oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Uderzo erzählt sein Leben [Broschiert]

Albert Uderzo , Klaus Jöken
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

9. Februar 2009
Uderzo erzählt sein Leben und dies zum ersten Mal. Vier Biografien über den Asterix-Zeichner gibt es bereits. Mit 80 Jahren packte ihn die Lust, sein Leben selbst nochmals Revue passieren zu lassen und viele Erinnerungen aus seiner Sicht aufzuschreiben. Mit leisem Humor und eindringlicher Beobachtungsgabe erzählt er von seinen italienischen Wurzeln, von seiner Kindheit in Clichy-sous-Bois, von seiner geliebten Frau Ada und natürlich auch und vor allem von seinen Anfängen und Erfolgen als Zeichner und seiner Freundschaft mit René Goscinny. Im letzten Absatz dankt Uderzo den vielen „großen und kleinen“ Lesern, die über einen Zeitraum von 50 Jahren den Erfolg von Asterix gestaltet haben!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 286 Seiten
  • Verlag: Ehapa Comic Collec; Auflage: 1 (9. Februar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770432517
  • ISBN-13: 978-3770432516
  • Originaltitel: Albert Uderzo se raconte
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 13,6 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 810.113 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Uderzo: Zeichner und Autor der neunten Kunst! 20. März 2010
Von junior-soprano TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Mit dem Titel dieser Rezension habe ich das wesentliche Anliegen von Albert Uderzos Autobiographie "Albert Uderzo erzählt sein Leben" von 2009 zusammengefasst. Denn um die Frage ob Comics überhaupt Kunst sind und wer denn nun wichtiger ist, der Texter oder der Zeichner, geht es Uderzo offensichtlich ganz besonders.. Marvel Autor Stan Lee hat seine Antwort auf diese Frage sehr schlüssig in der 3-DVD Deluxe Edition von Spider-Man gegeben: für die Kaufentscheidung im Geschäft seien die Zeichnungen zu 60 % entscheidend, für den Comic an sich seien es gut 50/50 für Zeichnungen und Texte. Eine populäre Meing ist: Asterix war das alleinige Werk des Autors Rene Goscinny und mit dessen Tod 1977 starb auch der Comic um die berühmten Gallier. Uderzo war nur der Zeichner und dessen Stil hat praktisch keine weiteren Zeichner inspiriert. Beides ist so nicht haltbar und verständlicherweise auch sehr ärgerlich und verletzend für Albert Uderzo! Um so schlimmer, dass sein eigener Bruder ihm nicht zutraute Asterix im Alleingang fortzusetzen. Diese Momente sind die spannendsten in Uderzos Buch. Allerdings sind sie oft auch nicht immer sehr viel ausführlicher als Erlebnisse aus der Kindheit des Autors. Denkt man zu Beginn des Buches noch: oh das ist in sehr grossen Buchstaben geschrieben und der Autor beschränkt seine Erlebnisse ausserhalb der grossen Asterix-Phase auf ein Minimum um den Leser nicht zu langweilen, folgt dann ein wenig die Ernüchterung, weil es später nicht so sehr ins Detail geht wie erhofft. Um ein rundes Bild von Asterix zu erhalten fehlen eben die anderen 50 Prozent: die Sicht von Goscinny. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die spinnen, die Comiczeichner :-) 29. April 2009
Von Serenus Zeitblom TOP 100 REZENSENT
Format:Broschiert
Von den Familienursprüngen in Italien bis zum 80. Geburtstag als gefeierter Mit-Schöpfer von Asterix: Albert Uderzo erzählt auf etwa 280 eher groß gesetzten, dicken DIN-A5-Seiten aus seinem Leben. Enthalten sind auch einige schwarz-weiße und bunte Photos, meistenteils aus Privatbeständen.
So manche der Geschichten kennt ein eifriger Asterix-Fan aus anderer Hand bereits - vier Uderzo-Biographien und diverse Lexika etc. existieren. Und so viel Spannendes ist selbst einem Albert Uderzo eigentlich nicht widerfahren. Doch das ist immerhin die erste Lebensbeschreibung aus Uderzos eigener Hand.
Der spätere Zeichner von u.a. "Tanguy", "Umpah-pah" und "Asterix" hatte schon als Kind einen Dickschädel. Wie er aufwuchs, mit welchen Werten und wie er zu dem Starzeichner des französischen Comics wurde, erfährt man. Und dass der erste französische Satellit doch nur inoffiziell "Asterix" hieß ...

Da ich nur die deutsche Fassung vor mir habe, kann ich zur Übersetzungsleistung Klaus Jökens nur indirekt etwas sagen: der Stil des Buchs ist locker, es wirkt sehr angenehm wie eine mündliche Erzählung des Zeichners, welche womöglich von hilfreichen Ghostwritern etwas geglättet worden ist. Auf S. 106 dann freilich ein 'Hammer' (der einzige): "Eines Tages erzählte sie uns mit ernsthafter Mine[!], ...".

Ansonsten lässt sich "Albert Uderzo erzählt sein Leben" für eine Biographie gut - und auch gut inhaltlich gruppiert - lesen.
Dankeschön.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar