In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Untrügliche Spuren: Ein Dresdner Weihnachts-Krimi auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Untrügliche Spuren: Ein Dresdner Weihnachts-Krimi [Kindle Edition]

Andreas Henschel
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der Antiquitätenhändler Elias Brodt wird am 2.Weihnachtsfeiertag in seinem Laden „Merlins Wunderland“ durch einen Schuss in den Rücken getötet. Nach Spurenlage muss sich der Mörder am folgenden Morgen noch im Haus befinden. So geraten der Hauseigentümer und sein Freund, ein Waffenhändler, besonders in Verdacht. Doch der junge Kommissar-Anwärter Leon traut dem nicht und ermittelt auf eigene Faust, wodurch er in eine höchst gefährliche Situation gerät …

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 528 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 17 Seiten
  • Verlag: neobooks Self-Publishing (30. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00A0GCG4M
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #22.916 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Andreas Henschel, geboren am 4.Mai 1945 in Dresden, jobbte nach Abitur und Elektromechaniker-Ausbildung in verschiedenen Berufen. Nach seinem 1970 abgeschlossenen Diplomlehrerstudium (Germanistik / Sozialwissenschaft) arbeitete er als Lehrer, Dozent und seit 1994 als freier Journalist. Seitdem erfolgte eine Vielzahl von Veröffentlichungen (thematische Seiten, Rezensionen, Serien, Reportagen, Kolumnen, Kommentare etc.), vor allem für die Sächsische Zeitung.
Zu unterschiedlichen Zeiten: Wirken als Kabarettist, Liedermacher sowie Autor von Lyrik- und Prosatexten. 1998 Veröffentlichung des Lyrikbandes: "Halb Kontrabass, halb Zittergras".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Viertelstunde Lesespaß 4. Dezember 2012
Von Kristin
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ausgerechnet an Weihnachten wird Elias Brodt in seinem Laden ermordet. Doch der Täter bleibt rätselhaft, gibt es doch keine Spuren im frisch gefallenen Schnee.
Die Kurzgeschichte lässt sich ganz angenehm lesen. Viel Spannung ist zwar nicht vorhanden, dafür ist sie mit jeder Menge Lokalkolorit gewürzt. Für Nicht-Ortskundige sind die vielen Straßennamen vielleicht ein bisschen verwirrend. Die Auflösung hat mich ein wenig an "Columbo" erinnert.
Leider wird in der Produktbeschreibung nicht ersichtlich, wie kurz die Geschichte wirklich ist. Auf meinem Kindle sind es ca. 15 Seiten und ich habe nicht einmal eine Viertelstunde zum Lesen gebraucht. Da ich normalerweise kein Freund von Ultrakurzgeschichten bin, wäre ein entsprechender Hinweis wünschenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette Kurzgeschichte 16. Dezember 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich hätte mir zwar etwas mehr als nur eine sooo kurze Geschichte gewünscht, aber sie liest sich trotzdem gut. Ich finde, man hätte aber noch mehr draus machen können. Trotzdem gefällts.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Untrügliches Gespür für die richtigen Worte... 7. November 2012
Von Gerritje
Format:Kindle Edition
"Untrügliche Spuren" lautet der Titel dieser überaus gelungenen Kurzgeschichte - und tatsächlich könnte man nach den ersten Seiten meinen, der Fall sei eindeutig. Denn im frischen Schnee führen zwar Spuren zum Haus des Opfers, allerdings nicht davon weg. Geheimgänge existieren nach Erkenntnis der Ermittler auch nicht, und so lautet die logische Schlussfolgerung zunächst: Der Täter muss sich noch im Haus befinden. Muss er? - Nicht wenn man sich, wie im vorliegenden Fall der Autor, eine ausgeklügelte Alternative einfallen lässt, die hier natürlich nicht verraten wird, um anderen nicht die Spannung zu rauben. Nur so viel: In diesem gut durchdachten Krimi führen gerade vermeintlich "untrügliche" Spuren noch lange nicht ans Ziel...
Inhaltlich haben mir der hier vorgestellte Fall und dessen unerwartete Auflösung ausgesprochen gut gefallen. Auch sprachlich überzeugt die Geschichte rundum durch einen hervorragenden Erzählfluss und die gekonnte Art des Autors, Situationen und Stimmungen überaus passend in Worte zu kleiden. Besonders stark zum Tragen kommen diese Fähigkeiten zu Beginn der Geschichte, wo Elias' Liebe zu seinem kleinen Geschäft und seine fast zärtliche Zuneigung zu jedem einzelnen der dort liebevoll gesammelten Gegenstände sehr plastisch und nachfühlbar transportiert werden, ebenso wie die malerische Atmosphäre im Schneetreiben vor dem Laden. Hilfreich fand ich übrigens die klare Darstellung des Gebiets um den Fundort der Leiche auf dem Cover - sehr gelungen! Insgesamt inhaltlich wie sprachlich eine absolut überzeugende Geschichte, die - obwohl überaus klug konzipiert - niemals konstruiert daherkommt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schneetreiben... 11. November 2012
Von H. Pohl
Format:Kindle Edition
Vom Cover sollte man sich nicht irritieren lassen, über dem mörderischen Geschehen mitten in Dresden liegt nämlich eine Decke frischen, unberührten Schnees.

Und weil bereits an dieser Stelle unmöglich scheint, was dann am Ende doch zur überraschenden Auflösung kommt, war schon mein Marple'scher Ehrgeiz gefordert.
Wie zum Kuckuck, lieber Herr Autor, soll das denn bitteschön gehen?
Keiner hat das Haus verlassen und keiner nach dem Mord betreten. Hätte man ja schließlich gesehen. Die Spuren im Schnee.
So einfach aber, wie man sich das als Leser nun vorstellt, ist die Auflösung bei weitem nicht. Oh nein.

Gefallen haben mir, neben der spannenden Frage: Wer war's denn nun - verdammt?, vor allem die liebevoll anachronistisch wirkende Umgebung und Elias Brodt, bei dessen Name ich an Charles Dickens und seine kauzigen Figuren erinnert wurde.

Mag ich - Krimis mit menschlichem Tiefgang und allzu menschlichen Motiven. Darum: Mit Freuden 5 Sternchen nebst Leseempfehlung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Kindle Edition
Elias Brodt, ein poetisch veranlagter Geschäftsmensch, ist der Betreiber des Antiquitätenladens "Merlins Wunderland". Dieser Laden ist zugleich Schauplatz eines rätselhaften Mordes.
Das Mordopfer: Elias Brodt, liebevoll, fast zärtlich und mit Sympathie gezeichnet. Diese fast anachronistisch anmutende Figur ist interessant durch ihre Wahrnehmungen, durch ihren Sinn für die Schönheit der Dinge, die in dem beschriebenen Laden zum Verkauf ausliegen. Walter und Sarah sind typische Krimi-Randfiguren, die ihre Routinearbeit verrichten, wie man es von Ihnen erwartet. Leon Kästner, der neue Chef, muss seinen Mitarbeitern erst noch zeigen, was er "drauf" hat.
Saubere Prosa, wie man sie von Andras Henschel erwarten kann. Die im Präsens verfasste Geschichte verrät den ausgeprägten Sinn des Autors für die vielfältigen Objekte, die in einem altmodischen Antiquitätenladen zum Verkauf ausliegen. Zu gern hätte er sich intensiver mit diesen Augenweiden beschäftigt, doch die Spannung in einem Krimi duldet keine ausartenden ästhetischen Exkursionen.
Die chronologisch erzählte Geschichte ist eingeteilt in übersichtliche zeitliche Abschnitte, die sich wie Puzzle-Teile zu einem Gesamtbild zusammenfügen lassen.
Soll ich verraten, wie der Mord in "Merlins Wunderland" verübt wurde? Ja? - Nein, ich werde schweigen, wie es sich für einen anständigen Rezensenten gehört. Die vorliegende Geschichte von Andreas Henschel erinnert mich an die Fälle von Sherlock Holmes. Ohne technischen Schnickschnack, dafür aber mit gesundem Menschenverstand und Witz wird ein raffinierter Mord von einem ausgeschlafenen Ermitttler namens Kästner geklärt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Untrügliche Spuren: Ein Dresdner Weihnachtskrimi
Der Schriftsteller war mir bis jetzt unbekannt, aber der Kriminalroman ist sehr nett geschrieben und etwas für zwischen durch. Deshalb 5 Sterne.
Hannelore
Vor 6 Monaten von Protz, Hannelore veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Dünne Story
Beschreibung von Örtlichkeiten nervt, alle Strassen Namen in Großbuchstaben, warum? Insgesamt zu vorhersehbar!
Sprachraum zu flapsig und niveaulos. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Valery veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen das Buch ist gut.
Das lesen hat Spass gemacht, es war spannend und ich wuerde es meinen Freunden empfehlen das gillt auch fuer die anderen Buecher.
Vor 13 Monaten von Regina Reibig veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen nicht schlecht
streckenweise war es schwierig nicht das Lesen aufzuhören
Doch wer dran bleibt wird belohnt, irgendwann in der Mitte des Buches
wird es wieder spannender und wird... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Ulrike Stegmann veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Krimi
Dieser Krimi untrügliche Spuren ist leichter Lesestoff.
Wie immer bei Kindle erst Leseprobe angeforderd, dann runtergeladen ohne Probleme, ist ok.
Vor 19 Monaten von Müller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung
Unterhaltsam geschriebene Kriminalgeschichte - gut aufgebaut - erfreulich sachliche Schilderung - kurz und knapp geschildert - auch zur Reiselektüre geeignet.
Vor 20 Monaten von Roswitha Kramny veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Leider nicht besser als eine Kurzgeschichte in einer Frauenzeitschrift
Leider war mir beim Herunterladen des E-Books nicht bewusst, dass es sich hierbei um eine Kurzgeschichte handelt, daher war ich am rasch erlangten Ende der Geschichte ganz... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Daniela veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Reinfall auf der ganzen Linie
Ich glaubte es geht um ein Buch dabei war es nicht mehr als eine Kurzgeschichte, die noch dazu schlecht und vorhersehbar geschrieben war,muss man sich nicht antun
Vor 20 Monaten von U. Stürmer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Überflüssig
Erinnerte an Kinderrätsel. Vorhersehbar, die Geschichte - das ist ja maximal ein Pixibuch - hat bei mir kein Interesse an beteiligten Personen geweckt.
Vor 20 Monaten von Irene veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Kurzgeschichte
Leider nur eine Kurzgeschichte!!!!!!! Unmöglich dass dieses nicht in der Kurzbeschreibung erwähnt wird. Der Preis ist für die paar Seiten einfach nicht angemessen
Vor 20 Monaten von Matthias Lehmann veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden