Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen54
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zu aller erst, wer diese Serie gerade anfängt. Trust in Me ist eigentlich das zweite Buch der Serie. So ist es auch in den USA rausgekommen. Ich weiß nicht warum der Verlag Piper meinte es als drittes Buch rausbringen zu müssen. Un wo ich gerade über den Verlag schimpfe, warum ist ein Buch was erheblich dünner ist genau so teuer wie die Vorgänger die über 100 Seiten mehr habe?!?! Das erschließt sich mir nicht.

Nun aber zum Buch
Wenn man im ersten Teil noch an Camarons Absichten gegenüber Avery zweifelt und die erste Zeit glaubt, das es nur ein Spiel fr ihn ist, wird hier in diesem Buch sehr schnell klar wie ehrlich und auch verzweifelt er versucht näher an Avery ( seiner Emely Shortcake ) ranzukommen. Er hat eine Engelsgeduld und gibt einfach nicht auf. Seine Gedanken und Taten sind so liebenswert, das ich einfach nicht anders kann als ihn komplett zu verfallen. Wenn beschrieben wird, wie er auf sie reagiert .. auf ihre Worte oder auch auf ihre Berührungen .. Wenn beschrieben wird wie er denkt , dann kann man einfach nicht anders als es absolut bezaubern und auch häufig sehr amüsant zu finden. Aber denn noch hat er einen Verdacht was ihre Vergangenheit betrifft und versucht immer wieder aus Avery die Wahrheit herauszubekommen. einfach ein sehr sensibler, von sich überzeugter und überaus Charmanter Kerl.

Avery .. oder hier im Buch meistens Shortcake .. mochte ich auch aus seiner Perspektive. Dadurch das man ihre Sicht schon kennt fällt es einen nicht schwer sie wieder ins Herz zu schließen und ihre Handlungen nachzuvollziehen. Hätte ich das erste Buch ( Wait for me ) nicht gelesen hätte ich an einigen Stellen meine Probleme gehabt den Handlungsstrang zu folgen. Dem war aber nicht so da ich die Grundgeschichte ja schon kannte.

Dieses Bucht ist wirklich bezaubernd. Ich mag Bücher die aus der Perspektive des männlichen Protas geschrieben sind und somit mochte ich auch diese Geschichte ganz besonders. Sie erzählt Teile der Geschichte de wir aus Avers Sicht natürlich gar nicht mitbekommen haben ( zum Beispiel das Telefonat wie er Avery zu Thanksgiving ankündigt ). Des weiteren stellt es erste Bezüge zum eigentlich dritten Teile "be with me" her. Es fangt an erste Handlungen von Jass und Tess aufzunehmen.

ich mochte das Buch sehr und kann nur sagen das es wirklich gut und leider viel zu schnell gelesen war da die Schreibweise sich nicht von den anderen Büchern unterscheidet. Sie ist immer noch flüssig und witzig.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Cameron Hamilton ist beliebt und kann haufenweise Freundinnen abschleppen, doch sein Herz hat er in der Sekunde verloren, als die schüchterne Avery Morgensten ihn beinahe umgerannt hat. Die roten Haare und die whiskeybraunen Augen verzaubern ihn vom ersten Augenblick und er kann kaum die Augen von „Shortcake“, wie er sie in Gedanken nennt, abwenden. Doch irgendein Geheimnis scheint hinter Averys Unnahbarkeit zu stecken. Cam ist gewillt, hinter Averys Fassade zu blicken und lässt sich viel Zeit, eine Beziehung zu dem Mädchen aufzubauen.

Nach dem wir im ersten Teil der Romanreihe „Wait-for-me“ bereits die Geschichte aus Averys Sicht erlebt haben, lernen wir nun die Seite von Cameron kennen. In diesem Buch beschreibt er seine Erfahrungen und Erlebnisse, seine Gefühle und Gedanken.

Cameron ist ein guter Mensch, der selbst schon schlechte Sachen erlebt hat, die ihn emotional ganz schön aus der Bahn geworfen haben. Seine langsam wachsende Freundschaft zu Avery ist aufrichtig und er ist bemüht, hinter ihr Geheimnis zu kommen, dass sie so stark erschüttert zu haben scheint. Avery selbst braucht Monate, um das erste Mal mit ihm auszugehen und noch länger, bis sie ihm vertraut. Cameron beweist Stärke und Geduld, womit er letztendlich auch Avery in seinen Bann ziehen kann.
Die Geschichte hinter Avery sollte dem kundigen Leser vertraut sein. Nach dem Martyrium der Vergewaltigung hat sie sich von allen zurück gezogen. Sie kann niemanden nah an sich heranlassen. Zu groß ist die Angst vor Verachtung. Sie schämt sich für ihre Vergangenheit und ihren Selbstmordversuch. Nur ganz langsam lässt die die Vergangenheit ruhen und baut eine Beziehung zu Cameron auf.

In diesem Buch wird nur Camerons Sicht beleuchtet. Seine Emotionen sind lebendig und realistisch eingefangen worden und bilden den Grundpfeiler in der Handlung. Allerdings fehlt ein wenig die Dramatik, die den ersten Teil der Reihe ausgemacht hat. Hier wirkt die Erzählung oberflächlicher, denn der Leser erfährt erst ganz zum Schluss, was Avery durchgemacht hat. Trotz allem ist es glaubhaft und nachvollziehbar.

Im Gegensatz zu Averys Erzählung scheint hier die Autorin J. Lynn, die besser unter dem Namen Jennifer L. Armentrout bekannt ist, auf ein paar Kleinigkeiten verzichtet zu haben. Verschiedene Szenen hat sie gänzlich außer Acht gelassen und so hat der kundige Leser das Gefühl, dass hier einfach etwas fehlt. Wer das erste Buch jedoch nicht kennt, wird das nicht merken und empfindet die Erzählung vermutlich als vollständig. Auch die anderen Begebenheiten werden teilweise etwas schnell abgehandelt und alles was bei Avery so wundervoll ausgeschmückt worden ist, wird hier kurz abgearbeitet. Dennoch ist es unterhaltsam, einmal Camerons Sicht der Dinge mitzuerleben.

Insgesamt hätte die Autorin aus diesem Buch vielleicht eher eine Fortsetzung zu der großen Liebesgeschichte geschrieben, statt noch einmal alles Revue passieren zu lassen. Avery und Cameron sind ein herzliches Paar und haben das bereits in „Wait for me“ deutlich unter Beweis gestellt. Allerdings fehlt diesem Werk einfach das gewisse Etwas, das den ersten Teil so stark gemacht hat. Vielleicht war „Wait for me“ einfach durch Averys Dramatik etwas mitreißender. Hier bleibt die Geschichte ein wenig hinter den starken Emotionen, die durch Avery so lebendig geworden sind, zurück. Von mir gibt es knappe 4 von 5 Sternen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Cameron Hamilton ist der Traum eines jeden Mädchens: gut gebaut, intelligent und einfach unwahrscheinlich charismatisch. Komisch, dass all diese Attribute sich bei Avery nicht verfangen. Denn gerade Avery hat es Cam angetan und so versucht er alles, um sie zu erobern. Und was wäre da geeigneter, als ein Mädchen zu bekochen?

"trust in me" ist der 3. Band der wait-for-you-Reihe von J. Lynn und konnte mich wieder begeistern. Als ich die Kurzbeschreibung das erste Mal gelesen habe, kam mir die Geschichte ungemein bekannt vor. Schnell wurde mir klar: die Geschichte ist die gleiche wie in "wait for you", jedoch erzählt diesmal Cameron, wie es war, als er Avery kennen- und lieben lernte.

Die Geschichte wird von Cameron aus der Ich-Perspektive erzählt und dabei merkt man gleich vom ersten Satz an, dass der junge Mann sehr viel von sich hält. Doch gleichzeitig schwingt seine Hilfsbereitschaft und sein großes Herz mit. Das hat mir sehr gut gefallen.

Für mich war dieser Roman der erste, bei dem ich die Geschichte in groben Zügen schon kannte, nur die Perspektive nicht. Das ist beim Lesen zunächst mal ein komisches Gefühl, denn ich wusste ja von Beginn an, wie es ausgehen wird. Auf der anderen Seite lernte ich Seiten an Cameron kennen, die Avery zu dem jeweiligen Zeitpunkt noch gar nicht kennen konnte. Und das berührte mich, denn Cameron ist in Wirklichkeit nicht der starke Kerl, den er gerne markiert.

Der Stil von J. Lynn lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die Autorin bringt die Gefühlswelt ihres männlichen Protagonisten sehr gut rüber, so dass ich ganz vergessen konnte, dass hier eine weibliche Person am Werk war.

Fazit: ein wunderschöner 3. Band, der wieder zu Herzen geht. Eine klare Leseempfehlung.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2016
Meine Meinung:

Cover:

Wieder ein wunderschönes Cover, welches auch herrlich in die Reihe und somit in mein Regal passt. Für mich steht diese Reihe mit ihren Protagonisten auf dem Cover, wobei man gut darauf achtet, dem Leser nicht direkt die ganze Person vorwegzunehmen. Ebenso finde ich die Helligkeit, welche das Cover ausstrahlt, absolut super, symbolisch ist es Cameron der Licht in Avery's Leben bringen will.. :)
Der Titel in Pink passt auch hervorragend.

Schreibstil:

Diesmal erleben wir die gleiche Geschichte aus Wait for you, Band 1 der Reihe, aus männlicher Sicht und somit aus Sicht von Cameron. Für mich war es wieder super einfach in das Buch hineinzutauchen und mich auch von Cameron fesseln zu lassen.

Natürlich waren da zu Beginn meine Bedenken, dass es wohl langweilig werden könnte, aber es stand schnell fest, dass ich dennoch viel Lesefreude haben werde.
Wer sich hier etwas völlig neues erhofft liegt falsch, aber wer gerne auch mal hinter Camerons Fassade blicken möchte und manche Dialoge und Momente einfach gern nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten möchte, der sollte sich auch diesen Teil nicht entgehen lassen. Ein Teil indem wir wieder locker und flüssig durch die Story geführt werden und wir direkt spüren können, mit wie viel Gefühl die Autorin schreibt.

Story:

Wir erleben hier die gleiche Story wie in Wait for you, ich persönlich habe erst be with me gelesen, um eine kleine Distanz zu Wait for you zu bekommen. Direkt im Anschluss würde ich es daher nicht unbedingt empfehlen, da der ein oder andere sonst vielleicht gelangweilt wird. Schließlich ist es nun mal derselbe Inhalt.

Fazit:

Eine tolle Story bzw. ein toller Teil aus der Perspektive von Cameron. Nachdem man Avery's Gefühle ja im ersten Teil kennengelernt hat, habe ich mich unglaublich gefreut die Geschichte auch aus Camerons Sicht einmal erleben zu dürfen.

Denn genau in diesem Teil merkt man wie ernst es Cameron mit Avery wirklich ist. Der erste Teil aus ihrer Sicht hat ja zwischendurch immer mal wieder Zweifel aufgeworfen, ob Cameron nicht vielleicht doch der typische BadBoy ist, aber hier wird deutlich wie sehr er sich bemüht Avery besser kennen zu lernen und in ihrer Nähe zu sein.

Man schließt ihn hierbei noch mehr ins Herz als in Wait for you, wenn das überhaupt noch geht, und es hat mir richtig viel Freude bereitet seine Gefühle und Gedanken einmal zu erleben.
Selbst als Leserin muss man seinem Charm und seinen Taten irgendwann einfach verfallen, ob man will oder nicht, denn das ist Cameron. Er ist ein absolut liebevoller junger Mensch der niemals seine Shortcake, wie er Avery nennt, aufgibt.
Auch interessant war es zu erleben, das Cameron sehr wohl etwas aus ihrer Vergangenheit erahnt. Er erahnt warum Avery oftmals sich verschließt und sie reagiert wie sie es nun mal tut...

Auch Avery hab ich wieder direkt in mein Herz geschlossen. Wir kennen sie ja bereits und wissen auch warum sie manchmal so reagiert, wie sie es nun mal tut, daher fiel es mir auch überhaupt nicht schwer ihre Lage zu verstehen..

Inhaltlich passiert nichts Neues, das fande ich etwas schade und ziehe daher einen kleinen Stern ab. Natürlich war mir von vorn herein klar, dass die Geschichte ähnlich sein wird, aber über die ein oder andere neue Szene hätte ich mich sehr gefreut.

Euch jedenfalls kann ich die Geschichte dennoch wärmstens empfehlen, zumindest wenn ihr Cameron ebenso in euer Herz geschlossen habt, wie ich.
Diese Reihe ist und bleibt eine meiner Lieblinge bisher.

♥♥♥♥
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2016
Verlag: Piper | Erschienen: 14.07.2014 | Seiten: Ca.304 | Reihe//Teil: Wait for You / 3 (1.5) | Preis: Taschenbuch 9,99€, eBook 8,99€

WARNUNG: Dies ist Teil zwei der Trilogie. Könnte Spoiler enthalten. Wer Teil eins nicht gelesen hat, sollte dies lieber nicht Lesen.

Klapptext:
Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Absagen, die sie ihm bisher erteilt hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung... Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen.

Meine Meinung:
Trust in me ist als dritter Teil der Wait for You Reihe erschienen. Es ist aber eigentlich noch mal der erste Teil (Wait for You), nur aus der Sicht von Cameron. Ich hatte den ersten Teil der aus Averys Sicht ist erst letzten Monat gelesen, daher war ich mir echt nicht so sicher ob ich Trust in me jetzt schon Lesen sollte. Aber da ich Wait for You so sehr geliebt habe musste ich es einfach Lesen.
Es war super. Obwohl es praktisch die selbe Geschichte ist, war es was neues. Es war super spannend, alles mal aus Cams Sicht mitzuerleben. Und natürlich auch an dingen teil zu haben die man im ersten Teil nicht mitbekommt. Es war Interessant zu erfahren was er so denkt und fühlt. Manche Handlungen von ihm konnte ich dadurch besser verstehen. Er war mir im ersten Teil schon sehr sympathisch, aber jetzt Liebe ich ihn. Er ist wirklich ein so toller Charakter. Das Buch war kein Stück langweilig, ich hatte genau wie beim ersten Teil an den richtigen stellen Herzklopfen. Wer angst hat dieses Buch zu lesen, eben weil es die erste Geschichte noch mal. Den kann ich echt beruhigen. Es lohnt sich genau so sehr wie der erste Teil.
Zu den Charakteren kann ich nur sagen, sie haben mir wieder super gefallen. Die beiden sind außergewöhnlich. Man möchte immer mehr von ihnen erfahren und vielleicht bekommen wir ja noch mal ein Teil mit den beiden?!
Der Schreibstil von J. Lynn war wie immer göttlich. Die Frau weiß einfach wie man jemanden in den Bann zieht. Es ist immer wieder ein absolutes vergnügen etwas von ihr zu lesen.
Das Cover passt natürlich wieder Perfekt in die gesamte Reihe und sieht wunderschön im Bücherregal aus.
Für alle die noch mehr erfahren wollen empfehle ich erst mal den ersten Teil zu lesen.

Bewertung:
Ein Buch das mein Herz zum Rasen gebracht hat. Natürlich super gute 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2016
Inhalt: Jede große Liebesgeschichte hat zwei Seiten ... Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Absagen, die sie ihm bisher erteilt hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung … Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen.

Meine Meinung: ENDLICH gibt es wieder was von Cam und Avery! Klar, es ist noch mal die gleiche Liebesgeschichte wie in Band 1, aber eben aus SEINER Sicht, und wir erfahren schon ziemlich viel Neues.

Cam ist bereits im zweiten Jahr am College und direkt am ersten Tag etwas spät dran als er von Avery um gerannt wird. Avery ist ein sehr schönes aber auch sehr verschlossenes Mädchen aus Texas, und eigentlich ist es Cam nicht gewohnt von Mädchen abgewiesen zu werden, und was am Anfang als Scherz beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einer sehr süßen Liebesgeschichte.

Fast jeden Tag bitte Cam Avery um ein Date doch immer sagt sie ab, dass sie beiden sich mögen kann man aber als Leser praktisch nicht übersehen, weshalb ich bei diesen Stellen immer schmunzeln musste.

Wenn ihr wissen wollt, was sich zwischen den beiden entwickelt solltet ihr auf jeden Fall das Buch lesen.
Aber eins vorweg: Es ist keine Schnulze im klassischen Sinn, klar es ist eine Liebesgeschichte, darüber brauchen wir nicht diskutieren, aber es ist einfach mit unglaublich viel Witz geschrieben und auch ein klein wenig Erotik.
Außerdem setzt sich die Autorin mit gewissen Problemthemen auseinander, was das Buch für mich sehr interessant macht, und auch die Botschaft die sie vermittelt: Was auch immer passiert, es definiert dich nicht was in deiner Vergangenheit geschehen ist.

Ich dachte immer ich wäre nicht so der Typ für Liebesgeschichten, aber keines der J. Lynn Bücher konnte ich aus der Hand legen, und dieser Teil hat mir wieder deutlich besser gefallen als Band 2 ( wo bei der auch toll war, nur leider ohne Cam).
Der Schreibstil ist super flüssig und manchmal habe ich das Gefühl, dass sich Bücher von Jennifer L. Armentrout einfach zu schnell lesen lassen, bzw. zu schnell vorbei sind, denn sie sind wunderbar und man will gar nicht, dass es wieder vorbei ist. #problemsofabooklover

Fazit: 4,5 Sterne, ich würde das Buch wirklich jedem empfehlen. Und ich will auch einen Cam. ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2014
“Niemals vorher in meinem Leben hatte ich so sehr an meiner Attraktivität gezweifelt wie bei Avery. Sie benahm sich, als sei ein Abend in meiner Gegenwart ungefähr so anstrengend wie zwei Semester hintereinander im Musikkurs. So eingebildet das auch klang, ich wusste, dass ich jederzeit auf den Campus treten und ein Date mit dem ersten, nicht in Beziehung stehenden Mädchen kriegen konnte. Wahrscheinlich sogar mit Mädchen, die eigentlich eine Beziehung hatten. Aber bei Avery fühlte ich mich, als versuchte ich, eine Nonne anzugraben. Und zwar eine wirklich anständige Nonne.” (Seite 49)

Hach, die ersten beiden Bücher habe ich ja wirklich verschlungen. Und als ich dann endlich wieder mal ein Date mit Cam haben sollte, habe ich mich natürlich durch nichts und niemanden stören lassen. :)

In diesem Buch wird die Geschichte aus Cams Sicht erzählt. Schon aus Averys Sicht hat es mir gut gefallen, wie er sich im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne an ihr ausbeißt. Und auch aus seiner Sicht hat mich das amüsiert, aber auch beeindruckt. Beeindruckt, wie hartnäckig er geblieben ist und welche Ideen er entwickelte, um Avery von sich zu überzeugen.

Natürlich kommen auch alle anderen liebgewonnenen Charaktere in der Geschichte vor: Theresa, Cams kleine Schwester. Sein Freund Jase, der genauso interessant wie Cam ist. Natürlich auch Ollie, der feierwütige Mitbewohner.

Der Schreibstil von J. Lynn ist einfach großartig! Sie hat hier schon wieder eine Geschichte zu Papier gebracht, die mich begeistern konnte. Es ist ihr wirklich gut gelungen, die Geschichte des Kennen- und Lieben-Lernens aus der Sicht des männlichen Protagonisten zu erzählen. Dabei kommen mir die Wortwahl und Gedankengänge realistisch vor. Lediglich ab und zu beschreibt sie zu detailverliebt. Zumindest traue ich Männern das nicht so zu. ;)
Den kleinen Punktabzug gibt es von mir, weil die Autokinoszene nicht vorkommt. Wie konnte die Autorin nur ausgerechnet diese Szene rauslassen? *seufz*
Es ist J. Lynn allerdings großartig gelungen, die Geschichte auf mehrere Bücher auszubauen, ohne dass es langweilig und künstlich gestreckt wird.

Die “wait for you” Reihe ist für mich bis hier hin die schönste Liebesgeschichte des Jahres! Ans Herz legen kann ich es allen Leserinnen, die gerne in realitätsnahen Liebesgeschichten schwelgen, die nicht zu sehr in Kitsch abdriften. Der wunderbare Schreibstil von J. Lynn macht diese Bücher zu etwas ganz Besonderem!

“Je mehr Zeit in ich Averys Nähe verbrachte, desto mehr wollte ich meine Zeit mit ihr verbringen. Dabei taten wir nie etwas anderes als uns unterhalten. Mit einem Mädchen abhängen – einfach chillen ohne irgendetwas Körperliches – war für mich etwas vollkommen Neues.” (Seite 80)

(c) bookwives.de
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2014
Genauso wie "Wait for you"? Nein auf keinen Fall. Die Story ist zwar die Selbe, aber die Gefühlswelten sind die eines Mannes und komischerweise gefallen mir die meist besser wie die einer Frau. Männer sind meist direkter und gradliniger. Sie sagen direkt wie sie sich fühlen und geben ziemlich schnell zu verstehen was sie wollen und wie sie es wollen. Sie reden nicht lange um den heißen Brei und zeigen ihrem Gegenüber mit was sie es zu tun haben. So ist das auch bei Cam.

Cam war mir schon im ersten Teil von Avery sehr sympathisch. Ein junger knackiger Kerl der aussieht wie ein Gott vom Olymp, nicht zu machohaft daher kommt und auch noch backen kann???? Hallooooo? Wer will den nicht? Also ich würde mich über so ein Prachtexemplar tierisch freuen. Deshalb hat mich Cam aber nicht nur interessiert. Es ist seine Art die Dinge anzupacken, wie er mit seinen Mitmenschen umgeht und vorallem wie er mit Avery umgeht. Zum Ende des Buches hätte ich ihn am liebsten dauergeknuddelt und ihn nicht mehr losgelassen. Er war so süß wie ein Brot mit Honig. Das zeigte mir wieder einmal das es auch männliche, gut aussehende Charaktere mit Herz und Hirn geben kann und das diese auch gerne mal Emotionen zeigen dürfen.

Was man beim Lesen natürlich wissen muss, ist das es genau die gleiche Story ist wie aus "Wait for you". Grundstory technisch gibt es keinerlei Veränderungen. Wir erleben die Geschichte nur aus Cams Sicht und erhalten so auch mehr Einblicke in sein Leben, seine Gedanken und sein Handeln. Wir können somit als Leser auch manches aus "Wait for you" besser verstehen oder wissen auch endlich wie Cam sich in manchen Situationen gefühlt hat. Deshalb liebe ich auch einfach Bücher in denen ein Perspektivenwechsel stattfindet. Denn meistens sind die Mädels doch etwas anstrengend zu lesen und vieles wird auch verdreht oder bekommt eine ganz andere Bedeutung zugeschrieben.

Für mich ist es kein Muss beide Bücher zu lesen. Es ist eher ein netter Zusatz. Leser die lieber die männliche Sicht lesen wollen, können "Wait for you" auch gerne weglassen und nur "Trust in me" lesen. Hier bekommt man einfach mal beides geboten was eine tolle Idee ist, die ja auch schon für "Beautyful Disaster" aufgegriffen wurde und dort sehr gut funktioniert hat.

Der Schreibstil der Autorin ist in beiden Büchern gleich. Beide Bücher sind einfach zu lesen, bedienen sich keiner schwierigen Fachwörter und schaffen es durch Einfachheit und Charakterpräsenz zu glänzen. Das waren bestimmt nicht die letzten Bücher die ich von J. Lynn gelesen habe und ich freue mich schon auf viele weitere dieser tollen Autorin.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
„Das ist für alle Fans von Cam und seinen Cookies, für alle, die mehr von unserem Eier kochenden Herzensbrecher hören wollen. Habt Spaß.“ - J. Lynn

Bereits als ich „Wait for you“ gelesen habe, freute ich mich auf dieses Buch. Ich liebe wechselnde POV's, denn ich bin wahnsinnig neugierig welche Gefühlsregungen und Gedankengänge in dem anderen Charakter vorgehen.

Von der Geschichte erfährt man nicht wirklich viel neues. Dieses Buch ist sozusagen „Wait for you“ aus der Sicht von Cam. Seine Gedanken, seine Gefühle und seine Sicht der Dinge.

Ich fand es total spannend zu lesen, welchen bleibenden Eindruck Avery seit dem ersten Zusammenstoß hinterlassen hat und welche Änderungen er dementsprechend durchlebt. Er bekommt sie nicht mehr aus seinem Kopf und egal wie oft Avery ihn abblitzen lässt, gibt er einfach nicht auf. Ich bewundere seinen Ehrgeiz und seine Fürsorge ihr gegenüber. Und je häufiger sie Zeit miteinander verbringen, desto tiefer werden seine Gefühle für Avery. Natürlich gibt es auch hier jeden Sonntag Frühstück mit Cam und gekochten Eiern und jede Menge Cookies und anderen Backwaren. Wer wünscht sich bei solchen Aussichten, nicht einen Mann wie Cam?! ^^

Am witzigsten fand ich die Szenen rund um Ollie, Cam's Mitbewohner und Freund. Er ist schon ein bisschen durchgeknallt und ich habe oft wegen ihm gelacht, wenn er, zum Beispiel, wieder schnarchend auf dem Wohnzimmerboden schlief. Oder er seinen „Spaß“ mit Cam's Schildkröte „Raphael“ hatte. Der arme Raphael konnte einem manchmal echt leid tun. ;) Natürlich spielt auch Jase, Cam's bester Freund und Hauptprotagonist aus „Be with me“, eine wichtige Rolle in diesem Buch.

Cams heimlichen Spitzname für Avery fand ich besonders niedlich. „Strawberry Shortcake“ beziehungsweise abgekürzt „Shortcake“. Wer diese Comicfigur aus den USA nicht kennt, sollte diese mal in eine Online-Suchmaschine eingeben. Bei uns ist diese Figur bekannt unter dem Namen „Emily Erdbeer“. Total süß :) Ich finde es gut, dass man in der Übersetzung dem Original treu geblieben ist.

Es gibt sicher auch ein paar Kritikpunkte. Zum Beispiel hätte ich mir sehr gewünscht auch ein paar Szenen zu lesen, die nicht bereits in „Wait for you“ stattgefunden haben. Wie es weiterging nach dem Ende des ersten Buches usw. Und auch die Reihenfolge der Erscheinungen fand ich ein bisschen schlecht gewählt. Ich hätte dieses Buch noch vor „Be with me“ auf den Markt gebracht, weil ich denke, dass dieser Teil auf die Geschichte von Jase und Teresa vorbereiten sollte. Und man sollte vielleicht nicht unbedingt das Wort „Schlüpfer“ in eine erotische Szene einbinden. Ich finde es zumindest nicht sonderlich sexy *hihi*

Aber im Großen und Ganzen wieder ein Lesegenuss vom Feinsten. Also wer neugierig auf Cam's Sicht der Dinge ist, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2015
Cameron Hamilton trifft auf Shortcake, so nennt er sie, ihr richtiger Name ist aber Avery Morgansten. Avery ist 19 Jahre alt und serviert Cameron, auch Cam genannt ab. Sie zeigt kein Interesse. Cam dagegen ist hin und weg, dass merken auch seine Freunde. Er weiß, dass er bekommt was er will und so geschieht es auch in dieser new adult-Geschichte.

Das Buch ist Band 1,5 der >Wait for you-Reihe< und sollte nach dem ersten Band gelesen werden, ich hätte aber gut drauf verzichten können. Die Handlung hat mir natürlich wieder sehr gut gefallen, allerdings geschah kaum neues. Das Buch ist geschrieben aus der Sicht von Cameron und so lernt man ihn und seine Freunde ein bisschen besser kennen, allerdings hätte es mir besser gefallen, wenn das Buch eine Fortsetzung von "Wait for you" wäre, da die Dialoge zwischen den Charakteren schon aus dem vorherigen Buch bekannt waren. Ich hätte mir gewünscht, dass man Cam noch besser kennen lernt und auch an anderen Situationen teilhaben darf.

J.Lynn, auch Jennifer L.Armentrout genannt bleibt ihren Schreibstil treu, allerdings muss das Buch nicht unbedingt sein. Flüssig geschrieben, wie immer und Aufgrund der 300 Seiten ließ sich das Buch schnell weglesen, Spannung gab es aber kaum.

Das Buch erschien für mich als Lückenfüller, für eine Lücke die nicht unbedingt gefüllt werden muss. Die anderen Bücher der Reihe kann ich weiterempfehlen, auf diesen kann man gerne verzichten, man verpasst nichts.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden