Life, the Universe and Everything und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 6,49
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: SUPERSCHNELLE LIEFERUNG,VERSAND NOCH AM SELBEN TAG AUS UNSEREM LAGER IN GROSSBRITANNIEN. GROSSARTIGE BUECHER IN GUTEM ODER SEHR GUTEM ZUSTAND.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Life, the Universe and Everything (Hitch Hiker's Guide to the Galaxy) (Englisch) Taschenbuch – 13. August 1982


Alle 50 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 13. August 1982
EUR 5,53 EUR 0,01
5 neu ab EUR 5,53 102 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: MacMillan; Auflage: Reprint (13. August 1982)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0330267388
  • ISBN-13: 978-0330267380
  • Größe und/oder Gewicht: 11,1 x 1 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 498.117 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Wann ist wieder Handtuchtag? Und warum eigentlich? Und was hat es mit dieser 42 auf sich? Das sind einschneidende Fragen, auf die es nur eine Antwort geben kann: Douglas Adams. Während seiner Studentenzeit reiste der 1952 in Cambridge geborene Autor mehrfach per Anhalter quer durch Europa, wo ihm irgendwann die Idee zu seiner fünfbändigen Kultromanreihe kam. So ist zu vermuten, dass auch der Autor auf seinen Reisen stets ein Handtuch dabei hatte, denn Handtücher sind sicher nicht nur in "Per Anhalter durch die Galaxie" wertvolle Utensilien. Darüber hinaus hat Douglas Adams noch eine ganze Reihe weitere Bücher verfasst und außerdem an Zeichentrick- und Fernsehsendungen mitgewirkt, bevor er 2001 überraschend an einem Herzinfarkt verstarb.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Wild satire . . . the feckless protagonist, Arthur Dent, is reminiscent of Vonnegut heroes.”—Chicago Tribune


“Adams is one of those rare treasures: an author who, one senses, has as much fun writing as one has reading.”—Arizona Daily Star
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Synopsis

A miniature cloth bound edition with coloured end papers and jacket, this is one of a trilogy of adventures starring Ford Prefect and Arthur Dent. Travelling throughout the galaxy in his bathrobe, Arthur meets Vogons and Marvin the paranoid robot, aided by the knowledge of the Hitch Hiker's Guide. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Oktober 2001
Format: Taschenbuch
While "Life, the Universe and Everything" is not quite as good as it's two prequels ("The Hitchhicker's Guide to the Galaxy" and "The Restaurant at the End of the Universe"), it is still a very good book and very worth reading. This time, Arthur Dent, Ford Prefect, Slartibartfast (the creator of the norwayan coastline) and Zaphod Beeblebrox go out to safe the universe, a very humerous adventure.
To completely understand this book, you should read "The Hitchhicker's Guide to the Galaxy" and "The Restaurant at the End of the Universe" first!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 28. August 2008
Format: Taschenbuch
Nach einer langen Odyssee durch die Weiten des Universums kehrt Arthur Dent auf die Erde zurück. Unmöglich, die Erde wurde doch zerstört? Aber eine von den Delphinen begründete Kampagne zur Rettung der Menschheit hat die Erde durch eine detailgetreue Kopie ersetzt (was in Mostly Harmless mit einer Raum-Zeit-Anomalie erklärt wird).

Auf der neuen Erde angekommen sieht Arthur Dent natürlich sofort nach, ob sein Haus noch steht und tatsächlich, alles ist so, wie er es verlassen hat bzw. noch besser da keine Baufahrzeuge auf seinem Rasen stehen und kurz davor sind, das Haus abzureissen. Durch glückliche Fügungen des Schicksals, lernt Arthur schließlich Fenchurch kennen, die in der Hitchhiker-Reihe ursprünglich als Mädchen mit der zündenden Idee bekannt ist. Doch gegen alle Widrigkeiten der Wahrscheinlichkeit gelingt es den beiden nach Verlust der Telefonnummer des jeweils anderen, dennoch sich wieder zu treffen. Als sich auch noch herausstellt, dass Fenchurch ähnlich wie Arthur fliegen kann, ist das Glück der beiden perfekt...

Wie Douglas Adams höchstpersönlich im Laufe des Buchs darauf hingewiesen hat, sollten all jene Leser die sich nicht oder nur peripher für Arthurs Liebesabenteuer interessieren einfach zu den den letzten Kapitel weiterblättern, wo auch Ford und Marvin wieder vorkommen. Das Ende an welchem sie Gottes letzte Botschaft an seine Schöpfung erfahren besiegelt leider auch Marvins Ende. Zaphod und Trillian kommen eigentlich kein einziges Mal persönlich vor und nur Ford erzählt ganz kurz was aus beiden geworden ist.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabrice P. Laussy am 13. Juli 2000
Format: Taschenbuch
So Long is the best in the "trilogy of four" of the Hitchiker's Guide to the Galaxy, after the unexpected surprise of the first, and the two funny yet low-paced sequels. There, Adams finds out a solid thread to elaborate upon, even if a classic one and at the detriment of his zany humor (there's still the rain god, though).
Arthur gets back on earth where he falls in love with that lady who had a glimpse of the ultimate truth, of the meaning of it all, but just when the earth evaporated under a giant laser beam to make way for an hyperspace bypass. Now she forgot it, and they manage to find it back together.
The love story is touching and incredibly realistic, while of course still and always narrated in this weird, delightful, illogical---or may be too logical for literature---funny D.G.'s free wild style. But most of all, there is a real overall meaning. Whereas 42 means nothing, God's last message to His creation bears a genuine message of tolerance and encouragement to keep satisfied with life and all that comes with it. The allegory of the otter pulling the raft is deep and couldn't explain it best. The laughters of Prax about Arthur illustrates simply how ludicrous can be the metaphysical wonders. This last book is full of metaphors like these.
I'd like to point out also how close to Monty Python's Meaning of Life it seems to me, with a development of the whole story before the "secret" much the same, full of idiocies and funny details of life. That shows another connection in this regards (and if we are to believe Yoakum, even 42 stems from Pythons, somehow).
There was a point to this review, but it has temporarily escaped the reviewer's mind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michaela Anderl am 5. August 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
In diesem Band kommen wir eventuell dem Geheimnis, warum Douglas nach Kalifornien ausgewandert ist, auf die Spur: Er konnte dem englischen Essen offensichtlich auch nichts abgewinnen, zumindest jenem, das in Bahnhofspubs serviert wird.

Arthur Dent ist nach seiner 8 Jahre währenden Odyssee durch die unendlichen Weiten des Weltalls auf die Erde zurück gekehrt, obwohl er sich nicht erklären kann, wieso diese nach dem Angriff der Vogonen, der ihn zur Flucht ins Universum trieb, überhaupt noch existieren kann. Trotz der vielen Abenteuer, die er erfolgreich bestanden hat, stellt er sich reichlich unbeholfen an, wenn es darum geht ein Mädchen anzusprechen, das ihm gefällt. Eigentlich bin ich nicht der Typ für Herz-Schmerz-Geschichten, wenn sie aber so amüsant und ironisch wie hier präsentiert werden, mache ich gern einmal eine Ausnahme. Arthur hingegen hätte man ein Buch ans Herz legen sollen, das im 2. Band (The Restaurant At The End Of The Universe) erwähnt wird: "What you never wanted to know about sex but have been forced to find out".

Normalerweise hätte ich sowohl diesem als auch dem Vorgängerband 5 Sterne geben müssen, da diese aber in Relation zu den ersten beiden Teilen ein wenig abfallen und das Bewertungssystem leider keine anderen Möglichkeiten vorsieht, bleibt mir nichts anderes übrig als leichte Abzüge zu machen. Trotzdem: Absolute Empfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen