Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Vampire: Requiem. Welt der Dunkelheit Gebundene Ausgabe – 18. Oktober 2004

4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 88,18
5 gebraucht ab EUR 88,18

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 312 Seiten
  • Verlag: Feder & Schwert; Auflage: 2., Aufl. (18. Oktober 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 393725532X
  • ISBN-13: 978-3937255323
  • Größe und/oder Gewicht: 21,7 x 2,7 x 29,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 280.680 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von The one and only am 20. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Die „Kinder der Nacht“ sind unter uns, saugen unser Blut aus und tanzen ihren „Danse Macabre“, das ewige Ränkespiel um Macht, Einfluss und Menschlichkeit. Tja, soweit, so bekannt. Das erste Rollenspiel der World of Darkness, Vampire – die Maskerade (VtM), war ein Erfolg sondershausen und schlug ein wie eine Bombe. Aus sozialen Aspekten wegen des Gothic-Horror-Feelings, das sich gerade zu dieser Zeit einer wachsenden Beliebtheit erfreute (vgl. The Crow oder Interview mit einem Vampir), aus rollenspielerischer Sicht, da es Powerplaying UND Storytelling gleichermaßen förderte. Ein Unikum zu dieser Zeit. Und da Vampire bis zum Ende das wichtigste Zugpferd der WoD war, erlebte es auch als erstes die Wiedergeburt als Vampire – Requiem (VR).

Zunächst einmal: Was hat sich geändert? Nicht so viel, wie ich es gerne hätte, da bin ich ganz ehrlich. Die Clans wurden in ihrer Zahl geschrumpft, statt den früheren 13 (oder waren’s 11? Keine Ahnung) stehen nun fünf spielbare Clans zur Verfügung. Dabei sind drei erhalten geblieben, von denen zwei (Gangrel und Ventrue) so gut wie keine Nachbearbeitung erfahren haben und der Clan Nosferatu irgendwie komisch geworden ist. In VtM waren diese klar als hässlich und abstoßend definiert, in VR sind sie nur noch „irgendwie“ unheimlich, sei es wegen Aussehen, Geruch oder einfach „einer komischen Aura“ wegen. Ob das so das wahre ist, weiß ich nicht.

Des Weiteren ist die Hintergrundgeschichte um Kain als ersten Vampir verschwunden, Vampire nennen sich nicht mehr Kainiten sondern, etwas plump, „Kinder der Nacht“.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. Februar 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Zuerst war ich dem neuen "Vampire" gegenüber recht skeptisch, musste jedoch bald feststellen, dass dazu absolut kein Grund bestand. Vampire "Requiem" lehnt sich stark an den Vorgänger, "Die Maskerade" an, schafft es jedoch, ein eigenes Flair zu erzeugen und wirkt in meinen Augen trotz der großen Ähnlichkeit im Grundaufbau der Welt nicht einfach nur abgekupfert. Die Grundstimmung, eine dunkle Welt in der eine intrigante Vampirgesellschaft sich selbst und die Sterblichen um sie herum beeinflusst, bleibt gleich. Auch viele Kleinigkeiten werden mitübernommen. Spieler von "Die Maskerade" werden die Welt zu 80 % wiedererkennen. Was aber hat sich dann groß verändert?
Zum ersten hat der Spieler eine vielfältigere Auswahl was seine Charaktererschaffung betrifft, da es in Requiem zwar nur fünf Clans gibt, dafür jedoch Blutlinien und verschiedene Bünde eingeführt wurden, zwischen denen man mehr oder weniger frei wählen kann. Auch die Historie der Welt unterscheidet sich doch ziehmlich vom Vorgänger. Die politische Struktur ist aufgrund der oben erwähnten Bünde um ein vielfaches prekärer geworden, es gibt keine große "Einheitsgesellschaft" wie die Camarilla mehr. Spieler, die schon lange Die Maskerade spielen, werden wahrscheinlich nicht zum Wechsel motiviert werden können (das will ich auch gar nicht erreichen), aber für Neueinsteiger ist das Requiem sicher eine (eingehendere) Überlegung wert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ann-Kathryn Ratmann am 11. Februar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
lange gesucht und dann gefunden ein neues RP was sich zu spielen lohnt und was wir nun auch fleißig spielen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "ethan8" am 9. Januar 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Hi @ all ich selbst bin gerade erst dabei mich in die welt von vampire einzuarbeiten, und dieses buch hat mir dabei sehr geholfen.Auch wenn die alteingesessenen Vampire spieler bei maskerade bleiben, requiem ist die bessere variante für neueinsteiger. Ich kann es nur empfehlen,
CU euer Blizzard
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen