oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,40 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Verbotene Spiele - Arthaus Retroperspektive [Blu-ray]

Brigitte Fossey , George Poujouly , Rene Clement    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 30. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
6 Filme auf DVD für 20 EUR
6 Filme auf DVD für 20 EUR
Entdecken Sie auch unsere Aktion 6 Filme auf DVD für 20 EUR und sparen Sie beim Kauf von DVDs.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Verbotene Spiele - Arthaus Retroperspektive [Blu-ray] + Nur die Sonne war Zeuge [Blu-ray] + 12 Uhr mittags - High Noon [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 34,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Brigitte Fossey, George Poujouly
  • Regisseur(e): Rene Clement
  • Sprache: Deutsch (DTS HD Mono), Französisch (DTS HD Mono)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 29. November 2012
  • Produktionsjahr: 1952
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0091A0C3U
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 52.778 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Synopsis

Die kleine Paulette wird als Waisenkind bei einer Bauernfamilie aufgenommen. Hier freundet sie sich schnell mit dem jüngsten Sohn an. Mit ihm errichtet sie einen Friedhof für Tiere und bewältigt so die Kriegserlebnisse auf ihre eigene Art und Weise. Als man Michel beim Stehlen auf einem Friedhof erwischt, holen zwei Gendarmen Paulette ab, um sie in ein Waisenhaus zu stecken.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegender Klassiker auf schöner Blu-ray 10. Februar 2013
Von Volker Hartung HALL OF FAME REZENSENT
Format:Blu-ray
Frankreich 1940. Die Eltern der fünfjährigen Paulette werden im Chaos der Flucht aus Paris bei einem Luftangriff auf eine Brücke getötet. Verzweifelt klammert sich das Mädchen an ihr Hündchen, das jedoch noch in ihren Armen verendet. Als die Hundeleiche unzeremoniell durch einen Wurf in den Fluß entsorgt wird, klettert Paulette ihr nach und trifft den 11jährigen Bauersjungen Michele, der ihr hilft, das Tier zu begraben, und seine Eltern dazu überredet, das Waisenkind aufzunehmen.

Eine bloße Inhaltsangabe vermag nur schwer den Zauber dieses mit einem Goldenen Löwen und einem Ehrenoscar ausgezeichneten bedeutendsten Werks von René Clément zu vermitteln. Während die "Realität" der Erwachsenen derb-komisch, fast grotesk präsentiert wird, scheinen die Kinder Teil einer anderen, sehr poetischen Welt zu sein. In der Verarbeitung ihrer schockierenden Erlebnisse ist Paulette darauf fixiert, ihrem Hündchen ein schönes Grab mit möglichst viel Gesellschaft zu bereiten: Bald kommen Gräber für einen Maulwurf, Küken, sogar Insekten hinzu. Michele wiederum ist so vernarrt in seine neue Freundin, daß er beginnt, Kreuze vom Leichenwagen und vom Friedhof zu stehlen, um sie zu trösten, wohl auch um sich ihrer Dankbarkeit zu vergewissern. Diese "Verbotenen Spiele" in der Auseinandersetzung mit dem Tabuthema Tod erklären also den Titel.

Das Aufeinanderprallen der Welten findet auf mehreren Ebenen statt. So muß sich das Stadtkind Paulette erst an das Landleben gewöhnen, ekelt sich zunächst vor einem Glas Milch, in dem eine Fliege schwimmt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr berührend! 8. Januar 2013
Format:DVD
Der Zuschauer erlebt alles direkt aus der Sicht der kleinen Paulette. Anfangs erlebt sie mit, dass ihre Eltern bei einem Fliegerangriff getötet werden Dann irrt die Fünfjährige mit ihrem toten Hund auf den Armen durch die Gegend und trifft auf den elfjährigen Bauernjungen Michel. Er hilft ihr, und die Kinder verarbeiten zusammen auf ihre eigene Weise, mit dem Thema Sterben und Tod zurechtzukommen.……Das Handeln der Kinder stößt bei den Erwachsenen auf totales Unverständnis. Die Kinder werden getrennt und Paulette wird auf den Weg zu einem Waisenhaus gebracht. Verzweifelt ruft sie auf dem Bahnhof nach ihm, als sie den Namen irgendwo hört….
Getragen wird der einfühlsame Film von der wunderschönen Gitarrenmusik von Narciso Yepes, dem außergewöhnlichen Meister auf der zehnsaitigen Gitarre!
Ein sehr großes Geschenk ist es für mich, dass es dieses Filmjuwel jetzt nach Jahrzehnten auch auf DVD gibt! Vielen Dank an Arthaus!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Brille
Format:DVD
Wie verarbeitet ein fünfjähriges Mädchen den Tod? Den Tod, der in Form von deutschen Bombern vom Himmel fällt? Und seine Eltern und sein Hündchen erwischen? Gibt es überzeugendere Antworten als in diesem Film? Ich kenne keinen und ich kenne doch einige Filme. Auch einige traurige. René Clément, der Regisseur, hat mit seinem einen Erfolg gelandet: Großer Preis in Venedig und Oscar für die besten fremdsprachigen Film. Da es schon sein zweiter Oscar war, galt Clément seitdem als etabliert und die Nouvelle Vague soll ihn deshalb ignoriert haben. Das wird in der halbstündigen Dokumention gesagt. Und manches andere. Das erste vernünftige Zusatzmaterial, das ich bei den DVDs, die ich aus dieser Arthaus-Reihe bisher sah, gefunden habe. Auch ohne sie könnte ich diese Ausgabe nur empfehlen: Das Bild ist einwandfrei und was nicht synchronisiert wurde, ist mit deutschen Untertitel unterlegt (finde ich meistens besser als spätere Neusynchronisationen). Mehr verraten will ich nicht. Weil der Film für sich selber spricht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Friedhof der Tiere.... 2. März 2013
Von Ray TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Frankreich 1940: Ein Flüchtlingstreck flüchtet vor den deutschen Fliegern. In der Nähe einer Brücke wird die große Gruppe bombadiert, die kleine fünfjährige Paulette (Brigitte Fossey) rennt wegen des Angriffs ihrem kleinen Hund nach, der in Panik auf die Brücke flüchtet. Paulettes Eltern wollen das Mädchen retten, doch die Kugeln des Tieffliegers treffen die Erwachsenen tödlich, auch der kleine Hund stirbt vor den Augen des verängstigten Kindes.
Paulette schliesst sich mit dem toten Hund im Arm den Überlebenden an, die weiterfahren. Eine Frau wirft das tote Tier in den Fluß. Traumatisiert läuft das Kind wieder fort, sie versucht die Hundeleiche einzuholen, die fortgetrieben wird.
Durch den Angriff wird auch die Bauernfamilie Dolle in Mitleidenschaft gestürzt, die Kuh rennt davon und das Pferd tritt auf den größeren Bruder des kleinen Michel (Georges Poujouly), der das Vieh wieder versucht einzufangen.
Dadurch begegnet er dem Findling Paulette, die ihr mit auf den Bauernhof bringt. Mitleidig nehmen die Eltern (Lucien Hubert, Suzanne Courtal) die Waise bei sich auf. Die Kinder werden Freunde, gemeinsam begraben sie Paulettes Hund in einer alten Mühle, nahe des Hofes. Damit dieser nicht alleine in der Erde bleiben muss, legen sie mit der Zeit eien richtigen Tierfriedhof an, für den Michel die schönsten Kränze und Kreuze des Friedhofs stiehlt...
Rene Clements Film "Verbotene Spiele" war zu seiner Zeit ein großer Welterfolg für den französischen Film, das Werk erhielt 1953 den Oscar als bester ausländischer Film, nachdem der Film ein Jahr zuvor schon den Goldenen Löwen der internationalen Filmfestspiele von Venedig gewann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar