Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Verbotene Hilfe - Deutsche Retterinnen und Retter während des Holocaust: Audio-CD-ROM mit Buch [Nicht gebunden]

Beate Kosmala , Revital Ludewig-Kedmi , Emil Walter-Busch
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Nicht gebunden --  

Kurzbeschreibung

4. September 2003 3037550023 978-3037550021 1., Aufl.
Couragierte Frauen und Männer retteten während des Holocaust unter grossen persönlichen Risiken verfolgte Juden und Jüdinnen. Die Audio-CD-ROM enthält als aussergewöhnliches Zeitdokument zahlreiche Audiostellen aus Interviews mit Rettern und Retterinnen. Im Buch finden sich deren Biografien sowie historische Hintergrundinformationen und pädagogische Anleitungen für Lehrpersonen.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Produktinformation

  • Nicht gebunden: 124 Seiten
  • Verlag: Pestalozzianum; Auflage: 1., Aufl. (4. September 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3037550023
  • ISBN-13: 978-3037550021
  • Größe und/oder Gewicht: 29,4 x 21 x 0,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.847.552 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Namenlos trotz Zivilcourage 5. März 2004
Format:Taschenbuch
Das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin spricht von 3.000 Menschen, die innerhalb Deutschlands nachweislich und in erheblichem Maße an der Rettung verfolgter Juden beteiligt waren. Die meisten wirkten in Berlin und in seiner Umgebung. Etwa 7.000, mehr als die Hälfte aller untergetauchten Juden, fanden hier Unterschlupf. Überlebt haben das Kriegsende etwa 1.500.
Diese Hilfsaktionen waren meist nur mit Hilfe von Netzwerken möglich. Wie im Falle von Inge Deutschkron (1922), die im Buch und auf der auch als Audio-CD nutzbaren Beigabe als einzige Gerettete direkt zu Wort kommt. Sie und ihre Mutter überlebten 1943-45 im Untergrund nur mit der Unterstützung von über zwanzig Leuten. Die spätere Journalistin und Autorin, 1989 entstand nach ihrem Buch "Ich trug den gelben Stern" ein Theaterstück, arbeitete in diesen Jahren unter anderem verdeckt in der Blindenwerkstatt von Otto Weidt. Wie etwa dreißig blinde und taubstumme, meist jüdische Menschen, und jüdische nicht behinderte Arbeiter, ehemalige Kaufleute, Bankdirektoren und Apotheker, die in diesem Berliner Hinterhof Unterschlupf fanden.
So viel Entdeckenswertes in "Verboten Hilfe steckt, so darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Unterrichtshilfe lediglich das Vorhaben Manfred Wolfsons, der zwischen1964-1967 mit zahlreichen Helfern sprach, sinnvoll weiter führt, respektive zum Abschluss bringt. Der Politologe untersuchte damals das Sozialprofil und die Beweggründe von Deutschen, die es wagten, verfolgten Juden entscheidend zu helfen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa59746a8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar