Underworld - Aufstand der Lykaner 2009

Amazon Instant Video

(178)
In HD erhältlich

Weil er Sklaven für den Ausbau der Vampirfestung benötigt, erschafft Viktor, der Anführer der Unsterblichen, aus dem Blut des ersten Werwolfs, eine neue Rasse: die Lykaner. Doch als sich Ur-Lykaner Lucian viele Jahre später in Viktors Tochter Sonja verliebt, ist dies die Keimzelle einer Rebellion, bei der sich Lykaner und Werwölfe gegen die Vampire verbünden...

Darsteller:
Rhona Mitra, Bill Nighy
Laufzeit:
1 Stunde 32 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Underworld - Aufstand der Lykaner

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Abenteuer
Regisseur Patrick Tatopoulos
Darsteller Rhona Mitra, Bill Nighy
Nebendarsteller Michael Sheen, Shane Brolly, Kevin Grevioux
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

40 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT auf 2. August 2009
Format: DVD
mir persönlich hat underworld - aufstand der lykaner gut gefallen.
des schwierige bei prequels ist es, die fans nicht zu enttäuschen die sich schon eigene gedanken um eine vorgeschichte gemacht haben.
das wurde bei diesem film hervorragend gelöst wie ich finde.
teilweise wurden sequenzen des ersten teils nachgedreht und so macht es ingesamt einen "runden" eindruck.
auch die wahl der darsteller (einige aus dem ersten teil) erweist sich als volltreffer.
ausserdem ist rhona mitra als sonja die idealbesetztung, da sie kate beckinsale extrem ähnlich sieht.
wird doch im ersten teil selbiges extra erwähnt.
die dialoge sind nicht der hammer, aber das erwartet man wohl auch nicht bei einer vampir vs. werwolf story.
die story ist interessant, spannend und blutig inziniert, so das auch freunde der härteren gangart bestens bedient werden.
die filmmusik ist passend und fügt sich nahtlos ein.
alles in allem also ein gelungenes prequel zur saga.
mir persönlich hat dieser teil viel besser als underworld - evolution gefallen, aber das ist wie immer geschmackssache und jeder sollte sich seine eigene meinung bilden.
fans beider genre (vampir und werwolf film) sollte aber auf alle fälle einen blick riskieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dorian Gray auf 22. Juni 2009
Format: DVD
Ich muss immer schmunzeln, wenn ich in anderen Rezensionen zu den Underworldteilen den Kritikpunkt entdecke ,,80% vom Film sind dunkel, voll doof". Ja stimmt und auch in diesem Teil sind wieder 80% des Films dunkel, wer sich also sonnenscheingeküsste Gänseblümchenwiesen erhofft, mag enttäuscht sein aber...ich weiß nicht, ist das hier nicht ein Vampirfilm?!

Natürlich spielt da die Handlung nachts. Und die ist nicht so flach, wie hier oft behauptet wird, es gibt einige Handlungsstränge und Aspekte, die in die Story mit reinspielen, im Vordergrund natürlich die Liebesbeziehung zwischen Sonja und Lucien, dazu das Sklaven-Herrenverhältnis zwischen Lykanern und Vampiren, das Verhältnis zwischen den Menschen und den Vampiren etc. etc.

Die Vampire werden in dieser Vorgeschichte zu Underworld als düstere Aristokratenrasse vorgestellt, die die Lykaner versklaven und im Bund mit den Menschen stehen, sie sind dabei wesentlich besser dargestellt als die schlecht animierten Lykaner, das große Minus in dem Film, meiner Meinung nach. Auch Horror erzeugt der Film nicht, allerdings habe ich mich sowieso schon immer gefragt, warum Underworld als Horror einzustufen ist, die beiden Vorgänger waren es ebensowenig.

Vom Stil her ist dieser Teil aufgrund seiner Spielzeit kein Matrix-Kung Fu-Baller-Mix wie seine beiden Vorgänger sondern vermittelt eher das mittelalterlich mystische Flair, was mir gut gefallen hat. Wenig emotionales bei den Hauptdarstellern, aber hey, es sind Vampire, das gehört zur Rolle. Luciens Rolle ist da schon viel bewegter.

Alles in allem ein ordentlicher dritter Teil, Underworldfans werden ihn sowieso mögen, für alle anderen dürfte er nicht viel zu bieten haben. Für mich allerdings der Beste der drei Teile.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D., Markus auf 24. Februar 2010
Format: Blu-ray
Ich möchte gar nicht all zu viele Worte zum Film verlieren, das haben hier schon diverse Vorredner getan, sondern mich primär auf Bild und Tonqualität in der Rezension beschränken. Trotzdem findet sich natürlich weiter unten eine kleine inhaltliche Kritik.
Ich habe mir die BD bestellt weil ich ein ausgeprochener Underworld Fan bin und auch von der durch die ersten beiden Teile gezogenen Storyline begeistert bin. Leider konnte ich auf den ersten Blick in keiner der unten stehenden Rezensionen erkennen, dass die Qualität der BD eine Zumutung ist - erst nach direkter Suche. Hierbei eine kleine Kritik an Amazon - das verlinken der Rezensionen der DVD auf die BD hat vor- aber wie ich jetzt gemerkt habe auch viele Nachteile.

Die BD ist kurzum schlimm. Der Film ist wie die ersten beiden Teile fast durchgängig "dunkel" und nicht sehr farbenfroh. Das ist auch Ok so, untermalt die Stimmung - ist so gewollt. Aber gerade in so einem Fall ist qualitativ hochwertiges Bildmaterial eine Voraussetzung für gutes Kino. Das Schwarz der BD gleicht eher einem Schneegestöber, in einigen Szenen sind sogar Streifen im Bild zu erkennen. Ich dachte zunächst mein BD Player oder mein TV oder das Kabel seien defekt. Habe dann aber erkannt, dass bei anderen BDs nicht die gleichen Effekte auftreten und auch bei Underworld nicht in allen Szenen! Habe mir den Film an einigen Stellen in Slow Motion angeschaut und festgestellt, dass Szenen- oder einfache Kamerawechsel gewaltige Qualitätsunterschiede zeigen. Man schwankt zwischen VHS Qualität (ich übertreibe nicht) und annehmbarer BD Qualität und allen Abstufungen dazwischen. Leider überwiegt der Anteil mit BD Qualität NICHT! Evtl.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
125 von 166 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chilischote auf 23. Juni 2009
Format: DVD
"WAS FÜR EIN TRAILER!!" dachte sich der hoffnungslos Underworld-Begeisterte in mir. Als eingefleischter Fan, der einst sogar begeistert ein Poster an die Wand tackerte, hieß es nach dem obergenialen Underworld und dem zumindest visuell begeisterndem Underworld Evolution einmal mehr ran an den Feind.

Die Story

Stets von Düsternis umwoben, beginnt der Film mit Blick auf eine gewaltige Bergfestung, in der die mächtigen Vampire ihr dekadentes Leben genießen, während außerhalb der Feste wilde Werwölfe das Land terrorisieren. Um ihrer Verwundbarkeit durch Sonnenlicht zu trotzen, züchten sie Lykaner: Menschen, die sich in Werwölfe verwandeln können und nunmehr versklavt als Tageslichtwächter der Vampire dienen. Der erste von ihnen war Lucian, ein treuer aber stolzer Sklave, dessen Affinität zu Sonja, der eigensinnigen Tochter des Oberhauptes Viktor, den Keim einer Rebellion in sich tragen soll.

Kurz und knapp

Hasenfüßig, halbherzig, blass und blutarm sind die ersten Worte, die mir sofort einfallen, wenn ich diesen Film charakterisieren müsste. Wie so viele ambitionierte Filme war das Potential schier unendlich...und konnte nur durch radikale Sabotage und Demontage eines gnadenlos dilettantischen Regisseurs zerholzt werden. Aber das passiert wohl, wenn Len Wiseman den bisherigen Special-Effects-Kreator auf den Regisseurssessel und sich selbst auf die faule Haut setzt.

Der Mythos

Vampire und Werwölfe sind ein Mythos und wurden nach hoffnungsvollem Anfang auch gelungen entmythisiert. Bereits in den ersten fünf Minuten ist alles erklärt, was aus den vorherigen Filmen bereits unfassend bekannt ist.
Lesen Sie weiter... ›
34 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen