Gebraucht kaufen
EUR 11,38
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,14 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Unheimliche Begegnungen der 5. Art Gebundene Ausgabe – 2002

7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,60 EUR 11,38
3 neu ab EUR 18,60 4 gebraucht ab EUR 11,38

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
  • Verlag: Argo (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980791793
  • ISBN-13: 978-3980791793
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,2 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 805.525 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hartwig Hausdorf, Jahrgang 1955, zählt zu den bekanntesten Forschern und Autoren auf dem Gebiet rätselhafter Fakten und Phänomene. Weltweit bekannt wurde er durch seine Entdeckung der Pyramiden Chinas. Seine Bücher wurden bislang in 14 Sprachen übersetzt, darunter ins Englische, Japanische und Chinesische. Besonders in den USA wurde er mit seinem Report "The Chinese Roswell" zum feststehenden Begriff.

"Sie werden richtig staunen!"
die zwei

"Hartwig Hausdorf dokumentiert atemberaubende Fakten und Vorfälle, die zu beweisen scheinen: Die Realität, die wir so gut zu kennen glauben, gibt es nicht."
Abendzeitung


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Hildebrandt am 28. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muß zugeben: Das hatte ich nicht erwartet! Ich habe selten ein so schlechtes Buch gelesen, das sich mit dieser Thematik befasst. Eine nichtsagende Aufzählung von angeblichen Fällen, die 50 Jahre und mehr zurückliegen, geschrieben in einem unglaublich selbstherrlichen Stil. Der Höhepunkt dieses Blödsinns ist aber die "men in black" Nummer. Ausserirdische wollen Zeugen zum Schweigen bringen und erscheinen geheimnisvoll in schwarzen Anzügen. Herr Hausdorf muss aufpassen, das er nicht auch bald Besuch bekommt. Ein Highlight sind auch die Bilder, die absolut keinen Aussagewert haben (z.B. das Foto eines Waldes...toll, hätte ich bei jedem x-beliebigen Waldspaziergang auch machen können).
Ich habe es auch bereits "entsorgt", was bei mir eigentlich nie vorkommt!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von larapinta TOP 500 REZENSENT am 22. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Der Autor hat sich in diesem Buch gezielt mit Fällen beschäftigt, bei denen es zu Begegnungen zwischen Ufo und deren Besatzungen und Menschen sowie Flugzeugen gekommen ist. Außerdem handelt ein Kapitel von einem oder mehreren Wesen, die auf Puerto Rico offensichtlich ihr Unwesen treiben, wobei fraglich bleibt, ob auch dieses etwas mit Ufos zu tun hat.

Es werden einige farbige Photos vorgestellt, die allerdings größtenteils nicht sehr aussagekräftig sind.

Die Kapitel heißen wie folgt:

1. Es fing nicht harmlos an!
2. Mit dem Unfaßbaren konfrontiert
3. Agenten der Finsternis
4. Weg ohne Wiederkehr
5. Von Jägern und Gejagten
6. Satanisten benutzen keinen Laser
7. Nachforschungen auf Puerto Rico
8. Tödliche Konsequenz

Die Recherchen zu dem Buch waren sicher z.T. etwas mühselig, vor allem zu Fällen, die schon lange her sind und zu denen es kaum Augenzeugen gab. Hier mußte man sich vielerorts auf mündlich weitergegebene Informationen stützen. Aber es gibt auch viele Augenzeugenberichte von schlimmen oder sogar tödlichen Begegnungen mit Ufos, wobei parallel meistens kurz vorher auch von erheblichen Ufo-Sichtungen über dem entsprechenden Gebiet berichtet wurde. In diesem Zusammenhang widmet sich ein Kapitel auch ausschließlich den "Men in black", die augenscheinlich bei einer erheblichen Anzahl von Leuten ungebeten aufgetaucht sind und diese versuchten einzuschüchtern, sollten sie (weiterhin) über ihre Erlebnisse mit Ufos und/oder deren Insassen erzählen.

Aus welcher Dimension kommen diese Typen? Sie wirken nicht menschlich, ohne Emotionen und agieren wie Roboter.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "katrinprobst3" am 23. Dezember 2003
Format: Gebundene Ausgabe
in einem schier unübersehbaren wust an ufo-literatur mit so schrecklichen wiederholungen - entweder kleine, entführende graue oder hochgewachsene, edle blonde aus den nicht enden wollenden kontaktlerberichten - hebt sich hartwig hausdorfs buch wohltuend hervor. zwar ist der inhalt nicht immer etwas für schwache nerven, aber dafür hat sich der autor eines aspekts am ufo-phänomen angenommen, das von anderen autoren und forschern konsequent ignoriert wird! hier liest man - in aller regel erstaunlich gut recherchierte und fundierte - dinge, die man anderswo vergeblich sucht. ob es die quintessenz eines forschungsaufenthalts auf puerto rico ist (dem chupacabra auf der spur) oder der möglicherweise erste fall von human mutilations in deutschland, ob gespräche mit brasilianischen ermittlumgsbehörden oder eine tierverstümmelung im fränkisch-thüringischen grenzgebiet: "unheimliche begegnungen der 5. art" ist tatsächlich das einzige ufo-buch im deutschen sprachraum, das selbst solche heissen eisen anfasst und über dinge berichtet, die von anderen schreiberlingen unter den teppich gekehrt werden. die wahrheit ist irgendwo da draussen, und ich möchte ihr zumindest nicht nachts, alleine, irgendwo da draussen begegnen ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "teubner16" am 19. September 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Der Autor schuldet mir den Schlaf einer ganzen Nacht! Ich hatte geglaubt, das UFO-Thema wäre ausgereizt, aber was da an Dramatik um Cattle und Human Mutilations herrscht, lässt einen nicht mehr los. Und die Fälle aus neuer Zeit sprechen eine ebenso deutliche wie dramatische Sprache: das Thema ist virulenter als je zuvor!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen