Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Cushion HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen212
3,9 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,19 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Januar 2013
Ich freue mich jedes Jahr auf den November, denn da kommt endlich wieder ein neues Rihanna Album. 2012 schon das 7te. Da ich selbst ein großer Rihanna-Navy bin, finde ich es gut dass sie jedes Jahr ihre Fans mit einen neuen Album beglückt. Hier nun die Bewertung für Unapologetic:

Phresh Out The Runway - 2/10 Punkten - Der erste Song ist zudem der Tiefpunkt des Albums. Überproduziert und passt null zu Rihanna. Ein mieser Song
Diamonds - 10/10 - Der Ohrwurm des letzen Jahres! Sehr stark & gefühlvoll. Noch dazu sprechen 10 Wochen auf der Pole in den deutschen Charts!
Numb - 5/10 - Große Erwartung an diesen Song nach Love The Way You Lie - leider kommt Numb nicht dran vorbei & Eminems Part ist nicht gut. Nur der Refrain hats mit angetan
Pour It Up - 8/10 - Starker R&B-Song. Mit Mentor Jay-Z als Gaststar wäre es perfekt gewesen!
Loveeeeeee Song - 10/10 - Eines der Highlights! Total mit Gefühl & dieser Refrain - Top! & perfekt zum Stress abbauen
Jump - 9/10 - Hatte zuerst Startschwierigkeiten. Doch nach öftern hören einfach grandiose Beats in Skrillex-Art
Right Now - 5/10 - Obwohl ich David Guetta mag, finde ich das er & RiRi musikalisch nicht zusammenpassen. Aber guter Text
What Now - 7/10 - normaler Verse, dafür starker Refrain. Überraschungseffekte inklusive.
Stay - 10/10 - beste Ballade von Rihanna! Melodie, Stimme - alles passt! & Mikky Ekko's Stimme harmoniert total mit der von Rihanna. Weiteres Highlight
Nobody's Business - 10/10 - Egal was privat alles passiert - Diese zwei passen musikalisch einfach zusammen! Pure Leidenschaft! Inspiriert vom King of Pop liefern Rihanna & Chris einer der besten Duette der letzten Jahre ab. Grandios!
Love Without Tragedy/Mother Mary - 10/10 - Perfekt! &Mal etwas anderes von Ihr. der Mother Mary Part glänzt dabei hervor
Get It Over With - 7/10 - Schöner R&B aber ein wenig langweilig.
No Love Allowed - 10/10 - Man Down 2.0 - nur besser! Rihannas Stimme brilliert darin und man nimmt ihr es ab was sie singt.
Lost In Paradise - 9/10 - Zum Schluss gibt RiRi dann noch mal Gas. Sehr guter Mit-sing-Song mit Ohrwurmgefahr

Die Deluxe Edition würde ich denen Empfehlen die, die Loud-Tour DVD nicht besitzen. Denn das lohnt sich mit den Extra Songs und der Preview nicht.

Unterm Strich kann sich Rihannas 7. Album sehen & hören lassen mit vielen Ohrwurmgefahren, tollen Melodien & gute Featuring-Partnern. Noch dazu diese einzigartige Stimme. Da freut man sich dann schon auf November... ;)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2013
Ich finde das Album wieder einmal gelungen.
Klar, etwas ruhiger, aber es ist wirklich zu entfehlen.
So wie der Hit "Right Now" (von David Guetta), oder der Ohrwurm "Jump" bleibt das Album
im Ohr. Diamonds & Stay sind die besten Balladen des Albums.
Die anderen Songs, so wie "Fresh Out The Runway" oder "Pour It Up" muss man mögen...
Diese Lieder sind eine Art von... ja wie soll man sagen, eine Mischung aus Pop, Techno und
Jazz. Also alles in eimem würde ich sagen, dass das Album sehr gut ist.
Auch wenn es etwas anders ist als ihre anderen Alben würde ich es nochmal
kaufen. ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 30. November 2012
Eines muss man Rihanna oder viel eher ihrem Management lassen, die Vermarktung der Marke
"Rihanna" ist professionell und bis ins letzte Detail durchdacht.

Auch der alljährliche Erscheinungstermin neuer Alben kurz vor Weihnachten ist nicht
willkürlich gewählt.
Die ersten Singleauskopplungen setzen sich im Ohr fest und der Griff zum Produkt "Rihanna"
fällt als Geschenk oder eben zum Eigenbedarf zu Weihnachten sowieso viel leichter.

So wird auch das neue Album "Unapologetic", unabhängig davon wie gut die Tracks auf dem
Album tatsächlich sind, millionenfach über die Ladentheke wandern.
Rihanna ist zu einer Marke geworden und die Fans vertrauen ihrer Marke.

Tatsächlich ist "Unapologetic" kein schlechtes Album, allerdings auch meilenweit von einem
musikalischen Highlight entfernt.

Beim Anhören des Albums fallen sofort die Tracks auf, die als erste Singleauskopplungen
erscheinen werden.
Es sind die einfachen und eingängigen Songs, wie "Right Now" , "Nobody's Business" oder
eben "Diamonds" die veröffentlicht werden und Appetit aufs Album machen sollen.

Tatsächlich klingt der Rest des Albums sehr beliebig und zusammenhangslos.
Rihanna singt die Songs in ihrer gewohnt kühlen und distanzierten Art ein.
Ihr Markenzeichen ist die rauchige, leicht kratzende Stimme, die allerdings nicht bei jeder
Art Song funktioniert.
So entwickeln sich so manche Balladen in lustlose und gefühllose Abhandlungen auf dem Album.
Man merkt der Künstlerin an, dass sie in keinsterweise persönlichen Bezug zu den Songs hat,
auch wenn Musikalben in den Medien immer wieder gerne als "das bisher persönlichste"
angepriesen werden.
In Wirklichkeit stammen die Songs aus den Händen teilweise recht begabter Songwriter,
deren Ergebnisse Rihanna lediglich einsingen muss.
Daher ist der Titel des Albums, wenn man ihn sinngemäß mit "dreist" übersetzt recht gut gewählt.

Insgesamt ist Rihannas aktuelles Album nur Durchschnittsware mit einigen guten Songs und
ebenso vielen misslungenen Songs.
Trotzdem wird auch dieses Album wieder ein Erfolgsalbum werden, denn die Marke "Rihanna"
funktioniert auch ohne Qualität.
55 Kommentare|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
Nach mehrmaligem hören muss ich meine negative Rezension ändern. Grund dafür ist mein persönlicher Sommerhit "Right now". Da hat Dancefloorking David Guetta wieder ganze Arbeit geleistet. Schade das die der einzige Track ist der in diese Richtung geht. Doch neben Right now hab ich auch an Numb und Not your Business gefallen gefunden. Zum Ende hin nervt mich Rihannas Stimme leider nur noch. Ein Album was man schnell über hat. Jedoch Right now reißt es für mich 100%ig raus.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2013
Ich finde das neue Album Unapologetic von Rihanna schlicht und einfach großartig.
Für jede Stimmung ist etwas dabei: Jump, Pour it up and What now zum Tanzen aber auch leise
Töne zum Relaxen wie bei Stay und Loveeeeeeee Song. Besonders bemerkenswert ist Nobody's Business,
mit Anleihen bei Michael Jackson's The Way You Make me Feel. Fantastisch...!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2013
Bin mit der Bestellung sehr zufrieden...
Es ist wirklich ein super schönes Album von Rihanna...Musste0 noch ein wenig auf die CD warten, da sie bei Bestellung noch nicht auf dem Markt war...Hab aber sehr fix, nach Veröffentlichung, meine CD erhalten...bin sehr zufrieden...Empfehlenswert...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
...ich besitze alle Aben von Riri, habe sie bisher zwei Mal live miterleben dürfen, 2013 dann nochmal.

'Loud' bleibt für mich ihr bestes Album. 'Talk That Talk' ist deutlich schwächer als 'Loud', hatte so einige eher mittelmäßige Lieder. Jedoch konnten Hits wie 'You Da One', 'Where Have You Been', 'Birthday Cake' oder 'Drunk of Love' dieses Album noch retten.

'Unapologetic' ist leider noch schwächer als 'Talk That Talk' und somit für mich ihr schlechtestes Album (wobei ich das erste Album nicht mehr so gut in Erinnerung habe...Hat vielleicht auch seinen Grund. :D).

'Phresh Off The Runway' ist für mich DAS Highlight des Albums.

'Diamonds' ist ein klasse Song. Nur finde ich, wo einige Künstler über 20 Metaphern in ihren einzelnen Songs packen und diese dann schön verwenden, ist die Metapher 'Diamonds' doch eher dürftig (die sowieso von 'We Found Love' verwurschtelt wurde). Mögen viele es wunderschön finden, dass jemand die Sterne wie Diamanten sieht. Für mich brillieren ihre Songwriter damit aber leider nicht. Dennoch, klasse Song.

'Numb (Feat. Eminem)' klingt sehr nach etwas, woran Kanye West seine Pranger gehabt hat. Guter Song, wenngleich auch von dem Herrn West nichts Neues (diesen Beat benutzt er in vielen seiner Lieder..).

'Pour It Up' ist frech.

'Loveeeeee Song (Feat. Future)', da fragt man sich schon, wie oft Riri 'Love' in ihren Titel noch verwenden möchte. :-D 'Stupid in Love', 'Drunk of Love', 'We Found Love', etc. Es ist uninspiriert und einfach nur langweilig!

'Jump', da habe ich sofort bemerkt, dass da was gesampelt wurde. Passt perfekt zu Rihanna. Sie hätte ruhig den ganzen Song covern können, denn der Refrain ist sehr, sehr dürftig.

'Right Now (Feat. David Guetta)' ist gut...aber wieder einmal einfach nicht innovativ.

'What Now' ist ganz okay.

'Stay (Feat. Mikky Ekko)' gefällt mir leider nicht. Da hat Rihanna bessere Balladen.

'Nobody's Business (Feat. Chris Brown)', fader Beigeschmack. Ich mag den Typen weder hören noch sehen. Kann ihm das immer noch nicht verzeihen. Aber ist ja nicht mein business. Netter Song! ;-)

'Love WithoutŽTragedy/ Mother Mary' kommt mir gar nicht so vor, wie zwei Songs in einem. Vielleicht musst ich genauer hinhören. Eines meiner wenigen Favoriten. Hat irgendwas Geheimnisvolles an sich.

'Get It Over With'- langweilig!

'No Love Allowed' ist ein richtig cooler Song im Stile von 'Man Down'. Man kauft es ihr ab und es passt zu ihrer Stimme.

'Lost in Paradise'- Rihanna ist ja dafür bekannt, fulminante Finalsongs zu präsentieren. 'Lost in Paradise' fängt grandios an, die der Chorus ist noch grandioser, man denkt, jetzt kommt der Song SCHLECHTHIN...Bis dann der Refrain alles kaputt gemacht...:/

Gehöre nicht zu denen, die sagen, sie solle sich mehr Zeit lassen. Ist ja nicht so, als würde sie die Songs selber schreiben bzw. produzieren und stecke in einem Kreativloch, sie singt sie ab und fertig ist. :-D

Bin froh, dass ich das Album nur für 4,89 Euro gedownloadet habe. Mehr hätte es auch nicht verdient.

2013 erscheint dann Nummer 8 und alles wird wieder besser, da bin ich mir sicher. ;-)
33 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Diese CD ist definitiv kein total schlechter, aber auch nicht ein unbedingt hörenswerter Fang von Rihanna. Manchmal versucht Rihanna, sehr überzeugend zu wirken (z. B. "What Now", "Pour It Up" oder "Phresh out the Runway") aber den Songs auf "Unapologetic" fehlt der Biss, die kräftige, mutige, ausgelassene, typische Rihanna.
Teilweise sind die Songs lieblos gesungen oder werden einfach mit ein paar guten Beats überspielt.
Mir ist es ein totales Rätsel, warum man als 2. Singleauskopplung "Stay" ausgewählt hat, das wie ein Klavierstück eines "ganz normalen" Pop-Sternchen klingt..

Meine Album-Wertung:

1. Talk That Talk
2. Loud
3. Good Girl Gone Bad
4. Unapologetic (was es sonst noch gibt...)

Rihanna du kannst das definitiv besser. Auch wenn der Vorgänger "Talk That Talk" schon schlecht bewertet wurde, hat er immer noch kraftvollere und mehr eingängige Songs als diese Platte.
Für Rihanna-Fans kann ich die Platte in der Sammlung trotzdem empfehlen, aber: Kauft euch bitte die normale und nicht die "Deluxe-Version". So ein Smash-Hit ist "Diamonds" nun auch wieder nicht geworden, dass man sich darauf jetzt so konzentrieren müsste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Wieder ein super Album. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, jetzt hör ich sie ständig und liebend gern. Mit einem Wort zu beschreiben: RASSIG
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
Rihanna enntäuscht mich mit diesem Alben leider erneut. Wie schon beim Vorgänger habe ich das Gefühl, sie bzw. ihr Management wartet nur darauf, bis ein oder zwei Hits für Rihanna geschrieben wurden, der Rest des Albums wird mit zweit- oder drittklassigen Nummern aufgefüllt- Hauptsache wieder ein Album fertig.
So schnell, wie Rihanna in letzter Zeit neue Songs und Alben auf den Markt bringt kann man schon von Fließbandarbeit sprechen. Leider geht das auf Kosten der Qualität. Die meisten Songs wirken unausgereift und austauschbar. Damit stehen sie weit hinter den Top-Nummer, die sich zweifelsohne auch vereinzelt auf "Unapologetic" finden. Vor allem Diamonds und Stay sind Rihanna wie auf den Leib geschneidert und nicht umsonst erfolgreich. Dann hört es aber leider schon auf. Vorbei die Zeiten, als sich auf "Good Girl Gone Bad", "Rated R" oder "Loud" noch Hit an hit reihte- Schade!!!
Daher von mir nur zwei Sterne (einen für Diamonds, einen für Stay) und die Bitte sich für das nächste Album einfach mal ein Jahr Zeit lasssen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden