Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 22,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: hifi-max
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €6.99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Ultimate Aural Orgasm (Limited Edition) Limited Edition, Doppel-CD


Preis: EUR 22,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
19 neu ab EUR 14,00 7 gebraucht ab EUR 2,98

Scooter-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Scooter

Fotos

Abbildung von Scooter

Videos

Music For A Big Night Out Ltd

Biografie

SCOOTER

Over The Top sind durchweg die Chartergebnisse im In- und Ausland, die SCOOTER folgerichtig zu Deutschlands erfolgreichstem Act seit Einführung der Charts machten. Auch wenn die Nachricht von ihrer No.1 in den englischen Albumcharts längst bis in die letzen Winkel der Medienwelt angelangt ist und vielerorts ungläubiges Staunen hervorgerufen hat, scheinen einzig die ... Lesen Sie mehr im Scooter-Shop

Besuchen Sie den Scooter-Shop bei Amazon.de
mit 125 Alben, 5 Fotos, 14 Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

The Ultimate Aural Orgasm (Limited Edition) + Jumping All Over the World-Whatever You Want - Standard Edition + The Stadium Techno Experience
Preis für alle drei: EUR 53,77

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (9. Februar 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Limited Edition, Doppel-CD
  • Label: Warner (Edel)
  • ASIN: B000KX0GNI
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 120.410 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Horny In Jericho
2. Behind The Cow
3. Does The Fish Have Chips?
4. The United Vibe
5. Lass Uns Tanzen
6. U.F.O. Phenomena
7. Ratty`s Revenge
8. The Shit That Killed Elvis
9. Imaginary Battle
10. Scarborough Affair
Alle 12 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Aiii Shot The DJ (Live Track)
2. Am Fenster (Live Track)
3. Trance-Atlantic (Special Live Version)
4. Fire (Full Length Version)
5. Apache (Flip&Fill UK Mix)
6. Behind The Cow (3 AM Mix)
7. Behind The Cow(The Video)
8. Behind The Cow (Making Of)
9. Photos
10. Band Interview

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Scooter sind ein Phänomen. Es gab nicht wenige, die der Band um den charismatischen Frontmann H.P. Baxter nach ihren Charts-Erfolgen mit Singles wie Hyper Hyper und Move Your Ass sowie Alben wie ...And The Beat Goes On (1995) und Our Happy Hardcore (1996) ein schnelles Ende prophezeit hatten. Doch auch nach mehr als zehn Jahren im aufreibenden Musikbusiness sind bei Scooter keinerlei Abnutzungserscheinungen erkennbar. Noch immer setzt das Trio, bei dem Michael Simon den 2006 ausgestiegenen Jay Frog ersetzt hat, auf eine ebenso eingängige wie unterhaltsame Mischung aus Techno-, Pop-, Rave- und Rock-Elementen. Und da Scooter genau wissen, wie wichtig ein guter Einsteig ist, haben sie mit Behind The Cow, bei dem sie von HipHop-Schreihals Fatman Scoop kongenial unterstützt werden, gleich einen der stärksten Tracks zu Begin des Albums platziert inklusive kaum verhüllter Querverweise an KLF und Blue Öyster Cult. Aber auch die darauffolgende Nummer "Does The Fish Have Chips", bei dem das Trio The Prodigy und Blur zitiert, ist von extrem hohem Unterhaltungswert. Und auch beim Rest der Songs kommt keinen Moment lang Langeweile auf. Scooter bewegen sich mit gewohnter Souveränität und Rücksichtslosigkeit durch die Musikgeschichte und schöpfen wieder einmal aus dem Vollen ohne Angst vor irgendwelchen Stilbrüchen. So ist es auch nicht verwunderlich das sie bei einem Titel wie "Ratty's Revenge" das Kunststück fertig bringen, ihren Happy-Rave-Sound erfolgreich mit keltischen Folk-Klängen zu verbinden. Jede andere Band würde dafür an den Pranger gestellt werden, bei Scooter sind solche lustvollen Provokationen einfach normaler Standard. Vor allem H.P. Baxter sorgt mit seinen humorvollen Parolen immer wieder für die nötige Abwechslung. --Norbert Schiegl

Rezension

Verstehen wir nicht. Also ganz langsam und systematisch: "The" heißt "der", "die" oder "das". "Ultimate" bedeutet so viel wie "endgültig" oder "ultimativ". "Aural" übersetzen wir mit "auditiv" oder etwas nachlässig mit "gehörmäßig". "Orgasm" schließlich bezeichnet, da sind wir uns praktisch sicher, den Höhepunkt sexuellen Lustempfindens. Ergibt aber zusammengefasst trotzdem keinen Sinn: Scooter gibt uns den ultimativen gehörmäßigen Orgasmus? Scooter? Wie soll das denn gehen? Sänger Äitschpibäxter brüllt uns seinen karfreitagstristen "Hyperhyper"- Beat entgegen, und die Zuhörer krümmen sich vor schierer Ekstase? Tests am eigenen Leib ergaben: Tatsächlich wurde sofort der G-Punkt gereizt. Ups, falsch geschrieben, wir meinen natürlich den Geh- Punkt: Ochnöö, sagten wir uns nach zweieinhalb Songs, wir gehen dann mal! PS: Man verpasst nix: Die übrigen neuneinhalb Stücke sind auch nicht besser. Zwölf Nummern ohne Höhepunkt. Traurig, das. --Tobias Schmitz -- Stern

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Fakler am 4. Januar 2008
Format: Audio CD
Trackbewertungen:

1 Horny In Jericho 2:48 langatmiges Intro mit nur spärlichem Spannungsaufbau (1 von 4P.)

2 Behind The Cow 3:31 rockiger Party-Dance mit aufgesetzt wirkendem HipHop-Part, 1. Single, Cover: KLF - What Time Is Love? (1988) & Blue Öyster Cult - (Don't Fear) The Reaper (2 von 4P.)

3 Does The Fish Have Chips? 3:26 Breakbeat-Strophen gepaart mit sattem rockigem-Refrain, Cover: Blue - Song 2 (1997) (3 von 4P.)

4 The United Vibe 3:48 moderner Happy Hardcore mit ausgelutschter Melodie, Cover: Den Herrow - Caccia Alla Volpe (1986) (2 von 4P.)

5 Lass uns tanzen 4:27 atmosphärischer Dancesound fernab von Kommerz, 2. Single, Cover: Scotch - Disco Band (3 von 4P.)

6 U.F.O. Phenomena 5:05 allerfeinster spaciger Trance (3 von 4P.)

7 Ratty's Revenge 4:49 schöner Mix aus Dance mit Oldschool-Synthesizer und Trance-Elementen (3 von 4P.)

8 The Shit That Killed Elvis 3:55 frischer Happy Hardcore in rockigem Gewand, Cover: Planet Funk - Chase The Sun (2000) (3 von 4 P.)

9 Imaginary Battle 3:56 peppiger und niveauvoller Dance mit eingängigen Vocals und Melodien, Cover: Coldplay - Clocks (2003) (3 von 4P.)

10 Scarborough Affair 4:25 melodiöser, abwechslungsreicher Dance, Cover: Volkslied - Scarborough Fair (3 von 4P.)

11 East Sands Anthem 4:13 etwas unpassender Mix aus trancigen Elementen und Dudelsackpart (2 von 4P.)

12 Love Is An Ocean 5:45 ruhiger, atmosphärischer Trance ohne Höhepunkt (2 von 4P.)
---

insgesamt:
0x Tophits (4 von 4P.)
7x gut (3 von 4P.)
4x Durchschnitt (2 von 4P.)
1x schwach (1 von 4P.)
0x Totalausfall (0 von 4P.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc O am 21. April 2008
Format: Audio CD
Zunächst sei gesagt: Wer keine Ahnung von Scooter hat bzw. von deren Musik, sollte seine Aussage bedeckt halten!!
Denn:
Scooter hat seit 14 Jahren Erfolg im Musikgeschäft, Schwerpunkt Techno!!
Wer aus den '90ern ist sonst noch da und erfolgreich ???

Die Titelauswahl trifft nicht immer jeden Geschmack (auch unter Scooter Fans)
ist aber sehr ausgewogen!
Immer mal was neues! Gelobt seien Titel wie; Does the fish have chips, united vibe, Lass uns Tanzen, Behind the Cow!
Von Behind the Cow unbedingt auch den Fatman Scoop mix testen!

Fazit: Eine durchaus gelungene Zusammensetzung von Techno und Trance auch für NichtScooterFans!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Snake am 4. Mai 2007
Format: Audio CD
The Ultimate Aural Orgasm unterstreicht wieder einmal das Facettenreichtum und die Originalität Scooters. Jene "Fans", die Scooter nach diesem Album das Winke-Händchen zeigen, sei gesagt, dass der Wandel der Zeit auch vor Scooter keinen Halt macht - und das ist auch gut so. Die Evolution überleben nur diejenigen, die anpassungsfähig sind. Und Scooter schafft das, Jahr für Jahr, und lässt doch den unverwechselbar markanten Soundstyle nie vermissen. Würde Scooter heute noch "hypern", könnten wir sie im Musuem bei den Dinos, und nicht auf den Tourneen bewundern.

Sahnstücke auf dem Album sind zweifelsfrei "Behind the Cow", "Ratty's Revenge" und "Lass uns Tanzen". Over and out...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
als scooterfan seit ihren anfängen besitze ich jedes album von ihnen und war dementsprechend sehr gespannt darauf, ob es mit dem neuen michael simon wieder frischen wind gibt. und ich muss die frage mit einem "jein" beantworten. es sind einige neue sounds da, wie zum beispiel der electro-house track "lass uns tanzen", richtig geiles teil, aber sicherlich auch geschmackssache...dann der prodigy(firestarter)/blur(song 2)-fake "does the fish have chips", auch ein richitger partykracher neben dem schon bekannten "behind the cow". die kooperation mit der bloodhound-gang beim lied "the shit that killed elvis" hätte man sich meiner meinung nach aber sparen können, weil hp die vocals eh überschreit^^

dann arbeiten scooter (leider) ihr gesamtes liederrepertoire nochmals auf, und bringen tracks im stile von "we are the greatest", "nessja" und wie sie alle heissen....nix neues, aber wir wollen ja schließlich auch den typischen scooter-sound haben, oder?

also für fans lohnt sich der kauf sicherlich: geile partymucke mit ein paar neuen elementen. das reicht leider nicht ganz für 5 sterne, aber 4 sind ja immerhin auch was...^^
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von The Earl Of Hoth am 5. Februar 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das neue Album zeigt eindeutig, dass Scooter doch noch gute Dance Musik produzieren können... nur wie ein Album mit mehreren Tracks so ist, gibt es noch ein paar Haken...

Das Intro "Horny in Jericho" ist mit knapp 3 Minuten viel viel zu lang... es wäre besser gewesen, wenn es nur knapp ne Minute gegangen wäre und dazu "spektakulär" in "Behind the Cow" eingefloßen wäre...

"Behind the Cow" ist eine gute erste Single für das neue Chapter. Die Idee mit dem Hip Hop Break stammt vom neuen Mann Michael, hätte man aber besser lösen können... so nimmt der Track zu abrupt an Geschwindigkeit ab... sonst ist der Track sehr gut.

"Does the Fish have Chips?"... keine Ahnung was da los war, aber der Track ist irgendwie nix... der Drum von The Prodigy's "Smack my Bitch up" genommen und im "Refrain" "Song 2" von Blur gesampelt... und dann im "Break" ein sehr nerviges Frauengestöhne... passt überhaupt nicht!

"The United Vibe" ist eine Partybombe! Ein Highlight vom Album! Melodie wurde von Sven R-G's (besser bekannt als Rocco) "Goin' Crazy" genommen und in einen etwas härteren Partytrack verwandelt. Bass ist übelst fett in dem Track. :)

"Lass uns Tanzen" ist die zweite Nummer, wo H.P. uns mit deutschen Lyrics auffordert "zu tanzen oder zu f*****, denn morgen sind wir Tot!"... nun mir gefällt der Track... vom Sound errinnert er an "So wat cha want" vom Album "We bring the Noise!"

"U.F.O. Phenomena" ist der erste von zwei Instrumental Tracks. Bei diesem Stück haben die Jungs den Kraftwerk Track "Radioaktivität" umgestaltet... die Melodie wurde etwas abgeändert und statt über "Radioaktivität" zu reden, wird hier von U.F.O.'s geplappert...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden