Verdammt gute Nächte und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 12,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Verdammt gute Nächte Gebundene Ausgabe – 20. Februar 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 3,97
69 neu ab EUR 12,99 12 gebraucht ab EUR 3,97 1 Sammlerstück ab EUR 10,79
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [10.63mb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737367132
  • ISBN-13: 978-3737367134
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 2,2 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 511.001 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren 1975 in Augsburg, lebt seit einigen Jahren in Berlin. Studium der Germanistik und Psychologie in Bamberg, arbeitete als Journalistin, Presse- und Öffentlichkeitsreferentin sowie in der Erwachsenenbildung. Seit 2005 als freie Autorin mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendbuch tätig. Ihre Jugendromane zu realistischen und gesellschaftskritischen Themen wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. "Freak City", eine Liebesgeschichte in der Welt der Gehörlosen, wurde für den Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis nominiert und auf der Buchmesse Krakau als bestes internationales Jugendbuch des Jahres gekürt. Unter dem Pseudonym Amina Paul veröffentlich Kathrin Schrocke humorvoll-skurrile Bücher für Kinder.
Mehr über die Autorin: www.kathrin-schrocke.de oder www.facebook.com/KathrinSchrocke

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kathrin Schrocke, geboren 1975, studierte Germanistik und Psychologie. Sie lebt in Berlin und schreibt Erzählungen und Theaterstücke sowie Kinder- und Jugendromane. Bei FISCHER Sauerländer erschien zuletzt ihr vielfach ausgezeichneter Roman ›Freak City‹.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buchmonsterchen TOP 500 REZENSENT am 22. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ich würde das Buch ab 16 Jahren empfehlen.

Jojo ist 16, na gut, in ca. 5 Wochen zumindest. Dann tritt Puma in sein Leben. Die einzige Freundin, die Jojo je hatte war Lilli und das ganze dauerte auch nur eine Woche. Nun geht sie mit seinem besten Freund. Seine Eltern sind im Urlaub mit seinen Babybrüdern und sein leiblicher Vater hat keine Zeit für ihn. Aber Puma, die Freundin seiner Mutter wohnt zZ mit bei ihnen im Haus und erklärt sich bereit auf ihn aufzupassen. Puma…ist 30.
Die Geschichte ist eine wundervoll erzählte Jugendbuchgeschichte. Dieses Alter, 15, mitten in der Pubertät. Sich selbst finden, seine Sexualität, erste Liebe, an der Schwelle zum Erwachsenenwerden. Die Autorin beschreibt all das aus Sicht des fast 16 jährigen Jojo. Die Betonung liegt auf fast.
Das Thema brisant? Ich fand es wurde in dieser Geschichte genau die Balance gewahrt und vor allem wurde sie ohne eine Wertung erzählt, ohne den erhobenen moralischen Zeigefinger. Die Geschichte wird sehr gefühlvoll, behutsam und wirklich schön erzählt. Erste Liebe, Verliebtsein, erste sexuelle Kontakte.
Ich würde das Buch ab 16 Jahren empfehlen. Aber es ist wirklich sehr einfühlsam und verständnisvoll geschrieben. Es geht sehr gut auf die Bedürfnisse und das Erleben der Pubertät ein und auch das Erleben der einen ersten Liebe. Ich fand es wirklich toll und das Buch bekommt von mir die vollste Leseempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt:

In dem Buch geht es um den fünfzehnjährigen Jojo. Dieser freut sich schon auf den Sommer, den er mit seinen drei besten Freunden verbringen will, wenn er nicht so einsam wäre. Denn eine der Freunde ist Lilli, mit der war er mal für fünf Tage zusammen, bevor sie ihn für seinen besten Freund verlassen hat. Seine Eltern haben auch gerade andere Sachen im Kopf. Dann tritt plötzlich Puma in sein Leben. Sie ist sexy, cool, witzig und fährt einen roten Sportwagen. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt Jojo ernst und hört ihm zu. Die Sache hat nur einen Haken; denn Puma ist doppelt so alt wie er…

Meine Meinung:

Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Man merke gar nicht wie man über die Seiten fliege, es ist konstant interessant und man möchte immer Weiter lesen, um mehr von Jojo zu erfahren.

Ich fand Jojo ziemlich interessant, die Sicht der Dinge auch mal aus der Perspektive eines pubertären Jungen zu lesen; seine Gedanken, Ängste und Wünsche. Dieses macht Jojo zu einem sympathischen Jungen. Da die Autoren aber eine Frau ist bin ich mir nicht so sicher ob Jungs in dem Alter wirklich solche Gedanken haben und sich mit dem selben Problemen wie Jojo quälen; wenn doch, dann sehe ich die pubertären Jungs jetzt mit ganz anderen Augen.

Mit Puma konnte ich mich überhaupt nicht identifizieren. Sie hatte eine Art an sich, die mir leider überhaupt nicht liegt. Gut fand ich aber wie sie für Jojo da war, ihm zugehört hat und ihn ermutigt hat über gewisse Sachen zu reden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
In Kathrin Schrockes Jugendroman "verdammt gut Nächte" handelt von Jojo, einem fünfzehnjährigen Jungen, der sich oft einsam fühlt und mitten in der Pubertät steckt. Während seine Mutter und deren neuer Partner Ralf in den Urlaub fahren, freut sich Jojo darauf das erste mal in seinem Leben einen Sommer allein zuhause verbringen zu können. Wäre da nicht Puma, eine Freundin von Jojos Mutter, die wegen ihrer Ehekrise in dieser Zeit bei ihm wohnen wird. Doch was sich auf den ersten Blick nach einem Babysitter anhört, stellt sich als etwas ganz anderes heraus..... Schon von der ersten Seite an ist der Roman sehr interessant, die Figur Jojo ist sehr sympathisch dargestellt und auch seine freunde Michael Lilly und Sushi wirken so authentisch als wären sie reale Personen. Neben den Jugendlichen tauchen auch noch einige Erwachsene auf, welche eine große Distanz zu den Jugendlichen haben. Die interessanteste Person von allen ist bei weitem Puma, welche eine sehr geheimnisvolle Ausstrahlung, die Jojo schon ab dem ersten Moment gefangen nimmt. Sie ist nicht wie die anderen Erwachsenen, von welchen sich die Jugendlichen unverstanden fühlen. Stattdessen spricht sie offene über Themen wie Sex, die Jugendliche in dieser Zeit faszinieren. In dem Roman werden viele Themen heranwachsender aufgegriffen. Neben der Identitätssuche stehen auch Beziehungen und der Umgang mit Pornographie im Vordergrund. Viele Passagen wirken so echt, als seien sie von einem Jugendlichen selbst geschrieben worden. Besonders das Ende ist spannend und überraschend. Zudem gibt es keine Passage in diesem Roman die überflüssig oder langweilig ist. Alles in allem ein tolles Buch für Jugendliche aber auch für jugendlich gebliebene Erwachsene.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Floh am 27. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Jojo und Puma. Puma und Jojo. Normal und unnormal. Möglich und unmöglich. Legal und ilegal. Richtig und falsch. In "Verdammt gute Nächte" beschreitet die Autorin Kathrin Schrocke ein sehr gewagtes, mutiges, kontroverses, aber dennoch alltägliches und sehr wichtiges und nachvollziehbares Themengebiet, welches nicht nur die jüngere Zielgruppe erreicht, sondern gerade wegen dieser sehr gekonnten Ausarbeitung und Auseinandersetzung auch für erwachsene Leser ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art und Intensität verspricht. Ein All-Age Roman, der fasziniert, bewegt, wachrüttelt und lange nachhallt. Dieses Buch bezaubert, schockiert und berührt das Herz und den Verstand. Autorin Kathrin Schrocke schildert eine (fast) unmögliche und weitreichende Liebe. Die Autorin hat mich durch ihre Thema, den Umgang damit und ihrer tollen schreiberischen Note sehr berührt und mir wunderbare Lesestunden beschert. Die Autorin hat sich in mein Herz geschrieben, und ich werde bestimmt mehr von ihre lesen und hören wollen.

Lieblingsstelle im Buch: Seite 138 "...er schien gerade eine Art juristisches Tourettesyndrom zu entwickeln...."

Inhalt:
"Seit wann muss Liebe einen Sinn ergeben?
Jojo ist 15 und zählt zu den einsamsten Geschöpfen auf diesem Planeten. Sein Freund Michael steht auf schlechte Pornos, sein Freund Sushi ist ein adoptierter Japaner und Musterschüler, und seine erste große Liebe Lilli ist – seit einem Monat mit Michael zusammen. Dann taucht plötzlich Puma auf. Sie ist hübsch, cool, witzig und fährt einen roten Alfa Romeo Spider. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt ihn ernst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen