Uniform Justice: (Brunetti 12) (Commissario Brunetti) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,08
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Uniform Justice (Penguin Mysteries) (Englisch) Taschenbuch – 6. April 2004

11 Kundenrezensionen

Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 6. April 2004
EUR 0,08
24 gebraucht ab EUR 0,08

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Penguin (Non-Classics); Auflage: Reprint (6. April 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0142004227
  • ISBN-13: 978-0142004227
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 11 x 2,3 x 17,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 482.810 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Auf Donna Leon können sich die Leser verlassen: Jedes Jahr beschert sie ihnen einen neuen Brunetti-Krimi. Der Commissario ermittelt in sämtlichen Gassen und allen Bevölkerungsschichten Venedigs. Er kämpft gegen den Filz in den Behörden, korrupte Beamte und Verbrecher. Die Autorin lässt ihn bei seiner Familie und gutem Essen immer wieder Kraft tanken. Leon wurde 1942 in New Jersey geboren. Sie verließ Amerika 1965, studierte in Italien und reiste anschließend als Reiseleiterin, Werbetexterin und Lehrerin durch die halbe Welt. Seit 1981 ist Venedig ihr fester Wohnsitz. Seit dem ersten Brunetti-Buch "Venezianisches Finale" entsteht hier jedes Jahr ein neuer Roman.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Uniform Justice, the latest outing for Donna Leon's creation, Commissario Brunetti, is a prime example of Leon's non pareil scene-setting and brilliantly wrought plots, which often take their own sweet time to establish an inexorable grip. After the death in the first few pages that sets the narrative in progress, the reader (and Brunetti) has to crack a particularly knotty puzzle. Did the young cadet at a prestigious military school die at his own hand, or was it murder? And, if his death was self-inflicted, was it intentional or accidental?

The boy's parents are separated, and Brunetti learns that his mother was the victim of a shooting some years ago. Further, the boy's sister has disappeared. At the military school, Brunetti encounters a polite wall of silence, but that's nothing new for him, and this resourceful Italian copper thrives on unsolvable crimes. This time, however, the complex mystery he encounters lends itself to no easy solution. The heady brew here yokes in high-level corruption involving Italian army procurement and the allegation of transgressive sexual practices.

As ever, Leon juggles these elements with consummate skill, and it's a given that the Venetian setting is as impeccably conjured as ever. The treatment of Brunetti is fresh, too: the frustration and intransigence he struggles with are particularly counterpointed by his identification with the case--Brunetti has a son of the same age as the dead boy. But what's notably pleasing here is Donna Leon's refusal to tie everything up in a too-neat and orderly fashion. Its messy compromises are much more like real life than the contrivances of most crime novels. --Barry Forshaw -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Leon’s books shimmer in the grace of their setting and are warmed by the charm of their characters. (The New York Times Book Review) There’s atmosphere aplenty in Uniform Justice... Brunetti is a compelling character, a good man trying to stay on the honest path in a devious and twisted world. (The Baltimore Sun) Superb... An outstanding book, deserving of the widest audience possible, a chance for American readers to again experience a master practitioner’s art. (Publishers Weekly, starred review)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
Thirst woke him. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Joan am 23. Juli 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch gleicht mehr einem politischen Rundumschlag als dem versprochenen Krimi. Ich habe ja eigentlich alle Bücher der Autorin gelesen, doch scheint mir, dass sie in letzter Zeit lieber gegen alles und jeden wettert, als spannende Geschichten zu schreiben, denn auch hier ist die eigentliche Story absolut zweitrangig, so sehr geht sie bei der totalen Verzettelung unter. Auch passiert auf den ersten 100 Seiten praktisch nichts. Ich habe es irgendwie fertig gelesen, auf den letzten 30 Seiten kommt noch so etwas wie Spannung auf, und aus Loyalität gebe ich auch 3 Punkte, aber das ist sicher das letzte Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Genießer am 26. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Here we are again, a Donna Leon thriller, which ends in a solution where justice is not done although the culprits are exposed. The locale of the novel, a military academy, their teaching staff, alumnae, parents and ultimate benficiaries of the misdeeds are unmasked in their shabby nationalism, their patriotic pretense, and their unscrupulous inhumanity. Brunetti, the thinking and feeling man's commissario, his clever and not so clever assistants, Patta, the vain and inefficient vice-questore, and the understanding Paola (whose father for once does not play a part in this bitter comedy) are the same personaggi as always albeit with new nuances. Even signorina Elettra shows a classical education which once again baffles Brunetti. The climax, as we are used to, comes as an unexpected twist, unforeseeable but so much in line with the ambiente of the misdeeds (one murder, one attempted murder) that the reader is surprised he hasn't thought of it. Suspense as always, an education in Italian mores and a wealth of insights into yet another section of the Italian people expect the reader.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kindle-Kunde am 31. August 2008
Format: Taschenbuch
Auch wenn ich wohl eine der wenigen bin, die Donna Leon nicht in den Himmel heben: ich persönlich finde ihre Bücher fad, und auch dieser Roman konnte mich nicht vom Gegenteil überzeugen.
Comissario Brunetti ist deprimiert und von seiner Arbeit mehr oder weniger angeekelt wie immer, die Atmosphäre von Venedig gut eingefangen, Hinweise auf die Morbidität der Stadt und deren Gesellschaft, Missstände unter der unauffälligen Oberfläche......die Zutaten ihrer Krimis sind immer dieselben.
Ein junger Mann wird in einer Kadettenschule im Waschraum tot aufgefunden, alles deutet auf Selbstmord hin. Brunetti glaubt das schon von Beginn an nicht,entdeckt bald, dass es Zusammenhänge mit dem Vater des Burschen gibt, dass auch andere Mitschüler und deren Väter eine Rolle spielen..........
Langsam und unspektakulär macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Deprimierend, aber wohl realistisch, das Ende................nicht immer siegt die Gerechtigkeit.............
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Donald Mitchell TOP 1000 REZENSENT am 11. Februar 2008
Format: Taschenbuch
Uniform Justice doesn't match up very well to the excellent Wilful Behaviour that precedes it in this fine series. In the best books in the series, you find a great deal of layering where one character's life and reading provide dimensions to the meaning of the other characters' lives. That layering is mostly missing in this story, and Brunetti's investigation seems more ham-handed than necessary. The resolution will please few readers, as well.

A hung-over student in a military academy fears he's seeing an oversized bat in the bathroom where he goes for relief from his thirst. Upon closer examination, the "bat" turns out to be a dead cadet who is dead by strangulation. Is it suicide? All indications point that way except the words of his aunt. Naturally, Commissario Guido Brunetti begins to investigate as though it's a murder. Undoubtedly, having the dead youth be similar in age to his son has something to do with that decision.

But it's not such a serious investigation. The father refuses to talk to him, and he doesn't dig into the background of the family or of the military academy very seriously. Vice-Questore Patta is friendly with the head of the school which makes matters somewhat more difficult.

But due to the connections of Signorina Elettra, the outlines of an alternative theory begin to develop. With that theory in hand, however, Brunetti blunders more than once.

The story's other problem is that the scheme that Brunetti ends up investigating doesn't seem all that probable in some of its more extreme dimensions. The family's reaction to the plot also seems more than a little unlikely. As a result, I found it hard to take the story seriously. It just didn't ring true.

Be careful of the enemies you make.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gertraut Seib am 13. September 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich besitze alle 13 Donna Leon Krimis, wobei ich eigentlich sagen muss, dass ich ihre Bücher nur vordergründig als Krimis bezeichnen möchte, offensichtlich geht es ihr viel mehr um das Aufzeigen gesellschaftlicher und menschlicher Tragödien. Dieses Buch "Uniform Justice" lässt eigentlich über lange Strecken die tatsächliche Mordgeschichte in den Hintergrund fallen, beschäftigt sich aber viel mehr mit Machtstrukturen, dem Missbrauch dieser und dem Ausüben von Druck auf andere, denen das missfällt. Auch kann man, wenn man so will, viel mehr von Kommissario Brunettis Denken und Fühlen - man vergisst fasst, dass er eine fiktive Figur ist - mitbekommen und vielleicht aus diesem Grund tut das Unaufgelöste dieses Falles eigentlich weh. Die Geschichte endet ohne einen in irgendeiner Weise positiven Schluss. Und dies ist der eigentliche Grund, warum ich nur mit drei Sternen bewerte. Man erhofft sich im Buch - vielleicht im Gegensatz zum realen Leben - doch ein gerechtes Ende.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen