Underdog - Unbesiegt weil er fliegt 2007

Amazon Instant Video

(17)
In HD erhältlich

Underdog ist ein Polizeihund, mit dessen Spürnase es allerdings nicht weit her ist: Er hält einen Schinken für eine vermeintliche Bombe. Daraufhin setzt man ihn auf die Straße, von wo aus er in dem Versuchslabor des verrückten Wissenschaftlers Dr. Barsinister landet. Er kann den Genversuchen entkommen, entwickelt aber durch die Substanzen Superkräfte.

Darsteller:
Alex Neuberger,Peter Dinklage
Laufzeit:
1 Stunde, 18 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Underdog - Unbesiegt weil er fliegt

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Kinder und Familie
Regisseur Frederik Du Chau
Darsteller Alex Neuberger, Peter Dinklage
Nebendarsteller Patrick Warburton, Taylor Momsen, Jason Lee, James Belushi, John Slattery, Amy Adams, Brad Garrett, Larry Vigus, Lonnie Farmer, Frank Ridley, Joe Stapleton, Armen Garo, Bob Boehm
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Freakincage am 11. August 2008
Format: DVD
Ich kann mich meinen beiden Vorrednern absolut anschliessen:
Der ganz grosse Wurf blieb bei dieser Comic-Verfilmung zwar aus, doch überrascht dies bei Disney (der Firma, welche niemals ein Risiko in Sachen Familientauglichkeit eingehen würde) auch nicht. So kann diese Niedlichkeit auch nicht angekreidet werden, da ja jeder wissen sollte was bei einem Disney-Film auf ihn (oder sie) zukommt.

Überraschenderweise gibt es aber dennoch ein paar bissige Sprüche - vor allem, wenn es um die Unterschiede zwischen Mensch und Hund geht - welche durchaus zünden und den Film auch für Erwachsene interessant macht. Dazu kommt, dass man nach langer "Mein Partner mit der kalten Schnauze"-loser Zeit mal wieder Jim Belushi in einer Komödie mit Hund erleben darf: wie immer sehr herrlich!

Die tollen Animationen passen, die Story hat nur wenige und leicht verschmerzbare Logiklöcher und sogar die Synchronisation ist als gelungen zu betrachten. Am tollsten sind natürlich die witzigen Anspielungen auf Superman, aber auch Patrick Warburton macht als fleischgewordener Kronk (= der debile Assistent aus "Ein Königreich für ein Lama") alias Cad eine gute Figur und schiesst dabei immer wieder den Vogel ab.

Wer offen für diese Art von Film ist, dem kann man diesen nur empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eldur Verlag GbR TOP 1000 REZENSENT am 14. April 2014
Format: DVD
Man kann über die Disney-Studios ja sagen und denken, was man will, aber sie machen seit Jahrzehnten einfach gute Filme. Und das ist ein weiterer davon. Man kann ihn gerne als Parodie auf Superman auffassen, so man darauf aus ist, hier viel Anspruch hineinzuinterpretieren.

Die Story ist kurz erzählt: Ein nicht sehr talentierter Beagle im Polizeidienst wird von der Straße aufgelesen und landet als Versuchstier im Labor des ambitionierten aber skrupellosen Wissenschaftlers Simon Bar Sinister. Der übrigens gespielt wird vom überragenden und aus Game of Thrones bekannten Peter Dinklage. Es gibt irgendwie Schauspieler, denen ich bedingungslos gerne zusehe, egal was sie verzapfen, und Dinklage ist einer davon. Aber ich schweife ab. Auf jeden Fall kostet die Begegnung zwischen Hund und Wissenschaftler letzterem seine Laboreinrichtung, seinen Job und die Unversehrtheit seiner Kopfhaut, während der Hund Superkräfte erhält, was Sprechenkönnen mit einschließt. Er findet ein neues Heim bei Jack und dessen Vater Dan (welcher wiederum gespielt wird von James Belushi, es kann also eigentlich kaum noch was schiefgehen). Auf Jacks Betreiben hin verdingt sich der Beagle, der nun auf den Namen Shoeshine hört, als Superheld: Underdog. Dr. Sinister wiederum, dessen Vorname Simon für einen Running Gag gut ist (Simon sagt ...), hat sich ein Geheimlabor eingerichtet und will die Herrschaft über die Stadt erlangen.

Der Film läuft in sehr vorhersehbaren Bahnen und enthält neben allen erdenklichen Filmklischees die typischen Disney-Subplots wie Teenie-Liebesgeschichte, Vater-Sohn-Beziehungskrise, dämlicher Helfer des Bösewichts usw.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 13. April 2009
Format: DVD
Zum Schluss darf es dann sogar noch die Telefonzelle sein. Schlimm? Nein, keineswegs. Denn Regiseur Frederic Du Chau und die Disney Studios wollen gar nicht verhehlen, dass der kleine Beagle Shoeshine, wenn er in seinem rot-blauen Dress zu Underdog mutiert, die Hundevariante von Clark Kent ist. Disney gönnt sich bei dem fliegenden Hundeheroen alle Freiheiten und so ist Underdog zu einem unterhaltsamen Familienfilm in bester Superheldenmanier geworden.

Der Beagle Shoeshine(der Einfachheit halber nenne ich ihn jetzt schon so) soll bei der Polizei Bomben erschnüffeln. Aber Shoeshine hat eher eine Nase für Schinken und andere Leckereien. So fliegt er aus dem Polizeidienst und landet kurze Zeit später im Labor des wahnsinnigen Professors Barsinister(Peter Dinklage). Der experimentiert mit allerlei Genen und hat nichts Gutes im Sinn. Mit seinem Gehilfen Cad(Patrick Warburton) will er die Stadt unterjochen. Shoeshine ergreift die Flucht und zerstört dabei das Labor. Das geht für ihn nicht ohne Gendusche ab. So wird aus dem kleinen Schnüffler ein echter Superhund. Und der findet Familienanschluss bei Jack(Alex Neuberger) und seinem Vater Dan(James Belushi). Mit Jacks Wissen fliegt Shoeshine seine Superheldeneinsätze, aber dann kommt ihm Barsinister auf die Spur. Von da an gerät unser Superheld in Gefahr...

Underdog ist Disney pur. Verspielt, komisch, mit herzergreifenden Charakteren und wunderbar animiert. Die Story macht ganz sicher keine unvorhersehbaren Schlenker und driftet zielgenau in Richtung Ende. Peter Dinklage und James Belushi geben Gut und Böse vortrefflich gut. Der Star der Produktion ist allerdings Shoeshine und seine synchronisierte Stimme. Das hat eine Menge Pep und ist überaus kurzweilig. Ein Film für die ganze Familie mit einem waschechten Familienhund in der Hauptrolle. Sehr unterhaltsam!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
Ich hatte zuvor noch nie was von der TV-Serie "Underdog" gehört, aber als ich erste Trailer des Films sah schien er mir sehr vielversprechend zu sein. Außerdem mag ich die Hunderasse Beagle.

Nun konnte ich ihn mir ansehen und mich darüber amüsieren.

Die Geschichte des Beagles Shoeshine, der zum Superhelden Underdog wird ist eine herrliche Actionkomödie für die ganze Familie.
Beagle Shoeshine wird zum unfreiwilligen Versuchstier von Dr. Simon Barsinister und dessen debilen Assistenten Cad Lackey. Ungeplant kommt Shoeshine mit verschiedenen Chemikalien in Berührung und gelingt die Flucht. Er findet Aufnahme bei dem Teenager Jack und dessen Vater Dan Unger.
Shoeshine beginnt Superkräfte zu entwickeln:
Er kann sprechen, fliegen, ist schier Unverwundbar, hat Supergeschwindigkeit und ist übermenschlich stark.
Aus Shoeshine wird Underdog und bekämpft das Verbrechen und andere Katastrophen.
Doch Dr. Barsinister ist hinter ihm her und setzt alle Register ein um ihn zu fangen.

Der Film ist so herrlich witzig, schräg und überzeugt durch tolle Darsteller und Spezialeffekte.
Peter Dinklage, der später bekannt wurde in der Rolle des Tyrion Lennister in der TV-Serie "Game of Thrones", finde ich genial in der Rolle des bösen Wissenschaftlers Dr. Simon Barsinister.

Auch James Belushi und Alex Neuberger werden ihren Rollen gerecht.
Allein die Szenen, wo Shoeshine verschiedene Outfits ausprobiert finde ich zum Lachen.

Alle Fans von Hunden und Superheldenfilmen können sich daran erfreuen und sich erheitern lassen.

Eine Science-Fiction-Actionkomödie für die ganze Familie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen