Gebraucht kaufen
EUR 8,00
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: - sofort versandfertig 24 Std - TOP Verpackt
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Und plötzlich guckst du bis zum lieben Gott: Die zwei Leben des Horst Lichter Gebundene Ausgabe – September 2007


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,00 EUR 1,17
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 19,75
5 neu ab EUR 19,00 48 gebraucht ab EUR 1,17

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus; Auflage: 6 (September 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3579064592
  • ISBN-13: 978-3579064598
  • Größe und/oder Gewicht: 25,4 x 20,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (81 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 215.523 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die rheinische Frohnatur Horst Lichter ist mit seinem kunstvoll gezwirbelten Schnauzbart längst ein Star in der deutschen Kochszene. Das Rommerskirchener Original hat es geschafft. Lichter nämlich hat nicht nur seinen eigenen „Laden“ (Lichter’s Oldiethek), sondern mittlerweile auch eine Kochshow im Fernsehen. Zur besten Sendezeit! Dabei ist sein Leben eine ganze Zeit alles andere als eine Erfolgsstory gewesen. Zwischenzeitlich hatte der gelernte Koch sogar seine Leidenschaft für das Kochen verloren und sich und seine junge Familie mit verschiedenen Jobs durchgebracht. Es folgten familiäre Schicksalsschläge, zwei Hirnschläge und ein Herzinfarkt. Horst Lichter schien am Ende. Doch nachdem er dem Tod im letzten Moment noch einmal von der Schippe gesprungen ist, hat er sein Leben radikal umgekrempelt und lebt jetzt sein „zweites Leben“.

Der Fernsehmoderator Markus Lanz hat Horst Lichter dazu überreden können, sich mit ihm für eine Woche in ein Südtiroler Kloster zurückzuziehen und mit ihm seine „beiden Leben“ zu rekapitulieren. Herausgekommen ist ein mit zahlreichen Fotos garniertes, beeindruckendes Porträt eines beeindruckenden Mannes. Einem Unikat im besten Sinne. Einem, der sich von nichts und niemandem hat unterkriegen lassen und der die Fingerzeige des Schicksals zu deuten verstanden hat. Lesenswert! -- Freia Danz

Pressestimmen

"Horst ist wie ein alter Indianerhäuptling: irgendwie weise." (Tim Mälzer)

"Tod ist etwas Meganormales, etwas, was ganz fest zum Leben dazugehört." (Horst Lichter)

"Das Buch zeigt einen Lebenskünstler und Genussmenschen und ist authentisch, aber auch witzig geschrieben." (Mario Barth) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

89 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zabou1964 am 15. Oktober 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Diese Biographie ziert ein Bild des Ausnahmekochs Horst Lichter, dessen zwei Leben in diesem Buch beschrieben werden. Die vielen guten Fotos, das Format und auch das Gewicht des Buches erinnern dabei eher an einen Bildband.

Der Autor Markus Lanz lernte Horst Lichter in einer Kochshow kennen und fand dessen Lebensgeschichte so interessant, dass er sich mit ihm für eine Woche in die Stille und Abgelegenheit eines Klosters in Südtirol zurückgezogen hat um zu reden. Hier erfährt er, dass hinter dem scheinbaren Clown ein Mensch mit einer ernsten Geschichte steckt.

Der Autor beschreibt die Kindheit des Kochs und seine Jahre bis zum ersten und zweiten Zusammenbruch mit 26 und 28 Jahren. Nach einer Kochlehre versauert Horst in Schnitzelküchen und nachdem er jung geheiratet hat, fängt er schließlich in einer Brikettfabrik am Niederrhein im Schichtdienst an, damit er das obligatorische Häuschen, das er für seine kleine Familie gekauft hat, schneller abbezahlen kann. Nebenbei arbeitet er auf einem Schrottplatz, um noch mehr Geld nach Hause bringen zu können.

Mit 26 Jahren, nachdem seine erste Tochter dem plötzlichen Kindstod erlegen ist und kurz später auch sein Vater stirbt, erleidet Lichter einen Schlaganfall. Er ist ohne Bewusstsein und nur das mutige Eingreifen seiner Ärztin bringt ihn wieder zurück ins Leben. Obwohl er schon damals merkt, dass er sein Leben so nicht fortsetzen kann, rüttelt ihn erst sein zweiter Zusammenbruch zwei Jahre später wach.

Er sieht ein, dass er etwas Grundsätzliches ändern muss und verwirklicht seinen Traum vom eigenen Laden". Dies ist zunächst eine Halle mit einer Ansammlung von Trödel und alten Fahrzeugen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zeilensprung am 22. September 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Horst Lichter ist ein Kind des Rheinlands: Stark verwurzelt in der Sprache und Lebensart, stolz auf seine Herkunft und doch über den sprichwörtlichen Tellerrand hinausblickend. Eigentlich noch viel mehr als das: Schon mit Ende Zwanzig war Lichter ein Wrack. Nach zwei lebensbedrohlichen Erkrankungen beschließt er, fortan sein Leben umzukrempeln.

Er verlässt die bürgerliche Enge, Eigenheim und Ehefrau und Wechselschicht beim RWE und kauft einen alten Schuppen, den er mit viel Phantasie, wenig Geld und trotz vieler Rückschläge zu seiner inzwischen legendären "Oldithek" ausbaut: Ein Panoptikum aus Schrott, alten Fahrzeugen und wunderschönen Antiquitäten. Sie wird bald Treffpunkt der Biker-Szene und Horst besinnt sich auf die alten Rezepte seiner Mutter und bekocht seine Kumpels. Die Leute rümpfen anfangs die Nase, doch schnell spricht sich herum, wie gut der Horst kochen kann.
Der Rest ist bekannt und gleicht den vielzitierten "Tellerwäscher-Millionär-Stories": Wartezeiten von anderthalb Jahren, Promis, die sich die Klinke in die Hand geben, One-Man-Kochshows auf den Brettern im Umkreis und schließlich die ganz große Karriere: Wie Mälzer und Schuhbeck, Lafer und Wiener gehört Horst Lichter mit seiner noch immer am rheinisch-Gutbürgerlichen angelehnten Küche zu den ganz Großen seiner Zunft.

Das Schöne ist: Horst Lichter ist auf dem Teppich geblieben. Seine Oldithek erdet ihn stets auf neue und die Menschen seiner Heimat, die stolz auf ihn sind und die an ihn glaubten, auch als sein Leben in Trümmern lag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
63 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ulxs am 20. September 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Markus Lanz war mir bis zur Lektüre dieses Buches (es ist offensichtlich sein erstes) nur als RTL-Moderator und "Mann an der Seite von Birgit Schrowange" ein Begriff. Das ist jetzt anders. Denn was Lanz nicht nur als Autor, sondern auch noch als Fotograf angerichtet hat, ist wirklich köstliche Unterhaltung: In einem wirklich angenehmen Plauderton erzählt er - stellenweise hinreißend komisch, stellenweise beeindruckend packend - vom außergewöhnlichen Leben des Fernsehkochs Horst Lichter, der mit nicht einmal 30 Jahren nach zwei schweren Zusammenbrüchen kaum mehr als ein gesundheitliches Wrack war und an diesem Tiefpunkt beschloss, sein Leben von Grund auf zu ändern. Illustriert wird Lichters irre Biographie durch unzählige, großformatige Fotos.
Mich hat das Buch vom Vorwort an gepackt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eskalina TOP 500 REZENSENT am 28. Dezember 2008
Format: Audio CD
Ich kannte Horst Lichter bisher als sympathischen und immer gut gelaunten Koch aus vielen Kochsendungen. Da er das Hörbuch zusammen mit Markus Lanz gestaltet hat, stellte ich es mir sehr interessant vor, Teile seiner Geschichte von ihm selbst erzählt zu bekommen. Dass, was Horst Lichter bis jetzt in seinem Leben erlebt hat, war nicht immer ein Spaziergang und so schwankt man beim Zuhören oft zwischen Schmunzeln und Rührung. Aus vielen kleinen Episoden ergibt sich das Bild eines Lebens voller Abwechslungen aber auch Schicksalsschlägen, die den Horst Lichter geprägt haben, der er heute ist. Schnell merkt man, dass sich hinter der Fassade seiner lockeren Sprüche ein sensibler Mensch verbirgt, dem das Leben eine gewisse Demut gelehrt hat.
Zu Beginn des Hörbuches spricht Lanz distanziert und unbeteiligt, klingt so, als lese er die Biographie eines ihm völlig Fremden, doch dass verliert sich bald und so kann man sich besser in das Erzählte einfühlen. Auch Lichter hat Anlaufschwierigkeiten. Oft hat er nur ein paar kurze Sätze zu sprechen, doch auch er klingt dabei zuerst ein wenig bemüht - so als lese er etwas aufs Stichwort ab - etwas, dass nichts mit ihm zu tun hat. Vielleicht hätte man ihn da einfach spontan reden lassen sollen, ohne ihn in die Grenzen einer geschriebenen Vorlage zu stecken, denn der Mann ist schließlich für seine Spontaneität bekannt und ich denke, er hätte stellenweise nicht so eingezwängt gewirkt.
Trotzdem hat mir das Hörbuch sehr gefallen. Die Stimme von Lanz klingt angenehm und man hört ihm, bzw den beiden gerne zu. Dass Lichter selbst einige Passagen spricht, gibt dem Ganzen noch mehr Authentizität und ich hätte den beiden noch eine ganze Zeit länger zuhören mögen.
Fazit: Wer Horst Lichter mag und eine Alternative zum Buch sucht, ist hier gut bedient, auch wenn es sich um die gekürzte Buchfassung handelt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen