True Blood 7 Staffeln 2014

Amazon Instant Video

Staffel 7
(8)
In HD erhältlich

1. Jesus Gonna Be Here AGES_16_AND_OVER

Erste Folge von Staffel 7. Kranke Vampire mischen die Feier in Arlenes Bar auf - mit schockierendem Ergebnis. Der "Ein Vampir pro Mensch?-Plan wird umgesetzt. Bill erhält bei der Bedrohung durch eine aufgebrachte Bürgerwehr Hilfe von unerwarteter Seite.

Darsteller:
Anna Paquin, Ryan Kwanten
Laufzeit:
50 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Jesus Gonna Be Here

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 7

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Stephen Moyer
Darsteller Anna Paquin, Ryan Kwanten
Nebendarsteller Rutina Wesley, Stephen Moyer, Sam Trammell, Nelsan Ellis, Carrie Preston, Alexander Skarsgard, Chris Bauer, Deborah Ann Woll, Kristin Bauer van Straten, Lauren Bowles, Joe Manganiello, Jurnee Smollett-Bell, Anna Camp, Amelia Rose Blaire, Karolina Wydra, Nathan Parsons, Bailey Noble, Adina Porter, Gregg Daniel, Aaron Howles, Noah Matthews
Staffel-Jahr 2014
Studio HBO
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von *Hayley* am 25. August 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Gerade habe ich die letzte Folge dieser tollen Serien gesehen. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass es nicht mehr weiter geht. Aber die Handlung hat sich ja in der 6. Staffel schon in eine Richtung bewegt, die langsam das Ende eingeläutet hat.
Sookie, Bill, Eric, Jason und all die anderen haben so viel erlebt und durchgemacht, dass es langsam Zeit wurde ihnen einen Abschluss ohne weitere Katastrophen und Leiden zu gewähren.

Der kleine Zeitsprung am Ende der 6.Staffel hat die neuen Strukturen in Bon Temps gezeigt. Sookie ist mit Alcide zusammen, Sam setzt sich, zum Schutz vor Hep V infizierten Vampiren, für Zweckbeziehungen zwischen Menschen und Vampiren ein, Eric's Schicksal ist unbestimmt, als er plötzlich anfängt zu verbrennen...

Die Erwartungen an diese finale Staffel gehen sicherlich bei vielen weit auseinander. Auch musste diese Staffel schon viel Kritik einstecken. Es gebe zu wenig Action, eine Handlung ist nur zu erahnen, die Charaktere sind farblos und langweilig geworden und noch so einiges mehr.
Diesen Punkten kann ich nur widersprechen. Selbstverständlich ist diese Staffel anders als z.B. die 1. Staffel, wo noch alles neu und voller Geheimnisse war.
Dies ist ein 10 Folgen langer Abschied, um die Entwicklung eines jeden Charakters zu einem runden Abschluss zu bringen. Ein großes Finale, das sich mit einem Knall verabschiedet, darf man nicht erwarten.

Durch die Hep V-Vampire gibt es in den ersten Folgen zwar wieder eine "böse Partei" zu bekämpfen, nur gestaltet sich das hier nicht so aufregend wie in den anderen Staffel, als gegen die Königin, Maryann, Russell Edgington, Marnie/Antonia, die Autorität oder Warlow gekämpft wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pia-Lin Höppner am 15. Oktober 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Es ist ok, dass diese Staffel auf Englisch ist. Mit dem Untertitel kann man sich gut reinhören und kommt gut mit. ABSOLUT MIES IST, das ab Folge 8 Schluss ist... das lässt weder der Preis vermuten, noch die Rezensionen anderer Kunden. Es gibt auch keinerlei Hinweis, ab wann die fehlenden Folgen “verfügbar“ sein werden und ob man dann noch extra zahlen muss. Das ist sehr schlechtes Geschäftsgebaren.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eulenkind am 3. August 2014
Format: Amazon Instant Video
True Blood ist für mich aktuell die Serie mit dem höchten Suchtfaktor und das liegt nicht nur an sehr guten Cliffhängern. Sie ist für jeden geeignet, der mit sehr viel Blut, noch mehr nackten Tatsachen und dem ein oder anderen Splattereffekt umgehen kann und natürlich sollte man eine Vorliebe für Vampire und andere Fantasy-Figuren haben. Ganz klar allerdings: nicht jede Staffel ist gleich gut. Gerade in den letzten beiden Staffeln (5 und 6) wird es ab und an zu abgedreht (für meinen Geschmack). Nichtsdestotrotz lässt einen die Serie nicht los. Ich kann sie auf jeden Fall nur weiter empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Takeshi am 8. August 2014
meiner Meinung nach hat die Serie ihre beste Story in der letzten Staffel verballert, in dem Lillith einfach verschwindet und das Vampirmysterium, sowie Bills Gott-sein nicht geklärt wird und das Leben danach halt einfach weiter geht. Aber gut. ich finde, diese Staffel hat anfangs so ihre Mühen mit der Story. Der Aufhänger, dass alle Vampire von einer globalen Seuche bedroht werden und Tru Blood unbrauchbar ist, ist an sich gut. Es kommt aber niemals das Gefühl einer globalen Bedrohung auf, weil sich alles im sonnigen Heimatstädtchen abspielt. Dazu gibt es ein paar mehr oder weniger spannende Subplots, die mich nicht alle vom Hocker gehauen haben, aber das ist ja Geschmackssache. Den Schockbonus der ersten Staffel gibt es nach diversen anderen Serien (Game of Thrones, Spartacus, Hemlock Grove) nicht mehr. True Blood gibt sich aber alle Mühe, hier und da noch einen Splatter Effekt draufzusetzen, was für mich aber teils aufgesetzt wirkt. Das damalige Alleinstellungsmerkmal Sex gibt es kaum noch, wenn dann aber ganz ordentlich und für jeden Geschmack, hetero oder gay, ist was dabei. Es gibt in jeder Episode einzelne Highlights, die wieder das alte Tru Blood Feeling aufkommen lassen. Dreamteam Pam und Eric gehen beispielsweise auf die Suche nach Sarah Newlin, was natürlich für herrlich schönen schwarzen Humor sorgt. Jason hat noch ein paar Muckis draufgepackt und kann wieder den teils herrlich verwirrten Toyboy geben, der auch in emotional schwierigen Situationen immer noch einen hoch bekommt :) Sookie und Bill haben ein paar nostalgische Momente, besonders Bills Charakter bekommt wieder ein paar mehr Facetten. Und Jessica, ach ja, ich liebe Jessica!! Mist, ich liebe sogar Sarah Newlin!! Alles in allem bin ich gespannt wie die Serie ausgeht, denn dies ist definitiv die letzte Staffel. Vielleicht ist allein das schon ein Grund zum Kauf? :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen