Menge:1
Under Suspicion - Mö... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei USK/FS18 Artikel erfolgt Alters?pr?g. Hier Fachh?ler mit Rechnung + Blitzversand! Bei gebrauchten Games sind die Codes meist benutzt. Bei Fragen kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Under Suspicion - Mörderisches Spiel
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Under Suspicion - Mörderisches Spiel


Preis: EUR 16,17 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 8,14 24 gebraucht ab EUR 0,61

Prime Instant Video

Under Suspicion - Mörderisches Spiel sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
EUR 16,17 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Under Suspicion - Mörderisches Spiel + Das Urteil - Jeder ist käuflich + Die Kammer
Preis für alle drei: EUR 30,13

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Monica Bellucci, Pablo Cunqueiro, Thomas Jane, Nydia Caro, Angel Suarez
  • Künstler: Lori McCreary, Tom Prevost, John Smith, Peter Levy, Gene Hackman, Cecilia Montiel, Simon Kaye, Francine Jamison-Tanchuck, Michael Atwell, Maurice Leblond, Anne Marie Gillen, W. Peter Iliff, Stephen Hopkins, Ross Grayson Bell, Morgan Freeman
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 31. Dezember 2001
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 106 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005TQ8X
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.255 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Polizeihauptmann Benezet lädt den 57-jährigen Anwalt Henry Hearst, der den Fund einer Kinderleiche gemeldet hatte, zum Verhör. Benezet vermutet, dass vielleicht Hearst selbst der Mörder sein könnte, da er sich bei seinen Aussagen mehrfach widersprochen hat.

Amazon.de

Morgan Freeman und Gene Hackman spielen die Hauptrollen in dieser spannungsgeladenen Geschichte um ein Verhör, wobei es weniger darum geht, wer der Täter ist, als darum, ob er die Tat begangen hat.

Freeman spielt den Polizeihauptmann Victor Benezet, der den Mord an einem Kind untersucht, während Hackman in die Rolle des Henry Hearst schlüpft, prominenter Rechtsanwalt, Stütze der Gemeinde und zufällig auch der Hauptverdächtige. Benezet und Hearst haben eine gemeinsame Vergangenheit, und Benezet ist hin- und hergerissen zwischen der Achtung vor einem alten Freund und vor einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und andererseits der schonungslosen Verfolgung eines Mannes, den er für einen Kindermörder hält.

So wie sich Hearsts Aussagen über die Geschehnisse von Mal zu Mal ändern, so fabriziert Regisseur Stephen Hopkins zahllose Versionen derselben Ereignisse und fügt ihnen neue Einzelheiten hinzu oder nimmt sie wieder weg. Hopkins wendet auch eine außergewöhnliche und sehr gelungene Technik an, bei der er das Verhörzimmer anderen Örtlichkeiten gegenüberstellt, so dass Benezet den Verdächtigen während des Verhörs bei den von ihm beschriebenen Bewegungen "begleiten" kann.

Under Suspicion wartet zudem mit der Augenweide des Sankt-Sebastian-Fests in Puerto Rico auf. Das wahre Vergnügen besteht aber vor allem darin, den zwei Meisterdarstellern Hackman und Freeman dabei zuzuschauen, wie sie gegeneinander antreten. --Ali Davis -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schenkel, Bernd am 6. März 2002
Format: DVD
Zum Film:
Auf den Straßen Puerto Ricos und auf dem Platz vor dem Polizeirevier ist Volksfest, doch in dem Polizeigebäude brodelt die Stimmung auf einem ganz anderen Niveau: Henry Hearst wurde von Detective Victor Benezet zu sich bestellt, um seine Aussagen über den Fund einer Kinderleiche noch einmal durchzugehen. Dabei zeigt sich, dass Hearts Aussagen sehr vage, undurchsichtig und teilweise falsch sind...
Dieser Film zeigt, dass ein Thriller auch vollkommen ohne Blut, ohne Special Effects oder atemloser Action auskommen und dabei sehr spannend sein kann: Das Katz- und Maus- Spiel zwischen Gene Hackman und Morgan Freeman heizen die Stimmung so sehr an, dass man recht bald vollkommen versunken ist in die Abgründe, die sich da auftun. Immer tiefer geht die Reise in die Vergangenheit, Privatsphäre und Psyche Hearts, und mit jedem neuen Detail baut sich mehr Spannung auf.
Gene Hackman spielt seinen Part als aufbrausenden Anwalt Hearst sehr authentisch, er versetzt sich wahnsinnig gut in seine Rolle, spielt sie fast selbstverständlich. Sein Gegenspieler Morgan Freeman ist aber auch in Höchstform, stellt durch den eher sachlichen, immer überlegend handelnden und selten aggressiven Detective Benezet in jeder Hinsicht einen hervorragenden Gegenpart dar. Bei seiner Rolle hier fühlte ich mich etwas an ‚Sieben' erinnert, wo Freeman als Detective Sommerset einen charakterlich ähnlichen Part übernahm. In den Nebenrollen zu sehen sind die attraktive italienische Schauspielerin Monicia Bellucci (‚Pakt der Wölfe'- im Kino- sehenswert) und Thomas Jane (‚Deep Blue Sea').
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Coros am 30. Juli 2003
Format: DVD
Das Bestechende an diesem Film ist aus meiner Sicht, dass er einen Spannungsbogen ganz ohne Explosionen, Schiessereien oder wilde Verfolgungsjagden aufzubauen vermag. Freeman und Hackman liefern ein Kammerspiel, das vom intelligenten Drehbuch und den ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller lebt. Zwischensequenzen decken weitere Hinter- und Abgründe auf, die sich hinter der Fassade eines gutbürgerlichen Lebens verbergen, und der Zuschauer wird während des Verhörs Zeuge der Demontage eines Mannes.
Sie lieben Dialogfilme? Sie grollen einem Regisseur nicht, der ihnen nur scheinbar eindeutige Antworten auf ihre Fragen liefert? Dann greifen sie zu, neben einem ausgezeichneten Film werden sie auf der DVD auch noch mit einigen Interviews und Zusatzmaterial belohnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Lenz am 15. Oktober 2002
Format: DVD
Beim Einblick in die Seelenwelten anderer läuft das beobachtende Auge nicht selten Gefahr, entscheidende Korrekturen vorzunehmen und der Realität seine eigenen Gesetze aufzudrängen. Stephen Hopkins („Lost in Space") findet in seinem Remake von Claude Millers „Garde á vue" für diese fatale Erkenntnis eine Handvoll Metaphern, die es in sich haben.
Der erfolgreiche Steueranwalt Hearst (beklemmend: Gene Hackman) gerät als Hauptverdächtiger eines Falles von Notzucht und doppeltem Kindermord in die fanatischen Hände des Ermittlers Benezet (Morgan Freeman). Im Verlauf der nur eine knappe Nacht umfassenden Geschichte dringt Benezet (und der Zuschauer mit ihm) so tief in das zerrüttete Privat- und Seelenleben seines Opfers ein, dass die realen Verhältnisse ausser Kontrolle geraten und schliesslich im psychischen Overkill des Verdächtigten kulminieren.
Was wie ein geradliniges Psychoduell zwischen Gut und Böse zu beginnen scheint, entwickelt sich rasch zu einem grenzverwischenden Traktat über die manipulativen Tendenzen der Wahrheitsfindung, das sich nicht scheut, den Zuschauer mit seiner eigenen Manipulierbarkeit zu konfrontieren. Im Zentrum steht die gnadenlose Demontage Hearsts, in deren Verlauf die Maske des angesehenen Bürgers mit Wohltäterbonus vollständig zerbröckelt und das ebenso grausige wie bemitleidenswerte Antlitz eines Menschen zum Vorschein kommt, der angesichts der eigenen Obsessionen kapituliert.
Hauptdarsteller und Co-Produzent Gene Hackman kämpfte anderthalb Jahrzehnte für die Realisierung des Stoffes, der skeptischen Stimmen lange Zeit als zu heikel für den amerikanischen Markt erschien. Erfreulicherweise gelang Regisseur Hopkins allen Zweifeln zum Trotz eine aufwühlende Wiederbelebung des klassischen Sujets, die geschickt mit den Mitteln von Rückblende und filmischer Lüge operiert, ohne dabei aufdringlich zu werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Hoos am 27. November 2003
Format: DVD
Die Handlung: Ein reicher Anwalt (Gene Hackman) wird von seinem Freund, dem eiskalten Verhör-Spezialist Victor (Morgan Freeman)beschuldigt 2 kleine Mädchen vergewaltigt und erwürgt zu haben. Der Anwalt bleibt stur und weist die Beschuldigungen vehement zurück. Seine sehr viel jüngere Frau (Monica Bellucci, wie immer brilliant) zweifelt langsam, nachdem sich Ihr Mann in seinen Aussagen immer mehr verstrickt, langsam an seiner Unschuld. Morgan Freeman als Cop lässt all seine Schauspielerische Fähigkeit spielen und drängt den Anwalt mit immer mehr bohrenden und nervenzerberstenden Fragen in die Ecke. Wird der fall aufgeklärt werden können? 100 Minuten pure Spannung und Nervenkitzel garantiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen