Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos wintersale15_finalsale UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 25. Mai 2009
Wer sich selbst schon mit den vielfältigen Problemen multilingualer Anwendungen und zahlreichen inkompatiblen Zeichensätzen herumschlagen musste, weiß die Arbeit der Verfasser zu schätzen.

Das Buch beginnt mit einem Überblick über Sprachen und Zeichensätze in IT-Systemen, mit besonderer Berücksichtigung von Unicode. In den weiteren Kapiteln werden die Sprachunterstützung in SAP-Systemen, insbesondere die Handhabung mehrsprachiger Systeme erläutert. Besonderer Schwerpunkt der Darstellung ist die Konvertierung bestehender Systeme (wozu u.U. ein beträchtlicher Aufwand betrieben werden muss) und die Einrichtung neuer Systeme, die von vorneherein auf Unicode basieren. Zeichensatztabellen, eine Liste unterstützter Sprachen, Literaturverweise und eine Kontrollliste zum Test einer Unicodekonvertierung runden die Darstellung ab.

Was unangenehm auffällt, ist die eigenwillige Terminologie, z.B. "Dialektsprachen Französisch-Kanada oder Portugiesisch-Brasilien" (S. 228); gemeint sind wohl Sprachvarianten. Es geht allerdings schon ins Politische, wenn von 'Katalonisch' als Dialekt die Rede ist oder wenn gar Mazedonisch mit der griechischen Schrift geschrieben werden soll (beides S. 230). Katalanisch ist nicht nur Amtssprache in Andorra sondern auch - neben Spanisch - regionale Amtssprache in Katalonien, auf den Balearen und in Valencia. Mazedonisch ist eine slawische Sprache und wird mit der kyrillischen Schrift geschrieben. Apropos Schrift(system): die Autoren verwenden dafür seltsamerweise den Begriff 'Script'; Beispiel: "Russisch wird mit einer Untermenge des kyrillischen Scripts geschrieben" (S. 322). Dass 'Codepage' für Zeichensatztabelle benutzt wird, kann man dagegen eher verschmerzen, obwohl der Begriff ursprünglich nur für die IBM-Welt galt. Mögen Beispiele auch fiktiv sein, sollte man trotzdem auf eine korrekte Schreibweise achten: "Besançan recte Besançon" (222). Ganz falsch ist die Definition von Kanji als "eine der zwei japanischen Silbenschriften"! Kleinere sachliche Fehler (z.B. ist das Euro-Symbol nicht nur in Unicode, sondern auch u.a. in Windows-1252 und ISO 8859-15 kodiert S. 25) fallen nicht weiter ins Gewicht. Fazit: das Buch hätte ein besseres Lektorat verdient.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2007
Das Buch vermittelt einen sehr guten Überblick über die technischen Hintergründe in dem es, dort wo nötig, tief genug ins Detail geht.

Es bietet weiterhin einen sehr guten Überblick über den Projektverlauf, zeigt möglich Umstiegsvarianten auf, und warnt vor möglichen Schwierigkeiten an den richtigen Stellen.

Es ist für jeden, d.h. Projektleiter, Entwickler, technischer Berater etwas dabei. Es bestätigt in jeder Hinsicht meine eigenen praktischen Erfahrungen aus bereits durchgeführten Projekten.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen