Gebraucht:
EUR 4,39
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,97 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Unheimliche Begegnung
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Unheimliche Begegnung


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 neu ab EUR 15,99 11 gebraucht ab EUR 4,39 3 Sammlerstück(e) ab EUR 11,87

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Peter Weller, Jennifer Dale, Louis del Grande, Lawrence Dane, Shannon Tweed
  • Regisseur(e): George Pan Cosmatos
  • Komponist: Ken Wannberg
  • Künstler: Brian Taggert, René Verzier, Claude Heroux, Pierre David
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Schwedisch, Kroatisch, Slowenisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch, Polnisch, Griechisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 18. September 2003
  • Produktionsjahr: 1983
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0000AOD41
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 102.623 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Bart Hughes ist auf dem Wege die große Karriereleiter zu besteigen. Um sich in Ruhe darauf vorzubereiten, schickt er seine Familie in den Urlaub. Alles scheint auf's Beste geregelt, als plötzlich eine fremde Macht in seine heile Welt einbricht. Eine Macht, die in jedem Winkel seines Hauses lauert, jederzeit bereit, ihn entgültig zu vernichten. Bart's Haus wird zur mörderischen Kampfarena.

VideoMarkt

Der Bankangestellte Bart Hughes führt ein glückliches Leben mit Familie, guter Karriere und einem neuen Sandsteinhaus in New York. Frau und Kinder gehen in den Urlaub, während Bart zurückbleibt, um an einem Projekt zu arbeiten, das ihm die Beförderung garantieren soll. Erstmals wird er auf eine Ratte aufmerksam, die offenkundig im Keller lebt. Schnell wird es für Bart zur fixen Idee, den lästigen und hoch intelligenten Nager zu beseitigen. Dass er dabei fast das komplette Haus demoliert, nimmt er bereitwillig in Kauf.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buch- und Filmliebhaber am 20. November 2006
Format: DVD
Story: Workaholic schickt Familie zu den Schwiegereltern, um groß Karriere zu machen - steigert sich dann jedoch immer mehr in den Kampf gegen eine Ratte hinein.

Was anfangs lächerlich klingt, ist dennoch unheimlich gut gelungen. Vor allem die teils sehr subtile Steigerung, mit der die Ratte immer mehr Platz im Denken und im Alltag des "Helden" einnimmt, erzeugt eine spannende und mitreißende Atmosphäre. In gewisser Weise wirkt das Verhalten, das er schließlich an den Tag legt (er demoliert sein vielseits gelobtes Haus, um die Ratte endlich zu erwischen), gar nicht so weit hergeholt, wie es bei vielen neueren Filmen oft der Fall ist.

Freilich hat der Film seine vor allem technischen Schwächen, zum Beispiel wenn die Ratte im einen Moment kaum 20cm groß und im nächsten Augenblick gut einen halben Meter lang ist. Doch kann man angesichts des Alters dieses Streifens und der ansonsten erstklassigen Umsetzung leicht darüber hinwegsehen.

Insgesamt sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Polygraph am 19. August 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Plot von "Unheimliche Begegnung' ist simpel aber effektiv. Ein gut verdienender New Yorker Yuppie sieht sich in seinem Luxusapartment mit einer intelligenten und sehr aggressiven Kanalratte konfrontiert.
Der Film macht aus dieser alltäglichen Ausgangssituation jedoch einen sehr effektiven Thriller über den Kampf des Menschen gegen das Tier. Denn im Gegensatz zu anderen Horrorfilmen zum selben Thema bleibt der Film immer im Bereich des Möglichen, in dem es dem Zuschauer eine ekelerregende, aber nicht unwahrscheinliche Situation unterbreitet: Ähnlich wie bei Herman Melvilles Roman hat es Bart Hughes mit einem tierischen Feind zu tun, den er nicht sehen kann, der aber immer irgendwo in seiner Nähe ist, und ihn beobachtet. Auch der Zuschauer bekommt nur kurze Ausschnitte des Nagetiers zu sehen: Die fiesen kleinen Augen, den nass-struppigen Pelz und natürlich den schuppigen nackten Schwanz. Die Ratte ist selten zu sehen, aber durch ihr unaufhörliches Nagen und Kriechen in den Zwischenwänden immer präsent. Und während der Mensch irgendwann schlafen muss, kriecht das Tier aus seinen Schlupfwinkeln, zernagt die Einrichtung und verunreinigt die Lebensmittel.
Bart versucht mit allen Mitteln, der Lage Herr zu werden, bis ihn das Problem so sehr beschäftigt, dass seine Umwelt beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln.

Ich gebe zu; ich habe ein Faible für Rattenfilme, aber "Unheimliche Begegnung' ist auch als reiner Psychothriller eine hervorragende Leistung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ich-will-Kunst-die-Gefühle-weckt VINE-PRODUKTTESTER am 3. August 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Also von Buckaroo Banzai über Robocop zum 80er Jahre Psycho-Thriller "Unheimliche Begegnung"...

...alle drei Klassiker, wobei Letzterer quasi (für mich) komplett unbekannt war.

Kurz zum Film und zur DVD: Der Streifen kommt komplett erfrischend anders daher. Die Handlung bleibt weitestgehend unvorhersehbar und alleine Peter Wellers Engagement verleiht diesem Film einen ganz besonderen 80er Jahre Bonus.

Gruselig ist der Film auf jeden Fall. Die Aufmachung und die Beschreibung der Charaktere ist relativ umfangreich: ich finde, dass sich da viele momentan aktuelle Gruselschocker so einiges an Tiefgang abschneiden könnten.

Die Geschichte ist zwar komplett unorthodox, aber doch irgendwo greifbar und nicht überzogen unvorstellbar. Jedenfalls dürften Leute, die Ratten nicht ausstehen können, ähnliche Gefühle beim Ansehen bekommen, wie insekten-phobische Leute, beim gucken von "Die Fliege".

Die DVD ist ordentlich gemacht. Als Bonus der Trailer (der übrigens wunderbar schleierhaft ist) und ein extra aufgenommener Audiokommentar mit Peter Weller u.a.

Das Bild geht für das Alter und den Bekanntheitsgrad vollständig in Ordnung. Der Ton ist in 1.0 abgemischt. Der ist zwar eher trist, aber wenigstens nicht trist im 5.1 Upmix.

Meine Empfehlung jedenfalls gilt, für alle Leute:

- die das Flair des 80er Jahre Suspense-Kinos mögen

- die Peter Weller sowieso und jederzeit gerne sehen möchten

- die den Mut haben, das Risiko einzugehen, einmal etwas Neues anzuschauen. Auch wenn aus gut 25 Jahre schon am Buckel hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Contraphet am 23. August 2007
Format: DVD
Wer sagt denn, das es immer nur Killer, Aliens oder Naturkatastrophen sein müssen, die man für eine Ausgangssituation zu einem spannenden Film braucht?

Auch kleine, beinahe alltägliche Ereignisse lassen sich zu einem guten Thriller verarbeiten, wenn die Zutaten stimmen...und sie passen hier durchaus.

Zwei überzeugende Hauptdarsteller (Peter Weller und sein 'kleiner' Gegenspieler), eine weitläufige, oft im Halbdunkel gehaltene Location (das Haus Wellers), eine langsam sich aufbauende Dramaturgie und das stetige Gefühl des Ungewissen, das sich durch den kompletten Film zieht - all das ergibt einen in sich stimmigen, spannenden Thriller über zwei nur auf den ersten Blick ungleiche Gegner.

Kann man sich durchaus mehrmals ansehen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen