• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Vegan kochen ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Vegan kochen Taschenbuch – 8. Februar 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 5,98 EUR 2,96
45 neu ab EUR 5,98 16 gebraucht ab EUR 2,96
EUR 8,99 Kostenlose Lieferung. Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Vegan kochen + Vegan backen: Mit Liebe, aber ohne Ei + Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben
Preis für alle drei: EUR 30,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


GU Verlag
Willkommen im Leben
Hier finden Sie alle Ratgeber von GU auf einen Blick: Entdecken Sie die Vielfalt des GU-Verlags.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 64 Seiten
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 7 (8. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833825189
  • ISBN-13: 978-3833825187
  • Größe und/oder Gewicht: 16,7 x 0,7 x 20,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.252 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Die Liebe zu knackigem Gemüse und aromatischen Kräutern bekam Martin Kintrup bereits in die Wiege gelegt. Denn sein Vater - ein begeisteter Hobbygärtner - versorgte die Familie stets mit allerlei frischem Grün aus dem eigenen Garten. Da die Kochlust der Mutter jedoch im diametralen Gegensatz zur Ess- und Genusslust der Familie stand, lernte Martin schon früh in Eigenregie, wie sich aus Möhren, Kartoffeln und Co. schmackhafte Gerichte zubereiten lassen. Während des Studiums in Münster erweiterte er seinen kulinarischen Horizont durch die Arbeit in einem vegetarischen Restaurant und das Leben in der rein vegetarischen WG mit Bella, Henning und Simon. Seit 2004 schreibt er fleißig Kochbücher - mal vegetarisch, mal vegan, mal mit Fleisch, zum Teil preisgekrönt - und hat nach dem 20. Buch aufgehört mitzuzählen. Nach einigen Jahren in München lebt und arbeitet der freiberufliche Autor und Redakteur heute wieder in Münster. In seinem eigenen Garten holt er sich Inspiration für die kreativen, würzigen und kräuterfrischen Gerichte, die zu seinem Markenzeichen geworden sind.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

98 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Wojcik am 29. Februar 2012
Format: Taschenbuch
Ich war extrem neugierig zu erfahren, wie dieses kleine Kochbuch aus der Reihe der GU Küchenratgeber gestaltet werden sollte. Und nun bin ich mehr als positiv überrascht! Es sind zahlreiche unaufwendige Rezepte, die keine besondere Küchenausstattung erfordern, sondern Neugierigen eine sehr gute Möglichkeit geben in die vegane Küche herein zu schnuppern.

Und das wichtigste: es wird ausgesprochen wenig mit Tofu gekocht! Angesichts der Tatsache, dass immernoch viele Menschen meinen, vegan bedeutet ausschließlich trockenes Grünzeugs und Tofu, ist dies sehr begrüßenswert.

Im vorderen Teil sind vegane Basics zum Thema Ei-Ersatz, Tofu, Seitan, Tempeh und alternative Süßungsmittel angegeben. Dies ist für diejenigen, die sich einfach mal etwas mit der tierfreien Kochkunst auseinandersetzen wollen sicherlich sehr hilfreich, wenn auch ein wenig zu kurz geraten.

Besonders gefreut habe ich mich über die einleitenden Worte, in denen der Autor schreibt: "Diese Variante der Ernährung ist mittlerweile sehr vielseitig und abwechslungsreich. Wenn man einige grundsätzliche Dinge beachtet, sind Mangelerscheinungen ein Problem von gestern."

Die Rezeptvorschläge reichen von Quinoasalat über Spinatsalat mit Avocadao, Blumenkohlsuppe, Zwiebelkuchen, Tofu-Rösti, Asia-Lasagne (hervorragende Idee!) bis hin zu Seitan-Gulasch, Mousse au Chocolat, Waffeln und Brownies. Es ist also wirklich für jeden Geschmack und für jeden Hunger etwas dabei.

Zwei Punkte Abzug gibt es für den katastrophalen Hinweis im einleitenden Kapitel veganer Ersatz für Vitamin-B12-Quellen wären Sauerkraut oder Tempeh. Das geht einfach gar nicht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von VeryVegan am 17. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Vegan kochen von GU ist ein gutes Einsteigerbuch. Nach einiger Überlegung fasst dies eine Erfahrungen mit diesem kleinen, handlichen Kochbuch gut zusammen. Ich selber bin schon seit einigen Jahren Veganerin, für mich birgt das Buch nicht viel Neues. Allerdings bin ich prinzipiell begeistert von Kochbüchern, die die vegane Küche noch unbeflissenen Leuten näherbringt.

Vegetarische Küche hat seit einigen Jahren ihren Exotenstatus" verloren, inzwischen ist es völlig normal, dass Restaurants eine gute Auswahl an Speisen ohne Fleisch und Fisch anbieten. Als Veganer findet man da noch immer nicht viel Auswahl. Um so wichtiger, dass die leckeren und gesunden Speisen Einzug in den Kochalltag finden. Dieses Buch ist ein großartiger Ansatz interessierten Hobbyköchen Ideen für vegane Rezepte mit auf den Weg zu geben.

Hier sind nicht nur die einfach nachzukochenden Rezepte ein großer Pluspunkt. Auch die (GU typische) knackige Einführung in das "Konzept Vegan" und in die typischen Zutaten der veganen Küche sind in gut verdaulichen" Abschnitten erklärt. Natürlich könnte man hier noch viel mehr schreiben - aber das wäre dann ein anderes Kochbuch für einen anderen Preis.

Positiv ist auch, dass die Zutaten in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden sind. Ein paar sind jetzt nicht Aldi-tauglich", wie der Agavensaft, der ab und an zum Einsatz kommt. Aber die meisten Supermarktketten - und auf jeden Fall jeder Bio-Laden und jedes Reformhaus, führen solche Produkte. Inzwischen gibt es die auch zu annehmlichen Preisen (und einige Rezepte kommen ganz ohne solche Exoten" aus).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vegetarierbund TOP 1000 REZENSENT am 7. November 2012
Format: Taschenbuch
Das Büchlein „Vegan Kochen“ aus der Reihe Küchenratgeber des Gräfe und Unzer Verlages hat neben anderen interessanten Ausgaben – wie zum vegetarischen Expresskochen oder zu Tofu und Soja - nun ein Buch mit einem bunten Mix veganer Gerichte herausgebracht. Martin Kintrup versammelt darin über 50 Rezepte, die neben Zutaten und Beschreibungen auch Angaben zu Kalorien, Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett enthalten. Die Rezepte sind in drei Bereiche eingeteilt: "Salate, Snacks & Suppen", "zum Sattessen" und "Süßes & Gebäck". Jedes Rezept ist einfach in der Zubereitung und ideenreich in der Zusammenstellung. Die Zutaten sind zudem leicht im üblichen Lebensmittelhandel erhältlich. Alle Rezepte sind mit kreativen Motiven bebildert und wirken sehr appetitanregend. Abgerundet werden die Rezepte mit Tipps zur veganen Ernährung und zusätzlichen Grundlagenrezepten für Brot, Seitanwürstchen und Brotaufstriche. Ein Manko stellen jeodch falsche Angaben bezüglich B12 dar. Zu empfehlen ist dieses Buch wegen des günstigen Preises, der vielfältigen Rezeptezusammenstellung, den detaillierten Angaben der Zutaten und Zubereitung und wegen der ausschließlich veganen schon visuell ansprechenden Gerichte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AliceBlue2013 am 21. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Ich habe vor einiger Zeit meine Ernährung auf vegan umgestellt und habe mir dieses Büchlein als "Einstiegshilfe" gekauft. Besonders um Rezept-Ideen zu bekommen.

Es gibt am Anfang eine kurze Einführung über die vegane Küche und die vegane Ernährung was ich auch ganz interessant finde zum Nachlesen.

Nur die Anmerkung, Veganer sollten öfter mal den Arzt aufsuchen finde ich nicht richtig. Denn als Veganer ernährt man sich in der Regel viel gesünder als die einseitigen Fleischesser, die sich überhaupt nicht für Ihre Ernährung interessieren. Außerdem kann sich ein Veganer, wie ich, der jeden Tag frisches Gemüse und Obst isst, nicht über Vitamin- oder Mineralienmangel beschweren. Und dass die meisten Menschen viel zu viel Eiweiß essen ist inzwischen auch bekannt.

Inhaltlich ist das Buch aber sehr toll gegliedert in Themen wie z.B. Snacks/Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Auch einige Beispiele für ein leckeres veganes Frühstück ist enthalten.

Die Rezepte sind einfach, man braucht keine ungewöhnlichen Zutaten und es gibt zu jedem Rezept ein schönes Foto!

Ich habe schon sehr viele Rezepte ausprobiert und bei Besuchen meine nicht-veganen Familienmitglieder bekocht. Alle fanden die Gerichte SEHR lecker! Mein besonderer Tipp: S. 32 Die Spinatblätterteigtarte! (Ich habe sie allerdings mit Pizzateig gemacht ansonsten genau wie das Rezept.)

Auch gut finde ich das Papier. Es ist fest und glatt sodass man es beim Kochen mit nass-fettigen Fingern anfassen kann ohne dass Abdrücke entstehen.

Für 7,99 ein tolles Buch! Der Kauf hat sich gelohnt!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen