Um Kopf und Kragen 1957

Amazon Instant Video

(9)

Nachdem er sein Pferd zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt bei einer Wette verloren hat, wird Rancher Pat Brennan aus Arizona von einer vorbeifahrenden Postkutsche mitgenommen, in der er Willard Mims und seine frisch angetraute Gattin Doretta kennenlernt. Die Lage wird ernst, als die Kutsche von drei Dieben entführt wird, deren Anführer Usher nicht zögert, den Kutscher kaltblütig zu erschießen.

Darsteller:
Randolph Scott,Richard Boone
Laufzeit:
1 Stunde 14 Minuten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Um Kopf und Kragen

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Western, Action & Abenteuer
Regisseur Budd Boetticher
Darsteller Randolph Scott, Richard Boone
Nebendarsteller Maureen OSullivan, Arthur Hunnicutt
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ivan am 20. Januar 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Randolph Scott hat in seiner Filmkarriere wohl um die 60 Western gedreht. Aus dieser Vielzahl stechen aber die Western von Regisseur Bud Boetticher (hier vor allem Der Siebente ist dran) und Sacramento hervor. Randolph Scott ist auch hier wiederum der aufrechte aber verbitterte Held der mit den charismatischen Bösewichten aufräumt. Diese werden immerhin von Richard Boone und Henry Silva dargestellt. Maureen O'Sullivan obwohl Rothaarig sollte nicht mit Maureen O'Hara verwechselt werden, bekannt ist sie vor allem als Jane aus den Tarzan Filmen. Die karge Landschaft und die stimmungsvolle Musik tragen einiges zur Unterhaltung bei. Nach einer 15 Minuten-Einführung, die aber durchaus sehenswert ist, beginnt die eigentliche Handlung mit dem Auftauchen der rücksichtslosen Banditen. Die dreht sich dann um die Banditen und ihren Geiseln.

Wieder mal ein sehr gut gemachter und stimmungsvoller Western von Bud Boetticher mit einem gut gelaunten Randolph Scott in der Hauptrolle. Neben ihm dürfen auch Maureen O'Sullivan als frisch verheiratete Alte Jungfer" und Richard Boone als einprägsamer Bösewicht brillieren. Der Film dauert zwar nur knappe 74 Minuten aber keine Sekunde kann als verschwendet angesehen werden. Das Drehbuch wurde übrigens von Burt Kennedy (auch ein Westernveteran) nach einer Geschichte von Elmore Leonard (unter anderem Hombre, 3:10 to Yuma)geschrieben. Gute Westernunterhaltung ist daher garantiert.

Die DVD kann auch als gelungen angesehen werden. Obwohl Specials sind halt keine oben aber Bild/Ton kann als gut bis sehr gut eingestuft werden. Sieht man das Cover könnte man glauben der Film ist S/W, nein "The Tall T" (so der OT) ist in Farbe und die strahlen ganz schön passend zur kargen Westernlandschaft. Als Westernfan hofft man natürlich auf weitere Veröffentlichungen der Randolph Scott/Budd Boetticher Western.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 17. Januar 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Um Kopf um Kragen" ist einer der Filme, die von Filmhistorikern als sogenannter "Ranown-Zyklus" zusammengefasst wird. Es handelt sich um die Budd Boetticher B-Western mit Randolph Scott in der Hauptrolle. Zu den insgesamt 7 Western gehören auch "Der Siebente ist dran", "Fahrkarte ins Jenseits", "Sein Colt war schneller", "Auf eigene Faust", "Messer an der Kehle" und "Einer gibt nicht auf". Scott spielt immer den gealterten Westernhelden, etwas zynisch, stark desillusioniert, verhärtet, enttäuscht, verbittert, nicht näher beschriebene Ereignisse haben ihn zu einem Einzelgänger werden lassen und reitend wird er zum tragischen Helden. Boettichers Kunst war ein perfekt inszenierter Minimalismus. Kein Wort zuviel, keine Szene unnötig. Alles auf den Punkt gebracht und dennoch so vielschichtig, teilweise sogar poetisch, dass sich auch die Liebhaber des Autorenkinos für sein Werk zu interessieren begannen und es in den späten 70er und 80er zu einer Wiederentdeckung seiner Werke kam.
Es sind die einfachen, linear strukturierten Storys mit klaren Konflikten die er in seinen Filmen aufgreift.
Der stoische Cowboy Pat Brennan hat sich eine kleine Farm gekauft und möchte einen Zuchtbullen kaufen. Großrancher Tervoorde, bei dem er früher Vormann war und der ihn nicht gerne gehen liess, überredet ihn zu einer unvernünftigen Wette, bei der Brennan sein Pferd verwettet und den Weg nach Hause zu Fuss antreten muss. Unterwegs nimmt ihn die Postkutsche eines alten Freundes mit. Eine extra von einen frisch vermählten Brautpaar gemietete Kutsche. Die altjüngferliche Doretta (Maureen O'Sullivan) ist zudem Tochter eines reichen Minenbesitzers.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 1. August 2010
Format: DVD
Auch um einige Menschen kann man schwerlich herumreiten, und Budd Boetticher ist meiner Meinung nach so ein Mensch. Obwohl es ihn in seinem von tragischen Unglücksfällen gezeichneten Leben nicht vergönnt war, viele Filme zu drehen, ist sein Beitrag für den Western - durch den Ranown-Zyklus, eine Reihe von Western, produziert von Randolph Scott und Harry Joe Brown - kaum zu überschätzen. Die meisten dieser Western, allesamt in den 50er Jahren veröffentlicht, zeichnen sich durch eine minimalistische, auf den Showdown zulaufende Handlung und durch psychologische Tiefe der Charaktere aus. Es ist mir eigentlich unverständlich, warum diese Westernperlen auch heute noch im Schatten vieler anderer Genrebeiträge stehen und warum sie - meines Wissens - noch nicht alle in würdiger Ausstattung als DVDs auf den Markt gekommen sind.

"The Tall T" wurde 1957 als dritter Film des Zyklus gedreht und zeigt, wie alle anderen, Randolph Scott in der Rolle des Helden. In allen diesen Western ist der Held ein verbitterter, von allen gesellschaftlichen Banden abgeschnittener Mann, der nur noch für seine Rache lebt, darin dem Helden, den Jimmy Stewart für Anthony Mann spielte, oftmals nicht unähnlich. Was aber Boetticher von Mann unterscheidet, ist, daß Boettichers Schurken bei all ihren Verbrechen oft einen guten Kern zu haben scheinen, der nur durch falsche Entscheidungen oder widrige Umstände verschüttgegangen ist.

In "The Tall T" spielt Scott einen Mann namens Pat Brennan, der seine Stellung als Verwalter einer Ranch an den Nagel gehängt hat, um sich selbständig zu machen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen