oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Veränderung des subjektiven Erlebens: Fortgeschrittene Methoden des NLP [Taschenbuch]

Richard Bandler , G.R. Youngreen , Steve & Connirae Andreas , Clive M. Reuben , Jutta Bosse-Reuben
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 4. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

2001
Richard Bandler, Mitbegründer der Veränderungstechniken des Neurolinguistischen Programmierens (NLP), stellt in diesem Buch seine jüngsten und verblüffendesten Entdeckungen auf diesem Gebiet dar. Mit einer für das NLP charakteristischen Leichtigkeit und Nachvollziehbarkeit wird der psychotherapeutische Umgang mit Submodalitäten, den Feinunterscheidungen der Sinneswahrnehmung, systematisch und exemplarisch vorgeführt. Im Gegensatz zu den meisten Wissenschaften, die sich mit der objektiven Welt und deren Beschreibung befassen, orientiert sich das NLP an der menschlichen Subjektivität. Unsere subjektive Erfahrung wird durch die Art der Informationsverarbeitung im Gehirn bestimmt. Die Arbeit mit Submodalitäten eröffnet einen Weg, unser subjektives Erleben an der Basis zu verändern. Die Einflußnahme auf subjektives Erleben setzt ein praktisch anwendbares und verständliches Modell menschlicher Subjektivität voraus. In diesem Buch, das aus Transkripten von NLP-Seminaren zusammengestellt worden ist, vermittelt der Autor methodische Eleganz und Präzision bei der praktischen Anwendung des neuen Modells der Submodalitäten. Er zeigt in anschaulicher Weise, wie nützliche Veränderungen in Glaubenssystemen und Überzeugungen wie auch im Verhalten in kürzester Zeit erreichbar sind. Die rasche und manchmal drastische Veränderung des Erlebens wird den Leser vom ersten Moment an faszinieren.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Veränderung des subjektiven Erlebens: Fortgeschrittene Methoden des NLP + Der feine Unterschied: NLP-Übungsbuch zu den Submodalitäten + Die Veränderung von Glaubenssystemen: NLP-Glaubensarbeit
Preis für alle drei: EUR 56,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 188 Seiten
  • Verlag: Junfermann Verlag; Auflage: 8. (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3873872714
  • ISBN-13: 978-3873872714
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,2 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 114.402 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Richard Bandler ist Mitbegründer des Neurolinguistischen Programmierens (NLP). In seinen Vorträgen und Seminaren haben bisher weltweit über eine Million Menschen von ihm gelernt. Seine zahlreichen Bücher sind in über 40 Sprachen übersetzt worden. Die meisten seiner auf deutsch vorliegenden Bücher sind im Junfermann Verlag erschienen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Richard Bandler ist - neben John Grinder - Mitbegründer des Neurolinguistischen Programmierens, einer äußerst effektiven Kurzzeit-Therapie, die innerhalb weniger Jahre große Verbreitung und Anerkennung gefunden hat.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

"Obwohl viele Psychologen und Sozialarbeiter NLP verwenden, um das zu tun, was sie "Therapie" nennen, denke ich, daß es angemessener ist, NLP als lernpädagogischen Prozeß zu bezeichnen. Im Grunde genommen entwickeln wir Methoden, um Menschen beizubringen, wie sie ihr eigenes Gehirn nutzen können. Die meisten Menschen benutzen ihr eigenes Gehirn weder aktiv noch mit gewollter Absicht. Ihr Gehirn ist wie eine Maschine ohne "Aus"-Schalter. Wenn Sie ihm nichts zu tun geben, läuft es einfach weiter und weiter, bis es sich langweilt. Wenn Sie einen Menschen in einen Apparat setzen, in welchem er keine externen Reize erlebt, wie bei den Untersuchungen zur sensorischen Deprivation, wird er beginnen, internes Erleben zu erzeugen. Wenn Ihr Gehirn einfach herumsitzt, ohne irgend etwas besonderes zu tun, wird es immer irgend etwas finden, was es tun kann, und es scheint ihm ziemlich egal zu sein, was es ist. Vielleicht macht's Ihnen was aus, aber ihm nicht. Ich möchte, daß Sie herausfinden, wie Sie lernen können, Ihr eigenes Erleben zu verändern, um etwas Kontrolle über das zu bekommen, was in Ihrem Gehirn tatsächlich passiert. Die meisten Menschen sind Gefangene ihres eigenen Gehirns. Sie verhalten sich, als ob sie am Hintersitz eines Busses festgekettet wären, während jemand anderes lenkt. Ich möchte, daß Sie lernen, Ihren eigenen Bus zu fahren. Wenn Sie Ihr Gehirn nicht ein wenig dirigieren, wird es entweder ziellos weiterlaufen, oder aber andere Menschen werden Wege finden, die Steuerungsaufgabe zu übernehmen. Möglicherweise werden sie nicht unbedingt Ihre besten Interessen im Sinne haben. Bei wievielen von Ihnen kreisen immer wieder die gleichen Gedanken im Kopf herum? Sie sagen zu sich selbst: "Das würde ich mir gerne aus dem Kopf schlagen." Aber ist es nicht merkwürdig, daß es sich dort zuerst mal überhaupt eingeschleust hatte? Das Gehirn ist ein wahres Phänomen. Das Problem beim Gehirn ist weniger, daß es nicht lernen kann, wie uns öfter erzählt worden ist. Vielmehr ist das Problematische dabei, daß es Dinge zu rasch und zu gut lernt. Denken Sie zum Beispiel an eine Phobie. Es ist eine großartige Leistung, sich jedesmal, wenn Sie eine Spinne sehen, immer wieder daran zu erinnern, eine Panikattacke zu bekommen. Sie finden niemals einen Spinnenphobiker, der gerade eine Spinne betrachtet, während er denkt: "Eh, Mist, ich habe vergessen, Angst zu kriegen." Gibt es ein paar Dinge, die Sie gerne ebenso perfekt lernen möchten? Wenn Sie in dieser Weise darüber nachdenken, ist eine Phobie eine beachtliche Lernleistung. Und wenn Sie die Ursprünge in der persönlichen Geschichte des Betreffenden zurückverfolgen, finden Sie häufig heraus, daß es sich um eine einmalige Darbietung der Lernsituation handelt: es war nur eine einzige momentane Erfahrung nötig, damit die Person etwas derart gründlich lernte, daß sie es ein ganzes Leben lang behält...."

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Das Gehirn ist mein Lieblingsspielzeug" 1. Dezember 2005
Von jjayrd
Format:Taschenbuch
In diesem Buch von Richard Bandler geht es ausschließlich um Techniken zu den Submodalitäten (NLP). Submodalitäten sind subjektive Wahrnehmungsmuster. Alles was ich sehe, höre, fühle, rieche oder schmecke. Die Veränderungen der Submodalitäten (zum Beispiel die Veränderung der Farbstruktur in meiner Wahrnehmung oder die Veränderung der Lautstärke von Geräuschen die ich wahrnehme) ermöglichen es schnell auf das Gefühlsleben einzuwirken und Verhaltensgewohnheiten wie Ängste loszuwerden und positive Empfindungen zu stärken. Wir erleben Richard Bandler in seiner einmaligen Art und erfahren unzählige Beispiele aus der Praxis die, wie fast immer, einfach weltklasse sind. Der erste Teil des Buches befasst sich mit den Grundlagen, im zweiten Teil geht es dann in die Tiefe. Der erste Teil ist für Profis vielleicht etwas langatmig, für Anfänger aber ein guter Einstieg. Der zweite Teil wiederum ist für Profis gut geeignet, für Anfänger weniger. Jeder der Richard Bandler mag wird auch dieses Buch mögen, da sein eigener Stil, wie schon erwähnt, sehr gut rüberkommt. Für alle Anfänger die sich nicht nur für Submodalitäten begeistern wollen empfehle ich „Grenzenlose Energie - Das Powerprinzip" von Anthony Robbins, in dem alle wichtigen Techniken des NLP aufgeführt und leicht verständlich beschrieben werden. Für Richard Bandler Fans ist dieses Buch natürlich ein Muss. „Das Gehirn ist mein Lieblingsspielzeug", so ein Zitat von Richard Bandler.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Einführung in die Submodalitätsarbeit 17. April 2003
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Submodalitäten sind Unterkategorien der Abspeicherungen unser Bilder, Töne, Gefühle. Sind die Bilder groß oder klein, nah oder fern, panoramisch...? Indem man die Abspeicherung verändert, kann man auch das persönliche Verhalten bis hin zu Phobien positiv transformieren, Motivation entwickeln, Ziele attraktiv gestalten... Glauben Sie nicht? Lesen Sie diesen Mitschnitt von Bandler-Seminaren und probieren Sie die im Text enthaltenen Übungen aus. Bandler präsentiert die Thematik generierend und witzig. Hier ist eine Warnung angebracht. Für viele - vor allem deutsche - Leser ist das nicht ohne weiteres geeignet. Keine dekadische Gliederung, Unter- und Subunterübschriften, Lernziele oder Vertiefungsfragen. Wer sich aber auf Bandlers Stil unvoreingenommen eingelassen hat, wird von seiner unnachahmlichen Didaktik ungemein profitieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wenig Struktur, dafür umso mehr Inhalt 28. November 2004
Von Stephan Kleiber HALL OF FAME REZENSENT
Format:Taschenbuch
°
Das Buch hier beschreibt in Transkriptform eins von Bandlers Seminaren, in denen er die Arbeit mit Submodalitäten demonstriert und lehrt. Submodaltiäten sind dabei die kleinen feinen und sehr wesentlichen Unterschiede interner Verarbeitungsprozeße. Um es etwas greifbarer zu machen: beispielsweise die Unterschiede zwischen "ich weiß" und "ich glaube, dass noch Butter im Kühlschrank ist" oder etwas abstrakter "das eine verstehe ich" und "das andere verwirrt mich". Hört sich seltsam an, funktioniert aber indem man beispielsweise im vorgestellten Bild Nähe-Distanz, Form, Farbe ... oder beim internen Dialog Lautstärke, Geschwindigkeit, etc. verändert.
Da es sich um weiterführende und sehr wirksame Fertigkeiten handelt und das Buch auch nicht als reines Lehr-/Lernbuch geschrieben ist, werden Novizen kaum den vollen Nutzen daraus schöpfen. Noch dazu sind mindestens zum Üben zwei Leute nötig und daher eignet es sich wunderbarer begleitend für Übungsgruppen in der NLP-Practitioner- oder Masterausbildung.
Von einer unnachahmlichen Didaktik bei diesem Buch zu sprechen trifft insofern zu, als Bandler in Seminaren sicherlich durch Trance und Nested Loops vermag, einiges an unbewußter Aufmerksamkeit und Lernprozessen zu initiieren. Von dieser Live-Semiar-Brillanz kommt allerdings in diesem Buch kaum etwas an - ist auch nicht so gedacht (-->wer das mag: "Therapie in Trance"). Ich finde es mittlerweile manchmal eher müßig, mir die wirklich wertvollen Tipps und Ideen herauspicken zu müssen. Daher "nur" 4 Sterne, trotz inhaltlicher Perlen. Besser zum Üben und Lernen finde ich "Der feine Unterschied" - ebenfalls von Richard Bandler.
~
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll gut, ey! 18. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Bei dem FACHbuch, das Connirae und Steve Andreas geschrieben haben (beide sind weltbekannte NLP-Entwickler der ersten Generation), handelt es sich um eine Aufzeichnung eines Seminares von Bandler ca. 1984 (m. E. kein Hinweis im Buch auf eine Massenveranstaltung).
Die Zielgruppe sind Menschen, die mindestens einen guten NLP-Basiskurs gemacht haben. NLP oder auch Teilaspekte davon sind fast nicht aus Büchern zu lernen, wenn man nicht die notwendigsten Grundlagen in einem Seminar (VHS ab ca. 140 EUR) gelernt hat. Das Buch ist sinnvoll für den Masterkurs, Trainer sollten es auswendig können.
Zusammen mit dem Übungsbuch "Der feine Unterschied" ist es eines der Grundlagenbücher über Submodalitätenarbeit. Themen wie Swish, Veränderungsmuster für Glauben, Tabelle mit Submodalitätenunterscheidung, sinnvolle Reihenfolge der Veränderung usw.
Der Schreibstil ist sehr locker, wie Bandlers Seminare eben sind.
Interessant, wie unterschiedlich man dieses Buch lesen kann: Mit weit aufgerissenen Augen der Begeisterung und scheinbar auch mit schlitzförmig verkniffenen Augen voller Skepsis. Skepsis kann gut sein, wenn sie sachlich bleibt.
Bandler verurteilt nicht Psychotherapeuten allg. sondern Psychoanalytiker u.ä. Wenn ich mich recht entsinne nennt er sie "Rattentherapeuten". Das beinhaltet immerhin noch ein gutes Stück Sachlichkeit, was man nicht von jeder Buchrezension sagen kann.
Aber wer nimmt die noch ernst? Ich nicht ;-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Lecker
Bandler beschreibt mit seiner unnachahmlichen Art Schritt für Schritt wie genau er was macht. Einfacher kann NLP nicht sein. Lesen!
Vor 8 Monaten von Things can be veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen das Buch ist klasse...
Zur sofortigen Nachahmung bestens geeignet. Liest sich schnell und einfach. Ich hole es immer wieder zum Vorschein und arbeite damit.
Vor 11 Monaten von Susanne Deicke veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen NLP verstehen lernen
NLP muss man/frau offensichtlich üben u. nochmals üben. "Repetition is the mother of skill" gefunden bei Anthony Robbins . Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. August 2010 von Chris Wonder
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für NLP`ler und Interessierte
Zu Beginn des NLP modellierten Bandler u. Grinder herausragende therapeutische Persönlichkeiten und beschrieben (und optimierten) "lediglich" deren Tun (verbal wie... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Januar 2010 von Ingo Kröll
4.0 von 5 Sternen Who drives the bus? - für Fortgeschrittene...
Bewertung: 4 Sterne

Dieses Buch zeigt, wie auch "Neue Wege zur Kurzzeittherapie (Frogs into Princes)", auf der einen Seite die wunderbaren, weil spannenden, effektiven... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. März 2008 von Alterfalter
5.0 von 5 Sternen Horizonterweiterung für NLPler
Ein interessantes und zur Vertiefung von Wissen bestens geeignetes Buch für Leute die mit Submodalitäten bereits arbeiten und mit Glaubenssätzen umgehen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Januar 2003 von Ulrike Kometer
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Bei dem Text handelt es sich um Protokolle von
Massenveranstaltungen, die von zwei Schülern des als Autor genannten zum Lobe ihres Meisters aufgezeichnet wurden. Lesen Sie weiter...
Am 20. September 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen kurz und bündig
Dieses Buch ist für alle geschrieben, denen es gut oder schlecht geht. Humorvoller und unterhaltsamer als so mancher Film führt Richard Bandler alle Leser an das NLP... Lesen Sie weiter...
Am 17. Juli 1999 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar