EUR 7,99
  • Statt: EUR 10,48
  • Sie sparen: EUR 2,49 (24%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Verachtung ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Verachtung Audio-CD – Audiobook, 1. September 2012

4.4 von 5 Sternen 673 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 4,90 EUR 5,58
79 neu ab EUR 4,90 11 gebraucht ab EUR 5,58

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Verachtung
  • +
  • Erwartung: Der Marco-Effekt (8 CDs)
  • +
  • Verheißung. Der Grenzenlose: Der sechste Fall für Carl Mørck. Ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch (2 mp3-CDs)
Gesamtpreis: EUR 38,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch. Seine Bücher wurden in über 20 Länder verkauft.
In Deutschland kam Jussi Adler-Olsen mit dem ersten Fall für Carl Mørck, >Erbarmen< wie ein Orkan über Deutschland. Ebenso wie ,Schändung', der zweite Fall des Sonderdezernats Q, hält er sich seit Monaten auf den obersten Plätzen der Bestseller-Listen. Der dritte Fall >Flaskepost fra P< erscheint unter dem deutschen Titel >Erlösung< im Sommer 2011. Voraussichtlich Ende 2011 beginnen die Dreharbeiten zu der Carl-Mørck-Serie - eine europäische Co-Produktion (Zentropa und ZDF).
Jussi Adler-Olsen hat zahlreiche nationale und internationale Krimipreise erhalten, er wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für >Erlösung<, dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 - dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Das internationale Literaturmagazin Buchkultur wählte >Erbarmen< auf Platz 2 der besten Kriminalromane des Jahres 2010 aus aller Welt.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Der Mann ist ein Phänomen.«
Volker Isfo, Abendzeitung 22.08.2012

»Packendes aus Dänemark.«
News, Wien August 2012

»Bestseller-Autor Jussi Adler-Olsen (62) hat ein gutes Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen - denn seine Thriller nehmen bisweilen aktuelle Ereignisse vorweg.«
Stern.de 24.08.2012

»Halten Sie sich fest, dieser Thriller ist wie eine Achterbahnfahrt. Sie werden kräftig durchgeschüttelt!«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de 27.08.2012

»Es ist harter Stoff gepaart mit der unnachahmlich selbstironischen Art des Ermittlerteams, der fesselt. Der vierte Teil reiht sich in die populäre Krimi-Reihe ein.«
Nina Peters, Westdeutsche Zeitung 23.08.2012

»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals im Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv, dass er süchtig macht.«
Florian Römer, Gong - TV-Magazin 01.09.-07.09.2012

»Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
TV star, Zürich 25.08.2012

»Es sind genau genommen drei Geschichten, die Adler-Olsen in einer erzählt: die Geschichte einer Demütigung, die Geschichte einer Rache, die Geschichte einer Besessenheit.«
Volker Albers, Hamburger Abendblatt 24.08.2012

»Krimis sind moderne Märchen. Bisweilen haben sie auch einen wahren Kern.«
Heinrich Thies, Dresdner Neueste Nachrichten 04.09.2012

»›Verachtung‹ ist ein typischer Adler-Olsen, temporeich und psychologisch ausgefeilt.«
Dieter Schneider, RBB, Antenne Brandenburg, Szene 30.08.2012

»Hochspannung bis zur letzten Seite!«
Jolie Oktober 2012

»Jussi Adler-Olsen war Star der Wiener Kriminacht.«
Teresa Schaur-Wünsch, Die Presse 19.09.2012

»Gekonnt verschränkt Adler-Olsen Zeit- und Erzählstränge, wechselt er die Perspektiven von Tätern und Opfern und serviert dem geschockten Leser zum Schluss noch einen frappierenden Dreh.«
Brigitte Schmitz-Kunkel, General-Anzeiger 24.08.2012

»Wie immer verwebt der Autor zwei Handlungsstränge zu einem Plot, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt.«
Bild am Sonntag 02.09.2012

»Skandinavische Autoren schreiben einfach Weltklasse-Krimis.«
Jolie Oktober 2012

»Superspannend, schaurig, mit einem unerwarteten Finale furioso!«
Elle Oktober 2012

»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals als Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv,dass er süchtig macht.«
Bild + Funk 27.08.2012

»Wieder ein nervenzerfetzender Fall des kuriosen Sonderdezernats Q. - Unerreicht!«
TV Movie 02.09.2012

»Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen, 62, gehört mit seiner Serie um das Kopenhagener ›Sonderdezernat Q‹ zu den erfolgreichsten Schriftstellern Europas.«
Focus 01.10.2012

»Wie immer gönnt uns Jussi Adler-Olsen ein gruseliges Schluss-Szenario ...«
Freundin Donna 12.09.2012

»Er schreibt unglaublich packend, fesselnd, aufregend, hat Millionen Fans und war DAS Highlight im Signierzelt: der dänische Bestseller-König Jussi Adler-Olsen.«
Bild Frankfurt, Frankfurter Buchmesse 2012 15.10.2012

»Auch dieser Jussi-Adler-Olsen-Thriller ist nichts für Nervenschwache - und das macht ihn aus.«
Tina November 2012

»Explosiv, mit überraschendem Ende!«
Joy 07.10.2012

»Der lang ersehnte 4. Fall für Carl Mørck.«
Bild Frankfurt 10.11.2012

»Der vierte Roman nach ›Erbarmen‹, ›Schändung‹ und ›Erlösung‹ ist wieder ein imposant inszenierter Kriminalfall, der sich an einer authentischen Geschichte orientiert.«
Schweriner Volkszeitung 10.11.2012

»Mit seinem vierten Buch über Sonderermittler Carl Mørck hat der Däne Jussi Afler-Olsen wieder einen echten Page-Turner geschrieben.«
Berliner Zeitung am Sonntag 25.11.2012

»Tabus brechen, Verdrängtes an die Oberfläche zerren: Das sind die Markenzeichen von Jussi-Adler Olsens Thriller.«
Frankfurter Rundschau R1 30.11.2012

»Irre spannend, immer realistisch und sehr überzeugend.«
Bernd Locker, Leipziger Volkszeitung, lvz-online.de 20.02.2013 -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jussi Adler-Olsen, geboren 1950. Mit "Das Alphabethaus" gelang ihm 1997 der Durchbruch als Schriftsteller. Seine Thriller "Erbarmen", "Schändung" und "Erlösung" haben sich allein in Deutschland 2,5 Millionen Mal verkauft und stehen seit Monaten auf den Top-Rängen der SPIEGEL–Bestsellerliste.

Wolfram Koch, geboren 1962, war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen sowie auf den Bühnen der großen deutschen Schauspielhäuser zu sehen. Er ist ein großer Fan von Jussi Adler-Olsen und hat bereits "Erbarmen", "Schändung", "Erlösung" und "Das Alphabethaus" für den DAV eingelesen.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Gospelsinger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 24. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Rose ist schuld. Sie hat einen Riesenstapel Akten angeschleppt und lässt, tatkräftig unterstützt von Assad, nicht locker, bis Carl ziemlich widerwillig einen neuen Fall übernimmt.
Die Prostituierte Rita Nielsen wird seit September 1987 vermisst. Ihr Fall wurde zu den Akten gelegt, weil man von einem Selbstmord ausging. Aber es gibt in der Akte eine ganze Reihe Unstimmigkeiten. Vor allem aber sind im gleichen Monat noch fünf andere Personen verschwunden. Zufall? Oder verbindet etwas diese Leute?
Die Spuren führen zur Insel Sprogø, wo von 1923 bis 1961 vermeintlich unmoralische oder debile Frauen interniert und sterilisiert wurden. Welche Rolle spielt der Gynäkologe und ultrarechte Politiker Curt Wad?
Leider muss Carl sich nicht nur mit dem Fall herumschlagen, sondern hat auch privat einen Haufen Probleme. Die Schwester eines Kollegen wird mit Säure angegriffen, in einem Fall werden unerklärliche Spuren gefunden, die Carl belasten, sein Bruder Ronny verbreitet gefährliche Lügen, und Carls Noch-Ehefrau will die Scheidung und viel Geld. Carl hätte gern ein zweites Sonderdezernat, eines, das nur dafür da ist, seine zahlreichen Privatprobleme zu lösen.
Diese treten allerdings schnell in den Hintergrund, denn sein Fall wird lebensgefährlich für ihn selbst und sein Team. Sie haben sich mit einem äußerst skrupellosen Gegner angelegt, das bekommt besonders Assad zu spüren.
Mir hat sehr gut gefallen, dass dieses Buch sich mit einem unbekannten und dunklen Kapitel der dänischen Geschichte beschäftigt. „Wir sind nicht besser als die Anderen“, stellt Rose fest. Und damit hat sie Recht: Bis heute hat die dänische Regierung sich nicht bei den Betroffenen entschuldigt.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare 171 von 201 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Anfangs möchte ich jedem raten mit den Bänden 1,2 und 3 dieser Serie zu starten, bevor er sich auf dieses Buch einläßt.
Es handelt sich zwar jeweils um abgeschlossne Geschichten, doch um die Gründung des Sonderdezernates und viele andere Dinge besser zu verstehen, würde ich es so empfehlen.
Doch nun zu diesem Buch, dem 4. Fall:
Zum näheren Inhalt äußere ich mich bewußt nicht näher, da dies bereits ausgiebig an anderer Stelle gemacht wurde.
Wie in den vorherigen Fällen auch wird eine bereits geschlossene Akte erneut geöffnet und die Ermittlungen vom Ermittlerteam Carl, Rose und Assad aufgenommen.
Dass die Geschichte, an welcher sich der Autor orientiert hat authentisch ist, hat mich sehr schockiert.
Die Thematik geschlossene Anstalt und Zwangssterilisation ist schaurig, das Buch spannend wie immer.
Dennoch gehört es für mich nicht zu den besten Büchern dieser Reihe.
Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass ich eine Kaufempfehlung ausspreche.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Catrin Nack VINE-PRODUKTTESTER am 13. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Krimi-Serien wecken Erwartungen, vor allem, wenn eine Serie so furios wie Adler OlsenŽs "Carl Morck" Serie beginnt; "Erbarmen" ist nach wie vor einer der spannensten Krimis, die ich seit langer Zeit gelesen habe.
In Band 4 kehrt Adler Olsen nun sozusagen zu seinen Wurzeln, und zu einem Thema, welches ihm scheinbar sehr am Herzen liegt, zurück: pyschatrische Anstalten, die Zustände und Mißhandlungen, denen die Insassen dort ausgesetzt sind, und die Auswirkungen auf die Gegenwart. Adler Olsen ist ja als Sohn eines Arztes selber in so einer Anstalt aufgewachsen, nicht als Insasse versteht sich, und er hat dieses Thema auch in Büchern außerhalb der Serie behandelt.

Der Inhalt des Buches wurde hier ja schon mehrfach abgehandelt und muss daher nicht in epischer Breits wiederholt werden. Mich persönlich hat das Buch nicht so begeistert wie die Vorgänger. Das Thema ist tragisch, und Alder Olsen gibt sich redlich Mühe, die Person der Nele, deren tragische Jugend ein roter Faden des Buches ist, mit viel Sympathie zu gestalten. Dies gelingt. Neben ihrem Schicksal wirken aber die Sprüche und Witzeleien, die in den anderen Krimis für eine Auflockerung der Atmosphäre gesorgt haben, eher flapsig und zum Teil sogar fehl am Platze. Die menschenverachtende Grundidee eines anderes Erzählstranges des Romanes lässt die Verbrechen aber sozusagen über einen normalen Krimi hinauswachsen, zumal es hier ja auch nicht um die Lösung eines Falles an sich geht - dem Leser ist der Mörder ja die ganze Zeit bekannt-, daher baut sich die Spannung eher zögerlich auf. Die Bedrohungen gegen Morck selber sind natürlich auch nur lauwarm, schließlich wird Adler Olsen seinen Helden nicht schon in Band 4 sterben lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 43 von 55 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Auch im vierten Fall um Carl Morck und das von ihm geleitete Sonderdezernat Q der Kopenhagener Polizei geht es um einen alten Fall. Vor über 20 Jahren verschwand eine Frau aus dem Rotlichmilieu spurlos. Carl und seine beiden Mitstreiter Rose und Assad entdecken, dass zeitgleich vier weitere Personen verschwunden und seither nicht mehr aufgetaucht sind. Die Spuren führen sie weit in die Vergangenheit und auf die Insel Sprogo, auf der vermeintlich aufsässige und kriminelle junge Frauen im Rahmen der sogenannten Schwachsinnigenfürsorge in einem Erziehungsheim unter brutalsten Bedingungen festgehalten und viele von ihnen zwangssterilisiert wurden.

Im Zentrum des Krimis steht das Schicksal von Nete Hermansen, die früh ihre Mutter verlor und in der Folge eine sehr unglückliche Kindheit erlebte, mit 15 Jahren von ihrem Cousin schwanger wurde, das Kind verlor und schließlich eine lange Leidensgeschichte erfahren musste, bei der sie selbst auf die Insel Sprogo gelangte. Parallel hierzu wird die Geschichte um den Arzt Curt Wad erzählt, der seit Jahrzehnten auf Basis seines rassistischen Weltbildes Frauen ohne deren Einwilligung - und auch oft ohne deren Wissen - sterilisierte, um die Gesellschaft vor ihrem „unwerten“ Nachwuchs zu bewahren. Gleichzeitig baut Wad eine auf seinem sich an der Rassenlehre der Nationalsozialisten orientierenden Ideal Partei auf, die kurz vor dem Sprung in das dänische Parlament steht. Curt Wads Geschichte ist eng mit dem Schicksal Nete Hermansens verknüpft, was beide Handlungsstränge schließlich auch zusammen führt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden