Urangst: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,46
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Urangst: Roman Taschenbuch – 2. November 2009


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,31
23 gebraucht ab EUR 0,31

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (2. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453405943
  • ISBN-13: 978-3453405943
  • Originaltitel: The Darkest Evening of the Year
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 450.462 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dean Koontz glaubte an sich, auch als er noch kein erfolgreicher Schriftsteller war. Aber nicht nur er, auch seine Frau Gerda war von seinem Können überzeugt. Daher bot sie ihm an, für fünf Jahre allein den Unterhalt zu verdienen. Binnen dieser Zeit sollte er mit dem Schreiben ausreichende Einnahmen erzielen können - oder aber seinen Kindheitstraum an den Nagel hängen, so die Vereinbarung. Koontz musste diese Frist aber gar nicht ausschöpfen, der Erfolg kam schneller, und bis heute hat er insgesamt sagenhafte 400 Millionen Exemplare seiner Romane verkauft. Geboren wurde Koontz 1945 in Pennsylvania. Er arbeitete zunächst als Englischlehrer und schrieb nur am Wochenende und in den Abendstunden - bis das Angebot seiner Frau kam. Heute leben die beiden in Kalifornien.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Das perfekte Buch für Thrillersüchtige." (Publishers Weekly)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dean Koontz wurde 1945 in Pennsylvania geboren und lebt heute mit seiner Frau in Kalifornien. Seine zahlreichen Romane – Thriller und Horrorromane – wurden in 38 Sprachen übersetzt und sämtlich zu internationalen Bestsellern. Weltweit wurden bislang 400 Millionen Exemplare seiner Bücher verkauft. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Das Nachthaus".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von la comtesse noire am 15. März 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zum Inhalt: Amy lebt mit ihren beiden Hunden in einem kleinen Bungalow, hat eine Beziehung zum Architekten Bryan und hilft seit geraumer Zeit Bedürftigen. Sie rettet Hunde und hilft Menschen, alles in allem - sie ist ein wunderbarer und guter Mensch. Amy weiß nichts von Bryans Geheimnis und Bryan weiß nicht, dass Amy vor einigen Jahren ein neues Leben anfangen musste, um ihrem brutalen Ehemann zu entkommen. Was beide auch nicht wissen, die Vergangenheit und vor allem die Menschen aus der Vergangenheit sind ihnen bereits dicht auf den Fersen und wollen ihnen nichts Gutes.

Ich habe dieses Buch schon seit längerem im Regal stehen und jetzt hatte ich endlich mal Zeit es zu lesen. Kurz bevor ich mit dem Buch begonnen habe, habe ich mir die Rezensionen angesehen, die mittlerweile verfasst worden sind und mir ist dann ehrlich gesagt die Lust auf das Buch ein bisschen vergangen, weil das Buch nur mittelmäßig bis schlecht beurteilt wurde (mit wenigen Ausnahmen).

Wie soll ich sagen, wieder mal habe ich gesehen, dass Bücher, wie auch Filme, sehr polarisieren können. Ich fand das Buch weder langatmig, noch langweilig, noch schwach, noch zu viel Hund, ... all die negativen Dinge die mehrmals betont wurden, sind mir entgangen. Innerhalb kürzester Zeit hat mich das Buch so gefesselt, dass ich es teilweise gar nicht weglegen wollte. Ich verstehe nicht, was an diesem Koontz-Buch anders sein soll, als bei anderen Koontz-Büchern. Für mich ist Urangst neben Brandzeichen, Trauma, Frankenstein und Drachentränen das beste Buch von ihm. Ich bin eingetaucht und wurde mitgerissen. Die Charaktere sind absolut konträr. Von fast zu gut für diese Welt bis abgrundtief schlecht ist alles vertreten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LEXI TOP 1000 REZENSENT am 11. März 2012
Format: Taschenbuch
Der „Meister des Schreckens“ hat mit seinem Roman „Urangst“ wieder hochgradige Spannung geliefert. Die Geschichte von Amy und Brian ist gespickt mit psychopathischen Ex-Partnern, Auftragskillern und jeder Menge Action. Die wahren Protagonisten dieses Buches sind für mich jedoch die Hunde. Eine Farm für Golden-Retriever, die keiner mehr haben möchte – ausgesetzt, verstümmelt, blind oder seelisch verkrüppelt – allesamt aufgenommen von Amy in ihrer Farm „Golden Heart“. Wo mit viel Liebe und Geduld nicht nur ihre körperlichen Verletzungen, sondern auch die Verletzungen ihrer Seele, geheilt werden und sie auf ein neues Leben in einer neuen Familie behutsam vorbereitet werden. Wundersame und mysteriöse Dinge geschehen – einige unerklärlich, andere werden durch die nach und nach erzählte Lebensgeschichte von Amy verständlicher. Ohne der Geschichte vorzugreifen darf ich jedoch sagen, dass sie – wie immer in den Romanen von Koontz – gut ausgeht, wenngleich mir selber der Abschluss ein wenig zu „übernatürlich“ vorkommt. Ich möchte die berührendste Stelle dieses Buches gerne zitieren: „Ein Hundeleben ist kurz, zu kurz, aber das weiß man, wenn man sich darauf einlässt. Man weiß, dass einen Leid erwartet, dass man einen Hund verlieren wird und dass der Schmerz groß sein wird, und daher kostet man mit ihm den Augenblick bis zur Neige aus und unterlässt es niemals, seine Freude zu teilen oder sich für seine Unschuld zu begeistern, denn die Illusion, ein Hund könnte ein Gefährte fürs Leben sein, lässt sich nicht aufrechterhalten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zen-Cola TOP 1000 REZENSENT am 15. August 2013
Format: Kindle Edition
Im Bereich Thriller und Horror greife ich gerne mal zu den härteren Konsorten wie Laymon und Ketchum; Koontz konnte ich bislang nicht richtig einordnen - und das hier war meine erste Begegnung, vielleicht nicht die letzte, aber so richtig gefesselt war ich nun auch nicht. Auf jeden Fall gehört er - zumindest mit dem Roman »Urangst« - zu den etwas weniger brutalen Autoren.

Amy liebt ihre Golden Retriever über alles, sie geht völlig in der Rettung und Pflege dieser Tiere auf. Ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit versucht sie zu vertuschen und so lebt sie gemeinsam mit ihrem Freund Brian in der Gegenwart. Dieser wiederum bringt seinerseits Geheimnisse aus seiner Vergangenheit mit. Als sie eines Nachts einen ganz besonderen Golden Retriever retten, bringt das ein geheimnisvolles Gefüge ganz gewaltig ins Wanken. Und schon überschlagen sich die Ereignisse, driften teilweise ins Fantastische und Surreale ab ...

Was man auf jeden Fall mögen muss, um auch »Urangst« zu mögen, sind: Golden Retriever. Denn über Seiten hinweg wird ihre Pflege, ihr Temperament, ihr Aussehen ausführlich beschrieben, immer mal wieder. So kommt der Plot auch etwas träge in Gang, auch wenn der Roman in einer sehr flüssigen, ansprechenden Sprache geschrieben ist. Hier und da werden rätselhafte Elemente eingestreut und die Figuren ins Spiel gebracht. Die letzten hundert Seiten dann kommt »Urangst« schließlich auch noch richtig gut in Fahrt - der sorgfältig angelegte Plot entfaltet sich, vieles wird verbunden, und dennoch fühlte ich mich nicht erschlagen.

Fazit: Allein schon aufgrund der ellenlangen Schilderungen zu Golden Retrievern braucht das Buch sehr lange, um in Gang zu kommen. Wer tapfer bleibt, wird aber mit einem guten Ende belohnt. Dazwischen liegen eine flüssige Sprache und ansprechende Figuren.

Dreieinhalb Sternchen ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden