Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen137
3,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Oktober 2012
Ich setze Acronis TI Home seit Version 9 ein und habe seitdem kein Upgrade ausgelassen.

In dieser Rezension möchte ich einfach ein paar Erfahrungen mit TI 2013 schildern, die nicht vollständig und natürlich recht subjektiv sind, vielleicht aber für den einen oder anderen hilfreich sein können.

Die Installation von Version 2013 lief unter Win7 (32 Bit) problemlos - da habe ich bei den Vorversionen schon anderes erlebt.

Backups und Rettungsmedien kann ich zuverlässig erstellen. Die Grundfunktionalität erfüllt das Programm also.

Jetzt die negativen Punkte:

Schon beim Beta-Test für Version 2013 kam ein unguter Eindruck auf, als das Programm nach der Installation ungefragt damit begann, Dateien in die Cloud zu synchronisieren. Dies tut die Release-Version zwar nicht mehr, da aber keine Möglichkeit besteht, diese Funktion beim Setup auszuschließen oder per Ausschalter klar zu deaktivieren, bleibt ein mulmiges Gefühl. Gut, ich bin vielleicht etwas paranoid, aber das kann bei einem Programm, dem man sämtliche Daten auf seinem PC anvertraut, bestimmt nicht schaden.

Kürzlich konnte ich dann das Phänomen beobachten, daß sich Dokumente mittels Doppelklick nur noch langsam oder gar nicht mehr öffnen ließen. Nach Einsatz von ShellExView und dem Deaktivieren der Shell-Erweiterungen von Acronis lief alles wieder wie geschmiert.

Überhaupt kommt TI 2013 mit einer üppigen Funktionsvielfalt einher, die stark den Eindruck von gewolltem Featureismus macht. Fehler und Macken der Vorversion leben munter weiter, neue kommen mit den neuen Funktionen hinzu. Könnte man wenigstens beim Setup die nicht gebrauchten Features abwählen, müßten im System bestimmt nicht zusätzlich drei Dienste und fünf Shell-Erweiterungen aktiv sein, die weder zur Stabilität noch zur Geschwindigkeit der Windows-Installation beitragen.

Macken im UI wurden nur an wenigen Stellen behoben: Der Zugriff auf den Laufwerks-Modus ist endlich vereinfacht worden. Um einen Speicherort zu wählen, muß man aber die Liste der letzten Speicherorte bis zum Ende durchscrollen, um auf den Eintrag "Durchsuchen..." zu kommen. Geht's noch?

Die Liste der letzten Backups ist gut gemeint, nur wenn das Programm ständig die Sortierung würfelt - und ständig heißt alle 2 bis 5 Sekunden - ist sie unbrauchbar! Ich lösche die Liste jetzt jedesmal, um wenigstens den Fortschritt des aktuellen Backups beobachten zu können.

Eine weitere Merkwürdigkeit habe ich beim Support gemeldet, bis heute (Wochen später) aber noch keine Antwort bekommen: Will ich ein Image im R/W-Modus mounten, klappt dies nur noch genau einmal. Danach ist die entsprechende Option ausgegraut.

Ich könnte hier noch weiterschimpfen...

Fazit:
TI macht weitestgehend was es soll. Es ist nur komplizierter in der Handhabung geworden und die neuen Funktionen machen das Paket fett und belasten das System. Wer das Cloud-Backup und die Win8-Kompatibilität unbedingt braucht, sollte zugreifen. Allen anderen sei Version 2011 ans Herz gelegt.
1111 Kommentare|122 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Ich bin seit vielen Jahren treuer Acronis Fan und war bisher durchweg zufrieden. Nachdem ich mir jetzt ein neues Notebook mit Win 8/64 bit geleistet habe, war ein Upgrade auf True Image 2013 fällig.Doch was ich jetzt erlebt habe, hat mich endgültig von Acronis geheilt. Acronis wirbt mir der Kompatibilität mit Win 8. Alle Win 8/64 bit Systeme haben jedoch zwangsweise UEFI/Secure Boot und GPT-Platten. Damit kommt Acronis aber offenbar nicht zurecht. Ich habe die Software Anfang Mai gekauft, aber bis heute gibt es kein vernünftiges Rettungsmedium, das im Notfalle mit UEFI und Secure Boot klarkommt. Die aktuelle Built 6514 erkennt ausserdem keine GPT-Platten.
Der Service,den es nur für einen Monat kostenlos gibt, versucht mit Krücken über eine PE-Disk zu helfen.Alles in allem aber umständlich und für ein Produkt, das bisher viele Auszeichnungen hatte, völlig unakzeptabel. Acronis bringt in letzten Jahren zunehmend unausgereifte Produkte auf den Markt und lässt die Kunden dann zu Ende entwickeln und mit nur einem Monat kostenlosem Service auch noch im Regen stehen.Ich habe mich jetzt nach einer Alternative umgesehen und bin mit Macrium Reflect fündig geworden. Diese Software ist nicht überfrachtet, kommt problemlos sowohl per USB-Stick als auch per CD/DVD-Rettungsmedium mit Secure Boot,UEFI und GPT zurecht. Rettungsmedien lassen sich ausserdem auch für Anfänger automatisiert als Win-PE oder Linux-Variante als USB-Stick oder CD/DVD einfach erstellen.Eine Software wie sie sein soll - für alle Win 8 /UEFI Secure-Boot-geplagten Anwender eine echte Empfehlung ! Für mich ist True Image gestorben.
22 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
ich bin seit Jahren treuer Anhänger von True Image, aber diese Version 2013
funktioniert beim Wiederherstellen über Notfall CD oder Startup Manager autom.
nicht.
Partitionen werden unter Linux-Start vertauscht und die autom. Rücksicherung von
Laufwerken landen auf anderen Laufwerken.
Z.B. Systemlaufwer C: wird beim Rücksichern auf Laufwerk D: wiederhergestellt.
Support ist für Acronis anscheinend nur gegen Zahlung erhältlich, den auf Anfragen
per E-Mail kamen keine Antworten.

Versionen wie 2011 oder 2012 funktionieren auf Anhieb auf meinem Rechner einwandfrei.

Ich kann diese Version nicht empfehlen, funktioniert bei mir nur eingeschränkt und
kostenloser Support bei solch einem wichtigen Programm anscheinend nicht vorhanden.
11 Kommentar|60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo TrueImage her... und dann geht gar nichts mehr. Das zumindest meine Erfahrungen, wir nutzen TrueImage beruflich und kommen jetzt endgültig davon weg. Es wundert mich, dass bei all den vielen miserablen Rezensionen, Communityerfahrungen mit dem Produkt und dem Acronis-Service trotzdem noch immer so viele Upgrades gekauft werden. Eine Freeware denke ich würde das bei weitem nicht so lange überstehen.

Ich kann die meisten hier geschilderten Negativerfahrungen über viele Jahre voll und ganz bestätigen, vor allem aber bei uns seit Version 2011 die immer stärker auftretenden Probleme, dass Images oft bei der Validierung scheitern oder aber bestehen und dann die Wiederherstellung trotzdem scheitert oder unrichtige Ergebnisse erzeugt. Nebenbei bemerkt finde ich persönlich Programmoberflächen stetig unübersichtlicher und werde damit nicht warm.

Interessant ist die Erfahrung, dass TrueImage - und das gilt für alle Versionen - auf manchen PC's offensichtlich richtig läuft (siehe 5-Sterne-Rezensionen) und auf anderen - bei uns leider die Mehrheit - nur Probleme bereitet. Die Zuverlässigkeit wenigstens der Grundfunktionen Sichern und Wiederherstellen sehe ich jedenfalls im Gegensatz zu viel früheren Versionen nicht mehr gewährleistet und das ist das absolute Nogo und Aus!
Ich wünsche allen 5-Sterne Bewertern, dass Probleme nicht ausgerechnet erst bei der Wiederherstellung auftreten.
55 Kommentare|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Lange Jahre hab ich Acronisprodukte eingesetzt. Hatte nun einen Supergau und wollte Image zurücksichern. Kam da tatsächlich eine Seriennummerabfrage beim zurücksichern. Ok, Nummer hatte ich zur Hand, kein Ding. Hallo !! Gegen Raupkopien wollen sich die Hersteller verständlicherweise schützen, verstehe ich.
Wenn ich meinen Rechner versenkt habe, will ich sowas nicht sehen, das geht gar nicht.
Also in den sauren Apfel gebissen, Nummer rein und zurückgesichert = kein Problem. Hab die TI2013 Software danach SOFORT deinstalliert und mich dann nach Alternativen umgesehen. O&O Diskimage7 hatte Probleme mit der verbauten Hybridplatte (wenn eine weitere SATA Platte angeschlossen ist). Danach ein Paragon Freewaretool probiert, das hat völlig ohne Probleme funktioniert. War so begeistert, dass ich mir gleich die Paragon Festplatten Manager 12 Suite gegönnt habe. Das Programm läuft ebenfalls bestens. Man sollte sich aber im Vorfeld das Programm genau ansehen und die Funktionen testen, da dies ein mächtiges Tool ist. Registrieren muss man sich da auch (um Updates zu ziehen), das ist aber OK und gar kein Problem.

Tschüß Acronis + Hello Paragon.
11 Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Leider hat es Acronis ja noch nie geschafft, eine vollständig lauffähige Backup-Lösung bereitzustellen. Ich wurde von so vielen früheren Versionen enttäuscht, sodass ich nun auch bei dieser nichts besonderes erwartet habe. Tatsächlich hat sich auch nicht viel geändert.

Auf die vielen mangelhaft gelösten Kleinigkeiten der Version 2013 werde ich hier nicht näher eingehen. Das sind größtenteils die gleichen nervenden Bugs aus Version 2012 bzw. "Features", wie Acronis es nennen würde.

Was mich wirklich stört ist derzeit die Backup-Geschwindigkeit. Mehr als 10 MB/s schafft Acronis nicht. Da dauert ein Backup aller Daten locker mal 1-2 WOCHEN.
Woher die Probleme kommen - keine Ahnung. Was da an Stromverbrauch zusammenkommt - will ich gar nicht wissen.

Mein System ist ausreichend dimensioniert - wenn ich die gleichen Daten über Windows-Kopieren "sichere" habe ich zum RAID-System minimale Transferraten von 150 MB/s. An meiner Hardware kann es also nicht liegen. Im Windows 8 Taskmanager langweilen sich die Festplatten und CPUs zu Tode...

Fazit: Acronis ist und bleibt genauso schlecht wie die Version davor und die Version der Version der Version davor... ENTTÄUSCHEND.
33 Kommentare|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Der Umzug der Lizenz von einem nicht mehr gebrauchten auf einen neuen Rechner klappt nicht. Hinweis des Programms sich an den Support zu wenden. Auf der Support-Website grinsen eine Menschen mit Headsets an, nur leider erfährt man, nach einigem Suchen, dass es keinen telefonischen Support gibt. Setzen 5. Die Anfrage per E-Mail bleibt unbeantwortet. Setzen 6. Das war das letzte Acronis Produkt.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
Nach mehreren Monaten Einsatz auf einem Windows 8 Server kann ich nur vor dieser Software abraten:

- Die Zeitsteuerung funktioniert nur eine Zeitlang, und fällt regelmäßig aus. Man muß dann alle Zeittasks löschen und wieder neu anlegen, was nach dem 3. Mal sehr nervig wird.
- Einmal krachte TI2013 total zusammen, es half nur ein Recovery auf einen älteren Stand. Grund unbekannt.
- Das Bootmedium arbeitet nicht mit Logitech Tastaturen zusammen. TI2010-TI2012 funktionieren hier einwandfrei.

Fehler sind Acronis gemeldet worden, und sie verlangen trotz bekannten Fehlers Geld für weiteren Support.

Ich geben diese Software zurück, weil sie nicht hält, was sie verspricht, der Support hier ungenügend ist, nur Workarounds anbietet, und keine echten Lösungen durch Programmupdates angeboten werden. So verprellt man sich erfolgreich langjährige Kunden. Und ich schaue mich nach einer Alternative um.

Wer mal etwas googlet, findet hier mittlerweile viele weitere unzufriedenen Kunden!
22 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Zum ersten Mal kaufte ich mir TI 7.0, das war im Jahr 2004. Danach habe ich alle Upgrades erworben - und war bis zur Installation von TI 2013 auch recht zufrieden.
Nach der erfolgreichen Installation von TI 2013 und dem dazugehörigen Pluspack 2013 hat dann der Windowsexplorer seinen Dienst versagt. Nach zweimaligem "Start".."Computer" ist die Verlaufsleiste eingefroren.
Beim dritten Versuch erscheint im Fenster nichts mehr.
Also Reset und ein neuer Versuch. Und dann "da capo al fine".
Der seit vielen Jahren zuverlässig auf meinen unterschiedlichen Systemen laufende "Speedcommander" funktionierte natürlich auch nicht mehr richtig (der Mausrechtsklick fror ein) - und weil der ärgerliche Programmierfehler in TI 2013, bzw. dem PlusPack 2013 die Dateimanagementfunktionen von Windows schädigt, funktionierte auch die Dateimanagementfunktion in ACDsee Pro 6 nicht mehr.
Das ist peinlich: denn gerade beim Windows Explorer handelt es sich ja nicht um ein exotisches Produkt. Und die anderen genannten Programme sind ebenfalls keine Exoten. Im Hinblick auf das Dateimanagement greifen sie auf die Windows Engine zurück
Also habe ich TI 2013 deinstalliert - und siehe da, der WinExplorer und die anderen genannten Programmen funktionieren wieder einwandfrei.
Außer Spesen (weil man ehrlich ist und eine Dreierlizenz erwirbt) also nichts gewesen. Allerdings: man ist selbst dran schuld, wenn man immer auf die neuesten Versionen upgradet. Ih werde aus dieser Erfahrung lernen.
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2013
Ich konnte mit True Image 2013 problemlos unter Windows XP arbeiten, daher 2 Sterne.
Leider kommt die aktuelle True Image Built 6514 aufgrund eines "Bugs" nicht mit Windows 8 zurecht, obwohl es Win 8 jetzt schon über ein halbes Jahr gibt.
Es geht mir hierbei um die Boot-CD, mit der ich ausschließlich arbeite. Sie zeigt die vorhandenen Partitionen nicht an.
Mit einer Verbesserung läßt sich Acronis furchtbar viel Zeit, obwohl es in vielen Foren darüber Klagen gibt.
Es bleiben Frust, Zeitverlust und die Suche nach Alternativen.
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)