Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,80 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Verbrechen - Ferdinand von Schirach - Die Serie zum Bestseller - mit excl. Bonus [2 DVDs]


Preis: EUR 8,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
47 neu ab EUR 5,99 7 gebraucht ab EUR 6,90

LOVEFiLM DVD Verleih

Verbrechen auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Winterschnäppchen
Winterschnäppchen auf DVD und Blu-ray
Entdecken Sie bis zum 30. November über 9.000 reduzierte DVDs und Blu-rays. Zur Aktion

Wird oft zusammen gekauft

Verbrechen - Ferdinand von Schirach - Die Serie zum Bestseller - mit excl. Bonus [2 DVDs] + Verbrechen: Stories + Schuld: Stories
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Josef Bierbichler, Sesede Terziyan, Conrad F. Geier, Tim Wilde, Antonio Wannek
  • Regisseur(e): Hannu Salonen
  • Komponist: Solo Avital
  • Künstler: Rolf Klaußner, Hanno Lentz, Rainer Plabst, Oliver Berben, Dieter Salzmann, Günther Endert, Dorothee Kriener, Mai Seck, Simone Sugg-Hofmann, Jan Ehlert, Udo Nowak, Jobst Christian Oetzmann, Nina Grosse, Julia Oehring, André Georgi
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: German (Dolby Digital 2.0), German (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Ages 16 and over
  • Studio: Studio Hamburg Enterprises
  • Erscheinungstermin: 15. April 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 270 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00B83B7Y6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.558 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Sechsteilige Mini-Serie nach dem gleichnamigen Bestseller von Ferdinand von Schirach

Schockierende Kriminalfälle, basierend auf tatsächliche Begebenheiten und Erfahrungen des Strafverteidigers und Autors, treffen auf eine neue revolutionäre Erzählweise im Krimi-Genre: im Mittelpunkt steht kein klassischer Ermittler und die Frage wer hat s getan , sondern ein Anwalt und seine Frage nach dem Warum? . Schirach schildert das kriminelle Geschehen auf Augenhöhe mit den beteiligten Tätern, Opfern und Zeugen. Die einzelnen Episoden begleiten detailliert die jeweilige Tat und ihre Verteidigung. Die Geschichten sind dabei so bunt und abwechslungsreich wie grausam: Ein unbekannter Mann wird angegriffen und plötzlich selbst zum Täter, drei Kleinkriminelle verheben sich an ihrem größten Einbruch und das Verschwinden eines jungen Mädchens lässt ein ganze Dorf Kopf stehen.

Laut, brutal, bewegend: Verbrechen wird Ihren Blick auf die deutsche Krimilandschaft für immer verändern.

"Schaurig gut." - Der Spiegel
"Großes, tolles Fernsehen, wie man es selten gesehen hat." - Playboy
"Anspruchsvoller Nervenkitzel." - Stern.de
Aufwändige Serie in revolutionärem Format - Berliner Morgenpost
Ungewöhnlich inszenierte Fernsehserie. - Focus.de
Ein richtiger Geniestreich gelang Berben bei der Besetzung der Anwaltsfigur, die von Josef Bierbichler gespielt wird. - Mediabiz.de

Disc 1:
1. Fähner
2. Tanatas Teeschale
3.Grün
Bonus: Wie entstand Verbrechen? - Vom Bestseller zur Mini-Serie

Disc 2:
4. Der Igel
5. Summertime
6. Notwehr
Bonus: Exklusives Interview mit Ferdinand von Schirach, Musikvideo RED von NaNuchKa, Die visuellen Effekte zur Arbeit von Solo Avital

Amazon.de

Sechsteilige Mini-Serie nach dem gleichnamigen Bestseller von Ferdinand von Schirach

Schockierende Kriminalfälle, basierend auf tatsächliche Begebenheiten und Erfahrungen des Strafverteidigers und Autors, treffen auf eine neue revolutionäre Erzählweise im Krimi-Genre: im Mittelpunkt steht kein klassischer Ermittler und die Frage wer hat s getan, sondern ein Anwalt und seine Frage nach dem Warum? Schirach schildert das kriminelle Geschehen auf Augenhöhe mit den beteiligten Tätern, Opfern und Zeugen. Die einzelnen Episoden begleiten detailliert die jeweilige Tat und ihre Verteidigung. Die Geschichten sind dabei so bunt und abwechslungsreich wie grausam: Ein unbekannter Mann wird angegriffen und plötzlich selbst zum Täter, drei Kleinkriminelle verheben sich an ihrem größten Einbruch und das Verschwinden eines jungen Mädchens lässt ein ganze Dorf Kopf stehen.
Laut, brutal, bewegend: Verbrechen wird Ihren Blick auf die deutsche Krimilandschaft für immer verändern.


Bonus:
Exklusives Interview mit Ferdinand von Schirach
Musikvideo RED von NaNuchKa
Die visuellen Effekte zur Arbeit von Solo Avital


Disc 1:
1. Fähner
2. Tanatas Teeschale
3. Grün


Disc 2:
4. Der Igel
5. Summertime
6. Notwehr




Das Verbrechen
Das Verbrechen
Das Verbrechen









:



Pressestimmen:

„Mehr als nur sehenswert. Ein völlig neues Krimi-Konzept. Jedes unerwartete Episodenende lässt einen mit Gänsehaut vor dem Fernseher zurück.“ BILD

„Schaurig gut.“ Der Spiegel

„Großes, tolles Fernsehen, wie man es selten gesehen hat." Playboy

„Anspruchsvoller Nervenkitzel.“ Stern.de

„Packend unmoralisch.“ Die Welt

„Fetzig, schnell, schrill.“ Zeit

„schonungslose Crime-Reihe im ZDF: Allein der Vorspann legt ein Tempo vor, das die übliche Krimi-Ästhetik gründlich aufmischt. Parallel zur Musik hämmern Bildausschnitte, die Auswahl der Szenen ist nicht zimperlich.“ TV Digital

„Große Schirach-Verfilmung im ZDF: Dieser Strafverteidiger ist eine Wucht“  FAZ  

„Fürs ZDF hat „Adlon“-Produzent Oliver Berben Ferdinand von Schirachs „Verbrechen“ verfilmt. Im FOCUS-Online-Interview erklärt er, wie man deutsches Fernsehen auf amerikanisches und skandinavisches Niveau bekommt und wie er Josef Bierbichler rumgekriegt hat.“ Focus Online

„ZDF verfilmt Ferdinand von Schirach: "Verbrechen" lohnt sich [...]
Im Grunde sind es philosophische Fragen, nur unterhaltsam aufbereitet. Und das im deutschen Fernsehen - ein echter Glücksfall.“ Stern

„Packend unmoralisch [...] Bösartig schillernde Krimigewächse Die Welt

„Nun aber bringt ausgerechnet ein heimisches TV-Produkt frische Würze in den Schurkenstadl. Schwarz-Rot-Gold mit richtig schwarzem Schwarz.
[...] So erzeugt diese gut gelungene Miniserie neben allem Schrecken auch eine große Heiterkeit.“ Tagesspiegel

„Fetzig, schnell, schrill kommt Verbrechen im Fernsehen daher, mit reichlich Musik und Tatwaffen, die als bunt gefärbte Icons im Bild erscheinen, das immer wieder anhält und eine Art psychedelische Röntgenaufnahme der Szene zeigt, bis das Geschehen weiterrast.“ Zeit

„Mit der Serie "Verbrechen" gelingt dem ZDF nicht weniger als eine Neuerfindung des ganzen Genres.“ Berliner Morgenpost

„Die düsteren Szenen und markigen Dialoge fesseln den Zuschauer bis zur letzten Sekunde. „Verbrechen“ ist spannend, erinnert zuweilen an US-Serien-Hits wie „Breaking Bad“ oder „Dexter“, die mit makaberen Bildern und wendungsreicher Handlung Millionen von Fans vor die Bildschirme ziehen.“ BILD

„Edel-Krimiserie "Verbrechen" im ZDF: [...] wie wir sie noch nie im deutschen Fernsehen gesehen haben. [...] ungewöhnlich und im besten Sinne verdienstvoll“ Spiegel Online







Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rainer Herzog TOP 500 REZENSENT am 19. Juni 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Am Ende blieb dann doch eine leichte Enttäuschung: Ich hatte mich nach dem Lesen der diversen euphorischen Kritiken eigentlich doch sehr auf die DVD gefreut, zumal mir die beiden entsprechenden Bücher von F.v. Schirach auch gut gefallen haben. Leider hat der Regisseur Oliver Berben die teilweise hochinteressanten, manchmal sehr berührenden, manchmal überraschenden Stories mit einem Übermaß an exzessiver Gewalt- und Folterdarstellungen verbunden; schade, aber dieses andauernde Finger-absäbeln, Besenstiel-in-den-Anus-schieben, Gliedmaßen-abtrennen, sowie (letzte Folge) Kannibalismus, nervt dann irgendwann.

Joseph Bierbichler spielt natürlich wie gewohnt ausgezeichnet, als sehr interessant empfand außerdem ich den Umstand, dass nicht alle Fälle aufgeklärt worden sind, bzw. dass der Verteidiger auch eindeutige "Fehler" gemacht hat und somit für den Zuschauer eine schlichte und gewohnte Gut/Böse Kategorisierung entfällt. Symphatisch auch die manchmal eher unruhige, schnelle Kameraführung, das Spiel mit Licht, Farben und zeitlichen Rückblenden. Dafür 3 Punkte, ansonsten, wie gesagt, bleibt ein leicht negativer Nachgeschmack.

Nett, dass F.v.Schirach in dem beiliegenden Booklet auf die großartigen Serien "Breaking Bad" und "Homeland" verweist und einen vorsichtigen Vergleich zu "Verbrechen" vorschlägt, aber m.E. liegen da doch noch Welten zwischen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von PeterS am 21. September 2014
Format: Blu-ray
Mit den Fällen Ferdinand von Schirachs begleiten wir einen Anwalt mitten in die Verbrechen. Oliver Berben ist es gelungen, den Spiegel-Bestseller wirklich atemberaubend zu verfilmen, in dem er den Charme der Kurzgeschichten erhält und großartig inszeniert. Noch mehr verstärkt wird die Wirkung der innovativen Serie von Solo Avital, der eine beachtliche visuelle Ästhetik ergänzt. "Verbrechen" ist weit entfernt von typischer deutscher Krimiunterhaltung und erreicht mit der Art, Geschichten überraschend zu erzählen, tollen Schauspielern und Anleihen bei Quentin Tarantino ein fantastisches Unterhaltungsniveau. Ansehen, unbedingt!

---

Wenn die Tatort-Melodie ertönt, findet man meist ein Mordopfer irgendwo im deutschsprachigen Raum. Davon ausgehend beginnen Ermittlungen, die der Zuschauer rätselnd begleitet, und nebenbei entfaltet sich häufig das Privatleben des Ermittlers. Nicht nur im Tatort, sondern in fast jedem Krimi. Anders bei Schirach. Wir sind in fast jeder Episode von Anfang an auf Augenhöhe mit dem Täter. Nicht investigativ; wir erleben die Verbrechen, oder die Ereignisse, die als solche erscheinen, meist eingangs der Episode. Und begleiten die Entwicklung als wissende Zuschauer.

Die Spannweite der Täter, die uns Produzent Oliver Berben und Autor Ferdinand von Schirach zeigen, ist so breit wie die Gesellschaft: Ein schüchterner Mediziner. Kleinkriminelle aus dem Berliner Kiez. Ein sehr erfolgreicher Finanzfachmann und Arbeitslose mit einem langen Vorstrafenregister. Im Bonusmaterial berichtet Ferdinand von Schirach, wie alltäglich Mörder in der Wirklichkeit sind, und wie leicht Menschen dazu werden können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Retro Kinski TOP 500 REZENSENT am 18. April 2013
Format: Blu-ray
SERIENBESCHREIBUNG Bewertung (Review):

Ferdinand von Schirach wurde spätestens durch das gleichnamige Buch VERBRECHEN: STORIES bekannt, welches nicht nur unter Juristen gerne gelesene Lektüre ist. Die TV-Serie kann natürlich nur versuchen entsprechende Fälle in ein adäquates filmisches Gewand zu packen. Was fehlt, ist natürlich das Salz in Suppe der Von Schirach'schen Kommentierungen vom Buch der moralischen, juristischen oder sonstigen Randbedingungen.

Und man stellt erneut fest, dass ein Buch eben ein Buch mit all seinen Facetten ist, und ein Film nur eine Auswahl von Bildern, die weit unter unseren eigenen Phantasiemöglichkeiten liegen. Deshalb soll fairerweise die Serie hier unabhängig vom Buch und im Vergleich mit anderen TV-Serien und auch nicht mit aufwendig produzierten internationalen Kino-Thrillern bewertet werden.

Aber das Niveau der 6 Folgen ist in diesem Vergleich mit Abweichungen recht hoch, alle leben von der Offenheit in Bezug auf explizite Darstellungen aller Art und es wird oft eben nicht weggeblendet und auch die Kameraführung und die Bildausschnitte sind hochwertig. Josef Bierbichler als Anwalt überzeugt durch seine trockene Art nach einiger Anlaufzeit vollends. Die Teile variieren von harter Thriller-Kost, über Dramen mit juristischem Hintergrund bis hin zu komödiantischen Beiträgen.

Mit der Serie haben wir nun spätestens den deutschen TV-Krimi Muff der letzten Jahrzehnte hinter uns gelassen. Trotz der unterschiedlicher dramaturgischer Reife und darstellerischem Niveau der einzelnen Teile können wir uns nun langsam trauen, auf Augenhöhe mit den französischen und nordischen Nachbarn aufzutreten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 6. Oktober 2013
Format: Blu-ray
Wow....so muss deutsche Krimikost sein.
Nahezu Perfekt das ganze.
Jede der Folgen ist optisch ein Genuss und auch Story und Darsteller technisch hervorragend inszeniert.
Die Serie beruht auf dem Buch "Verbrechen" von Ferdinand von Schirach und ist in 6 Fogen unterteilt.
Jede der Folgen geht ca. 45 Minuten und jeder der Folgen ist ein kleines Juwel.
Den roten Faden durch die Serie gibt Josef Bierbichler der den Strafverteidiger Friedrich Leonhardt darstellt.
Nebendarsteller sind u.a. Edgar Selge, Denis Moschitto, Alpa Gun, Bettina Zimmermann, Jan Fedder, Karim Cherif, Katja Flint, Pierre Besson, Jürgen Schornagel, Gustav Peter Wöhler und Antonio Wannek.
Von dieser Serie will ich unbedingt mehr sehen.....
Für Krimifreunde eine klare Empfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Undertitel? 0 04.06.2014
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen