Und immer wieder die Zeit: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,72
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Und immer wieder die Zeit: Einstein's Dreams Taschenbuch – 1. Januar 2004


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,32
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Taschenbuch, 1. Januar 2004
EUR 0,72
4 gebraucht ab EUR 0,72

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426619733
  • ISBN-13: 978-3426619735
  • Originaltitel: Einstein's Dreams
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 1,8 x 15,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (112 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 51.352 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alan Lightman, geboren 1948, ist Professor of Humanities am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Neben seiner wissenschaftlichen Karriere als Astrophysiker veröffentlichte er Gedichte und Essays sowie bislang vier Romane, darunter der internationale, in dreißig Sprachen übersetzte Bestseller "Und immer wieder die Zeit - Einstein's Dreams", den die Süddeutsche Zeitung "eine wirkliche literarische Überraschung und eine Freude" nannte: "brillant, witzig, ironisch". Sein zeitkritischer Roman "Die Diagnose" wurde 2001 für den National Book Award der USA nominiert. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Boston.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

14. APRIL 1905

Angenommen, die Zeit ist ein Kreis, in sich gekrümmt. Die Welt wiederholt sich, exakt, endlos.

Die meisten Leute wissen nicht, daß sie ihr Leben nochmals leben werden. Händler wissen nicht, daß sie dasselbe Geschäft wieder und wieder abschließen werden, Politiker, daß sie vom selben Pult aus im Kreislauf der Zeit endlose Male reden werden. Eltern bewahren das Andenken an das erste Lachen ihres Kindes, als würden sie es nie wieder hören. Liebende, die sich zum erstenmal lieben, legen schüchtern ihre Kleider ab, sind erstaunt über den geschmeidigen Oberschenkel, die zarte Brustwarze. Woher sollen sie wissen, daß jeder verstohlene Blick, jede Berührung sich noch und noch wiederholen wird, genau wie vorher?

In der Marktgasse ist es das gleiche. Wie können die Ladenbesitzer wissen, daß jeder handgestrickte Pullover, jedes bestickte Taschentuch, jede Praline, jeder Kompaß und jede komplizierte Uhr wieder in ihren Laden zurückkehren wird? Wenn der Abend kommt, gehen sie heim zu ihren Familien, oder sie trinken Bier im Gasthaus, begrüßen ihre Freunde in den überwölbten Gassen mit fröhlichen Rufen, liebkosen jeden Augenblick wie einen Smaragd, der ihnen vorübergehend anvertraut wurde. Wie sollen sie wissen, daß nichts vergänglich ist, daß alles erneut geschehen wird? -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
Mein Physiklehrer hat einmal im Unterricht erzählt, daß Einstein die Relativitätstheorie zuerst geträumt hat, und dann hinterher mit Hilfe von "Rechenknechten" diese mathematische bewiesen hat. - Eigentlich konnte ich mir nie vorstellen, wie man so etwas abstraktes, wie die relative Zeit träumen konnte, und dann habe ich das Buch "Und immer wieder die Zeit" in die Hände bekommen. Alan Lightman läßt hier Albert Einstein träumen. In diesen Träumen entsteht eine neue, faszinierende, teilweise sogar märchenhafte Welt, wo die Zeit eine völlig andere Bedeutung bekommt. Es eröffnen sich einem völlig neue Dimensionen und Wirklichkeiten. In einem der insgesamt dreißig Träume, gibt es zum Beispiel gar keine Zeit, sondern nur Bilder, und in einem anderem Traum ist die Zeit ein Kreis, sie wiederholt sich endlos. Obwohl in keinem dieser Träume die Relativitätstheorie vorkommt, hilft es doch, sie sich besser vorstellen zu können. Wer jetzt glaubt, ein Lehr- oder Sachbuch vor sich zu haben, wird (sogar positiv) enttäuscht sein. Es handelt sich hier um belletristische Literatur im wahrsten Sinne des Wortes, wunderbar und leicht geschrieben ohne seicht zu werden. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. August 2004
Format: Taschenbuch
Diese Buch habe ich an einem Tag gleich zwei Mal gelesen und inzwischen schon mehrfach - sogar in Englisch. Der Autor schreibt mit einer so feinen klaren Sprache, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Die Betrachtung der Zeit aus verschiedenen Blickwinklen ist witzig und zugleich doch mit viel Wahrheit ausgestattet. Ich habe für jede der beschriebnen Zeitformen Personen oder Ereignisse in meinem Leben gefunden, die ich ohne Zögern zuordnen konnte.....gerade das bringt einem bei diesem Buch besonders zum Schmunzeln.
Das Buch ist auch immer ein feines Geschenk! Ich habe es schon recht oft weitergegeben und immer ein positives Echo bekommen.
Auch Sie werden dieses Buch lieben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Der Buchvorleser VINE-PRODUKTTESTER am 29. Februar 2004
Format: Taschenbuch
Als schmuckes extrakleines Taschenbuch liegt Alan Lightmans Roman „Und immer wieder die Zeit" (Knaur) doch ziemlich gewichtig in den Leserhänden, denn literarisch ambitioniert ist das im Original „Einstein`s Dreams" betitelte Werk auf jeden Fall. Der damals im Jahre 1905 noch junge Berner Patentamtsbedienstete Albert Einstein pflegt sich mit der Physik und vor allem mit der Zeit zu beschäftigen (und bastelt an seiner Relativitätstheorie), wenn er nicht gerade arbeitet oder träumt. Und träumen kann Einstein dank Autor Alan Lightman ganz vorzüglich, dabei Gedankenspiele rund um die Zeit anstellend und mit realen Dingen immer wieder verknüpfend. Ob Zeitschleife, Stillstand oder Lichtgeschwindigkeit: Einstein löst „sein" Problem und der Rest hat seinen Spaß dabei. Eine federleichte und ganz und gar nicht trockene Lektüre!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 14. Mai 1999
Format: Taschenbuch
Faszinierend über die Zeit zu phillosphieren, gerade heute, wo so viele so wenig davon zu haben scheinen. Lightman stellt Modelle vor wie die Welt aussähe, wenn nichts anders wäre als die Zeit. Dabei verstrickt er sich zwangsläufig, das eine oder andere mal in Widersprüche, die aber nichts an der Qualität des Buches ändern. Immer wieder versteht er es mit seinen Geschichten, die Dehnbahrkeit unserer Vorstellungskraft auf die Probe zu stellen. Besonders beeindruckt hat mich die Geschichte, in der die Menschen den Zeitpunkt des Untergangs ihrer Welt wissen. Ein Buch zum grübeln, lesen und verschenken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Po am 16. Juni 2000
Format: Taschenbuch
I have read this amazing book no less than 4 times. The firsttime I couldn't put it down and read right through. The second time,I read one chapter at a time (pun intended), thinking and rethinking. And each time since it just makes me smile.
Lightman's ability to create a tableau around the scene he describes is nothing less than magical. As you begin to read this thought-provoking little treasure, you quickly realize that either Lightman or Einstein is there with you, and you are not reading. You are being read to.
If you like to think about time and the world, this book will blow your mind. If you just love reading wonderful books and discovering amazing new ways to look at the world, you will hug this one to your breast and re-read it as many times as I have.
The chapter that describes time running backwards is still a favorite cocktail party conversation for me. And drives everyone I know to find this book and read every chapter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. November 1999
Format: Taschenbuch
Das Tagebuch des jungen Albert Einsteins. Im Jahre 1905 sitzt der Patentbeamte Einstein in seinem Büro in Bern und träumt. Er erzählt von Welten in denen die Zeit eine andere ist. Mal läuft sie rückwärts, mal dreht sie sich im Kreis, mal existiert nur ein Tag und ein andermal... gibt es sie gar nicht.
Der amerikanische Professor für Astrophysik Alan Lightman schafft mit diesem Werk eine kleine literarische Überraschung. Mit jedem neuen Tagebucheintrag des jungen Einsteins springt der faszinierte Leser von einer phantastischen Welt in die nächste. Der Leser wird herausgefordert die Gedanken des schweizer Genies mitzuverfolgen und weiterzuträumen. Ein Roman der sowohl mit Italo Calvinos "Die unsichtbaren Städte" als auch mit Stephen Hawkings "Eine kurze Geschichte der Zeit" mithalten kann und dem Leser die Theorie der Relativität von Raum und Zeit näherbringt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden