Gebraucht kaufen
EUR 1,94
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Unser Kochbuch: Alternativen zu Fisch und Fleisch Gebundene Ausgabe – 2001

4.4 von 5 Sternen 33 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,48
Gebundene Ausgabe, 2001
EUR 1,94
10 gebraucht ab EUR 1,94

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Da haben sich ja zwei gefunden, mag man auf den ersten Blick sagen. Hier die kochende Plaudertasche par excellence, die Rezepte gerne so einfach hat, dass sie bequem in eine halbe Stunde Sendezeit passen, Redezeit inklusive. Und dort das Genie, der Koch des Jahrhunderts, der Meister aller Töpfe, der Perfektionist. Was dabei herausgekommen ist? Genau die Mitte -- von (fast) jedem nachkochbare Gerichte, raffiniert, aber doch bodenständig, ausgefallen und doch reduziert.

Unser Kochbuch haben Alfred Biolek und Eckart Witzigmann das Ergebnis ihrer wochenlangen Kochrecherche genannt, für die sie sich eingehend miteinander und mit ihrem Konzept auseinander gesetzt haben. Denn eins war von vornherein klar: In diesem Buch taucht kein Fitzchen Fleisch auf, kein Stück Fisch, keine Wurst. Und doch ist es dabei keineswegs nur ein Kochbuch für Vegetarier geworden. Im Gegenteil: Gerade den Fleischliebhabern sollen wieder die Augen dafür geöffnet werden, wie variantenreich Gemüse, Obst und Salate eingesetzt werden können.

Das beginnt bei kleinen Gerichten, wie einem Käseknödel im Wirsingblatt oder geschmorten Fühlingszwiebeln und Austernpilzen, und führt über ein Kokos-Curry-Süppchen und Kartoffelravioli auf Egerlingen bis hin zu Rotwein-Linsen-Gemüse und österreichischen Desserts, wie dem berühmten Milli-Rahmstrudel. Die Fülle an Zutaten hält sich für Witzgmann' sche Verhältnisse absolut in Grenzen, kaum ein Rezept benötigt in der detaillierten Beschreibung mehr als 20 Zeilen.

Aufbereitung, Lay-out und Design des Buches sind angenehm zurückhaltend, die Fotos spielen mit Arbeitsatmosphäre, changieren in Farbe und Schwarz-Weiß, von intensiver Werkstatt zu luftigem Genuss. Ein Küchenmeister am Werk, Hunderttausenden nahe gebracht von einem Medienmeister. Eine gewagte, aber gelungene Symbiose. --Matthias F. Mangold

Der Verlag über das Buch

Zwei Männer, eine Idee Alfred Biolek, der beliebteste Talkmaster der ARD ("Alfredissimo!", "Boulevard Bio") und kulinarische Enthusiast, und Eckart Witzigmann, der Koch der Köche, der von seinen Kollegen auch liebe- und respektvoll "Le Chef" genannt wird, haben sich zusammengetan. Zwei Menschen, zwei Herangehensweisen und Geisteshaltungen begegneten sich, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Auf der einen Seite sehen wir Alfred Biolek, der dafür bekannt ist, dass er in seinen Sendungen und seinen Kochbüchern auf Bodenhaftung größten Wert legt. Andererseits ist da der meisterhafte "Koch des Jahrhunderts", Eckart Witzigmann, dem die kompliziertesten und feinsten Kreationen aus dem Handgelenk heraus gelingen.

Alternativen zu Fisch und Fleisch Gemeinsam begaben sie sich, in mehreren Einkaufs-, Gedankenaustausch- und Kochsessionen, auf die Suche nach wirklichen Alternativen zu Fisch- und Fleischgerichten. Und was ihnen dabei gelungen ist, hält jeden Vergleich mit der klassischen Küche stand: Aus wohlbekannten Beilagen werden plötzlich überraschende und raffinierte Hauptgerichte! Über hundert wahrhaft verführerische Kreationen haben der "Hobbykoch und der Küchengroßmeister" (Focus) zusammen entwickelt, mehrmals gekocht, variiert und ausprobiert - von Grundrezepten, kleinen Gerichten, Salaten und Suppen über Gemüsegerichte zum Kombinieren bis zu verführerischen Desserts.

Mit Leib und Seele Die Idee, den "Mann mit den guten Manieren" (die FAZ über Alfred Biolek) und "das Genie des guten Geschmacks" (die BUNTE über Eckart Witzigmann) zusammenzuführen, damit etwas Neues entstehen kann, scheint im Nachhinein ebenso simpel wie schlüssig. Dass diese Symbiose gelungen ist, dass eine Brücke zwischen Liebhaberei und Professionalität geschlagen werden konnte, ist dem gemeinsamen Anliegen der beiden zu verdanken: Mit Leib und Seele haben sie sich - jeder auf seine Art - der Kochkunst verschrieben.

Erstklassige Fotografien lassen die Feinheiten der Gerichte schon visuell erahnen und gewähren Einblicke in die gemeinsame Kochwerkstatt der beiden Genießer. Ein "Küchen-Talk", wie ihn nur Alfred Biolek moderierend führen kann, beleuchtet die Denkansätze und Ideen der beiden unterschiedlichen Charaktere und lässt ahnen, wie viel sie während der Entstehung des Buches voneinander gelernt haben. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Reptoid HALL OF FAME REZENSENT am 14. November 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Was ausgerechnet Ober-Small-Talker Bio zum Gourmet-Experten qualifiziert, bleibt rätselhaft. Aber: Beurteilt man die Qualität eins Kochbuches danach, wie häufig daraus gekocht wird, so gibt es für die drei bisherigen Werke von Bio von meiner Warte aus nur ein mögliches Prädikat: Absolute Spizenklasse I. Denn trotz der Ausgefallenheit seiner Rezepte, wird doch immer auf Bodenständigkeit geachtet, d.h auch, daß die Zutaten leicht erhältlich und bezahlbar sind und das der Massengeschmack nicht zu sehr mit Ungewöhnlichem strapaziert wird. Für sein neuestes Werk hat sich Bio nun mit einem der weltbesten Köche verstärkt und die daraus entstehende Mischung aus Bodenständigkeit und Haute-Couisine funktioniert ganz hervorragend. Der Leser erhascht einen Zipfel von Witzigmanns Gourmet-Kosmos ohne auf Bios 'anspruchsvolle Einfachheit' verzichten zu müssen. Das Thema, dem sich die beiden angenomen haben, ist heikel: Vegetarisches. Wer denkt dabei nicht an die im Bücherregal vestaubenden Schinken, die nichts weiter bieten, als Fleischgerichte, bei denen einfach das Fleisch weggelassen wurde? Bei Bio/Witzigmann liegt die Sachlage natürlich anders: Hier kommen schon beim Lesen Appetit und Lust zum Nachkochen und die Frage nach dem Fleisch kommt angesichts der originellen Kreationen gar nicht erst auf. Die über 100 Rezepte sind so einfach gehalten, daß sie auch von Ungeübten problemlos bewältigt werden dürften - hier kommt Bio's Einfluß voll zum tragen.
Fazit: Sinnlich trift Bodenständig. Bio macht Witzigmanns 3 Sterne-Gourmet Welt für alle Hobby-Köche zugänglich und das ganz ohne Fleisch. Kompliment!
Kommentar 83 von 84 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mein erstes Biolek-Rezept war seine improvisierte Mitternachtssuppe aus weißen Bohnen und Ketchup. Sie wurde zu einem absoluten Party-Renner. Seither weiß ich, daß Bio es versteht, die Waage zwischen Feinschmeckertum und Machbarkeit ideal auszubalancieren. Kongenial seine Zusammenarbeit mit Starkoch Witzigmann: Echt raffinierte Alternativen zu den geschmacklosen Gemüseaufläufen, die dem Vegetarier viel zu oft präsentiert werden. Stattdessen wird man verführt zu Orientalischem Spinatstrudel mit Rosinen und Pinienkernen, Feta-Käse und vielen Gewürzen oder Radicchiosalat mit lauwarmer Linsenvinaigrette. Toll dabei sind die Tricks + Kniffe, z.B. den Radicchio in Zuckerwasser einzuweichen, um ihm die Bitterkeit zu nehmen.
Ein ausgefallenes Rezept wie der Feldsalat mit Fenchel, Chicoree, Avocado und kleingeschnittenen Datteln in einer Vinaigrette aus Grapefruit- und Orangensaft läßt die Gastgeberin als Gourmetköchin dastehen und die Rezepte sind so getestet, daß das Gelingen eigentlich garantiert ist. Meine Lieblingsrezepte für Gäste sind aber Pilzgulasch mit Lauch-Semmelknödeln oder Käseknödel im Wirsingblatt - und das unvergleichliche Dessert überbackenes Himbeer-Kirschragout. Das Kochbuch soll laut Kommentar der Köche erklärtermaßen "einfach und schweinelecker" sein - das ist hundertprozentig gelungen.
Kommentar 26 von 26 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 4. Februar 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Ich gebe zu, dass ich Alfred Biolek nicht mag. Seine Kochsendung reduziert alles auf: "Es muss einfach und schnell gehen", hat also mit wirklichem Kochen nicht viel gemein. Trotzdem habe ich mir das Buch gekauft, da Eckart Witzigmann für Qualität bürgt und ich ein wirklich gutes vegetarisches Kochbuch gesucht habe. Nachdem ich nun einige Rezepte nach gekocht habe, muss ich sagen: Ein tolles Buch. Die Gerichte sind wirklich super. Ich kann das Buch daher jedem, der an hochwertiger vegetarischer Küche interessiert ist, empfehlen. Allerdings sollten hart gesottene Biolek-Fans vorsichtig sein. Die Zubereitung vieler Gerichte geht weder schnell noch sehr einfach. Dies war jedoch zu erwarten, da wirklich gute Küche immer mit Aufwand verbunden ist. Wen dies nicht schreckt, der ist mit diesem Buch bestens bedient.
Kommentar 35 von 36 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Man muss dieses Buch wirklich loben! Raffinierte Rezepte, ohne Fleisch, einfach zu kochen und nicht teuer und dabei super-wohlschmeckend. Die Kombinationen der Zutaten klingen manchmal etwas überraschend und man würde selbst nie auf den Gedanken kommen, eine solche Zusammenstellung zu wagen, aber das Resultat ergibt tatsächlich eine geschmacksintensive aber auch elegante Speise! Meine (bisherige) Empfehlung: Rote-Beete-Suppe mit Meerettich und Äpfeln!!!
Kommentar 15 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe mir dieses Buch nicht selber gekauft, sondern habe es von meinem Chef zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das einzige Manko an dem Buch ist, dass es für meinen Geschmack, da ich bei Rezepten aus Kochbüchern sehr visuell orientiert bin, zu wenig Fotos von den fertigen Gerichten gibt. Ansonsten ist das Buch hervorragend und sicherlich finden auch Nicht-Vegetarier gefallen hieran.
Es macht alleine schon Spass, das "Küchen-Talk"-Vorwort von Biolek und Witzigmann zu lesen. Die Rezepte an sich sind eine gute Mischung aus einfachen und etwas aufwendigeren Rezepten.
Am Anfang gibt es Grundrezepte, wie Bechamelsauce, Tomatensugo, Gemüsesud, Nudelteig. Bei den kleinen Gerichten hat es mir besonders die Olivenpaste angetan, die man in einigen Lokalen als Vorspeise mit frischem Baguette bekommt oder man backt gleich das Vollkornbrot mit Schafskäse und Oliven auf der vorherigen Seite mit dazu.
Schon Appetit bekommen?!
Weitere Highlights:
- Melonen Chutney
- Auberginen Tartar
- Brokkoli-Flan mit Butter und Parmesan
- Grüner Couscous Salat
- Spaghetti mit Kürbiskern-Minz-Pesto
- Weisser Spargel mit Brokkoli-Mousse
- Oliven Gnocchi
- Karamellisierter Chicorée mit Egerlingen
- Gemüsepaella
- Rotwein-Linsen-Gemüse
- Orientalischer Spinatstrudel mit Rosinen und Pinienkernen
Und für Naschkatzen:
- Milli-Rahmstrudel
- Überbackenes Himbeer-Kirsch-Ragout
- Apfelmichel mit Vanillesauce
- Schokaladentorte
Es ist für jeden Geschmack was dabei: Salate, Suppen, Aufläufe, selbstgemachte Nudeln, Kartoffelgerichte und Gemüse, Gemüse, Gemüse. Alles super lecker und zudem noch gesund.
Ein sehr empfehlenswertes Buch!
Kommentar 11 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen