oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
The Velvet Underground & Nico 45th Anniversary (Deluxe Edition)
 
Größeres Bild
 

The Velvet Underground & Nico 45th Anniversary (Deluxe Edition)

26. Oktober 2012 | Format: MP3

EUR 11,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,77, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:55
30
2
4:39
30
3
2:39
30
4
5:12
30
5
4:22
30
6
5:59
30
7
7:13
30
8
2:41
30
9
2:14
30
10
3:12
30
11
7:47
30
12
5:57
30
13
9:06
30
14
6:17
30
15
5:52
30
16
2:20
Disk 2
30
1
9:02
30
2
3:16
30
3
5:53
30
4
2:11
30
5
6:16
30
6
2:35
30
7
4:29
30
8
4:10
30
9
4:23
30
10
3:27
30
11
3:53
30
12
11:49
30
13
6:15
30
14
2:09
30
15
2:55

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 26. Oktober 2012
  • Erscheinungstermin: 26. Oktober 2012
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2012 Universal Records, a Division of UMG Recordings, Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 2:31:08
  • Genres:
  • ASIN: B009QFSE26
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (36 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 75.965 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mainstream_is_actually_weird_music on 7. April 2011
Format: Audio CD
Hey Nutzer

Selten habe ich eine derart inspirierende Platte gehört.
Sicherlich ist das hier nicht "schön" oder "grade". Aber wer das will, soll zu den verdammten Baseballs gehen oder so'n Quatsch. Das hier ist Drogengeschwängerter Apokalyptischer Drone-rock mit Punkattitüde und Bob Dylan-gesang, das hier ist einfach nur TVU mit Nico. Im Grunde wurde über diese legendäre PLatte schon alles gesagt, doch ich möchte noch einmal unterstreichen das diese CD weder:
1. Einfallslos noch
2. reiner Krach ist.

Besonders Songs wie "Venus in Furs" und "I'll be your Mirror", sind einfach wundervolle schräge und brutal ehrliche Popsongs die wesentlich mehr reinhauen als alles was ich sonst so kenne.
Das hier ist keine Hausfrauen-bügel-musik und auch nix für den netten Nachbarn. Das hier ist ein pulsierendes aufregendes und inspirierendes Zeitdokument eines aufgekratzten Künstlerhaufens.
Wer das nicht verstehen will, sollte einfach einen großen Bogen um diese CD machen.
Allen anderen rate ich dringend zum Kauf, denn diese Platte hinterlässt wirklich Spuren! Diese CD kann bei richtigem Verständnis direkt Lebensverändernd wirken. Und dazu braucht man nicht einmal Heroin.

Drückts euch rein!
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 25. Dezember 1999
Format: Audio CD
Vielleicht eines der besten Debütalben aller Zeiten: Lou Reed (Gesang, Gitarre), John Cale (Viola, Bass, Piano), Sterling Morrison (Gitarre, Bass) und Maureen "Moe" Tucker (Schlagzeug) plus Nico ("Chanteuse") streuten mit diesem Werk im Jahre 1967 unter der Leitung ihres Managers Andy Warhol die Blumen des Bösen in der Popmusik aus: Düstere, aber meist durchaus melodiöse Songs über Drogen ("Heroin"), das exessive New Yorker Nachtleben ("Sunday Morning", "All Tomorrow's Parties"), S/M-Praktiken ("Venus in Furs") oder "Factory"-Mitglied Delmore Schwartz (European Son") waren bis dahin unerhört in puncto Soundradikaltät und Heftigkeit. Die "Velvets" erfüllten auf ihrem ersten Album Warhols Vorstellungen einer "bösen Popband". Es enthält die meisten Klassiker der Band und wird in seiner Radikalität nur vom Nachfolgewerk "White Light/White Heat" übertroffen. Es ist zweifelos das beste und wichtigste der insgesamt vier genialen Studioalben der Band.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pete Thrope on 18. September 2006
Format: Audio CD
Irgendwann im März 1967: Es erscheint das erste Album der "Velvet Underground".

Irgendwann später: R.E.M. spielen "Pale Blue Eyes", Sisters Of Mercy "Sister Ray", Mott The Hoople "Sweet Jane", David Bowie "White Light/ White Heat", undsoweiterundsofort.

Dies sind nur die bekanntesten Beispiele, wie stark neuere Gruppen oder Künstler von den Velvet Underground beeinflusst wurden, auch wenn ich hier kein einziges Stück dieses ersten Albums genannt habe. Bowie, die frühen Roxy Music, The Cure, Ultravox! (noch mit "!" und John Foxx), keiner von ihnen kam an Velvet Underground vorbei. Es gibt von ihnen nach den Beatles und den Rolling Stones wahrscheinlich die meisten Coverversionen von Songs einer Gruppe und das, obwohl sie im Gegensatz zu den Beatles oder den Stones keinen einzigen Hit hatten und auch erst sehr viel später von anderen Gruppen "entdeckt" wurden.

Lou Reed, John Cale, Maureen Tucker und Sterling Morrison waren die Velvet Underground, die sich im Rahmen der Gruppenentstehung solch illustre Namen wie The Primitives oder The Falling Spikes (wenn auch meist nur mit Lou Reed) gegeben haben. Die ganze Gruppengeschichte hier zu erwähnen, ist schlicht zu umfangreich, und kann deshalb nur grob wiedergegeben werden.

Also, 1965 waren Velvet Underground eine reine Insidergruppe, die sich wohl in meist nur kontrollierten und chaotischen Lärm ergoss. Dann sah sie Andy Warhol und produzierte sie, was immer das in diesem Fall auch heißen mag und brachte Velvet Underground mit Nico zusammen. Nico war gebürtige Kölnerin mit dem Geburtsnamen "Christa Päffgen".
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von musicpeterpan TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 4. November 2012
Format: Audio CD
So jetzt ist bestimmt jeder VU-Fan zufrieden bzw. befriedigt, hat er/sie doch endlich alle Versionen, die irgendwann einmal von diesem Klassiker aufgenommen wurden in den Händen. Zu den einzelnen Stücken muss hier bestimmt nichts mehr gesagt werden, denn das ist an anderer Stelle ausführlichst getan. MeineRezension bezieht sich ausschließlich auf den Inhalt der Super Deluxe Edition bestehend aus sechs CDs und Hardcoverbook und die hat es in sich, ein Schlaraffenland für VU-Fans.
Beginnen wir mit dem Buch, das mit vielen Fotos aus der Zeit glänzt und mit viel Liebe zum Detail gefertigt wurde.
Die CDs wurden neu abgemischt und klingen etwas besser als die bisherigen Remaster-Versionen, hinzu kommen unzählige Alternative-Versions die im Original Monosound abgemischt wurden und dementsprechend zeitgeistig klingen. Und weil das dem echten Fan vielleicht noch nicht genügt, gibt es noch die Scepter Studio Sessions auch nochmals mit Alternative-Versionen dazu.
Alle Alternative-Versionen finde ich, sind sehr gelungen und es ist interessant zu hören, wie sich das eine oder andere Stück entwickelt hat. Vielleicht gefällt manchen Hörern sogar eine dieser Versionen besser als die auf dem entgültigen Album.
Alles was den Titel Factory Rehearsal trägt, ist m.E. vernachlässigungswürdig, weil vom Sound und der Songstruktur einfach zu roh, aber vielleicht finden Fans das auch interessant.
Was auf jeden fall für mich mehr als grenzwertig ist, sind die Liveaufnahmen, denn die klingen wirklich unterirdisch, wie mit einem tragbaren Kassettenrekorder aufgenommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden