In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Two Gentlemen of Verona (English Edition) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Two Gentlemen of Verona (English Edition) [Kindle Edition]

William Shakespeare
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,00 Einschließlich kostenlose internationale drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,00  
Taschenbuch EUR 5,68  
Kindle eBooks
Über 1,5 Millionen weitere eBooks im Kindle-Shop
Entdecken Sie eine große Auswahl an Kindle eBooks, viele Bestseller und aktuelle Neuheiten, englische und internationale eBooks sowie Zeitungen & Zeitschriften im Kindle-Shop. Einfach stöbern, drahtlos herunterladen und in weniger als 60 Sekunden mit dem Lesen beginnen. Hier stöbern

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“A remarkable edition, one that makes Shakespeare’s extraordinary accomplishment more vivid than ever.”—James Shapiro, professor, Columbia University, bestselling author of A Year in the Life of Shakespeare: 1599
 
“A feast of literary and historical information.”—The Wall Street Journal

Kurzbeschreibung

This book was converted from its physical edition to the digital format by a community of volunteers. You may find it for free on the web. Purchase of the Kindle edition includes wireless delivery.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 144 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B004TPTE6I
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • : Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #9.696 Kostenfrei in Kindle-Shop (Siehe Top 100 - Kostenfrei in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Die Welt ist eine Bühne und alle Menschen sind nur Spieler - nach diesem Motto könnte William Shakespeare (1564-1616) gelebt und geschrieben haben. Geboren wurde er in Stratford-upon-Avon, wo er schon früh eine Familie gründete. Später ging er nach London, wo er höchstwahrscheinlich seine weltbekannten Theaterstücke wie "Ein Sommernachtstraum", "Romeo und Julia" oder "Hamlet" schrieb. Sicher überliefert ist jedoch wenig aus dieser Zeit. Ab 1594 war Shakespeare Schauspieler bei den "Lord Chamberlain's Men", die später das "Globe Theatre" bespielten. Übrigens: Auch wenn es wahrscheinlich ist, gilt es nicht als endgültig erwiesen, dass der historische William Shakespeare tatsächlich der Verfasser der die Welt bis heute prägenden Stücke und Sonette ist.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen For love, thou know’st, is full of jealousy. 5. Juni 2014
Von callisto TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition
William Shakespeares Debutstück „The Two Gentlemen of Verona” ist eher unbekannt, und das zu recht, denn, es ist einfach nur unglaublich schlecht. Der Plot an den Haare herbeigezogen und eine Charakterisierung der Figuren gibt es nicht wirklich oder sie ist einfach nur unglaubwürdig, hölzern, dümmlich.

Da ist zu einen Valentin, der anders als sein Name vermuten lässt, so gar nichts von Liebe hält. Valentin reist nach Verona den Hof des dortigen Herrschers um zu jobben oder was auch immer. Sein Kumpel Proteus bleibt lieber daheim, weil er ist total verliebt in Julia (der Name kommt irgendwie bekannt vor, ist aber eine andere Julia, aber auch Italienerin). Proteus Papa ist aber der Meinung, seinem Sohn würde so ein bisschen Auslandserfahrung gut tun und schickt ihn auch nach Verona (aber zunächst verabschiedet sich Proteus tränenreich von seiner Julia, sie tauschen Ringe, schwören sich ewige Liebe, blablabla). Kaum in Verona angekommen, verliebt sich Proteus auf den ersten Blick in Sylvia, die Freundin seines Kumpels Valentine, der mittlerweile gelernt hat, was Liebe ist. Von Hormonen gesteuert verpfeift Proteus seinen Kumpel Valentine bei Sylvias Papa, der mit Sylvia durchbrennen wollte, die einem gewissen Eckelpaket namens Thurio versprochen ist, denn nur Sylvias Papa nett findet, Sylvia jedoch findet ihn total ätzend. Dumm nur, dass Papa nun Valentine verbannt, der prompt Räuber wird und sich im Wald häuslich einrichtet mit seiner Bande an Gesetzlosen, die ihn beim ersten Anblick zu ihrem Chef machten.
Unterdessen ist Julia ihrem Proteus als Page verkleidet nachgereist, weil sie ihn blind liebt und ihm vertraut. Ihr Proteus, der beste aller Männer:

Base men, that use them to so base effect.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen The Archetype of Later Romantic Comedies 12. Mai 2007
Von Donald Mitchell TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Although few would claim that Two Gentlemen of Verona is one of Shakespeare's greatest plays, it is well worth reading in order to serve as a reference for the best of his romantic comedies. In essence, Two Gentlemen of Verona gives you a measuring stick to see the brilliance in the best works.

The play has the first of Shakespeare's many brave, resourceful and cross-dressing heroines, Julia.

Shakespeare always used his fools and clowns well to make serious statements about life and love, and to expose the folly of the nobles. Two Gentlemen of Verona has two very fine comic scenes featuring Launce. In one, he lists the qualities of a milk maid he has fallen in love with and helps us to see that love is blind and relative. In another, he describes the difficulties he has delivering a pet dog to Silvia on his master, Proteus', behalf in a way that will keep you merry on many a cold winter's evening.

The story also has one of the fastest plot resolutions you will ever find in a play. Blink, and the play is over. This nifty sleight of hand is Shakespeare's way of showing that when you get noble emotions and character flowing together, things go smoothly and naturally.

The overall theme of the play develops around the relative conflicts that lust, love, friendship, and forgiveness can create and overcome. Proteus is a man who seems literally crazed by his attraction to Silvia so that he loses all of his finer qualities. Yet even he can be redeemed, after almost doing a most foul act. The play is very optimistic in that way.

I particularly enjoy the plot device of having Proteus and Julia (pretending to be a page) playing in the roles of false suitors for others to serve their own interests.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)
Amazon.com: 3.9 von 5 Sternen  15 Rezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A comedy like all the others 28. April 2013
Von Garrett Zecker - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Inspiring all of his other comedies that basically fit into the exact same plot structure and storyline, TWO GENTLEMEN is a fun, predictable romp through Verona's streets. As with all of his other romcoms, Shakespeare sets out to tell a tale of misplaced love, unwanted affection, crossdressing, and simple twists of fate that lead our characters astray, and then together once more by the end. There is a silly villain, letters that never reach their intended, and disguises, all coming together to build comedy using situational and dramatic irony.

I read this as an undergraduate in college, and found it to be fun, but now as an adult and having read all of Shakespeare's works (and even other author's interpretations of Shakespeare's work such as The Tragedy of Arthur and Macbeth II: The Seed Of Banquo) I find the work to be mediocre and predictable. That isn't to say it isn't good - but as the Reduced Shakespeare Company says, "Why Did You Write Sixteen Comedies, When You Could've Written Just 1?"

It's true. This play is the same as TAMING, MIDSUMMER, MERRY WIVES, and others (well, not really the Tempest - but none of his plays are like the Tempest), and it really is the formulaic inspiration that is copied in the other comedy texts. It is effective in one major place - the fact that it made Mr. Shakespeare money, and he was well aware of what his audiences liked.

That is not to say it is a bad play - it isn't at all. There are some genuinely funny places in it (my favorite, "...but you are so without these follies that these follies are within you, and shine through you like the water in an urinal"). I suppose it is the grand application of the man's works that include the comedies that so uncannily resemble one another that makes readers of Shakespeare like me scratch his head. Change the location and the character names and a couple events? New title, new play. But it is a fun story, and I would have loved to see this and all the others performed in London in 1595, regardless. Would I still have the complete works as my only book on a desert island? You bet. Would I resent the comedies a little after 20 years on this desert island, though? Maybe, but I would still have the great tragedies and histories to keep me company.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Two Gentlemen of Verona 31. Dezember 2013
Von Stephen - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Play: No comment. It is classic. Go read the wikipedia for a full summary especially the commentary on the final scene.

E-Text: No issues. Adequate for the price.
4.0 von 5 Sternen What you would expect 25. Juni 2014
Von Amazon Customer - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
This is good, but compared to the Arden or version of more complete text that include context, this is just the basics.
5.0 von 5 Sternen Great comedy 10. August 2013
Von Conrad Hamanaka - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
The influence of love, and the question, what is love, that's a perennial focus of literature, and changes with the times, as values change, is the focus of this comedy. Shakespeare has such insight into character, and is so clever with language and able to pinpoint the effect of different characters upon each other, in a funny and skillful way, offering actors parts to die for..
4.0 von 5 Sternen No problems with this e-play 2. August 2013
Von Teacher Mom - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Obviously this is not Shakespeare's best work, but you probably already knew that. As for as this e-version, it worked well for us.
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden