oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Verdi: La Traviata [Blu-ray]

Renée Fleming , Joseph Calleja    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   Blu-ray
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 33,99 Kostenlose Lieferung. Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 24. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Renée Fleming, Joseph Calleja, Thomas Hampson
  • Komponist: Giuseppe Verdi
  • Format: Classical, Dolby, HiFi Sound, NTSC, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Italienisch (DTS-HD High Res Audio), Italienisch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Opus Arte (Naxos Deutschland GmbH)
  • Erscheinungstermin: 25. April 2011
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 154 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004Q2TWPW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 115.986 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Synopsis

La Traviata, eine von Verdis persönlichsten Opern, wurde 1853 im Teatro La Fenicein Venedig uraufgeführt. Der erste Abend endete in einem Fiasko, aber nach einigen Überarbeitungen setzte die Oper sich durch und eroberte die Welt. Die großartige RenéeFleming überzeugt in der tragischen Rolle der Violetta genauso wie Joseph Callejaals Alfredo und Thomas Hampsonals dessen unnachgiebiger Vater. Regisseur Richard Eyre erweckt mit seinen authentischen Kulissendie Welt der vergnügungssüchtigen Pariser Society zu neuem Leben und schafft eine glamouröse Szenerie für die dem Untergang geweihte Liebe zwischen Violetta und Alfredo. Antonio Pappanogelingt es, sowohl die dramatische Wucht als auch die melodiöse Intensität aus Verdis beliebtestem Werk herauszuholen.

"Musik"
ROYAL OPERA CHORUS
Renato Balsadonna, chorusdirector
ORCHESTRA OF THE ROYAL OPERA HOUSE
VaskoVassilev, concert master
Antonio Pappano, conductor

Produktbeschreibungen

Traviata (La)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Wiederaufnahme 6. April 2011
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ich habe diese Inszenierung mit Angela Gheorghiu und Leo Nucci gesehen und war damals nicht besonders davon angetan. Jetzt habe ich mir diese Wiederaufnahme gekauft und diese gefällt mir sehr gut. Es ist die 3. Traviata mit Thomas Hampson und es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich er den Giorgio Germont spielt. In Salzburg hatte er die Austrahlung eines Kühlschranks, und das muss man erst mal hinkriegen, in Zürich war er hart und abweisend und hier, in dieser Aufführung, erlebt man, wie sich dieser Vater verändert. Zuerst auch hart und starrsinnig auf seiner Forderung beharrend, dann auf dem Ball bei Flora, als Alfredo Violetta demütigt, bereits sich ihr öffnend. Ganz neu war für mich in dieser Szene, dass Giorgio Violetta aufhilft und sie fürsorglich von der Bühne geleitet. Und in der Schlussszene hat mir ganz besonders gefallen, dass er sich liebevoll über die Sterbende beugt, sie in die Arme nehmen will und dass Violetta seine Reue und seinen Willen, sie als Tochter anzunehmen, nicht zurückweist, sondern ihm sogar zärtlich die Hand küsst. Eine völlig neue Version, aber wunderbar und versöhnlich.
Renee Fleming singt und spielt die Violetta hervorragend. Nur leider sieht man ihr das Alter an. Schade. Violetta ist eine sehr junge Frau, und Frau Fleming hat zwar eine gute Figur und ihre Stimme ist immer noch glockenklar, aber in der Nahaufnahme sieht man die 50ig-jährige Frau. Schade. Aber trotzdem. Ihre Darstellung der Violetta sollte man gesehen und vor allem gehört haben. So glaubwürdig, wie sie die Sterbeszene spielt, sieht man das selten.
Joseph Calleja singt und spielt den Alfredo sehr überzeugend. Im Duett mit Thomas Hampson im 2.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen La Traviata im ROH Juli 2009 3. November 2011
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ich habe die nun auf DVD vorliegende Produktion am 06. Juli 2009 life im ROH in London genießen können und habe mich riesig gefreut, dass diese Aufführung nun - wenn auch sehr spät - auf den Markt gekommen ist.
Mit einer exzellente Solistenbesetzung:
Joseph Callejas einziges Problem ist vielleicht, dass man ihm den jungen Liebhaber - aufgrund seiner Statur - nicht so ganz abnehmen kann. Er gestaltet und singt (mit seinem männlichen Tenor)aber wunderbar rollengemäß.
Wie auch Thomas Hampson, bei dessen Gesang ich mir allerdings - wie so oft - eine größere Differenzierung in der Stimmfarbe gewünscht hätte. Die Härte des mit der Entscheidung seines Sohnes unzufriedenen Vaters, die er bei seiner Verzichtsforderung an Violetta zeigt (gesanglich und darstellerisch), liegt ihm scheinbar mehr als die des erschütterten Besuchers am Sterbelager.
Renée Fleming dagegen singt und spielt einfach die ganze Zeit überragend, d.h. rollengemäß perfekt.
Erschütternd geradezu, wenn sie aus einem Hustenanfall heraus weitersingt. Ihr nimmt man die Totkranke ebenso ab, wie die über Alfredos eingestandene Liebe zuerst einmal ungläubig erstaunte Kurtisane, die wg. dieser vorher von ihr nie ersthaft für möglich gehaltenen echten Zuneigung eines Mannes versucht ein neues Leben zu starten. Und die, einmal zu echter Liebe gewandelt, diese auch nach öffentlicher Demütigung nicht verrät. Ein großartiges Frauenbild gelingt da Renée Fleming.
Eine DVD die, neben der Aufnahme aus LA (mit Rolando Villazon und Renato Bruson), nicht nur für Begeisterte von Renée Fleming sondern für alle "La Traviata"-Interessierten eigentlich ein "must have" ist!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie stark ist diese Frau? 10. Juni 2012
Von traincoll
Format:DVD
Eine stimmlich sehr gute Traviata, ein erfahrener Operndirigent mit erstklassigem Orchester, eine klassische Inszenierung, die niemanden verstören wird. Warum also nur 3 Sterne?

Frau Fleming ist der Rolle der Violetta Valery stimmlich hervorragend gewachsen. Die enormen Anforderungen der Partie beherrscht sie in allen 3 Akten mit einer Leichtigkeit, die man sich bei vielen anderen Darstellerinnen nur wünschen kann. Renee Flemming ist also das beste Beispiel dafür, dass die oft beschworene Krise der Gesangeskunst so schlimm nicht ist. Aber ist Frau Fleming wirklich eine überzeugende Traviata Darstellerin? Violetta Valery ist eine zerbrechliche Frau voller Unsicherheit, die sich von einem älteren Mann, der in veralteten Klischees lebt, überreden lässt ihren Geliebten zu verlassen. Und genau das nimmt man Frau Fleming nicht ab. Sie würde den Konflikt mit Giorgio Germont suchen und ihrer Liebe folgen. Sie ist eine starke Frau, als solche eine Idealbesetzung für die Marschallin im Rosenkavalier, wie man in der rezenten Thielemann Version auf DVD nachvollziehen kann.

Und eines ist klar: das hat absolut nichts mit dem Alter von Frau Fleming zu tun. Auch andere Sopranistinnen haben die Traviata jenseits der 40 überzeugend dargstellt, in letzer Zeit etwa Christine Schäfer und Natalie Dessay, Und dabei ist Rene Fleming der Französin in Bezug auf die stimmliche Meisterung der Rolle klar überlegen. Wer die rezente Aufführung der Oper in der MET erlebt hat (zumindest via Met Live in HD), der konnte sehen wie glaubhaft Natalie Dessay als Traviata untergegangen ist, auch wenn die gesanglichen Probleme evident waren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar