Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Tschechien für Deutsche. Eine Nachbarschaftskunde für Deutsche [Broschiert]

Hans-Jörg Schmidt , Björn Steinz
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

6. September 2006
Für DDR-Bürger war die damalige Tschechoslowakei das beliebteste Reiseland, für Bundesbürger erstrebenswertes Ziel für einen preiswerten Kurzurlaub. Inzwischen ist Prag Europas meistbesuchte Stadt nach Paris. Stein gewordene Geschichte lockt ebenso wie Kafka, Schwejk und gutes Bier. Was sich jedoch hinter den renovierten Jugendstilfassaden verbirgt, wie die Tschechen leben, was sie denken, wie sie aus der schwierigen Geschichte heraus die Deutschen beurteilen, bleibt den meisten verborgen. Auf der Basis persönlicher Erlebnisse beschreibt der dienstälteste deutschsprachige Korrespondent in Prag den heutigen Alltag der Tschechen, der sich nach der »Samtenen Revolution« grundlegend verändert hat. Das Buch ist als Leitfaden gedacht für all jene Deutschen, die sich anschicken, das Land nicht nur als Touristen zu bereisen, sondern dort länger zu bleiben, sei es zum Studium, aus Liebesgründen oder um dort beruflich Fuß zu fassen.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Schmidt schreibt nicht als kühler Analytiker, sondern als Zeitzeuge über mehr als 17 Jahre und als in Prag lebender Deutscher auch als Betroffener. Er verlässt sich nicht auf Statistiken und offizielle Verlautbarungen, er erzählt von Begegnungen und Erlebnissen mit Menschen. Sein tschechischer Kosmos ist deshalb nicht nur informativ, sondern auch anschaulich und vielfarbig. (General Anzeiger)

Schmidt ist nie bloßer Faktenaufzähler, sondern weiß gekonnt und interessant die Materie nahezubringen. Ohne den Blick für das Wesentliche, das gesellschaftspolitisch Relevante, aus dem Auge zu verlieren, hat er dabei stets Platz für das Abseitige und Anekdotische, das auch eher sperrigen Themen wie der Privatisierung und Wirtschaftskriminalität eine unterhaltsame Note abzuringen vermag. Hans-Jörg Schmidt ist insgesamt ein sehr schönes Buch gelungen. Dass er dem Land und den Leuten Sympathie entgegenbringt, ist offensichtlich und kann auch gar nicht anders sein. Dennoch gelingt ihm gleichzeitig etwas Seltenes: Als ein seit 17 Jahren in Tschechien lebender Deutscher vereint er das tiefe Verständnis für die tschechischen Zustände und die Befindlichkeiten seiner Bewohner mit der kritischen Perspektive des Außenstehenden, der einen klaren Blick sowohl für das Sympathisch-Liebenswerte als auch für die negativen Erscheinungen in der tschechischen Gesellschaft hat. »Tschechien. Eine Nachbarschaftskunde für Deutsche« ist eine Pflichtlektüre für jeden, der über den Bier-Schwejk-Prag-Tellerrand hinausschauen und Land und Leute näher kennen lernen will. (Prager Zeitung)

Der Doyan der deutschen Journalisten in Prag, Hans-Jörg Schmidt, hat eine Art Leitfaden für Deutsche geschrieben, die die Tschechen und Tschechien verstehen möchten. Dieses Buch ist kein Geschichtsbuch, auch kein Führer zu den Sehenswürdigkeiten, es ist vor allem eine Sonde in die tschechische Seele. Der Autor kennt Tschechien und die Tschechen. (Mlada fronta DNES)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans-Jörg Schmidt: Jahrgang 1953; geboren in Halle/Saale, gelernter Maschinenbauer, anschließend Journalistik-Studium in Leipzig, Redakteur im DDR-Hörfunk, seit 1990 Korrespondent in Prag, zunächst für den Hörfunk, später freiberuflich tätig für überregionale und regionale Zeitungen wie die Sächsische Zeitung oder Die Welt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Hintergrundinfos 31. Dezember 2006
Von RLG
Vielleicht zuerst, für wen dieses Buch nach meiner Meinung weniger geeignet ist: sicherlich nicht für den Touristen, der hier nur wenige Tage verbringt und einen Reiseführer benötigt. Auch nicht für jene, die ein Buch mit vielen geschichtlichen Details zu Tschechien oder auch der gemeinsamen Geschichte suchen. Der Autor erhebt aber auch nicht den Anspruch diese beiden Bereiche abzudecken.

Das Buch hat einen sehr treffenden Titel: es handelt sich um eine Nachbarschaftkunde und diese geht speziell auch auf das Verhältnis zu und mit Deutschland ein. Es richtet sich an Personen, die Land und Leute besser verstehen wollen. Dabei wird vor allem auf die Entwicklung in Tschechien nach 1989 eingegangen, aber auch der "Tschechische Alltag" in verschiedenen Facetten beschrieben (z.B. Familie, Rolle der Frau, Autofahren, Kneipenkultur etc). Es werden auch durchaus auch kritische Bereiche abgedeckt (das "spezielle" Verhältnis zu den Roma). Dies gilt vor allem auch bei der Behandlung des Verhältnisses zu Deutschland. Es handelt sich hierbei unverändert um ein sehr delikates Thema, bei dem die Emotionen in Tschechien unverändert sehr schnell hochgehen (z.B. Stichworte "Vertreibung der Sudetendeutsche", "Benes-Dekrete"). Nach meiner Ansicht gelingt es dem Autor sehr gut beide Seiten zu beleuchten, da auch die tschechische Haltung häufig durchaus kritisch gesehen werden muss, z.B. hinsichtlich der Aufarbeitung der Greueltaten während der Vertreibung.

Für mich - nunmehr auch mehrere Jahre in Prag lebend - ein Buch, das die Mentalität von Land und Leuten sehr gut einfängt. Und ich stimme Hans-Jörg Schmidt zu, das es sich mit Prag um die vielleicht schönste Hauptstadt Europas handelt ! :-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein guter Ansatz, aber unvollständig. 27. Mai 2008
Von Beatrice Berger TOP 1000 REZENSENT
Von Amazon bestätigter Kauf
Ein guter Anfang, das kann ich als Resümee ziehen, aber mehr als ein Anfang ist es leider nicht geworden. Der Autor beschreibt einige Jahrhunderte tschechisch-deutscher Vergangenheit, einige Jahrzehnte tschechisch-deutscher Zeitgeschichte und einige Jahre tschechisch-deutscher Gegenwart. Die Vergangenheit, das ist der Teil, der dem Autor absolut gut gelungen ist, die Zeitgeschichte genauso, mit seiner Schilderung der Gegenwart habe ich so meine Probleme. Gegenwart beschränkt sich nicht auf Prag, nichts gegen Prag, aber Prag ist so sehr ganz Tschechien wie Berlin (nichts gegen Berlin) ganz Deutschland ist, nicht mehr. Und die Erfahrungen des Autors in Prag (sehr viele private darunter, die in dem Buch nicht viel verloren haben) die Pfingsttreffen der Sudetendeutschen und da und dort die Schilderung einiger versprengter Gemeinschaftsprojekte in Usti nad Labem, das wird der deutsch-tschechischen Gegenwart ebensowenig ganz gerecht wie die sarkastischen Anmerkungen mancher Reiseführer, die Tschechien auf Prostitution, billiges Benzin und gefälschte Markenklamotten reduzieren wollen. Warum macht sich der Autor nicht mal die Mühe und geht: raus aus Prag, rein in die Fläche: in einen deutsch-tschechischen Kindergarten, in eine tschechische Kleinstadt oder in einen deutschen Tschechischkurs, oder meinetwegen auch an eine grenznahe Tankstelle?
Ich will damit nicht sagen, daß das Buch nicht lesenswert sei, im Gegenteil. Aber so, wie es ist, hat es einen sehr eingeschränkten Blickwinkel: begrenzt auf Prag, aber leider auch begrenzt auf das journalistisch-diplomatische Parkett. Damit fehlt mir persönlich für den Gegenwartsteil etwas Breite und Tiefe. Denn ich denke, es gäbe noch viel zu erzählen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch für in Tschechien lebende Deutsche 30. August 2010
Hallo und dobry den liebe Freunde der Tschechischen Republik,
habe mir dieses Buch aufgrund einer Fernsehsendung gekauft.Da ich persönlich sehr mit der ehemaligen Tschechoslowakei sowie der jetzigen Tschechischen Republik und der Stadt Prag verbunden bin,ist dieses Buch auch für mich sehr interessant,konnte darin so einiges in Erfahrung bringen, was ich bis jetzt noch nicht wußte.
Ich habe viele gute Freunde in Tschechien, welche zum Glück alle der deutschen Sprache mächtig sind und es somit auch keine Verständigungsprobleme gibt.
Dieses Buch und deren Inhalt ist empfehlenswert für alle, die evtl. länger in Tschechien leben wollen und sich intensiver mit der Tschechischen Bevölgerung auseinandersetzen.
Es ist kein Touristenfüherer sondern ein sehr aufschlussreiches und interessantes Buch über die Tschechen und deren Denken und Leben.
Für Studenten welche in Prag studieren möchten, kann ich dieses Buch auch empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xac80d198)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar