Unendlicher Spaß: Infinite Jest. Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 9,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von nord-shop24
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: altersgemäß guter Zustand, normal berieben und bestoßen. Schnitt altersgemäß nachgedunkelt und leicht fleckig. Seiten innen sauber, keine Eintragungen und Markierungen, 2. Auflage 2009 (intern Regal 3)
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Unendlicher Spaß: Infinite Jest. Roman Gebundene Ausgabe – 18. August 2009


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 18. August 2009
EUR 29,89 EUR 6,47
4 neu ab EUR 29,89 14 gebraucht ab EUR 6,47

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1552 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch (18. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462041126
  • ISBN-13: 978-3462041125
  • Originaltitel: Infinite Jest
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 6,1 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (94 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 220.830 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Gerade einmal 46 Jahre alt, nahm sich David Foster Wallace im September 2008 das Leben. Sein Werk gehört zum Vielseitigsten und Interessantesten der US-amerikanischen Gegenwartsliteratur. Er verfasste hochkomplexe Romane wie "Infinite Jest" ebenso wie Satiren, Reportagen oder Sachbücher. Für die New York Times erschloss er in einem legendären Essay "Roger Federer as Religious Experience", und in "Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich" erweist er sich als feiner Beobachter des Geschehens auf einem Luxus-Kreuzfahrtdampfer. Erste Geschichten und einen Roman schrieb er während seines Studiums von Literatur und Philosophie. Seit 2002 lehrte am Pomona College im kalifornischen Claremont Englisch und "Creative Wiriting". Geboren wurde David Foster Wallace 1962 in Ithaca im Staate New York.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Wenn Sie nach einem Monat Lektüre aus diesen Seiten heraustreten, sind Sie ein besserer Mensch. Es ist verrückt, aber auch schwer zu leugnen.«, Dave Eggers

»Das Buch verändert tatsächlich seine Leser.«, SonntagsZeitung

»Der Unendliche Spaß wurde nicht einfach übertragen, Blumenbach findet neue Worte, es ist mehr geworden als eine Huldigung, werktreu und eigenwillig, mutig und angemessen meisterlich.«, Spiegel Online

»Mit diesem Buch beginnt eine neue Zeitrechnung in der Literaturgeschichte.«, DIE WELT

» Infinite Jest ist für den Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts das, was Musils Mann ohne Eigenschaften für das vergangene Jahrhundert war.«, FAZ

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David Foster Wallace, 1962 geboren, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Literatur. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Unendlicher Spaß, Kleines Mädchen mit komischen Haaren, Kurze Interviews mit fiesen Männern, Der Besen im System. David Foster Wallace starb am 12. September 2008.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

219 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spaddl TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 1. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist vollbracht: Ich habe diesen 1547 seitigen, gewaltigen Roman durchgelesen; meinen derzeit höchsten literarischen Gipfel erklommen. Das Problem: der Abstieg wird mir sehr schwer fallen, dass kann ich jetzt, 15 Minuten nach Durchlesen des Romans, schon absehen.

David Foster Wallace ist mit "Unendlicher Spaß" etwas Gewaltiges gelungen. Eine Allegorie voller süchtiger, kranker und depressiver Protagonisten, die sich auf ca. 30-40 erstrecken und den Leser, jeder für sich, in ihren Bann ziehen.
Der Inhalt spielt in einer nahen Zukunft und dreht sich in erster Linie um Hal; Hal ist ein hochintelligenter Schüler und begabter Tennisspieler. Er ist an der E.T.A., einer Schule für Jugendliche, die sich im Tennisbereich äußerst talentiert zeigen. Wir schreiben das Jahr der Inkontinenz-Unterwäsche, denn die Regierung hat die Jahreszahlen an große Werbefirmen verkauft, die damit nun ihre Produkte anpreisen können und ebenfalls das Recht erkaufen, die amerikanische Freiheitsstatue, mit dem entsprechenden Produkt auszustatten - ergo: Der Miss Liberty wurde eine gigantische Windel, die Inkontinenz-Unterwäsche, angezogen. Außerdem gibt es die nordamerikanischen Staaten nicht mehr, denn diese haben sich zur O.N.A.N. zusammengeschlossen, der Organization of North American Nations, die von rollstuhlfahrenden Terroristen, den A.F.R., terrorisiert werden. "Unendlicher Spaß" ist der Titel eines Films, den Hals Vater gedreht hat, und den jeden, der diese "Patrone", wie diese DVD-Verschnitte genannt werden, in verwahrloste und unwillige Geschöpfe verwandelt, die nur noch einen Lebensinhalt
haben - diesen Film zu sehen.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
267 von 281 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte99 am 23. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Für jede Frage, die Sie mit Ja beantworten können, erhalten Sie 1 Punkt:

a) Bei einem Roman schätze ich am meisten treffende Wendungen, die eine Situation, eine Landschaft oder ein Gesicht beschreiben - dies alles möglichst mit der Meisterschaft, wie man sie nur von alten Haiku-Meistern kennt.
b) Ich kann gut damit umgehen, wenn ich einen Autor lese, der über geradezu enzyklopädisches Wissen verfügt und davon rege, gezielt, manchmal aber auch redundant Gebrauch macht.

c) Das Fremdwörterbuch ist mein Freund.
d) Ein Endnoten-Apparat gehöhrt zu jedem modernen Roman.
e) Ich werde nicht gleich selbst depressiv, wenn es den Romanfiguren meist eher mies geht und sie sich selber und gegenseitig das Leben schwer machen (dauernd, ohne Ende).
f) Superrealistische Schilderungen von Erkrankungen oder Suchtproblemen stossen mich nicht ab, sondern wecken mein Interesse.
g) Auch Abhandlungen über Hornhäute, Hypersalivation, Erbrechen, pädophile Aktivitäten nach durchzechter Nacht, etc. können mich nicht schrecken.
h) Ich finde ein Roman darf durchaus die ganzen gesellschaftlichen Gepflogenheiten, das politische, wie das wirtschaftliche System über mehere 100 Seiten hinweg durch den Dreck ziehen - schliesslich ist es ja angebracht und Hauptsache: gut gemacht.

Hand aufs Herz, wenn Sie nicht mindestens auf 5 Punkte kommen, rate ich Ihnen vom Unendlichen Spass dringend ab. Ansonstens lesen Sie weiter und geniessen gleich vier Amuse-Bouche, frisch vom Herd des Chefs:
- "Er verfügt über jenen seltenen spinalen Sinn für die Schönheit des Gewöhnlichen, den Mutter Natur nur jenen gewährt, die das Gesehene nicht in Worte fassen können."
- "...
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
184 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fishtaco am 12. September 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Anfänglich abgeschreckt von Allem, Umfang, Preis, Rezensionen (fulminat, überbordend, kompliziert, wegweisend, bla...), dann doch spontan gekauft (muss ich haben!), ohne auf Büchereien, Paperbacks oder wohlmeinende Freunde zu warten.
Und Glück gehabt. Zwar nicht ganz, bei der Seitentzahl aber schon annähernd unendlicher Spaß. Und wie Vorredner schon sagten, es zieht einen förmlich in die Geschichte/Geschichten. Ursprünglich wollte ich zur Beruhigung meiner Nerven zeitgleich ein leichter verdauliches Buch beginnen, um einen unkomplizierten Notanker als pflegeleichtes Betthupferl zu haben. Inzwischen unnötig und ungelesen. Ich will dringend im "Spaß" weiter lesen. Aber nicht, damit ich den Fortgang der Geschichte miterleben darf, zu 90% um einfach wieder in diese Stimmung abzutauchen. Auch der Effekt, bei Seite 200 noch mal von vorne anzufangen, trat bei mir ein. Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, etwas Entscheidendes verpasst zu haben, nur die leise Ahnung, alles noch mal irgendwie anders erleben zu können.

Dieses Buch hat alles, was ich normalerweise nur in sehr geringen Dosen oder nicht immer vertrage: über 1000 Seiten, bisweilen nicht endende Monstersätze, wirre Übergänge, zu viele Fremdwörter. Merkwürdig ist nur, dass zumindest mich das zu keinem Zeitpunkt gestört hat. O.k., man sollte sich irgendwann mit sich selber einigen, ob jedes Fremdwort nachgeschaut werden soll (dann Lexikon direkt daneben legen), oder ob einem die genaue Bedeutung eher egal ist (kein Problem, die meisten sind nicht weiter wichtig und die Bedeutung kann weitgehend immer erraten werden).

Aber einmal begonnen, sog mich der Schmöker schlicht und ergreifend zwischen seine Seiten.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden