Verachtung: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 19 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 8,85 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Verachtung: Der vierte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller Gebundene Ausgabe – 24. August 2012


Alle 12 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 15,00 EUR 5,96
64 neu ab EUR 15,00 30 gebraucht ab EUR 5,96

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Verachtung: Der vierte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller + Erwartung: Der fünfte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller + Erlösung
Preis für alle drei: EUR 54,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (24. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423280026
  • ISBN-13: 978-3423280020
  • Originaltitel: Journal 64
  • Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 4,7 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (603 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.719 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch. Seine Bücher wurden in über 20 Länder verkauft.
In Deutschland kam Jussi Adler-Olsen mit dem ersten Fall für Carl Mørck, >Erbarmen< wie ein Orkan über Deutschland. Ebenso wie ,Schändung', der zweite Fall des Sonderdezernats Q, hält er sich seit Monaten auf den obersten Plätzen der Bestseller-Listen. Der dritte Fall >Flaskepost fra P< erscheint unter dem deutschen Titel >Erlösung< im Sommer 2011. Voraussichtlich Ende 2011 beginnen die Dreharbeiten zu der Carl-Mørck-Serie - eine europäische Co-Produktion (Zentropa und ZDF).
Jussi Adler-Olsen hat zahlreiche nationale und internationale Krimipreise erhalten, er wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für >Erlösung<, dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 - dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Das internationale Literaturmagazin Buchkultur wählte >Erbarmen< auf Platz 2 der besten Kriminalromane des Jahres 2010 aus aller Welt.


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Der Mann ist ein Phänomen.«
Volker Isfo, Abendzeitung 22.08.2012

»Packendes aus Dänemark.«
News, Wien August 2012

»Bestseller-Autor Jussi Adler-Olsen (62) hat ein gutes Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen - denn seine Thriller nehmen bisweilen aktuelle Ereignisse vorweg.«
Stern.de 24.08.2012

»Halten Sie sich fest, dieser Thriller ist wie eine Achterbahnfahrt. Sie werden kräftig durchgeschüttelt!«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de 27.08.2012

»Es ist harter Stoff gepaart mit der unnachahmlich selbstironischen Art des Ermittlerteams, der fesselt. Der vierte Teil reiht sich in die populäre Krimi-Reihe ein.«
Nina Peters, Westdeutsche Zeitung 23.08.2012

»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals im Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv, dass er süchtig macht.«
Florian Römer, Gong - TV-Magazin 01.09.-07.09.2012

»Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
TV star, Zürich 25.08.2012

»Es sind genau genommen drei Geschichten, die Adler-Olsen in einer erzählt: die Geschichte einer Demütigung, die Geschichte einer Rache, die Geschichte einer Besessenheit.«
Volker Albers, Hamburger Abendblatt 24.08.2012

»Krimis sind moderne Märchen. Bisweilen haben sie auch einen wahren Kern.«
Heinrich Thies, Dresdner Neueste Nachrichten 04.09.2012

»›Verachtung‹ ist ein typischer Adler-Olsen, temporeich und psychologisch ausgefeilt.«
Dieter Schneider, RBB, Antenne Brandenburg, Szene 30.08.2012

»Hochspannung bis zur letzten Seite!«
Jolie Oktober 2012

»Jussi Adler-Olsen war Star der Wiener Kriminacht.«
Teresa Schaur-Wünsch, Die Presse 19.09.2012

»Gekonnt verschränkt Adler-Olsen Zeit- und Erzählstränge, wechselt er die Perspektiven von Tätern und Opfern und serviert dem geschockten Leser zum Schluss noch einen frappierenden Dreh.«
Brigitte Schmitz-Kunkel, General-Anzeiger 24.08.2012

»Wie immer verwebt der Autor zwei Handlungsstränge zu einem Plot, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt.«
Bild am Sonntag 02.09.2012

»Skandinavische Autoren schreiben einfach Weltklasse-Krimis.«
Jolie Oktober 2012

»Superspannend, schaurig, mit einem unerwarteten Finale furioso!«
Elle Oktober 2012

»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals als Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv,dass er süchtig macht.«
Bild + Funk 27.08.2012

»Wieder ein nervenzerfetzender Fall des kuriosen Sonderdezernats Q. - Unerreicht!«
TV Movie 02.09.2012

»Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen, 62, gehört mit seiner Serie um das Kopenhagener ›Sonderdezernat Q‹ zu den erfolgreichsten Schriftstellern Europas.«
Focus 01.10.2012

»Wie immer gönnt uns Jussi Adler-Olsen ein gruseliges Schluss-Szenario ...«
Freundin Donna 12.09.2012

»Er schreibt unglaublich packend, fesselnd, aufregend, hat Millionen Fans und war DAS Highlight im Signierzelt: der dänische Bestseller-König Jussi Adler-Olsen.«
Bild Frankfurt, Frankfurter Buchmesse 2012 15.10.2012

»Auch dieser Jussi-Adler-Olsen-Thriller ist nichts für Nervenschwache - und das macht ihn aus.«
Tina November 2012

»Explosiv, mit überraschendem Ende!«
Joy 07.10.2012

»Der lang ersehnte 4. Fall für Carl Mørck.«
Bild Frankfurt 10.11.2012

»Der vierte Roman nach ›Erbarmen‹, ›Schändung‹ und ›Erlösung‹ ist wieder ein imposant inszenierter Kriminalfall, der sich an einer authentischen Geschichte orientiert.«
Schweriner Volkszeitung 10.11.2012

»Mit seinem vierten Buch über Sonderermittler Carl Mørck hat der Däne Jussi Afler-Olsen wieder einen echten Page-Turner geschrieben.«
Berliner Zeitung am Sonntag 25.11.2012

»Tabus brechen, Verdrängtes an die Oberfläche zerren: Das sind die Markenzeichen von Jussi-Adler Olsens Thriller.«
Frankfurter Rundschau R1 30.11.2012

»Irre spannend, immer realistisch und sehr überzeugend.«
Bernd Locker, Leipziger Volkszeitung, lvz-online.de 20.02.2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. 1997 erschien sein erster Roman ›Das Alphabethaus‹ (ab Februar 2012 auch in Deutschland). Er erreichte in Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen die Spitzen der Bestsellerlisten. Es folgten die Romane ›Firmaknuseren‹ (2003) und ›Washington Dekretet‹ (2006), bevor er 2007 mit dem ersten Fall für Carl Mørck, ›Erbarmen‹, einen Riesenerfolg hatte. 2008 stürmte er auch mit ›Schändung‹, dem zweiten Fall für Carl Mørck, 2009 mit ›Erlösung‹, dem dritten Fall für Carl Mørck, und 2010 mit ›Verachtung‹, dem vierten Fall für Carl Mørck, (in DK: 'Jounal 64'; ab September 2012 auch in Deutschland) die Bestsellerlisten. Die auf zehn Teile angelegte Carl-Mørck-Serie wird ab 2012 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) für Kino und Fernsehen verfilmt. Jussi Adler-Olsen wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für ›Erlösung‹, dem Reader’s Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 – dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Jussi Adler-Olsen ist außerdem Preisträger des Goldenen Lorbeers 2011, der wichtigsten literarischen Auszeichnung Dänemarks für das Gesamtwerk eines Autors. 'Erlösung' ist Jahresbestseller 2011 in Deutschland. Jussi Adler-Olsen ist Dauergast auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.



Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

164 von 191 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gospelsinger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 24. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Rose ist schuld. Sie hat einen Riesenstapel Akten angeschleppt und lässt, tatkräftig unterstützt von Assad, nicht locker, bis Carl ziemlich widerwillig einen neuen Fall übernimmt.
Die Prostituierte Rita Nielsen wird seit September 1987 vermisst. Ihr Fall wurde zu den Akten gelegt, weil man von einem Selbstmord ausging. Aber es gibt in der Akte eine ganze Reihe Unstimmigkeiten. Vor allem aber sind im gleichen Monat noch fünf andere Personen verschwunden. Zufall? Oder verbindet etwas diese Leute?
Die Spuren führen zur Insel Sprogø, wo von 1923 bis 1961 vermeintlich unmoralische oder debile Frauen interniert und sterilisiert wurden. Welche Rolle spielt der Gynäkologe und ultrarechte Politiker Curt Wad?
Leider muss Carl sich nicht nur mit dem Fall herumschlagen, sondern hat auch privat einen Haufen Probleme. Die Schwester eines Kollegen wird mit Säure angegriffen, in einem Fall werden unerklärliche Spuren gefunden, die Carl belasten, sein Bruder Ronny verbreitet gefährliche Lügen, und Carls Noch-Ehefrau will die Scheidung und viel Geld. Carl hätte gern ein zweites Sonderdezernat, eines, das nur dafür da ist, seine zahlreichen Privatprobleme zu lösen.
Diese treten allerdings schnell in den Hintergrund, denn sein Fall wird lebensgefährlich für ihn selbst und sein Team. Sie haben sich mit einem äußerst skrupellosen Gegner angelegt, das bekommt besonders Assad zu spüren.
Mir hat sehr gut gefallen, dass dieses Buch sich mit einem unbekannten und dunklen Kapitel der dänischen Geschichte beschäftigt. „Wir sind nicht besser als die Anderen“, stellt Rose fest. Und damit hat sie Recht: Bis heute hat die dänische Regierung sich nicht bei den Betroffenen entschuldigt.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JoKo TOP 100 REZENSENT am 27. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Jusse Adler Olsen hat mit "Verachtung" seine vierten Fall um das Ermittlerteam,Carl Morck, Assad und Rose vorgelegt, der wiederum mit einer gekonnten Mischung aus Spannung und Humor überzeugt.

In diesem Buch ermittelt das Team an unterschiedlichen Fällen, die letztendlich aber alle zu einem Ganzen zusammen treffen. Die recht wandlungsfähige Rose, über die in diesem Buch auch wieder Interessantes zu erfahren ist, findet einen Jahre zurück liegenden Fall, der in ihren Augen interessant genug ist, um sich mit ihm zu beschäftigen. Eine verschwundene Frau,deren nicht gelöster Fall Rätsel aufgibt und dessen Nachforschungen ergeben, dass sie nicht die Einzige war, die innerhalb kürzester Zeit unauffindbar war. Als man sich näher mit diesem Fall beschäftigt, führt die Spur zur Insel Sprogo, einer Insel auf der von 1923 bis 1961 zahllose Frauen wegen "Debilität" in einer Anstalt "inhaftiert" waren und bei denen ohne ihr Einverständnis Abtreibungen und Sterilisationen durchgeführt wurden. Aber auch ein lange zurückliegender Fall und ein Politiker, der der Eugenik und Rassenhygiene eine politische Plattform in Dänemark bieten will, zerren nicht nur an Morcks Nerven. Die Auflösung dieser Fälle, die sich anders gestalten als gedacht, entpuppen sich unter anderem auch für Carl Morck und Assad als tödliche Falle.

Gekonnt balanciert Adler Olsen wieder zwischen Nerven zerreißender Spannung, zielsicherer Thematik, die den Leser betroffen zurücklässt und einer gut dosierten Portion Humor, was seine agierenden Figuren angeht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
52 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Enibas N. am 22. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Insel für geächtete junge Frauen und eine Frau, die Rache nimmt an ihren Peinigern. Das ist also der vierte Fall für Carl Mørck und das Sonderdezernat Q.

Als Fan der ersten Stunde des kuriosen Ermittlerteams um Carl Mørck hatte ich mich sehr auf diesen Fall gefreut und auch der Klappentext klang bzw. klingt vielversprechend. Wie eben gewohnt bizarr und irgendwie ungewöhnlich.

Der Kriminalfall spielt in verschiedenen Zeiten und zwar in den 1950er, 1980er und 2010er Jahren ab, wobei dem Autor die Verknüpfung der Zeiten ganz gut gelungen ist.

Trotz allem konnte der Autor mich diesmal nicht mitreißen. Mir hat nicht gefallen, dass die Sprache teilweise extrem auf jugendlich getrimmt ist, sodass es oft ziemlich lächerlich rüberkommt. Ich kann gar nicht nachvollziehen, was das soll und musste mich zwischendurch immer wieder fragen, ob Adler-Olsen einen Ghostwriter hatte.

Es vergehen mindestens 120 Seiten, bevor endlich Bewegung in die Geschichte kommt. Stattdessen wird der Leser fast bis zum Ende der Geschichte mit einer Magen-Darm-Grippe, die irgendwie fast das gesamte Polizeidezernat erwischt hat, regelrecht gepeinigt. Das sollte wohl witzig sein. Meinen Humor hat es nicht getroffen.

Gut fand ich, dass es wie immer neben dem eigentlichen Kriminalroman eine zweite Erzählebene gibt und zwar die Entwicklung der Protagonisten Mørck, Assad und Rose. Da scheint doch jeder noch irgendein Geheimnis zu haben. Das macht neugierig. Unter anderem kam diesmal noch ein weiterer mysteriöser Todesfall aus Mørcks Jugend zu seinen bisherigen Altlasten hinzu, der aber wohl in keinem Zusammenhang zu den anderen Ereignissen zu stehen scheint.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden