Unterwelt: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,55 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Unterwelt: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Unterwelt: Roman [Taschenbuch]

Don DeLillo , Frank Heibert
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Gebundene Ausgabe EUR 25,00  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 9. Oktober 2006 --  

Kurzbeschreibung

9. Oktober 2006
Die Handlung des Romans führt von den 50er Jahren in die heutige Zeit und zurück, führt von New York durch die Weiten Amerikas bis in die Wüste Arizonas. Hauptpersonen sind Nick Shay, Manager in einer Müllentsorgungsfirma, und Klara Sax, eine Konzeptkünstlerin. Ihre Lebensläufe, ihre Erinnerungen verbinden sich mit einer Vielzahl von unvergesslichen Figuren, fiktiven und historischen, mit politischen, sportlichen und künstlerischen Ereignissen.




Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 976 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (9. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442462932
  • ISBN-13: 978-3442462933
  • Originaltitel: Underworld
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,4 x 5,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 379.354 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Während Eisenstein die Kräfte des Totalitarismus und des Stalinismus auf die Gesichter der russischen Völker dokumentierte, bietet DeLillo ein atemberaubendes, zuweilen überwältigendes Dokument der geeinten Gewalt des Kalten Krieges und der amerikanischen Kultur. Er verabschiedet sich dabei von der Sachlichkeit, indem er die Ereignisse und die Menschen wunderbar und zugleich schrecklich findet. Unterwelt beginnt mit einem sehr gefälligen Vorwort, das einem den Atem verschlägt -- der Schauplatz ist das Baseball-Meisterschaftsendspiel zwischen den Giants und den Dodgers im Jahre 1951. Geschrieben in einem Stil, den DeLillo "Super-Allwissenheit" nennt, nehmen die Sätze ihren Lauf, als der junge Cotter Martin die Sperre zur Pressetribüne überspringt, über die Radiowellen aufsteigt, hinaus auf das Spielfeld läuft, auf das Mal zuschlittert, um einen schnellen Ball abzufangen, in die Tribüne springt, in der J. Edgar Hoover zusammen mit einem betrunkenen Jackie Gleason und einem unwirschen Frank Sinatra sitzt, und dort von der zweiten Zündung einer Atombombe durch die Sowjetunion erfährt. Es ist ein völlig überwältigender literarischer Augenblick. In dem Moment, da Bobby Thomson den von Branca geworfenen Ball in Cotters ausgestreckte Hand schlägt -- der "Schuß, der in der ganzen Welt wahrgenommen wurde" -- und sich Jackie Gleason auf Sinatras Schuhe erbricht, werden die Ereignisse der nächsten Jahrzehnte in Gang gesetzt, alle miteinander verbunden durch den Baseball, der immer wieder den Besitzer wechselt.

"Es fällt alles unauslöschlich in die Vergangenheit," schreibt DeLillo -- eine Vergangenheit, die er scharfsinnig, sorgfältig und in reizender Weise zurückruft und rekonstruiert. Ein plötzlicher Sprung vom Giants-Stadion in die Wüste von Nevada 1992 -- Nick Shay, der mittlerweile den Baseball besitzt, kommt wieder mit der Künstlerin Kara Sax zusammen. Sie hatten 40 Jahre zuvor eine kurze und wenig erfolgversprechende Liebesbeziehung, und es sind in erster Linie die Ereignisse, die Nebenwirkungen und die zufälligen Begegnungen ihrer Vergangenheit, durch die DeLillo das Erlebnis des Kalten Krieges filtert. Er glaubt, daß "globale Ereignisse die Art und Weise, wie wir leben, bis in die kleinsten Details verändern können", und als das Buch zurück ins Jahre 1951 schreitet, können wir im Laufe der folgenden etwa 800 Seiten genau sehen, wie diese Ereignisse unser Leben verändern. Dieser sich rückwärts bewegende Erzählstil erlaubt es dem Autor, den Abfall der Geschichte und der Popkultur beiseite zu räumen, bis die reinen Elemente der Geschichte übrigbleiben: die Bombe, Baseball und die Bronx. Im Nachwort, das genauso atemberaubend und überwältigend ist wie das Vorwort, spult DeLillo in eine nahe Zukunft vor, in der schonungsloser Kapitalismus, das Internet und ein neuer unterdrückter Glauben die Mischung aus Schrecken und Euphorie des Kalten Krieges ersetzt haben.

Mit Bruchstücken und miteinander verflochtenen Geschichten -- darunter Geschichten von Straßenkillern, Künstlern, Prominenten, Gangstern, Nonnen und diversen anderen -- schafft DeLillo ein zerbrechliches Netz von miteinander verwobenen Erfahrungen, einen kommunalen Zeitgeist, der -- wunderbar herausgearbeitet -- die ganzen unschönen fünf Jahrzehnte amerikanischen Lebens umfaßt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

„Ein Jahrhundertwerk, nicht mehr. Und vor allem nicht weniger.“ (Die Zeit)

„Und wie es klingt! Don DeLillo schreibt die vielleicht aufregendste Prosa unserer Zeit.“ (Die Welt)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch ist ohne Zweifel ein bedeutendes Werk, das uns zum Ende dieses Jahrtausends noch einmal daran erinnert, was uns im 20. Jahrhundert fast den Garaus gemacht hätte. Es vereint auf erstaunliche Weise Dinge die nicht vereinbar scheinen: Die Atombombe mit dem Baseball - und dazwischen die Menschen, denen beides eigentlich egal sein könnte und doch nicht egal ist. Zum Schluss wird uns bewusst, dass uns im neuen Zeitalter Gefahren erwarten, die nicht mehr "greifbar" sind wie die Atombombe oder ein Baseball, aber nicht weniger gefährlich wenn man ihnen mit Gleichgültigkeit begegnet und sie eben nur "geschehen" lässt. Das Buch ist aber alles andere als einfach zu lesen. Der Witz, die Ironie, das Detail (mir gefiel z.B. besonders die Bewschreibung des "Schuhs" in allen seinen Einzelheiten) und letztendlich die Aussage ist nur etwas für den "geübten" Leser und ich würde jedem davon abraten, der nur "mal wieder was Gutes lesen will". Auf dieses Buch muss man vorbereitet sein, denn man muss sich voll darauf einlassen ! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle 29. August 2000
Von hartmutw
Format:Gebundene Ausgabe
"Ein gutes Buch, ich weiß nur nicht, warum ich es lesen sollte!" - so hat einmal ein renommierter Kritiker über ein anderes Buch geurteilt. Ähnlich erging es mir teilweise bei der Lektüre: So sehr ich den Prolog mochte, und auch die letzten ca. 250 Seiten, zwischendurch stellte sich bei mir ziemlicher Verdruß sein. Längere Sequenzen, wie etwa die Ausschnitte aus dem Kabarettprogramm oder die Abschnitte mit Bronzinis Mutter, kamen mir schlicht belanglos bis prätentiös vor; wollte da jemand unbedingt den 1000-Seiter schaffen? Ich jedenfalls erwarte mir von einem Buch Denkanstöße oder anschaulich geschilderte Emotionen, lieblos geschilderte Banalitäten dagegen wecken meinen Überdruß. Insofern kann ich das Buch nur bedingt empfehlen - sprachlich ist die Lieblosigkeit unserer Zeit in manchen Passagen ebenfalls eingeflossen - ein zweifelhaftes Kompliment!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So lang und doch so abwechslungsreich 24. November 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Langsam machen einen die Lobpreisungen von DeLillos neuestem Roman skeptisch. Da muss was faul sein, denkt man, aber gleichzeitig staunt man eben doch immer wieder über dieses 900-Seiten-Konvolut. Dass es jemand auf gleichbleibend hohem literarischen Niveau schafft, so abwechslungs- und facettenreich zu erzaehlen, ist in der Tat nicht oft genug hervorzuheben. DeLillo zeichnet aus, was von kaum einem anderen zeitgenössischen Autor behauptet werden kann: Er hat mittlerweile 12 Romane geschrieben, die sich thematisch und von ihren Charakteren her völlig voneinander unterscheiden. Trotzdem, und das ist ebenso erstaunlich, lassen sich Parallelen herstellen, kommt DeLillo immer wieder auf angestammte Themen zu sprechen, oft sogar in den gleichen Formulierungen. "Underworld" muss als Summe seines bisherigen Schaffens gesehen werden. Es vereint beinahe alles, was den Autor bisher beschäftigt hat, zu einem - bei aller Fragmentalität und trotz einiger Abstriche - konsistenten Text. Nick Shay ist sein Protagonist. Er begibt sich auf die Suche des Baseballs, mit dem 1951 der entscheidende Homerun im Spiel der Dodgers gegen die Giants geschlagen wurde. Es wird eine Suche, bei der Shay nicht nur seine Vergangenheit rekonstruiert, sondern auch das Amerika des kalten Krieges. Er trifft auf eine alte Liebe, die ausgediente B52-Bomber in Kunstwerke verwandelt; sucht selbst nach einer Möglichkeit, Atombomben zu beseitigen; sucht Sinn und Zusammenhalt im Baseball, und muss am Ende feststellen, dass sich die Gesellschaft um eine Leerstelle gruppiert, dass es kein gemeinsames Zentrum mehr gibt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk 16. Januar 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Über 900 Seiten Spannung, Witz und stilistische Brillianz (in einer hervorragenden Übersetzung). Verschiedene Kritiker haben DeLillos Buch mit James Joyce "Ulysses" verglichen - beide Bücher sind zentrale Werke der Literatur des 20.Jahr- hunderts. Wie schon in "Sieben Sekunden" und "Mao II" verknüpft DeLillo historische Fakten mit der Erzählung der Lebensläufe von Individuen. Der Prolog, die Beschreibung eines legendären Baseballspiels aus der Perspektive verschiedener
Zuschauer, gehört zum Aufregendsten, was in den letzten Jahrzehnten geschrieben wurde. DeLillo kann diese Vorgabe auf der gesamten Länge des Buches einlösen. Wer versucht, hier bekannte Maßstäbe,Kategorien oder Schubladen anzuwenden, greift, wie auch bei Joyce, zu kurz. Modern, post-modern - wie uninteressant sind diese Begrifflichkeiten in Anbetracht dieses Buches, das mit solchen Begrifflichkeiten souverän spielt und sie sarkastisch und ironisch unterläuft, und einen vollkommen eigenständigen Charakter findet. Ich wünsche diesem Buch viele Leser !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Man sollte eine Warnung auf das Buch drucken: Lieber Leser, hast Du in das Buch hineingefunden, wird es Dich nicht mehr loslassen. Du wirst nur noch lesen und lesen wollen. Man muss sich nur dem Buch hingeben und die Sprache tropft durch Dein Gehirn, fliest durch Dich hindurch. Du kannst nichts mehr tun. Nur noch lesen... ABER es wird auch manchen Leser geben, der nie diesen Zugang finden wird. Fuer ihn ist dies Buch eine Qual. So wie Marcel R.-R. im Literarischen Quartett.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Rotation um eine Leere im Zentrum
Vieles Richtige ist bereits gesagt worden. Ich meine, es muss unterschieden werden, ob wir über die amerikanische Originalausgabe oder die minderwertige Übersetzung... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Thomas veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Don Delillo Unterwelt
Ohne Voreingenommenheit, aufgrund der doch sehr verschiedenen Lesermeinungen, habe ich mich in das Buch eingelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Leonie veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Es kommt, wie es manchmal kommt
Ein aussdrucksstarker Buch, keine Frage, und vielleicht aktueller es jemals zuvor. Die Entfremdung, die zwischen den Menschen herrscht, wird von Tag zu Tag größer, und... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Dude Art veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein ganzes Jahrhundert wie in einem zerschlagenen Spiegel
Don Delillos fast 1000 Seiten starkes Werk ist sowohl ein amerikanischer Gesellschaftsroman als auch über weite Strecken ein modernes Großstadtepos, ähnlich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. September 2011 von MM1981
5.0 von 5 Sternen Der Mühe wert
Don DeLillos Roman Unterwelt ist kein einfaches Lesevergnügen und eignet sich von daher nicht für die leichte Lektüre nebenbei. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Mai 2009 von Nocturne
5.0 von 5 Sternen Das Ganze im Blick
DeLillo bleibt sich auch in diesem Roman treu und beweist einmal mehr, dass er zu den führenden Kritikern seiner Zeit gehört, die ihre Skepsis in Geschichten verpacken. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Mai 2008 von Polar
3.0 von 5 Sternen viel bringt viel?
Don deLillos roman "unterwelt" ist ein vielschichtiges werk, das sich einer kurzen, eindimensionalen bewertung eigentlich entzieht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. März 2003 von derwonichtglaubt
4.0 von 5 Sternen Interessant, aber auch anstrengend
Ich kaufte mir dieses Buch, weil ich viel gutes darüber gehört hatte und ich außerdem schon seit längerem etwas von Don DeLillo lesen wollte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2003 von Sebastian Haff
4.0 von 5 Sternen Müll, Atom und der Kalte Krieg
Als Deutsch-Lkler in der Unterwelt
Lese- und Analyseerfahrung bei Don DeLillos „Unterwelt"
Wir Deutsch-Lk-ler haben uns schon Ende der 11. Lesen Sie weiter...
Am 20. November 2002 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Atom, Müll und der Kalte Krieg
Als Leistungskursler in der Unterwelt - Analyse- und Leseerfahrungen
„Unterwelt" von Don DeLillo - ein 960-Seiten-Roman. Lesen Sie weiter...
Am 20. November 2002 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb4b47f30)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar