein - eben historisches Tondokument. Perfekt jedoch ist die Interpretation des Gesangsensembles - im Speziellen die Stratas glänzt hier als Violetta. Perfekt geleitet durch Giuseppe Patane. Eine absolut stimmige Aufnahme!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lebendige Oper 8. Mai 2008
Live-Aufnahmen haben eben ihren besonderen Reiz, den ihnen die Perfektion vieler Studioaufnahmen nicht streitig machen kann. Im Idealfall wohnt man dem sich vollziehenden Drama bei, der real verfließenden Opern-Zeit, in der unser Herz mit den Figuren bangt und vom Komponisten in die Handlung hineingeholt wird.

Dieser Münchner Mitschnitt ist weit entfernt davon, "perfekt" zu sein, aber er hat diesen Charme zu 100%. Die Interpreten des Liebespaares sind beide sehr ehrlich, meist wunderbar klangschön (und das heißt hier: schöne Menschen in der Vorstellung des Zuhörers); Teresa Stratas hat Flatterer in dem enorm schwierigen ersten Akt, kompensiert diese jedoch durch solch schöne jugendliche Aufgeregtheit und ein ganz und gar natürliches Jauchzen in der Stimme, während sie im dritten Akt bereits (akustisch) so ergreifend stirbt wie in ihrer 15 Jahre späteren Videoeinspielung mit Zeffirelli. Eine bemerkenswerte Interpretin der Traviata! Fritz Wunderlich ist vielleicht der einzige deutsche Tenor, der je einen Weltklasse-Alfredo gesungen hat. (Ich kenne die jetzigen Aufführungen mit Jonas Kaufmann noch nicht.)

Zur Figur des Germont konnte ich nie ein Verhältnis herstellen, aber Hermann Prey singt ihn sehr gediegen und klangschön.

Empfehlenswert! Und eher zu wenig bekannt!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fritz Wunderlich als Alfredo - live - 9. Oktober 2011
Von Hans-Georg Seidel TOP 1000 REZENSENT
Eine Live Aufnahme, bei der sich von vorn herein, der Anspruch der Studio-Perfektion verbietet. Für mich gilt allerdings grundsätzlich, daß Studio-Opernaufnahmen stets einen künstlichen Anstrich aufweisen, ihnen fehlt der sängerische Atem, den nur die Live - Aufnahme bietet. Gleichzeitig beinhaltet sie die Möglichkeit Sänger in realer Aktion zu hören, als nicht tontechnisch manipuliert. Dabei muß man auch tagesformabhängige Schwankungen der Stimmqualität akzeptieren können. Das gehört zum realen Opernerlebnis dazu. Wer das nicht kann, muß sich von Live Aufnahmen fernhalten.

Diese Traviata bietet den Atem der involvierend, hautnahen Präsenz. Teresa Stratas liefert ein berührend subtiles Porträt der Violetta, kleinere Stimmprobleme können nicht verschwiegen werden, aber das wird durch die Unmittelbarkeit und Authentizität der sängerischen Umsetzung für mich kompensiert. Hermann Prey singt einen wundervoll, lyrisch schlank timbrierten Vater Germont von berührend sinnlicher Gestaltung. Fritz Wunderlich gestaltet den Alfredo mit lyrisch berückender Stimmdelikatesse und charismatischem Timbre. Ein Dokument eines ganz großen Interpreten. Ein Vergleich mit Jonas Kaufmann bietet sich schon wegen des vollkommen anderen Timbres nicht an. Kaufmann ist ein baritonal timbrierter Tenor wie es z.B. Domingo in seinen späteren Jahren immer stärker geworden ist. Oder wie Ramon Vinay.

Guiseppe Patane dirigiert farbstark.
Insgesamt auch ein Dokument der sängerischen Klasse Fritz Wunderlichs und das noch live. Allein dieser Aspekt ist für Stimmenliebhaber zwingend, die sich einen Eindruck von lebendiger Vergangenheit machen wollen.
Diese Aufnahme wurde mit Studioequipment abgehört, andere Reproduktionsanlagen können durchaus verschlechternd sein.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Verifizierter Kauf
Ein Suchklick bei AMAZON,diese schon fast historische Liveaufnahme aus dem März 1965 Verdi's La Traviata mit dem damaligen Starensemble Fritz Wunderlich,Hermann Prey,Brigitte Fassbender u.die unvergleichliche Teresa Stratas.Das Bayr.Staatsorchester und der Staatsopernchor einfach eine grosssartige Traviata aus München.Für jeden der gerade im Verdi Jahr derartiges sucht,der beste Griff
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Liveaufnahme eines Klassikers 4. Dezember 2012
Verifizierter Kauf
Gesamtaufnahmen von Opern sind leider nicht sehr oft zu finden - Performances wie diese "La Traviata" aus dem Jahr 1965 sind es absolut wert. Die Inszenierung ist auch hier ein Kind ihrer Zeit: so theatralisch muss man es heute nicht mehr machen, da zieht man einen schlichteren, kraftvolleren Stil vor. Gleichwohl freut man sich, diesen Klassiker aufzulegen.

Die unterirdische Aufnahmequalitaet verdirbt allerdings viel von der Freude. Die Mikrofone scheinen gezielt auf die Huster im Publikum ausgerichtet zu sein und bringen auch die Bewegungen der Akteure auf der Buehne hervorragend zur Wirkung. Soweit Musik wiedergegeben wird, wabert ein daempfender Schleier. Eigentlich sollte man solche Aufnahmen heute nicht mehr verkaufen, oder doch wenigstens zu einer Warnung verpflichtet sein.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar