Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Unsichtbar - Zwischen zwei Welten


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 7,99 2 gebraucht ab EUR 7,00

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Unsichtbar - Zwischen zwei Welten + Invisible - Gefangen im Jenseits
Preis für beide: EUR 17,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Justin Chatwin, Margarita Levieva, Marcia Gay Harden, Alex O'Loughlin
  • Regisseur(e): David S. Goyer
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Bulgarisch, Türkisch, Kroatisch, Slowenisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Touchstone
  • Erscheinungstermin: 25. Oktober 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000QCTR0G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.629 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Nick Powell ist ein attraktiver junger Schriftsteller mit glänzenden Zukunftsaussichten. Eines Nachts wird er Opfer eines brutalen Überfalls und stirbt - doch so scheint es nur. Tatsächlich ist er gefangen in einer geisterhaften Zwischenwelt, wo niemand ihn sehen oder hören kann. Niemand außer Annie, die einzige Person, die ihn vielleicht retten kann. Die beiden müssen schnell das Rätsel um Nicks Ermordung lösen, ehe es zu spät ist und er nie wieder ins Leben zurückkehren kann.

VideoMarkt

Der Streber Nicklas hat in der Schule kein leichte Leben. Eines Tages wird er von der Clique seiner Klassenkameradin Annelie zusammengeschlagen und leblos im Wald vergraben. Als er am nächsten Tag in die Schule kommt, scheint ihn niemand mehr wahrzunehmen. Erst nach und nach begreift Nicklas, dass er tot ist und erst aus seinem Zwischenzustand befreit wird, wenn sein Körper im Wald gefunden wird. Dazu ist er allerdings ausgerechnet auf die Hilfe von Annelie angewiesen.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 13. Dezember 2007
Format: DVD
Niklas ist ein Musterschüler. Zwar introvertiert, jedoch mit guten Noten und sogar ein paar Freunden auf der Schule. Er will nach London reisen, um dort an einem Schriftstellerseminar teilzunehmen. Das kann er seiner Mutter jedoch nicht sagen, da das Verhältnis zu ihr, nach dem frühen Tod des Vaters, äußerst schwierig ist.

Annelie ist das genaue Gegenteil von Niklas. Sie ist aufsässig, kriminell, unbarmherzig und eiskalt. In der Schule erpresst sie Mitschüler und begeht nachts Raubzüge durch die Stadt. Nur eines verbindet sie mit Niklas: Sie hat früh ihre Mutter verloren.

Niklas, der Sonnyboy der Schule und Annelie, der absolute Undergog, treffen aufeinander, als Annelie nach einem Raub an die Polizei verpfiffen wird. Sie glaubt, dass Niklas damit etwas zu tun hat und beschließt, ihm einen Denkzettel zu verpassen. Mit ein paar Freunden passen sie ihn ab und verprügeln ihn. Das endet für Niklas tödlich...glauben jedenfalls die Täter. Sie verstecken Niklas Körper im Wald und vereinbaren Stillschweigen. Bereits am nächsten Tag startet die Polizei eine Suchaktion...

Aber Niklas verlässt den Wald wieder. Wir, die Zuschauer vor dem Fernsehschirm, können ihn sehen und hören. Allerdings kann das niemand sonst. Ziemlich schnell bekommt er mit, dass er eine Art Gespenst ist, ein Bewußtsein auf Beinen, dass sich den Lebenden nicht mitteilen kann. Egal, was er macht, keiner reagiert auf ihn. Er weiß, dass sein Körper noch lebt. Aber wie lange noch? Niklas versucht alles, um die Welt auf sich aufmerksam zu machen. Irgendwie muss es ihm gelingen, dass sein verletzter Körper gefunden wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen TOP 500 REZENSENT am 5. Januar 2008
Format: DVD
Ich kann nur sagen, daß der Film meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat! Der Soundtrack ist ebenfalls genial.
Die Extras hätten mit Making of ausgestattet sein können, es gibt nur ein paar kommentierte deleted Scenes und 2 Videos. Trotzdem...TOP Film!

Da ich eher auf Blu-Ray stehe, ist es eine Schande, das die ursprünglich geplante Blu-Ray gestrichen wurde! Es exitieren sogar auf diversen Blurays Trailer, die den Film auf Bluray ankündigten! Scheint in Mode zu kommen
Titel anzukündigen (teilweise inklusiv Bluray Cover Layout) und trotzdem nicht released werden. Sehr ärgerlich....
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Simon Kraus HALL OF FAME REZENSENT am 21. April 2009
Format: DVD
"Unsichtbar - Zwischen zwei Welten" ist wieder einer dieser Filme, die man nicht in eine Schublade legen kann sondern ein Mix aus Drama, Krimi und Thriller-Elemente. Die Aufmachung der DVD ist recht nett geworden mit einem schönen animierten Menü sowie Hintergrundmusik. Leider sind dir Extras doch etwas mager ausgefallen mit einem Audiokommentar von Regisseur und Drehbuchautorin, Zusätzliche Szenen (die zu recht nicht im Film zu sehen sind) und 2 Musikvideos wobei das von 30 Seconds to Mars "The Kill" eine Live-Version ist und nicht das Video.

Im Film geht es um einen Jungen, der es allen recht machen möchte und für alle Konflikte eine Lösung findet. Eine Mitschülerin ist genau das Gegenteil. Durch einen sehr blöden Fehler wird der Junge niedergeschlagen und im Wald einfach versteckt. Als er aufwacht kann Ihn niemand sehen oder hören außer den Menschen, die noch zwischen Leben und Tod wählen können. Nun muss er sein Leben retten.
Mir persönlich hat der Film gute gefallen auch wenn es ab und zu etwas zu viel Dramatik war aber dafür waren die Darsteller sehr gut. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, da ich nicht auf die typischen Happy Ends stehe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian am 3. Dezember 2007
Format: DVD
Die Geschichte als solches ist sehr gut - läuft auch recht schlüssig bis zu dem Punkt, an dem Nicklas erkennt, dass er fast tot ist. Ab diesem Punkt missfallen mir drei Dinge :
1. Der Film überzeugt nicht, wie und warum gerade das Mädchen Annelie ihn ab und zu hören kann, alle anderen aber eben nicht, egal, wie sehr sich Nicklas auch bemüht. Warum hört sie ihn erst gar nicht, dann doch wieder ein bisschen und zum Schluss dann sogar fließend ?
2. Er kann nichts tun, um sich bemerkbar zu machen, dennoch kann er Tauben aufscheuchen ???
3. Warum ist nur er und der eine kranke Mann unterwegs in der "Zwischenwelt", da müssten doch noch einige andere Wesen unterwegs sein, gerade im Krankenhaus.
Alles in Allem, ist der Film ansonsten recht unterhaltsam gestaltet worden, an einigen Szenen spürt man, dass der Film etwas gestreckt werden musste, um auf Kinolänge zu kommen, denn da passiert fast nichts - bzw. nichts entscheidendes. Spannung kommt auf, allerdings zieht die sich nicht durch den ganzen Film, da die Geschichte relativ durchschaubar ist.
Fazit : Ansehen und gedanklich die Geschichte genießen. Es gibt allerdings wesentlich bessere Filme, die das Leben zwischen zwei Welten behandeln.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MS am 15. November 2007
Format: DVD
Filme in dene sich eine scheinbar Tot geglaubte oder kurz dem Schritt ins Jenseits stehende Person in einer Art Zwischenwelt wiederfindet, gibt es nun doch einige. Zu den bekanntesten dürfte dabei natürlich auch "Ghost-Nachricht von Sam" zählen, an welchen "Unsichtbar - Zwischen zwei Welten" auch zunächst stark erinnert, im weiteren Verlaufe jedoch glücklicherweise seinen eigenen Weg geht.

Hierbei handelt es sich um den allseits beliebten und Intelligenten Nick Powell (Just Chatwin), welcher durch ein Missverständnis in einem Schacht liegend sich am Rande des Todes befindet und bis zum endgültigen "Game Over" als Geist dem Treiben, welches Ihn ja leider nicht warhnimmt, beiwohnt. Nichts tun zu können ist dabei natürlich sein Hauptproblem, ebenso wie nicht wahrgenommen zu werden. Somit hilft für Ihn nur auf die Vernunft der Person die Ihn in den Schacht befördert hat zu hoffen, denn nur diese Person weiß wo er ist.

Was den Film zu etwas eigenem werden lässt ist die Tatsache dass "Unsichtbar" komplett auf etwaige Special Effects oder dergleichen verzichtet, es aber trotz dem schafft die Story gut rüberzubringen. Ebenso muss man dem Film wohl als Pluspunkt anrechnen dass er rein Inhaltlich sehr konsequent ist. Zwar mögen sich so manche Dinge evtl. im Sand verlaufen (segnen diverse Personen u.a. sein Kumpel auch das Zeitliche? etc...) und werden auch weitere nicht berücksichtigt, jedoch ist der Kern des Filmes sehr gut erzählt, nur halt leider nicht Neu. Sonderlich große Spannung sucht man dabei allerdings auch Vergebens, selbst wenn die Story an sich nur bedingt vorhersehbar ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Original Soundtrack zum Film? Wo? 1 30.10.2007
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen