Twilight's Dawn: A Black Jewels Book und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 6,02
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Twilight's Dawn: A Black Jewels Book (Englisch) Taschenbuch – 6. März 2012


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,02
EUR 4,46 EUR 12,39
14 neu ab EUR 4,46 3 gebraucht ab EUR 12,39

Wird oft zusammen gekauft

Twilight's Dawn: A Black Jewels Book + Shalador's Lady: A Black Jewels Novel + Tangled Webs: A Black Jewels Novel
Preis für alle drei: EUR 18,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Roc; Auflage: Reprint (6. März 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0451464052
  • ISBN-13: 978-0451464057
  • Größe und/oder Gewicht: 10,9 x 3,4 x 17,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.208 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anne Bishop made her first short fiction sale in 1988. Her most recent work has appeared in White Swan, Black Raven and 365 Scary Stories. She lives in upstate New York.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JuSchl am 12. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nach der Lektüre von Twilight's Dawn bin ich hin- und hergerissen. Einerseits ist der Zauber der ersten drei Bücher dahin, denn jetzt weiß ich, wie es weiter- und ausgeht. Andererseits hat mich vor allem die letzte Geschichte um The High Lord's Daughter zutiefst berührt und bewegt.

Die erste Geschichte, Winsol Gifts, ist nichts als eine kleine Fingerübung und wenig spannend. Sie gibt weder Einblick in das Leben noch allzu sehr in die Gefühlswelt der Charaktere.

Shades of Honor ist da schon deutlich interessanter, hier geht es um Lucivars Rolle als Prince von Ebon Rih und das Selbstverständnis der Eyriens als Rasse und Einwanderer - und die Folgen dieses Selbstverständnisses.

Family wiederum ist wohl als Krimianleihe gedacht gewesen und spielt 10 Jahre nach den Ereignissen von Queen of the Darkness. Zwar ist der Tod eines liebgewonnenen Charakters durchaus bewegend, aber insgesamt hat mich die Geschichte nicht mitgerissen.

The High Lord's Daughter hingegen, tja, das ist eine Geschichte, die man besser nicht in emotional aufwühlenden Zeiten lesen sollte. Eine wunderschöne, wenn auch teilweise etwas zu perfekt idyllische Geschichte über das "danach", nach Jaenelles natürlichem Tod (wir erinnern uns, im Gegensatz zu Daemon stammt sie nicht aus einer der langlebigen Rassen). Schon beim ersten Lesen von Heir of the Darkness habe ich mich gefragt, wie das wohl wird, wenn Jaenelle alt ist oder stirbt, und ich bin durchaus begeistert von Bishops Antwort auf diese Frage. Kein unerklärliches Für Immer Und Ewig, aber auch kein Trallala.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hwm am 5. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch - genauer gesagt eine Novelle darin - hat die ganze Black Jewels Reihe für mich so gut wie zerstört. Aber lasst mich zuerst über die anderen Geschichten in dieser Anthologie erzählen.

"Winsol Gifts"
Findet nach Tangled Webs statt. Die SaDiablo Familie bereitet sich auf Winsol vor. Eine Geschichte wie Zuckerwatte - süß, aber ohne Substanz.

"Shades of Honor"
Spielt direkt nach "Winsol Gifts" und gefiel mir von allen Geschichten in TWILIGHTS DAWN am besten. Lucivar muss sich mit Falonar auseinandersetzen (Hinweise auf sein Schicksal gab es in The Shadow Queen und Shalador's Lady) und Surreal erholt sich von den Ereignissen in Tangled Webs.

"Family"
Beginnt als Mystery/Thriller Geschichte an und endet mit den typischen Familiengschichterln der SaDiablo Familie. Saetan und Sylvia spielen die Hauptrollen.

"The High Lord's Daughter"
Es ist kein Geheimnis, dass meine Erwartungen an Anne Bishop von Band zu Band gesunken sind. Dennoch war ich überrascht wie sehr mir diese Geschichte zusetzte. Jaenelle gehört zu den kurzlebigen Völkern - Daemon zu den langlebigen. Irgendwie war es klar, dass dieser Konflikt früher oder später gelöst werden müsste. Wie es dazu kommt und was danach passiert, fühlt sich für mich an wie Verrat - Verrat an allem, was mir in dieser Reihe noch wichtig war.

Spoiler Warnung **** Spoiler Warnung

Jaenelle stirbt. Das überraschte mich, keine Frage. Sie war immer eine perfekte Mary Sue und ich dachte, Bishop würde einen Weg finden, sie leben zu lassen. Immerhin ist sie Witch und von großen Mächten umgeben. Aber das war nicht das, was mich störte.
Lesen Sie weiter... ›
22 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reesa Walden am 28. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Trotz allem, was hier geschrieben wurde, werde ich dieses Buch nicht verpassen, denn ich denke dass alles durchaus eine "richtige" Wendung genommen hatte. Für mich wirkte Daemons Liebe zur Jaenelle ein wenig aufgesetzt, so als ob er sie lieben "musste". Jaenelle war nun mal HEXE und Daemon wollte die HEXE zur Geliebten haben und das hatte er. Hätte er davon geträumt Kinder mit der HEXE zu haben, hätten die beiden Kinder gehabt. Das Gleiche gilt auch für die anderen Figuren, Satan wollte eine Tochter, Lucivar eine Königin und eine Freundin, usw.
Ich glaube die meisten hier verwechseln Ursache und Folge. Jeanelle war das, wovon sie alle geträumt haben, nicht mehr nicht weniger. Ich denke, wenn sie nicht die HEXE wäre, hätten Daemon und die anderen kaum irgendeine Art Beziehung zu ihr entwickelt.
Und was die Kinderlosigkeit betrifft - ich denke in den ersten Büchern wurde nur zu gut beschreiben, was Jaenelle (bzw. die anderen)ihrem Körper angetan hatte. Ich denke bei all dem, was sie durchstehen musste, versagten selbst ihre eigenen Kräfte.

Fazit: Sich nicht 100% auf die Rezensionen verlassen sondern selbst eine Meinung bilden. Ich finde es schade ein Buch abzuschreiben, bevor man es gelesen hatte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Wein am 1. Juni 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Wo fange ich nur an?
Die Geschichten kurz zusammenzufassen, kann ich mir wahrscheinlich schenken. 1. hat das bereits ein Rezensent getan, zum anderen sollte das Buch jeder selbst lesen, wenn er genaues wissen möchte.

Alle vier Geschichten haben mir gut gefallen. Das Buch ähnelt "Zwielicht" sehr, was daran liegt, dass es ebenso eine Kurzgeschichtensammlung ist, doch die Geschichten sind...hm, wie sage ich das, ohne dass es negativ klingt? Die Geschichten scheinen weniger "wichtig" als die in "Zwielicht". Nach der Hauptgeschichte der Trilogie haben viele Leser (ich verschweige nicht, dass ich auch dazugehörte) Anne Bishop danach gefragt und danach gelechzt, dass sie zu den Schwarzen Juwelen weitere Bücher schreiben möge und Hintergrundgeschichten erzählen solle. Wie Lucivar und Marian zusammenkamen, was mit Zuulaman geschah, wie es mit Jaenelle und Daemon weiterging. Diese Geschichten sind vielleicht nicht essentiell wichtig, doch sie helfen die Charaktere besser zu verstehen.
"Twilight's Dawn" nun war meiner Meinung nach zwar schön und ich habe es schnell und flüssig gelesen, doch man hätte die Geschichten auch lassen können. Bishop hätte die Reihe nach "Blutskönigin"/"Blutsherrschaft" beenden können und alles wäre genauso gut gewesen. Aber! "Leider" haben selbst danach immer noch Leser nach weiteren Geschichten gerufen (ich nur noch bedingt, da man "die Figuren auch mal in Ruhe lassen kann" jetzt^^) und so kam es, dass Bishop sich diesem Willen beugte und weiterschrieb. Und ZACK! siehe da (wen wundert das eigentlich?) kommen jetzt - nachdem ja erst alle nach einer Fortsetzung gerufen haben - wieder Leser an und beschweren sich, dass die 4.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen