newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Ultraviolet 2005 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Ultraviolet sofort ab EUR 7,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(118)
LOVEFiLM DVD Verleih

In der Zukunft überlebt die Menschheit nur mit knapper Not eine Pandemie, aus der eine Gruppe von Personen mit eigenartigen Mutationen hervorgeht. Diese Hemophagen, wie sie genannt werden, sind den übrigen Menschen in Intelligenz, Kraft und Geschwindigkeit weit überlegen. Violet ist eine von ihnen, die den Jungen Six vor seinen Häschern bewahren muss. Er trägt ein geheimes Virus in seinem Körper, das die Zukunft der Erde entscheiden kann, und so finden sich die beiden bald zwischen allen Fronten wieder.

Darsteller:
Mike Smith, Robert Alonzo
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 24 Minuten
Darsteller Mike Smith, Robert Alonzo, Russell Wait, Digger Mesch, Ricardo Mamood, Clay Cullen, Nicholas, Sebastien Andrieu, Milla Jovovich, Cameron Bright, Steven Calcote, Theodore Thomas, Nicholas Chinlun, Nick Chinlund, Kurt Wimmer, Matthew Sturgess
Regisseur Kurt Wimmer
Genres International, Science Fiction
Studio Sony Pictures
Veröffentlichungsdatum 19. Dezember 2006
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Türkisch, Englisch
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 24 Minuten
Darsteller Mike Smith, Robert Alonzo, Russell Wait, Digger Mesch, Ricardo Mamood, Clay Cullen, Nicholas, Sebastien Andrieu, Milla Jovovich, Cameron Bright, Steven Calcote, Theodore Thomas, Nicholas Chinlun, Nick Chinlund, Kurt Wimmer, Matthew Sturgess
Regisseur Kurt Wimmer
Genres International, Science Fiction
Studio Sony Pictures
Veröffentlichungsdatum 16. Januar 2007
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel Deutsch, Türkisch, Arabisch, Englisch, Französisch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

52 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rafael Pubanz am 17. Januar 2007
Format: DVD
Hallo zusammen.

Habe mir gestern den Film "Ultraviolet" mal angesehen. Wollte eigentlich schon ins Kino gehen. Aber leider wurde der Film nach einer Woche wieder aus dem Programm geschmissen. Und datt hat wohl auch seine Gründe!

Hierzu mal die Pros und Cons aufgelistet.

Negativ:

- Die Story: Wer mit dem Slogan wirbt. "Ich wurde in eine Welt geboren,

die ihr vielleicht nicht verstehen werdet". hat normalerweise einekomplexe und intelligente Story in der Hinterhand.

Nun ja. Sowas macht natürlich immer Lust auf mehr. Leider kommt

allerdings nicht besonders viel mehr. Normalerweise würde ich jetzt an dieser STelle die Rahmenhandlung des Films erzählen... Tue ich in diesem Fall mal nicht!!! Denn dieser Film hat im Grunde nur die Rahmenhandlung.

- der Regisseur hatte eine viel längere Version des Film gedreht. Leider wurde er aus der Regiearbeit entlassen und so nahm nun das Filmstudio die "Cuts" in die Hand. Leider. So wurden komplette Szenen entfernt. Meiner Ansicht nach waren dies aber keine Gewaltszenen, sondern Storylines. Evtl. war das "Erstwerk" in Sachen Story doch nicht ganz so "armselig". Man wird es vielleicht nie wissen.

- Die Spezialeffects sind teilweise entwas unausgereift....

Pros:

- .... aber dadurch wirkt der ganze Film wie ein Computerspiel, oder ein Comic. Ob das Absicht war, vermag ich nicht zu sagen. Es gibt dem Film aber einen "coolen" Beigeschmack"

- Der Film besteht zu 75% aus Action. Das ist extrem viel. Irgendwie musste man ja auch ohne Strory auf eine Laufzeit von knapp 85 min. kommen. Hier wird geballert, geslayt und geprügelt was das Zeug hält.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eichfeld am 2. August 2012
Format: DVD
Der Film beginnt in einem derartig rasenden Tempo, das es einem den Atem verschlägt. Unglaublich schnell, stilistisch hochelegant,fegt Violet durch die Gegner, mäht sie reihenweise nieder, ohne selbst Schaden zu nehmen. Nach logischen, oder vielleicht sogar nach realistischen Ansätzen zu suchen, ist hier völlig fehl am Platze. Auch wer bei diesen Aktionen Blut in Strömen analog des Gemetzels in "Kill Bill" erwartet, wird sichtlich enttäuscht. Zartbesaitetes Weichei, wie ich eines bin, atme ich auf - den Filmemachern sei Dank.
Ihre Flucht aus dem Gebäude ist gleichermaßen atemberaubend in knallbunten Farben und halsbrecherischen Stunts, Vorangegangenes und dies natürlich mit Hilfe aufwendiger Computeranimationen in Szene gesetzt, aber wie sollte es bei einem Film dieses Genres auch anders sein.
Doch was dann nach ca. 30 Minuten folgt, ist marodes, zu Sentimentalitäten neigendes Kino. Violet entdeckt mütterliche Instinkte. So eiert der Film hin zum "erschütternden" kitschigen Ende. Violet, dargestellt von Milla Jovovich, das schönste weibliche Action-Pendant zu Arnold Schwarzenegger in seinen Glanzzeiten, geht Arm in Arm mit dem Jungen, dessen Rettung die ganze Handlung durchzieht, der untergehenden, purpurrot schimmernden Sonne entgegen.
Mein Gott, Milla, nur deine Darstellung konnte den Streifen gerade noch so vor absoluten Trash retten - und deshalb zwei Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Becker TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. April 2007
Format: DVD
Wer anspruchsvolle Science-Fiction-Action erwartet, wird definitiv enttäuscht. Wer sich hingeben von fantastischen Bildern, einem künstlerischen Filmstil und extrem effektreichen Ton begeistern lässt, kommt hier voll auf seine Kosten.

Was Ultraviolet an Story fehlt, wird teilweise durch die farbenfrohen Bilder sowie durch die Kampf- und Actionszenen mit der bezaubernden Milla Jovovich wieder gut gemacht. Alles mit einem passenden Soundtrack untermalt und an vielen Stellen ein regelrechts Effektgewitter.

Trotzdem wirkt der Film wie ein langer MTV Videoclip und mit der Weichzeichnung wurde eindeutig übertrieben. Die Gesichter wirken teilweise sehr verschwommen. Für mehr als 3 Sterne reicht es leider nicht aus. Ich habe den Kauf zwar nicht bereut, vor allem weil ich auf diese Art von Filmoptik und Frauenpower stehe, kann diesen Film aber nur eingeschränkt weiterempfehlen. Aeon Flux fand ich auf jeden Fall noch besser, deswegen vielleicht erstmal den Film angucken und wenn der gefällt, könnte man auch Gefallen an Ultraviolet finden...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 24. Januar 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
In Punkto Story bietet "Ultraviolet" eigentlich nichts Neues. Normale Menschen bilden eine eigene Gruppe, ebenso wie durch einen Virus infizierte, die zu einer Art Vampir mutiert sind. Wie in so einem Fall üblich, versucht die eine Art die andere auszurotten, in diesem Fall durch eine Geheimwaffe, von der man glaubt, sie schlummere in einem Kind. So eine Konstellation kennt der eine oder andere aus anderen Filmen.
Doch sieht man darüber mal hinweg und läßt sich auf den Film ein, bekommt man einen Film serviert, bei dem man einfach mal herrlich den Kopf abschalten kann und die tolle Optik genießen. Denn was hier an Setdesign und sonstigen kleinen optischen Raffinessen geschaffen wurde, stellt manchen super teuren Blockbuster locker in den Schatten. Das Ganze ist dann noch mit tollen Actioneinlagen speziell zu Beginn garniert, auch wenn man eine Szene, in der Violet mit einem Motorrad eine Hauswand hochrast so ähnlich aus "Wächter des Tages" mit einem Sportwagen kennt. Durchgängig top sind in jedem Fall die Kampfszenen.
Also wer sich einfach mal gern einen Sci-Fi-Film reinzieh, um sich unterhalten zu lassen, ohne sich mit irgendwelchen komplexen Storylines rumschlagen zu müssen, für den ist "Ultraviolet" allein schon durch die Optik und die dünne Story, die mit keinerlei Wendungen aufwartet zu empfehlen.
Bild- und Tonqualität sind zudem in jedem Fall top.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen