Unter Haien und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Unter Haien ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Unter Haien Taschenbuch – 9. März 2012


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 8,99 EUR 0,23
67 neu ab EUR 8,99 111 gebraucht ab EUR 0,23 1 Sammlerstück ab EUR 6,00
EUR 9,99 Kostenlose Lieferung. Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Unter Haien + Wer Wind sät: Der fünfte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 5) + Böser Wolf: Kriminalroman (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 6)
Preis für alle drei: EUR 30,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [201kb PDF]
  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548284795
  • ISBN-13: 978-3548284798
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,8 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (394 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.804 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Schon als Fünfjährige schrieb die in Münster Geborene ihre erste Geschichte, mit 14 Jahren füllten die Storys schon mehrere Hefte. Und als Nele Neuhaus nach dem Studium von Jura, Geschichte und Germanistik das erste "richtige" Buch geschrieben hatte, ließ sie es "on demand" drucken und vertrieb es selbst. Es verkaufte sich bestens, der Berliner Ullstein-Verlag nahm Nele Neuhaus unter Vertrag, und ihre folgenden Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff machten aus ihr eine Erfolgsautorin. Der Durchbruch gelang ihr 2010 mit dem vierten Band der Taunuskrimi-Reihe. "Schneewittchen muss sterben" stürmte seit Erscheinen im Juni 2010 die Bestsellerlisten, Lizenzen wurden in 21 Länder verkauft, ebenso die Filmrechte. Auch ihr erstes Buch "Unter Haien" eroberte nach der Wiederauflage im Mai 2012 die Top-Position der Bestsellerliste, genauso wie die Taunuskrimis "Wer Wind sät" und "Böser Wolf". Im ZDF wurden die Filme nach Motiven aus Neuhaus' Romanen 'Schneewittchen muss sterben' und "Eine unbeliebte Frau" Quotenhits.
Außerdem schreibt Nele Neuhaus Jugendbücher, in denen es um Pferde geht, denn die Autorin ist leidenschaftliche Pferdeliebhaberin, Reiterin und Züchterin. Ihre Bücher verkauften sich bis heute (Januar 2014) allein in Deutschland über 5 Millionen Mal.
Nele Neuhaus lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Hund im Vordertaunus.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nele Neuhaus arbeitete in einer Werbeagentur und studierte Jura, Geschichte und Germanistik. Heute lebt die Pferdenärrin mit Mann und Hund im Vordertaunus. Mit ihren Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff hat sich Nele Neuhaus eine begeisterte Fangemeinde geschaffen und gehört zu den meistgelesenen deutschen Krimiautoren.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frau S. liest am 3. November 2014
Format: Kindle Edition
Es ist kein Verbrechen, nicht schreiben zu können. Aber warum veröffentlicht ein Verleger dieses Buch? Die Story ist gänzlich unlogisch, der Stil klingt, als hätten Germany's Next Topmodels einen Groschenroman nacherzählt.

Eine als knallhart und hoch intelligent beschriebene, mit Stipendien der besten Hochschulen ausgebildete Bankerin stolpert naiv und ahnungslos durch die Finanzwelt New Yorks, verliebt sich in jeden Mann, der lange genug stehen bleibt und wundert sich über die Schlechtigkeit der Welt. Die hanebüchene Geschichte plätschert in schlichten, mit Adjektiven überladenen Sätzen dahin: Die 30-Meter-Yachten sind stets schneeweiß (ach was!), die Dinner festlich, Luxussuiten sensationell, Galamenüs von erlesener Güte und die Weine, wen wundert es, sündhaft gut. Um den Buch gewordenen Klein-Mädchen-Traum abzurunden, verfallen alle Männer der natürlich atemberaubend schönen Heldin und verbringen einzigartige Liebesnächte mit ihr. Die handelnden Personen sind nicht einmal zweidimensional, sondern bleiben Karikaturen ohne Entwicklung. Eine Kurzanleitung für Kreatives Schreiben rät vermutlich, mit Adjektiven Farbe in eine Geschichte zu bringen - in diesem Fall ist es die schwer erträgliche Künstlichkeit von Glanzbildchen in einem Poesiealbum geworden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von su3si am 12. August 2014
Format: Taschenbuch
Nachdem ich alle Neuhauskrimis bis auf diesen hier, gelesen habe, dachte ich mir, der muß auch sein. Jetzt weiß ich, warum ihr erstes Buch abgelehnt wurde. Es ist grottenschlecht. Liest man dieses Buch, kann man sich nicht vorstellen, daß die Nachfolger von Frau Neuhaus geschrieben worden sind. Es ist wie Tag und Nacht. Wenn ich als erstes Buch dieses Buch gelsen hätte, hätte ich nie mehr eine Neuhaus angefasst. Gott sei Dank, habe ich es gebraucht gekauft. Gelesen habe ich es nicht ganz, das ging einfach nicht, es ist in die Tonne gewandert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mia Colt am 7. November 2014
Format: Taschenbuch
Wo fange ich nur an? Wie schon so oft wollte ich zunächst fragen: „Was bitte hat der Lektor genommen? Und wo kriegen wir das?“ Aber die Fragen sind überflüssig. Der arme Mensch hat vermutlich nach 80 (von 672) Seiten aufgegeben. „Nele, da musst du noch mal ran. Andere Story, anderer Stil.“ – „Du meinst: Was anderes?“ – „Äh… Ja. Was GANZ anderes.“ Blöderweise wurde dann doch der Ursprungstext verlegt – und der gelangte in meine Hände. Verdammte Scheiße. Frau Neuhaus, ich kann mir einfach nicht erklären, was da passiert ist.

Zum Inhalt: Alex Sontheim sieht FANTASTISCH aus. Sie verdreht nahezu jedem Mann, dem sie begegnet, den Kopf. Sie ist hoch intelligent. Sie ist reich. Sie ist erfolgreich. Sie hat es von Deutschland nach New York geschafft. Und dort schwimmt sie nun mit den anderen Finanzhaien im Haifischbecken der Finanzwelt. Sie freundet sich mit dem Bürgermeister von New York an, dem sie später das Leben rettet. Sie lernt sogar den amerikanischen Präsidenten von Amerika kennen, der – natürlich – schon von ihr gehört hat.

In diese zauberhafte Rosamunde-Pilcher-Welt mischt sich dann die böse Mafia – in Form von Sergio Vitali. Er sieht FANTASTISCH aus. Er verdreht nahezu jeder Frau, der er begegnet, den Kopf. Er ist total gerissen. Er ist stinkreich. Er hat es an die Spitze der Mafia geschafft und kontrolliert von dort skrupellos die Politik, den Drogenhandel und die Finanzwelt. Dieser Mann passt hervorragend zur hochintelligenten (ich muss das noch mal betonen), toughen und erfolgreichen Alex. Nicht wahr? Nein, denn sie ist ja hochintelligent. Wie auch immer. Die beiden kommen trotzdem zusammen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gerhard Schumacher am 19. Juni 2012
Format: Taschenbuch
Der Roman "Unter Haien" spielt in der New Yorker Finanzwelt und beschreibt den Weg der ehrgeizigen Bankerin Alex Sontheim. Ihr sozialer Aufstieg wird gekrönt mit dem Einstieg in die Gesellschaft der Superreichen und Mächtigen. Auf dem Zenith ihres Erfolges lernt sie den Milliardär Sergio Vitali kennen, dem ein dunkles Geheimnis umgibt. Ihre Augen auf den Weg nach oben gerichtet, schlägt sie alle Warnungen vor der Affäre mit Vitali, dem Verbindungen zur Mafia nachgesagt werden, in den Wind und begibt sich in Gefahr.

Das Thema Banker und Gangster = Bankster passt thematisch in die heutige Zeit der Finanzkrisen. Es gelingt schnell, Empathie für die Protagonisten aufzubauen. Die stereotypen Figuren erschienen mir jedoch zu übertrieben dargestellt - gestellt und gestelzt. Die Protagonistin nimmt es alleine mit dem Bösen auf, übersteht Folterungen und Vergewaltigungen durch die Mafia-Schergen und verliebt sich in den Erzfeind des Mafiabosses, der gerade Frau und Kinder bei einem Bombenanschlag verloren hat - nicht gerade authentisch.

Die Taunus-Krimis von Nele Neuhaus leiden auch nicht gerade an Blutarmut, doch "Unter Haien" wirkt, wie von einem anderen Autor geschrieben. Dennoch wird er sicher seine Leser finden.

Wer das schriftstellerische Schaffen von Nele Neuhaus kennt, weiß, dass sie das, wovon viele Hobbyschriftsteller träumen, konsequent bis zur Erfüllung durchgezogen hat und wahr werden lässt. Auf ihren Lesereisen fliegen ihr mit ihrer sympathischen Art die Herzen ihrer Fans zu. Wenn auch dieses reloadete Erstlingswerk nicht meinen Geschmack trifft, so dient es doch einem guten Zweck: Der weiteren Unterstützung der gemeinnützigen Nele Neuhaus Stiftung zur Förderung der Lese- und Schreibkompetenz von Kindern und Jugendlichen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden