Menge:1
EUR 12,54 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von nagiry
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: GEBRAUCHT,Volle Garantie.Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann. dauern kann.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,57 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,55
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: ZOverstocksDE
In den Einkaufswagen
EUR 12,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-online
In den Einkaufswagen
EUR 13,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Vampyr  DVD (engl.)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Vampyr DVD (engl.)

9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,54
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch nagiry. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
11 neu ab EUR 12,54 2 gebraucht ab EUR 10,99

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Vampyr  DVD (engl.) + Unheimliche Geschichten (1919) - inkl. "Die schwarze Katze" von Edgar Allen Poe (Filmjuwelen)
Preis für beide: EUR 23,53

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Julian West, Henriette Gerard, Jan Hieronimko, Rena Mandel, Sybille Schmitz
  • Regisseur(e): Carl Theodor Dreyer
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: mystorm
  • Erscheinungstermin: 25. August 2008
  • Produktionsjahr: 1932
  • Spieldauer: 72 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00198BEG6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.806 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

The first sound-film by one of the greatest of all filmmakers, Vampyr offers a sensual immediacy that few, if any, works of cinema can claim to match. Legendary director Carl Theodor Dreyer leads the viewer, as though guided in a trance, through a realm akin to a waking-dream, a zone positioned somewhere between reality and the supernatural. Traveller Allan Gray (arrestingly depicted by Julian West, aka the secretive real-life Baron Nicolas de Gunzburg) arrives at a countryside inn seemingly beckoned by haunted forces. His growing acquaintance with the family who reside there soon opens up a network of uncanny associations between the dead and the living, of ghostly lore and demonology, which pull Gray ever deeper into an unsettling, and upsetting, mystery. At its core: troubled Gisèle, chaste daughter and sexual incarnation, portrayed by the great, cursed Sybille Schmitz (Diary of a Lost Girl, and inspiration for Fassbinder's Veronika Voss.) Before the candles of Vampyr exhaust themselves, Allan Gray and the viewer alike come eye-to-eye with Fate in the face of dear dying Sybille, in the blasphemed bodies of horrific bat-men, in the charged and mortal act of asphyxiation eye-to-eye, then, with Death the supreme vampire. Deemed by Alfred Hitchcock 'the only film worth watching... twice',Vampyr's influence has become, by now, incalculable. Long out of circulation in an acceptable transfer, The Masters of Cinema Series is proud to present Dreyer's truly terrifying film in its film restored form for the first time in the UK. ----SPECIAL FEATURES----* New, high-definition transfer of the Martin Koerber / Cineteca di Bologna film restoration in its original aspect ratio (1.19:1) *New and improved English subtitle translation *Full-length audio commentary featuring film scholar Tony Rayns *Full-length audio commentary featuring Oscar-winning director Guillermo del Toro talking about one of his favourite films. *Two deleted scenes, removed by the German censor in 1932. *Carl Th. Dreyer (1966) a documentary by Jörgen Roos *Visual essay by scholar Casper Tybjerg on Dreyer's Vampyr influences *The Baron a short MoC documentary about Baron Nicolas de Gunzberg *Inspiration for the film - Sheridan Le Fanu's Carmilla - as an on-disc pdf. * 80-page book featuring rare production stills, a facsimile reproduction of the 1932 Danish film programme, writing by Tom Milne (The Cinema of Carl Dreyer), Jean and Dale Drum (My Only Great Passion: The Life and Films of Carl Th. Dreyer), and Martin Koerber (film restorer).

Synopsis

Allan Grey steigt in Courtempierre im Gasthof ab, erhält von einem alten Mann ein Paket. In einer Mühle sieht er tanzende Schatten. Im Schloss trifft er den Mann, dessen Tochter Léone unter Blutverlust leidet und von Tochter Gisèle gepflegt wird. Der Alte wird erschossen. Grey öffnet das Paket: Es enthält ein Buch über Vampirismus. Grey spendet Blut für Léone, halluziniert, sieht erneut die runzlige Alte, die als Vampirin die Gegend heimsucht. Er jagt ihr einen eisernen Pfahl ins Herz. Das Dorf ist gerettet.

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Olaf am 23. September 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Allen Fans des Horrorfilm, die viel Blut und Schockszenen mögen sei gesagt, hier werdet ihr nicht bedient.
Dies ist ein leiser aber sehr starker Film. Nein kein blutrünstiger Dracula geistert hier herum, dies ist ein Meisterwerk und ein Leckerbissen für alle Cinneasten und Filmfans. Hier verdient der Schauspieler noch seine
Berufsbezeichnung. Hier waren echte Könner am Werk, vor und hinter der Kamera.
Laßt Euch nicht von der englischen Version abschrecken. Es gibt eine deutsche Tonspur und die englischen Texte
lassen sich ausblenden.. Nur das Zusatzmaterial ist in Englisch, leider ohne deutsche Texte. es gibt auch dänisches
Material zu sehen. Ein Begeleitheft ist auch nur in englischer Sprache. Das Wichtigste aber ist der Film und der
ist wirklich meisterlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von christine am 29. Juni 2010
Format: DVD
1932 kam "Vampyr - Der Traum des Allan Gray" des dänischen Filmpioniers Carl Theodor Dreyer ("Die Passion der Heiligen Johanna", 1928) in die deutschen Kinos. Von der Entwicklung des Tonfilms überrascht drehte Dreyer den zunächst als Stummfilm konzipierten Film in drei Tonfassungen (deutsch, englisch, französisch), hier liegt die deutschsprachige Fassung vor.
Zur Handlung: Der junge Allan Gray (Julian West alias Nicolas de Gunzburg) kehrt in dem französischen Ort Courtempierre in einem Gasthaus ein. Obwohl er sein Zimmer verschließt, erscheint in der Nacht ein Mann (Mauritz Schutz) in seinem Zimmer und hinterlässt ein Päckchen, das Allan erst nach dem Tod des Besuchers öffnen soll. Tatsächlich stirbt der Mann am nächsten Tag unter ungeklärten Umständen. Mit ihm lebten seine Töchter Gisèle (Rena Mandel) und Léone (Sybille Schmitz). Léone leidet unter großem Blutverlust und scheint nachts umherzuwandeln. Allan spendet ihr Blut und verfällt in Alpträume, so glaubt er als Scheintoter seine eigene Beerdigung zu beobachten. Im Päckchen des toten Schlossherrn findet Allan ein Buch über Vampirismus. Er erfährt von einer reuelos verstorbenen Dorfbewohnerin (Henriette Gérard), die anscheinend im Bunde mit einem sinistren Arzt (Jan Hiéronimko) nachts ihr Unwesen treibt.
Die Handlung basiert auf Motiven von Joseph Sheridan Le Fanus "In a glass darkly", vor allem auf der Figur der Carmilla. Obwohl es sich beim "Vampyr" um einen Tonfilm handelt, ist er künstlerisch ganz dem Stummfilm verhaftet. Texttafeln treiben die Handlung voran, zudem liest Allan regelmäßig in jenem Buch über Vampire.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENT am 19. Dezember 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Getreu dem Titel der 1872 erschienenen Sammlung von Kurzgeschichten und Novellen von Joseph Sheridan Le Fanu, auf die sich Carl Theodor Dreyers Gruselklassiker "Vampyr. Der Traum des Allan Gray" aus dem Jahre 1932 gleich eingangs bezieht [1], wähnt der Zuschauer in diesem Film, alle Geschehnisse durch den Schleier eines Alptraums zu sehen, was auf mehrere Umstände zurückzuführen ist.

Doch zunächst ein paar Worte zur Handlung: Allan Gray (Baron Nicolas de Gunzburg alias Julian West), ein eifriger Adept okkulten Wissens, kommt eines Abends an einen öden Gasthof, in dem er ein Zimmer für die Nacht nimmt. Einiges dort ist ihm unheimlich, und als er nachts in unruhigem Schlaf in seinem Bett liegt, steht plötzlich ein verhärmter alter Mann (Maurice Schutz) vor ihm, der ihn beschwört, "sie" dürfe nicht sterben, und ein Päckchen auf seinem Schreibtisch hinterläßt, das Gray allerdings erst - so will es die schriftliche Warnung auf dem Umschlag - nach dem Tode des Alten öffnen darf. Gray wandert nach dieser seltsamen Begegnung ziellos in der Gegend umher, bis er schließlich an einem Anwesen anlangt, dessen Besitzer niemand anderes als der alte Mann ist, der in seinem Zimmer aufgetaucht war. Doch noch bevor Gray ins Haus gelangt, wird der Hausherr auf mysteriöse Weise getötet, und Gray erfährt von den Bedienten, daß der Alte zwei Töchter hat, deren eine, Léone, an einer rätselhaften Krankheit dahinsiecht.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Robert Ganser TOP 1000 REZENSENT am 23. Juli 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bevor ich zum Film selber komme, ein Wort zur Qualität der Restaurierung und überhaupt zur ganzen Edition, also auch Booklet von Form und Inhalt her: Da kann ich noch so kritisch sein wie ich will, besser als wie hier kann man es wohl nicht machen, die Verantwortlichen verdienen höchstes Lob, und selbst bei einem miesen und uninteressanten Film wäre mir dieses Produkt aufgrund dieses hohen Niveaus mindestens zwei Sterne wert gewesen! Großartig, und bitte so weitermachen, so macht die Annäherung an rund 80 Jahre alte Zelluloidwerke besondere Freude! Dass diese britische Produktion den Film in der originalen deutschen Synchronisation bietet, unterstreicht das auch noch.

Aber hier haben wir den Fall, dass der Film selber auch nicht wenig her gibt. Natürlich kommt er an einen Jahrhundertfilm wie der "Passion der Johanna von Orleans" (Dreyers Tradition) und dem ersten "Frankenstein"-Film von James Whale aus 1931 (als Messlatte für Horrorklassiker) nicht heran, aber ein starker und sehr gelungener Streifen war es allemal, und Dreyers erster Tonfilm, wobei man dem Werk anmerken kann, dass sich sein Macher noch nicht ganz von der Stummfilmästhetik gelöst hatte, was aber hier zu keinem Problem wird. Was "Vampyr" für mich besonders auszeichnet ist die Tatsache, wie diese Produktion ohne gängige, bald einmal billige Klischees auskommt, und durch Subtilität überzeugt. Hauptfigur des Films ist Allan Gray, der in einem Gästehaus unheimliche Erfahrungen macht, und die weitere Handlung zeigt, wie dieser Mann das Geheimnis mysteriöser Morde mit Hilfe eines ihm von einem Bewohner anvertrauten Buches lüften kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden