Jetzt eintauschen
und EUR 0,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Unser Mann in Havanna. Roman [Taschenbuch]

Graham Greene , Dietlind Kaiser
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

1. Juli 1995 3423120347 978-3423120340 3. Auflage
Ein Agent wider Willen im Havanna der späten Fünfziger Jahre»Auf dem Schreibtisch lagen zwei Bücher - identische Exemplare von Lambs Shakespeare-Erzählungen. Auf einem Block, auf dem sich Hawthorne vermutlich Notizen für ihr Treffen gemacht hatte, stand: ›1. Gehalt. 2. Spesen. 3. Übermittlung. 4. Charles Lamb. 5. Tinte.‹ Er wollte eben den Lamb aufschlagen, als eine Stimme sagte: ›Hände hoch. Arriba los manos.‹ - ›Las manos‹, verbesserte Wormold.« Liebevoll zeichnet Greene die Gestalt des Mr. Wormold und die seiner Freunde und Feinde. Der englische Kaufmann Wormold ist alles andere als ein Abenteurer. Er verkauft Staubsauger und möchte die Zukunft seiner extravaganten Tochter sichern. Der britische Geheimdienst sucht Agenten - und es ist für ihn eine vermeintlich sichere Geldquelle. Doch Wormold spielt mit dem Feuer.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: dtv; Auflage: 3. Auflage (1. Juli 1995)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423120347
  • ISBN-13: 978-3423120340
  • Originaltitel: Our Man in Havana
  • Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 11,9 x 1,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.705 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein vergnüglicher Klassiker voller herrlich bizarrer Einfälle.«
RBB – Kulturradio-Tipps Juli 2008

»Graham Greene ist ein Meister der Paradoxien.«
Georg Hensel, Welt am Sonntag

Der Verlag über das Buch

»Graham Greene ist ein Meister der Paradoxien.« Georg Hensel in der ›Welt am Sonntag‹

»Spannend und witzig!« Reisemagazin ›Kuba‹


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der kleine Mann und der große Geheimdienst 14. März 2006
Von weiser111
Format:Taschenbuch
Wenn er nicht so an seiner Tochter hängen würde, wäre er nie in diese Geschichte hineingestolpert -- aber der Staubsauger-Händler Jim Wormold hängt nun einmal an seiner Tochter Millie, und Millies Geburtstagswünsche sind nun einmal kostspielig. Das Spesenkonto für Geheimdienst-Agenten wiederum ist verlockend hoch, und so lässt sich der liebenswürdige, naive Wormold für den britischen Geheimdienst anwerben, der von ihm neue Erkenntnisse über die Lage in seinem Wohnort Kuba erwartet -- es ist die Zeit kurz vor Castros Revolution.
"Wozu mitspielen, wenn nicht mit Leib und Seele?", denkt sich der brave Wormold irgendwann und heuert nicht nur imaginäre Unteragenten an, denen er nach ausgiebigem Studium der örtlichen Klatschpresse bemerkenswerte Biographien verleiht, und er begnügt sich nicht mehr damit, deren phantasievolle Berichte zusammenzukupfern: Seine in riesengroßem Maßstab vergrößerte Skizze des neusten Staubsauger-Modells "Atom" lässt bei der Zentrale in London die Alarmglocken schrillen und setzt eine Lawine von Ereignissen in Gang, deren Wormold bald nicht mehr Herr wird und in denen seine Phantasie-Geschichten ihr nicht mehr kontrollierbares Eigenleben in der Realität zu führen beginnen. Die Gegenspionage tritt auf den Plan, einer seiner imaginären Unteragenten wird ganz real ermordet, ein weiterer Unteragent, der nichts von seiner angeblichen Tätigkeit ahnt, wird angeschossen, und Wormold selbst soll umgebracht werden und vereitelt diesen Plan durch ein Feuerwerk an Slapstick-Szenen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der kleine Mann und der große Geheimdienst 14. März 2006
Von weiser111
Format:Taschenbuch
Wenn er nicht so an seiner Tochter hängen würde, wäre er nie in diese Geschichte hineingestolpert -- aber der Staubsauger-Händler Jim Wormold hängt nun einmal an seiner Tochter Millie, und Millies Geburtstagswünsche sind nun einmal kostspielig. Das Spesenkonto für Geheimdienst-Agenten wiederum ist verlockend hoch, und so lässt sich der liebenswürdige, naive Wormold für den britischen Geheimdienst anwerben, der von ihm neue Erkenntnisse über die Lage in seinem Wohnort Kuba erwartet -- es ist die Zeit kurz vor Castros Revolution.
"Wozu mitspielen, wenn nicht mit Leib und Seele?", denkt sich der brave Wormold irgendwann und heuert nicht nur imaginäre Unteragenten an, denen er nach ausgiebigem Studium der örtlichen Klatschpresse bemerkenswerte Biographien verleiht, und er begnügt sich nicht mehr damit, deren phantasievolle Berichte zusammenzukupfern: Seine in riesengroßem Maßstab vergrößerte Skizze des neusten Staubsauger-Modells "Atom" lässt bei der Zentrale in London die Alarmglocken schrillen und setzt eine Lawine von Ereignissen in Gang, deren Wormold bald nicht mehr Herr wird und in denen seine Phantasie-Geschichten ihr nicht mehr kontrollierbares Eigenleben in der Realität zu führen beginnen. Die Gegenspionage tritt auf den Plan, einer seiner imaginären Unteragenten wird ganz real ermordet, ein weiterer Unteragent, der nichts von seiner angeblichen Tätigkeit ahnt, wird angeschossen, und Wormold selbst soll umgebracht werden und vereitelt diesen Plan durch ein Feuerwerk an Slapstick-Szenen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Leseerlebnis!!! 15. Mai 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
"Unser Mann in Havanna" ist eine Spionagekomödie vom Feinsten! Der britische Staubsaugervertreter Mr. Wormhold ist völlig überrascht über das plötzliche Interesse des britischen Geheimdienstes an seiner Person. Da ihm der finanzielle Aspekt der Sache nicht gerade ungelegen kommt, beschließt er, in die Dienste des Geheimdienstes zu treten - und ist damit eingetlich völlig überfordert. Als typischer "Otto Normalverbraucher" hat er keine Ahnung vom Spionagegeschäft. Da die britische Regierung nun aber Ergebnisse von ihm erwartet, bastelt er sich mangels tatsächlicher Beweise fiktive Informanten und Theorien zusammen. Der Geheimdienst ist über die gute Arbeit des Manns in Havanna hocherfreut! Auch für Mr. Wormhold läuft alles gut - jedenfalls bis seine Informanten und Theorien beginnen ein Eigenleben zu führen.
Mit Mr. Wohmhold hat Graham Greene einen wunderbaren Charakter geschaffen. Der Staubsaugervertreter ist auf eine so sympathische Weise mit der intriganten Welt der Spionage überfordert, daß man ihm den Betrug am Geheimdienst gerne verzeiht. Als dann plötzlich seine fiktiven Informanten reale Persönlichkeiten werden und Mr. Wormhold auf einmal von einer hochbrisanten Situation in die nächste stolpert, was bis hin zu einem Mordanschlag der Gegenseite führt, zittert man als Leser eifrig mit.
Für einen "normalen" Spionageroman ist das Buch einfach viel viel zu lustig. Graham Greene hat es meisterhaft geschafft, einen Roman zu schreiben, der mit Witz und Ironie gespickt ist ohne das Genre des Spionageromans ins Lächerliche zu ziehen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Havanna-Flair?
Höchstens im ersten Drittel des Buches erfreut sich die gerade aus Havanna zurückgekehrte Leserin am Havanna-Flair, denn die Anwerbung des Titelhelden findet in dem Hotel... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Annie veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Unser Mann in Havanna
Ein gut geschriebenes Buch.Der Clou der Handlung ist so skurril,daß es Freude macht, darauf zu warten, was sich daraus ergeben. wird. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Ingeborg Leuschner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Super Buch, hat alles gehalten was es versprochen hat und hat mich bestens unterhalten. Leicht und mit einer tollen Portion Humor, in einem Rutsch durchgelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Schwenkyline veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Peter Fricke
Die vielleicht witzigste von Greene erfundene Geschichten-Konstellation, - äußerst liebenswert und so gelungen verfilmt mit dem berühmten Herrn (Vorname Alec) der... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von fellini veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Alter, aber immer noch aktueller Roman
Alter, aber immer noch aktueller Roman - ob als Satire oder ernst gemeint sollte jeder für sich heraus finden. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Horst Dähne veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die ultimative Agentenposse...
... auch 54 Jahre nach dem Erscheinen. Graham Greenes erster Roman hat mittlerweile Hunderte von Ablegern gefunden. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Thomas Knackstedt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Staubsauger im Dienst Ihrer Majestät
Wenn er nicht so an seiner Tochter hängen würde, wäre er nie in diese Geschichte hineingestolpert -- aber der Vertreter und Händler für Staubsauger Jim... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. April 2012 von weiser111
4.0 von 5 Sternen Ein Agententhriller mit viel verstecktem Greene'schen Humor - Ein...
Der englische Staubsaugervertreter Wormold arbeitet auf Kuba und wohnt dort gemeinsam mit seiner Tochter Milly. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juli 2011 von Josephine Sterner
5.0 von 5 Sternen Geheimdienstsatire im Kuba der 1950er Jahre
Nachdem ich zunächst die ersten Seiten des Buches mit ein wenig Skepsis gelesen hatte und dachte, dass ein Krimi mit mäßiger Spannung und vorhersehbarer Handlung... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juli 2011 von Stephanus
5.0 von 5 Sternen Herrlich und einfach ganz anders
als man erwartet.

Wormold ist Staubsaugervertreter auf Kuba und lebt ein recht ruhiges Leben, bis ein britischer Geheimagent auftaucht und ihn für den Geheimdienst... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. August 2009 von Timo Brandt
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar