wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen100
4,0 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. August 2009
Ich habe mir das Kochbuch Vol. 1 vor einigen Tagen gekauft und es ist schon direkt zu meinem Lieblingskochbuch geworden.
Normalerweise koche ich gar nicht so gerne mit Kochbüchern, ich habe zwar oft Lust mal ein neues veganes Rezept auszuprobieren, bin dann aber immer demotiviert wenn ich lese was ich alles kaufen muss und wie kompliziert die Anleitungen sind. Das ist bei Attila Hildmanns Kochbuch wirklich anders! Die Rezepte sind zwar raffiniert, beinhalten aber keine ellenlange Liste von Zutaten die man nie wieder benötigt. Ich habe bereits einige Rezepte nachgekocht und habe dafür je nur eine Hand voll Zutaten kaufen müssen (eben sowas wie Tofu, Gemüse etc., frische Sachen die man eben frisch kauft wenn man kocht) aber alle Gewürze, trockene Zutaten (Mehl etc.) sind Sachen die in jedem gut sortierten Haushalt vorhanden sind. Man muss auch nicht für jedes Gericht unbedingt einen Bioladen aufsuchen, ist natürlich immer besser, aber wenn man nur einen Supermarkt in der Nähe hat, findet man dort auch fast alle Zutaten.
Die Anleitungen sind auch leicht verständlich und enthalten keine fiesen Fachausdrücke oder schlechte Beschreibungen. Und das beste an dem Buch: Jedes Gericht ist auch auf einem Photo abgebildet. Das finde ich persönlich immer besonders wichtig, ich möchte mir ja vorstellen können wie das Essen hinterher aussieht und so kann man das Buch auch prima durchblättern und rein nach den Bildern entscheiden was man gerne kochen möchte. Tatsächlich habe ich mich bei anderen veganen Kochbüchern immer über das Fehlen von Bildern geärgert.
Ich kann das Buch mit bestem Gewissen an alle Veganer weiterempfehlen. Aber nicht nur an die, auch für Leute die einem befreundeten Veganer mal ein leckeres Essen kochen möchten ist dieses Buch geeignet. Und vielleicht lassen sie sich ja inspirieren und essen öfter mal vegan, wenn sie sehen was alles möglich ist und wie einfach und wie lecker!
0Kommentar142 von 153 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Keine Eier, keine Milchprodukte - ja, nicht mal Honig und trotzdem leckere Gerichte, die sogar nicht zu sehr mit Tofu und "Ersatz"-Lebensmitteln überladen sind. Geht das denn? Ich war skeptisch, denn zwar mag ich Tofu je nach Zubereitung ganz gerne, ich halte aber nichts davon, wenn Vegetarier und Veganer ständig auf der Jagd nach Fleischersatz sind.

Die erste Überraschung war die Ausgabe, die eher an ein Heft als an ein Buch erinnert. Daraus resultiert für 56 Seiten leider ein eher negatives Preis-Leistungs-Verhältnis, obwohl alle Gerichte bebildert sind. Die nächste Überraschung: Es handelt sich hier wirklich um ein reines Rezepteheft. Keine Erklärungen zu Veganismus mit Ausnahme eines kurzen Vorwortes und auch keinerlei Grundrezepte z.B. zur Herstellung von Seitan oder Tofu. Im Gegenteil, Hildmann verwendet Soja-Sprühsahne und fertigen Räuchertofu. Doch sollte das ein Nachteil sein? Ich meine: Nein. Gerade für Einsteiger oder Menschen, die einfach mal schnell in die vegane Küche schnuppern wollen, ohne stundenlang diverse Geschäfte abklappern zu müssen, um exotische und ungewöhnliche Zutaten zu besorgen, werden hier schnelle und einfach nachzukochende Rezepte finden.

Und lecker. So lecker sind die Rezepte! Selbst aus einem typischen Fleischgericht, einer Spaghetti Carbonara, macht Attila Hildmann einen Genuss, der sogar meiner fleischessenen Nachbarfamilie so gut schmeckte, dass alle Mitglieder sich gerne Nachschub auf die Teller luden.

Im Buch finden sich Hauptgerichte, Snacks, Vorspeisen, Desserts und Kuchenrezepte. Sehr positiv zu erwähnen ist außerdem, dass Hildmann als "exotischste" Zutaten pflanzlichen Käse und Soja- bzw. Hafersahne verwendet - die ich sogar in einem größeren Supermarkt gefunden habe (jedenfalls die Sojasahne). Zwar verwendet der junge Koch Tofu, doch dies erscheint mir in dieser Rezeptesammlung in einem ausgewogenen Verhältnis und letzten Endes ist Tofu wirklich so vielfältig, dass man wunderbare Gerichte daraus zaubern kann. Eine Gelegenheit, die Attila Hildmann nicht ungenutzt verstreichen lässt.

Für die wenigen Seiten und den stolzen Preis sollte es einen kleinen Punktabzug geben - aber hier drücke ich in Anbetracht von Inhalt, Gestaltung und köstlich, leicht nachzukochender Rezepte beide Augen zu. Nicht nur für Veganer ein sehr empfehlenswertes "Kochbuch", sondern auch für alle Vegetarier und Genießer.
0Kommentar54 von 60 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2010
Ich war ja eher skeptisch - Hildmanns Ruf ist ja nicht überall so gut. Seine Gerichte wären zu einfach, enthielten zu viele Ersatzprodukte und so weiter.

Aber - ich bin restlos begeistert! Es gibt kaum Rezepte, die ich von vornherein unter "Nö, muss ich nicht machen!" einordne. Die Rezepte SIND einfach - aber nicht einfallslos. Einfach ist gut - ich kann nämlich nicht kochen!

Ich freu mich auf NR. 2 und NR. 3!
0Kommentar41 von 46 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2010
... meines Freundes. Er hatte dieses Kochbuch bei mir liegen sehen und als ich am nächsten Tag von der Arbeit heimkam, stand eine leckere vegane Lasagne am Tisch. Er ist leider "Allesesser", aber durch das Kochbuch bekam er Freude am veganen Kochen, weil es einfach, nicht großartig aufwendig ist und ausgezeichnet schmeckt.
0Kommentar17 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Ich bin superenttäuscht von dem Koch"buch". Es ist eher ein kleines Heft, das den Preis von 15 € wie blanken Hohn erscheinen lässt. Sicherlich, es ist Hochglanzpapier und farbig gedruckt. Aber 55 Seiten (mit sehr magerem Inhaltsverzeichnis und fehlendem Stichwortverzeichnis) rechtfertigen den Preis nuneinmal nicht.
Zum Inhalt ist folgendes zu sagen:

Es gliedert sich in 2 Teile auf (einmal Hauptgerichte, Snacks, Vorspeisen und dann Süßes, Desserts, Kuchen) was dem Inhaltsverzeichnis nicht zu entnehmen ist. Im Grunde ist das aber auch nicht wichtig, da das Heft ja sensationell kurz ist.
Ansonsten deckt das Heft von Hauptgerichten über Beilagen bis zu Nachtisch eigentlich alles ab. Aber lasst euch nicht täuschen! Denn die Gerichte sind LANGWEILIG. Ja, tut mir sehr leid für alle seine Fans die jetzt empörte Kommentare schreiben, aber diese Gerichte sind so einfach und simpel, selbst ein blutiger Kochanfänger braucht dafür keine Anleitung. Der Grundsatz, der überall erkennbar ist: lass das Fleisch weg und wenn du welches "eigentlich" bräuchtest (zB bei der Bolognese Sauce), dann nimm Tofu.
Alle Personen die schon ein Mal in ihrem Leben vorher eine Bolognese (o.ä. Gerichte wie Lasagne, Pizza, Nudelpfanne, Kartoffelrösti) gemacht haben oder wissen wie es geht: Finger weg vom Heft.
Und allen anderen würde ich raten, mal in die Kochbücher die sie schon haben reinzuschauen. Dann einfach alle Zutaten mit vegankonformem Ersatz (zB Sojamilch, Sojasahne, etc) kochen - da habt ihr euer veganes Kochbuch ;)

Meiner Meinung nach gehört zu einer veganen Ernährungsweise wesentlich mehr, als nur der Tipp "lass das Fleisch halt weg". Denn in ein Kochheft, das mit einer "cholesterinbewussten, laktosefreien, klimafreundlichen, gesunden" Ernährung wirbt, muss auch auf die weitläufige Ernährung hinweisen. Dazu gehört z.B. warum das Essen klimafreunlich(er) ist, inwiefern eine tierproduktfreie Ernährungsweise besser und gesünder ist, etc.

Es gibt wesentlich bessere KochBÜCHER mit veganen Rezepten und Hinweisen auf eine ausgewogene und vielseitige Ernährung, das ist mein Fazit.
Sorry Attila, da hilft dir auch kein umgedrehter, von Spock abgeguckter, live-long-and-prosper Gruß.

Kurzfassung: Für totale (!!!) Kochanfänger in Ordnung, für Leute die schonmal Spaghetti Bolognese gemacht haben leider zum Fenster rausgeschmissenes Geld.
0Kommentar20 von 23 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2010
Ich habe schon einige vegane Kochbücher gesehen, aber die Kochbücher von Attila Hildmann finde ich am besten. Zu jedem Gericht gibt es ein Farbfoto, was sofort hunger macht und man einfach loskocht. Da auch die Zutaten alle leicht erhältlich sind und die Rezepte schnell und einfach gehen, kann man das jeden nur empfehlen. Egal ob Veganer, Vegetarier oder "Fleischesser". Super-Genial. Hoffe es werden noch viele Bücher folgen.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2013
Die meisten Rezepte in diesem Buch sind schon von Haus aus Vegan.
Beispiel: Brusketta, Tomatensuppe,...
Die wenigsten Rezepte sind auf vegan umgestellt worden.
Absoluter Fehlkauf diesen Preis für so wenig Gegenleistung.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2010
Versteht mich nicht falsch...Viana stellt großartige vegane Produkte her(die meine Mama "MAL" für mich kauft,wenn ich bei Ihr zum Essen auftauche),aber diese haben in einem Kochbuch nichts zu suchen!
Attila Hildmann ist kein Koch.Er ist einfach nur ein Junge,der sich mit viel Energie und Leidenschaft für die Sache, das Kochen selbst beigebracht hat.
Die Rezepte sind wirklich nur etwas für Anfänger.Leider sind Fertig-/bzw.Ersatzprodukte Bestandteil in fast jedem Gericht.
Es wird Tomatenmark benutz-ein mehrfach konzentriertes Produkt,das im Verlauf des Kochvorganges nicht einmal rückverdünnt wird. Das Ganze ist entsprechend pappig!
Und:Reissprühsahne aus der Dose...also wirklich!Da bleibt dann auch nicht mehr viel Raum für das Nachhaltigkeitsargument.
Ebenfalls "großartig":Ein Rezept für Smoothies..
-Welches Obst kommt rein? Was man gerade mag!
-Welche Milchkomponente?Was man gerade hat!
-Gewürze?Was dazu passt!
AHA!
Einen Extrapunkt gibt es für die Desserts,die zwar auch fast ausschließlich am besten mit Viana-Produkten zusammengerührt werden..aber wie gesagt:Das kann man ja "MAL"ab und zu kaufen.
33 Kommentare52 von 62 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2009
Ich halte dieses Kochbuch nun seit etwa einer Woche in den Händen und muss berichten wie begeistert ich bin.
Nie war es einfacher vegane Rezepte zu kochen! Ich habe seitdem jeden Tag ein leckeres Hauptgericht und eine Nachspeise zubereitet und war jedes Mal von Neuem überrascht wie lecker es ist.
Neben "Fast-Food"-Gerichten, wie Tofuburger mit Erdnusssosse, die einfach fantastisch schmecken und meiner Meinung nach die fleischhaltigen Originale vom Geschmack mindestens einholen, gibt es auch anspruchsvollere Gerichte, wie Tofufilet mit Kräuterkruste oder Vollkorn-Ravioli an Basilikumschaum.
Alle Rezepte sind sehr übersichtlich aufgebaut und jeweils mit einem Appetit anregenden Bild versehen.
Das Buchs ist im Hochglanz Din A4 Format gehalten.
Ich kann dieses Kochbuch also nur jedem herzlichst empfehlen, der vegane Gerichte entweder regelmäßig zubereitet oder sich oder Freunden einfach auch mal etwas richtig Gesundes und Leckeres kochen möchte.
Ich freue mich schon auf weitere Bände!
0Kommentar17 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2010
Also ich habe mir das Kochbuch gekauft, da ich an der veganen Küche sehr interessiert bin - bin aber kein Veganer noch Vegetarier. In der veganen Küche kann man z.B. keine Eier etc... verwenden, wie sollen da die Kartoffelpuffer zusammenhalten? Oder wie mach ich mir einen leckeren Kuchen ohne Eier? Letztlich hab ich sehr viel über Alternativen zu Milch, Eiern, Butter, Fleisch, etc... lernen können. Die Rezepte z.B. Chili sin Carne sind erstaunlich köstlich! Ich denke man kann von Attila sehr viel lernen, entweder seine genialen Rezepte oder veganes in seine eigenen Rezepte zu adaptieren. In jedem Fall halte ich das Kochbuch für absolut genial.
0Kommentar41 von 49 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden