Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin"
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin"

Plattform : Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Linux
16 Kundenrezensionen

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen


System-Anforderungen

  • Plattform:    Windows XP / Vista / 7, Linux
  • Medium: DVD-ROM
  • Artikelanzahl: 1
 Weitere Systemanforderungen anzeigen


Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4 x 19,3 cm
  • ASIN: 3941841726
  • Erscheinungsdatum: 23. Mai 2012
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.271 in Software (Siehe Top 100 in Software)

Produktbeschreibungen

Ihr Einstieg in die Linux-Welt! Die neue Ubuntu "Precise Pangolin" wartet nun mit noch mehr Schnelligkeit und Stabilität auf. Die Version 12.04 ist eine LTS-Version (long term support), für die Canonical fünf Jahre System-Updates verspricht. Der Standard-Desktop "Unity", der in Version 5.0 enthalten sein wird, hat deutliche Verbesserungen erfahren. Viele nützliche Programme (Libre Office, Inkscape, GIMP, Thunderbird) runden das "Linux-Komplettpaket" ab - Sie können einfach starten und loslegen!

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Walker am 22. April 2013
Verifizierter Kauf
Ich habe seit vielen vielen Jahren Windows als OS eingestzt und war immer sehr zufrieden.
Leider wenn ich mir die jüngste Entwicklung ansehe gefällt mir dieses gar nicht mehr (Windows 8), kein Auswahl Menü für den Klassischen Desktop und fehlender Startknopf um mal ein paar zu nennen.
Also schaute ich mir Ubuntu nach vielen Positiven Posts in Zahlreichen Internetforen einmal an und ich war Überrascht.
Es ähnelt Windows mehr wie Erwartet und es war ziemlich einfach wenn man schon ein Gewisses Grundwissen hat von anderen Betriebssystemen.

Es gibt eine Seitenleiste ähnlich der Taskleiste und hat schon einen Schwung Programme an Board wie LibreOffice, Firefox, Brasero oder auch Rhythmbox.

Man muss sich zwar erst einmal an den Aufbau der Dash-Startseite gewöhnen aber es geht nach ein paar Stunden.
Die Systemeinstellungen sind einfach und Übersichtlich gestaltet so das es da keine Probleme gab,
Über den Ubuntu Software-Center lassen sich neue Programme Installieren und auch wieder Entfernen ohne weiteres großes zu tun.

Bei einigen Programmen muss man das Passwort für das Benutzer Konto Parat halten weil Linux einen Selbstschutz hat und bei vielen Sachen dieses abfragt, dies ist aber keine große Hürde da ja nicht laufend Programme Installiert oder Entfernt werden.
Ubuntu bietet noch die Option den Datenträger zu Überprüfen (DVD) das auch alle Daten intakt sind, auch einen Memtest gibt es um den Arbeitsspeicher zu überprüfen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joe am 27. Oktober 2012
Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen Linux, zwar hab ich schon ab und an mal reingeschnuppert, mich aber nie ernsthaft damit beschäftigt. Wir hatten vor 6 oder 7 Jahren mal ein openSUSE installiert, aber da gabs viele Probleme mit Treibern, Internetseiten-Darstellung etc.

Ich wollte schon seit Längerem auf ein kostenloses Betriebssystem umsteigen, da mir die derzeitigen Entwicklungen von Windows (vor allem Windows 8) nicht gefallen und ich es Leid bin, knapp 100€ für etwas auszugeben, dass bei weitem nicht ausgereifter ist als Ubuntu.

Da wir zuhause auch einen Mac OS X Lion - Computer haben, bin ich neuen bzw. fremden Betriebssystemen nicht abgeneigt.
Folglich hab ich mir Linux Fachzeitschriften gekauft und festgestellt, dass es eine unendliche Auswahl an sog. Distributionen gibt. Ich hatte allerdings fixe Vorstellungen, wie das OS sein sollte: stabil, weit verbreitet, große Community, gute Hardware-Kompatibilität und übersichtlich.
Meine Wahl viel schließlich auf Ubuntu, oder besser gesagt Kubuntu (mit KDE als GUI).

Vor 2 Monaten installierte ich Kubuntu 12.04 auf meinem Nettop-PC und es läuft grandios!!
Wichtige Hardware wie Maus, Tastatur, Bildschirm, WLAN und Soundkarte wurde auf Anhieb erkannt, hatte bisher null Systemabstürze oder sonstige Scherereien. Einzig der Flash Player war anfangs schwierig zu installieren, zumal Adobe keine neue Version für Linux mehr veröffentlicht. (man muss hier auf HTML5 bzw. das freie Gnash zurückgreifen)

Auch die alten Probleme mit der Darstellung der Internet-Seiten haben sich aufgelöst und auch die bereits erwähnte Hardware-Kompatibilität ist deutlich besser geworden.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wendy am 14. Oktober 2013
Verifizierter Kauf
Kann mit Ubuntu 12.04 produktiv gearbeitet werden?
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass ich kein PC-Profi oder ähnliches bin, sondern nur ein ganz normaler PC-Anwender, der hier seine Erfahrungen im täglichen Umgang mit Ubuntu preisgibt.

Installation von Ubuntu 12.04
Seit Juli 2012 habe ich Ubuntu 12.04 64-bit im Dualboot mit Windows 7 64-bit laufen.
Wenn ich die Installation beider Systeme vergleiche, sehe ich beim Installationsvorgang kaum Unterschiede. Beide Systeme erkannten sofort die angeschlossenen Endgeräte (Drucker, Scanner). Lediglich bei Windows 7 musste ich noch einen Grafikkartentreiber installieren.
Bei Windows 7 kommt dann ein Neustart in Frage. Ubuntu 12.04 benötigte diesen nicht. Beide Systeme konnte ich also ohne Probleme installieren. Wichtig ist nur, dass Windows 7 zuerst installiert wird und danach Ubuntu 12.04. Anders herum wird der Bootloader von Windows zerschossen und Ubuntu lässt sich nicht mehr starten. Natürlich kann man das, wenn man weiß wie, wieder in Gang bringen.

Office, Worddokumente und PDF-Dokumente
Im privaten Bereich kann ich gut mit Ubuntu arbeiten. Internet, Office, Dokumente einscannen, Filme schauen (Codes müssen nachinstalliert werden), Musik hören, Bilder verwalten. usw. sind völlig ausreichend. Mit LibreOffice bringt Ubuntu ein wirklich leistungsstarkes Office mit. Als Privatanwender komme ich da noch lange nicht an die Leistungsgrenzen von LibreOffice heran.
ABER im beruflichen Umfeld geht es nicht ohne Windows und MS Office . Ich bekomme häufig von meiner Chefabteilung entsprechende Worddokumente, die so formatiert sind (z. B. Landeswappen, entsprechende Adresszeilen, usw.), dass LibreOffice sie nicht korrekt darstellen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen