Ubik (GOLLANCZ S.F.) (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Ubik (GOLLANCZ S.F.) (English Edition) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ubik (Sf Masterworks 26) [Englisch] [Taschenbuch]

Philip Dick
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,49  
Gebundene Ausgabe, Großdruck --  
Taschenbuch EUR 7,20  
Taschenbuch, 16. Februar 2012 --  
Audio CD, Audiobook EUR 24,13  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

16. Februar 2012 Sf Masterworks 26
Glen Runciter is dead. Or is he? Someone died in the explosion orchestrated by his business rivals, but even as his funeral is scheduled, his mourning employees are receiving bewildering messages from their boss. And the world around them is warping and regressing in ways which suggest that their own time is running out. If it hasn't already.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Phoenix House (16. Februar 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1780220375
  • ISBN-13: 978-1780220376
  • Größe und/oder Gewicht: 1,4 x 13 x 19,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 368.966 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Haben Sie Lust auf ein erfrischendes, wohlschmeckendes Bier? Dann bestellen Sie ein Ubik. Hergestellt aus hochwertigem, Hopfen und feinem Quellwasser ... Starten Sie den Tag mit einem Teller gesunder wohrlschmeckender Ubik-Flocken! ... Meidet man Sie wegen Körpergeruch? Dann benutzen Sie das Ubik-Deospray ..."

Joe Chip ist Angestellter bei Runciters Anti-PSI-Gesellschaft, deren Telepathen engagiert werden, um andere Telepathen zu überwachen, sie davon abzuhalten, die Konsumwelt einer nahen Zukunft mit schmutzigen Tricks zu manipulieren. Runciter selbst vertraut noch immer auf den Rat seiner verstorbenen Frau Ella, die er regelmäßig aus ihrer Stasis in eine Art Halbleben zurückruft. Jetzt steckt er allerdings in Schwierigkeiten: Anscheindend verschwinden die Telepathen weltweit, und niemand weiß wohin. Runciters Ermittlungen stoßen jedoch auf wenig Gegenliebe: Bei einer Explosion kommt er ums Leben, eindeutig kein Unfall. Von diesem Zeitpunkt an gerät die Welt für Joe Chip aus den Fugen. Die Zeit scheint rückwärts zu laufen, und immer wieder tauchen rätselhafte Botschaften seines verstobenen Arbeitgebers auf. Das wiederkehrende Schlüssewort ist Ubik -– doch was ist Ubik?

Der 1969 erschienene Roman gehört zu den herausragenden Werken Philip K. Dicks. Seine Fähigkeit, die Realität zu hinterfragen und bislang unbenutzte Hirnareale seiner Leser zu aktivieren, erreicht hier einen unübertroffenen Höhepunkt. Dabei bleibt die metaphysische Achterbahnfahrt erstaunlich lesbar: "Dass unter dieser ontologischen Wucht der Roman nicht zusammenbricht, liegt nicht nur an den zahllosen unvergesslichen Details und Momenten, mit denen Dick seine futuristische Konsumwelt anreichert, sondern vor allem an den Charakteren, die sich in einer lebensfeindlichen, traumhaften Umgebung bewegen und doch völlig authentisch bleiben, weil sie sich weiterhin als Teil dieser Welt verstehen und beanspruchen, über sie Bescheid zu wissen", so Sascha Manczak in dem glänzend geschriebenen Vorwort.

Lange überfällig, ist Ubik jetzt endlich wieder auf deutsch lieferbar, in vollständig überarbeiteter Übersetzung. Als Dreingabe enthält die Ausgabe das von Dick selbst verfasste Drehbuch, mit dem er seinen Roman näher ausleuchtet. "Ich bin Ubik. Ich war, bevor das Universum war. Ich habe die Sonnen und die Welten gemacht. Ich erschuf das Leben..." --Birgit Will -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

One of the 100 best English novels—Lev Grossman, Time
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
At three-thirty A.M. on the night of June 5, 1992, the top telepath in the Sol System fell off the map in the offices of Runciter Associates in New York City. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sci-Fi Klassiker und Meisterwerk 14. Oktober 2001
Format:Taschenbuch
In einer Zukunft, in der es zwischen dem Leben und dem Tod eine Welt gibt, die für die Menschen zugänglich ist, da ist auch die Wirklichkeit nicht immer die, die man wahrnimmt.
Es ist mir ein Rätsel, warum Ubik noch nicht auf Deutsch erschienen ist, immerhin hat Philip K. Dick es 1969 geschrieben und es zählt heute zurecht zu den Meisterwerken der Science Fiction.
Als ich anfing, es zu lesen, wußte ich nicht wirklich, was mich erwartet, und war deswegen auch etwas skeptisch, was die Betitelung "Meiterwerk" anging. Aber als ich es schließlich fertig gelesen hatte (was sehr schnell war), hatte es mich völlig in seinen Bann gezogen.
"For everyone lost in the endlessly multiplicating realities of the modern world, remember: Philip K. Dick got there first."
(Terry Gilliam)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verschachtelte Welten 6. Mai 2004
Von tetaro
Format:Taschenbuch
Ich bin über den anderen großen Autor Stanislaw Lem zu diesem Buch gekommen, der sich schon vor Jahrzehnten intensiv mit der virtuellen Realität beschäftigt hat.
Hier geht es um ein ähnliches Thema.
In einem fiktiven Jahr 1992 sind übersinnliche Wahrnehmungen zum Alltag geworden und werden für Spionage- und Manipulationszwecke eingesetzt. Einige Firmen verdienen ihr Geld, indem Sie sogenannte Inerten einsetzen, die diese Fähigkeiten neutralisieren können.
Die konkurrierenden Firmen bekämpfen sich aufs Blut, sogar vor Mord schreckt man nicht zurück.
Die Wissenschaft hat sich außerdem zu einem Punkt entwickelt, wo man Verstorbene einige Zeit in einem sogenannten Halbleben halten kann. In gekühlten Särgen gelagert, können ihre Angehörigen mit ihnen kommunizieren.
Aus diesen Voraussetzungen entwickelt sich die Story.
Auf eine Firma, die sogenannte Inerten einsetzt, wird ein Bombenanschlag verübt. Alle überleben den Anschlag, nur der Chef wird getötet. Man versucht, diesen in ein Halbleben zu versetzten, was aber scheitert.
Die Überlebenden versuchen sich durchzuschlagen und weiteren Anschlägen zu entgehen, stellen aber fest, dass sich die Welt um sie herum verändert. Die Zeit scheint rückwärts zu laufen, die Umgebung wandelt sich fortlaufend. Gleichzeitig tauchen rätselhafte Botschaften des getöteten Chefs auf. Einige der Überlebenden kommen auf mysteröse Weise um. Es tauchen immer wieder Hinweise auf eine Substanz namens Ubik auf, die irgendetwas mit diesen Entwicklungen zu tun haben könnte, nur was?
Bald erheben sich erhebliche Zweifel an der erlebten Realität. Wer ist wirklich gestorben und wer ist am Leben?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schön verschachtelte ... 4. März 2008
Von Pseudonym
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
... intelligente Geschichte. Mir war Philip K. Dick nur vom Namen diverser Filme (Minority Report, Total Recall) ein Begriff. Kannte bis dato nicht einen einzigen Roman. Aber ich muss sagen, UBIK hat mich vollstens überzeugt. Ich hab selten so einen intelligenten Roman gelesen. Die anfängliche Skepsis, da der Roman ja doch schon fast 40 Jahre alt ist und ich lieber aktuelle Bestseller lese, war schnell verflogen. Man hat zu keiner Zeit das Gefühl, dass es sich um einen Roman der späten 60er Jahre handelt. Außerdem verwendet Dick eine sehr moderne Sprache. Es fällt in keinster Weise auf, dass der Roman schon vor einiger Zeit geschrieben wurde. Genauso gut könnte das Buch aktuell sein. Auch ein großer Freund von Sci-Fi Romanen war ich bis jetzt nicht, aber dieser war wirklich so spannend geschrieben, sodass ich mir glatt ein zweites Buch dieses Autors bestellen werde. Meiner Meinung nach wird die Spannung sehr geschickt aufgebaut und man wird während des Lesens immer wieder auf falsche Fährten geschickt. Man muss wirklich eine gute Fantasie haben um mit diesem Buch etwas anfangen zu können. Ich hab eine gute Fantasie und deswegen war UBIK bis auf den Anfang auch gar nicht so verwirrend, wie ich anfänglich dachte. Tut man sich als nicht "Sci-Fi-Bewanderter" am Anfang ein bisschen schwer was Präkogs und Inerte etc. sind, so findet man mit fortlaufender Dauer immer einen besseren Bezug zur Geschichte und Handlung. Dick versteht es wirklich bis zur letzten Seite den Leser zu verwirren, was jetzt wirklich passiert ist und was UBIK überhaupt ist. Glaubt man die Geschichte gelöst zu haben, so regt der Schluss zum überdenken der ganzen Story an :-). Mehr will ich auch gar nicht verraten. Überraschung garantiert. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höhepunkt der fantastischen Literatur! 26. September 2005
Von Kai VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist zweifellos das absolute Meisterwerk von Philip K. Dick. Zunächst mal ist es (wie die meisten seiner Bücher) sehr gut lesbar. Die Sprache ist gut verständlich, die Bilder sind eingängig, die Welt ist sofort zugänglich. Wie in keinem anderen Buch wird hier im Verlauf der Handlung die Grenze zwischen Realität und Fiktion, Traum und Wahrheit derartig dünn, dass man es kaum erträgt, schließlich verschwindet diese Grenze ganz und alles ist wie ein einziger surrealer, fantastischer Wachtraum - Großartig!

Die (vordergründige) Handlung ist relativ schnell erzählt, das brauche ich hier nicht zu wiederholen. Jedenfalls beginnt die Geschichte als "ganz normal", nimmt dann aber ab ca. der Hälfte eine völlig unerwartete und sehr dramatische Wendung und steuert schließlich auf ein unglaubliches Finale zu. Dabei wird die Grenze zwischen Real und Irreal zunehmend dünner, die ganze Welt scheint immer skurriler und verwaschener zu werden. Dass die Charaktere dabei nicht so tief ausgearbeitet und im wesentlichen nur oberflächliche Hüllen bleiben, stört wenig, sind sie doch letztlich nur die Transporthüllen für Dicks fantastische Erzählkunst. Auf dem Einband steht immer der Vergleich mit Franz Kafka, und ich finde, der ist mehr als gerechtfertigt. Der Autor vermag es auf einzigartige Weise, den Leser auf der sehr dünnen, durchscheinenden Grenzlinie zwischen Realität und Wahnsinn, Traum und Erfindung, Wahrheit und Irrsinn, entlangwandeln zu lassen, ohne dass dieser aber den Halt verliert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen faszinierend, aber keine schlüssige Story
Dieser Roman führt in eine fremde Welt. Einige Menschen haben übernatürliche Fähigkeiten, z. B. können sie Gedanken lesen oder die Zukunft vorhersehen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Anna Verano veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender Sci-Fi Romann
Ich finde Ubik eines der besten Werke von Ph. K . Dick.
Interessant bei dieser Version ist der zweite Teil des Buches, in diesem man das ganze geschehen anhand eines... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Tobias Linder veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Schwere Kost.
Ein bißchen schwer es nachvollziehbar. So ein Produckt ist zu fantastisch um je Wahrheit zu Werden, Gott sei Dank dafür!
Vor 13 Monaten von Fritz Roller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ubik
Ich habe es bestellt, weil ich es lesen wollte und dann weiter verschenken. Es ist alles in Ordnung, Weiter so!
Vor 16 Monaten von Schönberg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klassiker der Science Fiction
Der leider 1982 verstorbene Philip K. Dick war ohne Frage einer der begnadetsten amerikanischen Science Fiction Autoren, dessen Romane und Kurzgeschichten wie "Blade Runner",... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von IckeBa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles bleibt anders
Wer neben Science Fiction auch das Absurde sucht, sollte Ubik lesen. Die Werke Philip K Dicks gelten zu Recht als einer der wesentlichsten Einflüsse in der Science Fiction... Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Raiko M veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ermüdend
Das Buch fängt recht interessant an, aber verliert recht schnell an Konsistenz. Es wirkt sehr konstruiert und nach der Hälfte vom Buch hab ich mich zwingen müssen es... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Sonic veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Kann keine neuen Akzente setzen
Ich hatte schon zwei oder drei Jahren keinen Philip K. Dick-Roman mehr gelesen als mir neulich ein Freund von "Ubik" vorschwärmte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Januar 2012 von TK
5.0 von 5 Sternen Gott aus der Spraydose
Ich habe UBIK zuerst mit grossen Erwartungen gelesen und wunderte mich nach etwa vier Fünfteln des Buches über die mäßig dahinplätschernde Story. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2011 von A. Gerritzen
5.0 von 5 Sternen Einer der besten PKD-Romane
Das Buch selbst kann ich uneingeschränkt empfehlen. PKD erschafft eine aberwitzige Welt, in der frisch Verstorbene als halbtote Feinfrostware noch mit den Lebenden sprechen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. März 2011 von Jan Hackel
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar