A Universe from Nothing und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

A Universe from Nothing: Why There Is Something Rather than Nothing (Englisch) Gebundene Ausgabe – 10. Januar 2012


Alle 11 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 97,14 EUR 34,95
2 neu ab EUR 97,14 2 gebraucht ab EUR 34,95
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Atria Books (10. Januar 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 145162445X
  • ISBN-13: 978-1451624458
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 2,3 x 22,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 71.313 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"In A Universe from Nothing, Lawrence Krauss has written a thrilling introduction to the current state of cosmology—the branch of science that tells us about the deep past and deeper future of everything. As it turns out, everything has a lot to do with nothing—and nothing to do with God. This is a brilliant and disarming book."-- Sam Harris, author of The Moral Landscape

"Astronomers at the beginning of the twentieth century were wondering whether there was anything beyond our Milky Way Galaxy. As Lawrence Krauss lucidly explains, astronomers living two trillion years from now, will perhaps be pondering precisely the same question! Beautifully navigating through deep intellectual waters, Krauss presents the most recent ideas on the nature of our cosmos, and of our place within it. A fascinating read."

-- Mario Livio, author of Is God A Mathematician? and The Golden Ratio

"In this clear and crisply written book, Lawrence Krauss outlines the compelling evidence that our complex cosmos has evolved from a hot, dense state and how this progress has emboldened theorists to develop fascinating speculations about how things really began."
-- Martin Rees, author of Our Final Hour

“A series of brilliant insights and astonishing discoveries have rocked the Universe in recent years, and Lawrence Krauss has been in the thick of it. With his characteristic verve, and using many clever devices, he’s made that remarkable story remarkably accessible. The climax is a bold scientific answer to the great question of existence: Why is there something rather than nothing.”

-- Frank Wilczek, Nobel Laureate and Herman Feshbach professor at MIT, author of The Lightness of Being

"With characteristic wit, eloquence and clarity Lawrence Krauss gives a wonderfully illuminating account of how science deals with one of the biggest questions of all: how the universe's existence could arise from nothing. It is a question that philosophy and theology get themselves into muddle over, but that science can offer real answers to, as Krauss's lucid explanation shows. Here is the triumph of physics over metaphysics, reason and enquiry over obfuscation and myth, made plain for all to see: Krauss gives us a treat as well as an education in fascinating style."
--A. C. Grayling, author of The Good Book

"We have been living through a revolution in cosmology as wondrous as that initiated by Copernicus. Here is the essential, engrossing and brilliant guide."

--Ian McEwan

“Nothing is not nothing. Nothing is something. That's how a cosmos can be spawned from the void -- a profound idea conveyed in A Universe From Nothing that unsettles some yet enlightens others. Meanwhile, it's just another day on the job for physicist Lawrence Krauss.”
-- Neil deGrasse Tyson, Astrophysicist, American Museum of Natural History

"Lively and humorous as well as informative… As compelling as it is intriguing.” (Publishers Weekly)

“[An] excellent guide to cutting-edge physics… It is detailed but lucid, thorough but not stodgy… [an] insightful book… Space and time can indeed come from nothing; nothing, as Krauss explains beautifully. …A Universe From Nothing is a great book: readable, informative and topical.” (New Scientist)

"Krauss possesses a rare talent for making the hardest ideas in astrophysics accessible to the layman, due in part to his sly humor… one has to hope that this book won't appeal only to the partisans of the culture wars – it's just too good and interesting for that. Krauss is genuinely in awe of the "wondrously strange" nature of our physical world, and his enthusiasm is infectious.” (San Francisco Chronicle, Huffington Post, AP)

“How physicists came up with the current model of the cosmos is quite a story, and to tell it in his elegant A Universe From Nothing, physicist Lawrence Krauss walks a carefully laid path… It would be easy for this remarkable story to revel in self-congratulation, but Krauss steers it soberly and with grace… His asides on how he views each piece of science and its chances of being right are refreshingly honest…unstable nothingness, as described by Krauss… is also invigorating for the rest of us, because in this nothingness there are many wonderful things to see and understand.” (Nature)

"In A Universe From Nothing, Lawrence Krauss, celebrated physicist, speaker and author, tackles all that plus a whole lot else. In fewer than 200 pages, he delivers a spirited, fast-paced romp through modern cosmology and its strong underpinnings in astronomical observations and particle physics theory.Krauss’s slim volume is bolder in its premise and more ambitious in its scope than most. He makes a persuasive case that the ultimate question of cosmic origin – how something, namely the universe, could arise from nothing – belongs in the realm of science rather than theology or philosophy." (Globe & Mail)

“An eloquent guide to our expanding universe… There have been a number of fine cosmology books published recently but few have gone so far, and none so eloquently, in exploring why it is unnecessary to invoke God to light the blue touchpaper and set the universe in motion.”
(Financial Times)

"His arguments for the birth of the universe out of nothingness from a physical, rather than theological, beginning not only are logical but celebrate the wonder of our natural universe. Recommended." (Library Journal)

“Krauss possesses a rare talent for making the hardest ideas in astrophysics accessible to the layman, due in part to his sly humor… one has to hope that this book won't appeal only to the partisans of the culture wars – it's just too good and interesting for that. Krauss is genuinely in awe of the "wondrously strange" nature of our physical world, and his enthusiasm is infectious.” (Associated Press)

"With its mind-bending mechanics, Krauss argues, our universe may indeed have appeared from nowhere, rather than at the hands of a divine creator. There's some intellectual heavy lifting here—Einstein is the main character, after all—but the concepts are articulated clearly, and the thrill of discovery is contagious. 'We are like the early terrestrial mapmakers,' Krauss writes, puzzling out what was once solely the province of our imaginations." (Mother Jones)

"The author delivers plenty of jolts in this enthusiastic and lucid but demanding overview of the universe, which includes plenty of mysteries—but its origin isn’t among them. A thoughtful, challenging book." (Kirkus)

"People always say you can't get something from nothing. Thankfully, Lawrence Krauss didn't listen. In fact, something big happens to you during this book about cosmic nothing, and before you can help it, your mind will be expanding as rapidly as the early universe." (Sam Kean, author of The Disappearing Spoon)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lawrence M. Krauss is director of the Origins Project at Arizona State University. He is the author of more than 300 scientific publications and nine books, including the bestselling The Physics of Star Trek, and the recipient of numerous international awards for his research and writing. Hailed by Scientific American as a “rare scientific public intellectual,” he is also a regular columnist for newspapers and magazines and appears frequently on radio and television.

Richard Dawkins is a Fellow of the Royal Society and was the inaugural holder of the Charles Simonyi Chair of Public Understanding of Science at Oxford University. He is the acclaimed author of many books including The Selfish Gene, Climbing Mount Improbable, Unweaving the Rainbow, The Ancestor’s Tale, The God Delusion, and The Greatest Show on Earth. Visit him at RichardDawkins.net.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sophie Amrain am 20. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Lawrence Krauss ist ein renommierter theoretischer Physiker, der eine spannende und qualifizierte Einführung in die Kosmologie der letzten Jahrzehnte geschrieben hat. Er bespricht viele der relevanten Experimente, aus denen die Daten gewonnen wurden. Das Buch ist die ausgearbeitete Version eines exzellenten Vortrags, der auf You tube zu sehen ist.

Krauss zeigt, wie die sehr kontraintuitive Aussage, dass die Gesamtenergie des Universums Null ist, zu den mittlerweile bekannten Eigenschaften des Universums (z.B. Flachheit) passt, und gibt auch eine gewisse Herleitung.

Einen Stern habe ich abgezogen, weil die Darstellung teilweise chronologisch hin- und her springt, und die Begründungen für seinen eigenen Beitrag zur Theorie mir jedenfalls zu unvollständig waren. Zum Beispiel habe ich nichts gefunden, was erklärt hätte, ob und wie die Aussage 'Die Gesamtenergie des Universums ist Null', die im Buch für die Summe aus kinetischer und Gravitationsenergie hergeleitet wird, durch die Existenz der sogenannten dunklen Energie beeinflusst wird.

Die sehr schlechten Bewertungen weniger anderer Reviewer (in amazon.com) erkläre ich mir mit ideologischen Vorbehalten. Krauss macht aus seinem Atheismus kein Hehl, und in den philosophischen Diskussionen über den Ursprung des Universums wird durch einen Ursprung aus dem Nichts der sogenannte ontologische Gottesbeweis hinfällig (der allerdings schon von Kant durchlöchert wurde). Krauss ist jedoch eindeutig in erster Linie Physiker und argumentiert stets mit den experimentellen Befunden, nicht mit (a)religiösen Wunschvorstellungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Ritscher am 14. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Wer den informativen und witzigen Vortrag von Lawrence M. Krauss in Youtube gehört und verstanden hat, wird sich über dieses Buch besonders freuen. Es gründet sich in der - verständlich, plausibel und in verständlichem Englisch dargelegten - These, dass das "Nichts" in der Quantenphysik nicht Nichts ist.

Da Einstein und Feynman mit der Festellung dokumentiert sind, dass sie die Quantenelektrodynamik - zu deutsch Wesen und Eigenschaften der Photonen - nicht wirklich verstanden haben, wird dies auch vom Leser dieses Buches nicht verlangt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marita Ducesa am 24. August 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
L. Krauss ist ja in einschlägigen Kreisen bekannt als hervorragender Wissenschaftler und überzeugter Atheist. Das macht er auch schon am Anfang klar. Dann baut er seine Hypothese bzw. Beweisführung streng logisch auf. Schade nur, dass auch ein halbwegs naturwissenschaftlich gebildeter Leser irgendwo in der Mitte abschnallt: Es wird einfach zu komplex. Dabei hatte ich mir extra die Originalversion gekauft, weil einige Rezensenten eine ungenaue Übersetzung beanstandet hatten. Trotzdem: extrem lesenswert. Auch das Nachwort von R. Dawkins.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan-Peter Sowa am 5. September 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Lawrence Krauss beschreibt in diesem Buch nicht nur, was "Nichts" überhaupt physikalisch bedeutet sondern stellt auch plausibel anhand aktueller Daten dar, welche Möglichkeiten es gibt, wie aus "Nichts" "Etwas" entstehen kann - ja, vielleicht muss!
Wer des Englischen mächtig ist und nicht vor komplexen kosmologischen und physikalischen Zusammenhängen zurückscheut (die aber alle wirklich sehr klar und auch für den Laien verständlich dargestellt sind), sollte dieses Buch kaufen. Es erweitert den Horizont!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 1. November 2013
Format: Taschenbuch
„I find oddly satisfying the possibility that, in either scenario, even a seemingly omnipotent God would have no freedom in the creation of our universe. No doubt because it further suggests that God is unnecessary – or at least redundant“ (185). Man merkt recht schnell, dass Laurence Krauss nicht besonders viel von den Religionen dieser Welt hält. Dennoch ist sein Buch "A universe from nothing" keine Generalabrechnung à la Richard Dawkins The God Delusion. Vielmehr fühlt sich Krauss, Professor für theoretische Physik in Arizona, davon abgestoßen, dass sämtliche Religionen die Entstehung der Welt mit Jahrtausenden alten Mythen erklären wollen und somit den Diskurs über die wahren Ursprünge unserer Existenz behindern oder gar aktiv bekämpfen: "Surely, to invoke 'God' to avoid difficult questions of 'how' is merely intellectual lazy" (xxv) heißt es in der Einleitung. Und in der Tat steckt in der von Krauss dargelegten Entstehungsgeschichte mehr Poesie, Zauber und Ehrfurcht einflößendes als in den Geschichten der so genannten heiligen Büchern dieser Welt.

Es müsse doch einen Schöpfergott geben, da doch nicht Etwas aus Nichts entstehen könne; so lautet seit jeher eine von vielen Begründungen über die Notwendigkeit eines Designergottes. Mal ganz davon abgesehen, dass bisher völlig unklar geblieben ist, wer denn dann diesen Gott geschaffen hat, basiert Krauss seine Überlegungen auf der Grundlage, dass natürlich Etwas, also Energie und Materie, aus Nichts entstehen kann.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen